Thema: Japanische Enzephalitis in BKK/Singapore impfen lassen?  (Gelesen 2988 mal)

dirtsA

« am: 29. November 2011, 14:36 »
Hi zusammen,

hat sich schon jemand für Japan Enz. in BKK oder Singapore (KL ginge auch noch) impfen lassen und Erfahrungen damit? In Österreich werden keine Impfkosten erstattet und Japan Enz. ist s**teuer!! Hier machen lassen ist nicht im Budget. Da mich die Moskitos aber immer quasi auffressen, wäre es wahrscheinlich nicht schlecht.

Die Qualität der Ärzte/Kliniken dort ist ja gut. Die Frage ist, wie einfach der Impfstoff zu bekommen ist. Mein Ansatz ist, dass es a) auf jeden Fall günstiger sein wird oder b) die Hanse Merkur als Aulands-KV die Kosten evtl. übernimmt (?)

Wäre dankbar für euren Input.

LG
0

Tbors

« Antwort #1 am: 29. November 2011, 15:44 »
Du musst aber berücksichtigen, dass die Impfung  aus zwei Spritzen besteht (eine am 0 und die andere am 28. Tag). Und ich glaube weniger, dass du dich ein Monat in BKK aufhältst. Was du natürlich machen kannst, ist dir den Impfstoff besorgen und dir die zweite Spritze woanders geben lässt. Da wär nur dann das Problem mit der richtigen Aufbewahrung des Impfstoffes, was als Backpacker/Reisender so gut wie unmöglich ist.

Mein Tipp: Wenn du die Impfung wirklich haben willst, spar irgendwo das Geld zusammen und lass sie dir in Österreich geben (ich werd mich dieses Jahr auch hier impfen lassen. Die Kosten sind unheimlich hoch, ich weiß.)
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 29. November 2011, 15:50 »
Nach BKK evtl. schon, da es ja recht praktisch liegt. Aber du hast natürlich Recht, es wäre nochmal zusätzlich umständlich, Kühlung unterwegs kann man wirklich vergessen.  :-\
0

Tbors

« Antwort #3 am: 29. November 2011, 18:18 »
Da du dich sicher gerade informiert hast, wieviel kostet den zurzeit der Impfstoff in Österreich?
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 29. November 2011, 18:26 »
Hab's nicht mehr ganz genau im Kopf ab so ca. 110€ pro Impfung! Sogar teurer als eine Tollwut... Mein Dad arbeitet in einer Apotheke, insofern kann ich ein bissl Rabatt bekommen, aber immer noch sehr sehr teuer :(
0

Tbors

« Antwort #5 am: 29. November 2011, 19:02 »
Danke für die Information! War mir nicht mehr ganz sicher, hatte aber auch irgendwas über 200€ im Kopf.
Letztes Jahr habe ich mir Tollwut "geleistet" und dieses Jahr ist wohl die Japanische Enzephalitis dran.
0

Jens

« Antwort #6 am: 29. November 2011, 21:33 »
In Deutschland habe ich es auch privat gezahlt, da meine Private KV nich ts zahlt. Habe für Ixiaro® = 2x Injektionen = € 168,78 bezahlt! Ist es soviel teurer in Österreich??
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 29. November 2011, 22:36 »
Ja, scheinbar... :( Leider ist das meiste hier um einiges teurer (wenn man mal von Handytarifen absieht  ;D )
Dann wäre es aber evtl. auch eine Überlegung, sich in Deutschland impfen zu lassen. Mit der ecard sollte das ja kein Problem sein (?) Für mich selbst leider keine Option, da ich in Wien und somit zu weit weg wohne, um in den passenden Impfabständen noch nach Deutschland zu kommen. Aber vielleicht hilft's ja jemandem, der noch mehr Zeit hat...
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 30. November 2011, 02:43 »
Hi dirtsA,
Hast du dich von einem erfahrenen Tropenmediziner beraten lassen?
Wo möchtest du denn genau hinreisen?
Du hast doch schon mal SOA bereist oder?

Hast du schon mal Krankenhäuser etc. gegooglet und evtl. nachgefragt?
hier stehen kosten und infos für eine Klinik in Singapore
http://www.ttsh.com.sg/travellershealth/
oder nachfragen, Impfungen bietet das Hospital jedenfalls an.
http://www.bangkokhospital.com/medical-services/Travel-Medicine-Center/


Denke aber das Risiko ist je nachdem wo du hin möchtest recht gering
Wiki:
Das Infektionsrisiko für Touristen ist sehr gering (< 1/Million). Ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht bei Langzeