Thema: Indien ausgetretene gute Wege oder neue Abenteuer  (Gelesen 2670 mal)

Stöpsel

« am: 06. Dezember 2011, 12:37 »
Liebe Reisefreunde,
nach unserer Weltreise letztes Jahr, die uns leider nicht nach Indien geführt hat, sind wir nun schon wieder am Planen: 4-6 Wochen Indien sollen es Anfang 2013 werden. Holi möchten wir auf jeden Fall feiern und viel vom Land sehen. Wir sind keine Städtefans - möchten lieber wilde Tiere in Nationalparks bestaunen und Einheimische in kleinen Dörfern kennen lernen.
Der LP wurde schon gewälzt und die Foren durchsucht, aber ich bin mir nicht sicher, wohin es uns verschlagen soll, daher brauche ich eure Tipps.
Sind Agra, Jaipur, etc. (also im großen und ganzen Rajasthan) wirklich ein Must für die erste Indien-Reise, oder kann ich mir das auch noch alles mit 60 Jahren bei einer beqemen Rundreise ansehen?
Je mehr ich über Indien lese, desto mehr zieht es mich richtung Süd-Osten: Orissa, Andhra Pradesh und ggf. die Andaman Islands zum Tauchen...
Würden wir es eurer Meinung nach Bereuen wenn wir nach unserer ersten Indien-Reise nach Hause kommen und nicht Rajasthan oder Goa besucht haben, wie es viele machen? Was ich auf jeden Fall vermeiden möchte, ist im Zick-Zack-Fliegen. Wir möchten am liebsten an A ankommen, mit Bussen, Zügen oder Booten weiterreisen und bei B wieder nach Hause fliegen.
Ich freue mich auf eure Tipps und Meinungen! Liebe Grüße
0

steelydan

« Antwort #1 am: 06. Dezember 2011, 13:55 »
Hallo Stöpsel,

wenn Ihr keine Städtefans seid, dann sind Rajasthan und Agra eher nicht die idealen Reiseziele für Euch, die leben schon sehr stark von den Altstädten in Jaisalmer, Jaipur und Jodhpur, und das Taj Mahal ist und bleibt einer der magischsten Orte der Erde, das ist - ganz anders als z.B. Angkor - auch von Millionen von Touristen nicht totzukriegen. Für Indien-Einsteiger bietet sich Rajasthan wirklich an, das heißt aber nicht, dass es nichts zu bieten hat, und auch dort ist es nicht so schwierig, von den ausgetretenen Pfaden runterzukommen. Z.B. das Shekawati-Gebiet zwischen Delhi und Bikaner ist sehr schön. Orissa und Andhra Pradesh sind deutlich untouristischer, das hat seinen eigenen Reiz, was man von einigen der Andamannen leider nicht mehr behaupten kann. Wesentlich schwieriger zu bereisen als Rajasthan ist Indiens Osten nicht, man trifft deutlich weniger Westler, was ja irgendwie auch der Sinn der Sache sein sollte.

Wenn ich Ihr wäre, würde ich mich für eine der beiden Optionen entscheiden, sie haben beide ihre Vorteile. Rajasthan könnt Ihr locker noch mit 70 bereisen, was natürlich nicht heißt, dass es nicht toll ist dort, ganz im Gegenteil, es hat schon seine Gründe, dass alle da hinfahren. Wenn Ihr unbedingt Holi erleben wollt, ist Rajasthan mit Sicherheit eine sehr gute Adresse.

Vermutlich würde ich an Eurer Stelle erst einmal nach Rajasthan fahren - da gibt es ja schließlich auch den Ranthamblore National Park und die Wüste Thar -, aber anschließend nicht nach Goa, sondern nach Gujarat: wesentlich näher, deutlich untouristischer, und schöne Strände gibt es da auch. Wenn es Euch gefällt, wird die zweite Indien-Tour kommen, vielleicht in den Südosten, dann die dritte, vierte ... Indien ist laut, chaotisch, aufreibend, aber absolut phantastisch, ich kann es gar nicht erwarten, wieder hinzufahren!

Gute Reise

Steely
1

Stöpsel

« Antwort #2 am: 06. Dezember 2011, 17:15 »
Hallo Steely,
danke für deine Antwort! Also wäre ein Flug nach Delhi, rumreisen und von Mumbai wieder Heimfliegen dein Tipp... Ein Abstecher in einen NP und in Thar wären dann auf jeden Fall auf unserer To-Do-Liste...
Noch jemand eine (andere) Meinung  ???
0

steelydan

« Antwort #3 am: 06. Dezember 2011, 18:47 »
Aber gerne!

Hier noch ein Link zu einem Reise-Blog, den ich echt gut finde - zwar sind die nur durch Gegenden von Indien gereist, die erst einmal nicht auf Eurer Liste stehen, aber lesenswert ist es ganz bestimmt!

http://annekynast.blogspot.com/2010/07/maechtiger-monsun.html

Viel Spaß in Indien

Steely
0

White Fox

« Antwort #4 am: 07. Dezember 2011, 05:01 »
Als ich persönlich fand die ausgetretenen Pfade in Indien sehr viel angenehmer, anderswo wird es stressig, weil die touristische Infrastruktur nicht so da ist und weil man da noch viel mehr von den Einheimischen geäugt wird (besonders als Frau sehr unangenehm). Ich war auf meiner Indien-Reise leider nicht in Rajastan und Agra und würde aus genau dem Grund auch wieder hinfahren und das nachholen. Beim ersten Mal in Indien hat mir netter Australier den ich dort kennengelernt haben "einen Strich durch die Rechnung gemacht" ;)  und so habe ich Agra und Co verpasst. Aber das ist eine andere Geschichte ;)
0

Cori**

« Antwort #5 am: 07. Dezember 2011, 13:37 »
Hallo Stöpsel,
auch ich war letztes Jahr für einen Monat in Indien und habe länger überlegt wo es hingehen sollte. Bei mir ist es schlussendlich doch Rajasthan geworden, einfach aus dem Grund, weil ich dachte, dass man dort wirklich einen guten ersten Eindruck bekommen kann. In Rajasthan gibt es viele Touristen, keine Frage - das heißt aber NICHT, dass man nur "auf den Touristenpfaden rumtrampeln" kann. Wir hatten sehr viele einzigartige Erlebnisse abseits vom Taj Mahal, Jaisalmer und Jaipur. So waren wir zum Beispiel auf 3 indischen Hochezeiten (anzumerken ist, dass wir im Februar dort waren und das der Heiratsmonat der Hindus ist). Die ganzen Leute haben wir im Zug kennengelernt und bis heute sehe ich es als unseren größten Glücksgriff, dass wir eben keinen Fahrer genommen haben, wie es so viele Leute in Rajasthan machen, sondern in der Sleepers Class der Züge unterwegs waren. Da dort nicht sehr viele Touristen reisen, macht man in den Abteilen schnell Bekanntschaften, die dann bei mehreren Chais gefestigt werden. So haben wir z.B. auch Govind kennengelernt, der uns in sein Dorf eingeladen hat. In dem kleinen Dorf ca. 2 Stunden im "Buschtaxi" von Jodhpur waren wir die ersten Touristen und hatten dort unvergessliche Tage, in denen wir nochmal eine GANZ andere Facette von Indien kennenlernen durften. Im Großen und Ganzen war Gastfreundschaft definitiv eine der Sachen, die mich in Indien am meisten fasziniert hat.
Was ich eigentlich damit sagen möchte, ist, dass man Rajasthan natürlich noch mit 60 als Pauschalreise machen kann - allerdings kann man das ganze auch sehr viel spannender gestalten als nur Delhi-Agra-Jaipur mit personal Driver.
Zum Süden von Indien kann ich dir leider persönlich gar nichts sagen, habe aber immer nur Gutes gehört. Trotzdem glaube ich, dass gerade für den Einstieg und auch für Holi Rajasthan noch ein Stück "eindrücklicher" ist.
Liebe Grüße,
Corinna
0

Stöpsel

« Antwort #6 am: 07. Dezember 2011, 14:22 »
@ Cookie Monster  und Cori**: danke für eure Meinungen!
Ihr schreibt eigentlich genau das, was wir gehofft hatten - auch in Rhajastan kann man neue Wege entdecken. Ein Fahrer kam für uns eigentlich nie in Frage. Zug und Bus sind schon schön günstig und man trifft die meisten Einheimischen  :)
Habt ihr einen empfehlenswerten Nationalpark besucht oder Holi in einem bestimmten Ort gefeiert, wo ihr es ganz toll fandet?

Danke für eure Hilfe!
0

Stöpsel

« Antwort #7 am: 20. Januar 2012, 12:39 »
So, Reiseführer sind durchgearbeitet und die Planung steht einigermaßen. Rajasthan wird ein Bestandteil der Reise sein, soll es aber nicht nur werden. An ein paar Punkten hänge ich aber leider noch - vielleicht kann mir jemand helfen.

1. Ankunft Delhi mit kurzem Aufenthalt (2 Tage)
2. Mit dem Nachtzug nach Jaisalmer (Wüstensafari 2 Tage) insgesamt 4 Tage
3. Mit dem Zug nach Jodhpur (2 Tage)
4. Mit dem Zug nach Udaipur (2 Tage)
5. Mit dem Zug nach Jaipur (Zwischenstopp nach Ranthambhore) (1 Tag)
6. Mit dem Zug nach Sawai Madhopur um in den Ranthambhore NP zu kommen (4 Tage)
7. Sawai Madhopur nach Agra (2-3 Tage) Hier wollten wir Holi feiern, war da jemand an Holi schon?

Und dann hängt meine Planung ein wenig...
Wir möchten durch Madhya Pradesh, dort noch einen National Park besuchen (vielleicht Bandhavgarh), nach Khajuraho zu den Tempeln und dann unterhalb von Mumbai ans Meer (Kashid).
Wie dort die Zugverbindungen sind, habe ich leider noch nicht herausfinden können.
Ist jemand schon mal diese Strecke gereist? Insgesamt wollen wir ca. 1 Monat reisen, daher würden uns für diesen Teil ca. 10 Tage bleiben, von denen wir aber gerne 4 am Meer verbringen möchten. Abflug nach Hause wäre dann ab Mumbai.

Danke schon mal für eure Tipps,
Stöpsel
0

djmuh

« Antwort #8 am: 28. April 2012, 08:34 »
Ja,

ich denke auch, mit Rajasthan machst du/ihr nichts falsch! Allerdings würde ich ein paar kleine Änderungen vorschlagen:

1. Rhantambhore National Park ist ein großer Touristen Witz. Scheißenteuer und was das Schlimmste ist, vor lauter Touristen, Trucks, Jeeps und Führern siehst du den Wald nicht... Lass das bleiben, es lohnt sich echt nicht...  :( ich schicke dir mal ein Foto von der Ausfahrtsstraße per PM...

2. Ich würde dir in Rajasthan neben Thar noch Mount Abu und Bundi empfehlen, gerade wenn du landschaftlich ein paar Schönheiten sehen möchtest... Von Bundi kommst mit dem Bike zu mehreren schönen, großen Wasserfällen in jungeligen Tälern und auch Mount Abu hat einen kleinen See. 

3. Anstelle von den Kamasutratempeln in Khajuaro würde ich Orcha empfehlen... Die Tempel dort sind nicht in einem kostenpflichtigen Park angelegt sondern stehen einfach in der Landschaft... Zudem gibt es in Orcha - ein sehr kleines, verschlafenes Nest - ein schönes Flußtal... Wirklich schön!

Viel Spaß bei der weiteren Vorbereitung
1

claudia33

« Antwort #9 am: 29. Oktober 2012, 08:58 »
Wir waren im Norden Indiens - Vielleicht auch eine Alternatvie ? Im Vorhimmalaya Gebiet rund um Manahli, Mcleod Ganj, Monssouri . Waren aber im MAI unterwegs und dort überall die einzigen weißen . Im Mai ist es einfach sehr heiß - Deshalb hat uns unser Fahrer - Den ich nur jeden empfehlen will (fahrer-indien.com) - Das Vorhimmalaya Gebiet vorgeschlagen. Dort sieht es etwas aus wie in den Alpen und die Temperaturen sind auf erträglichen 30 Grad. Das Goldene Dreieeck kannst du mit 60 immer noch abfahren - Mach Dinge die du als Junger besser machen kannst wie tauchen oder wandern. Für zweiteres ist der hohe norden Ideal (Viele Trekking Routen über mehrer Tage) oder bereis den Rotang Pass im Juli :-) . Zum tauchen solltest du in den Süden gehen !
0

Tags: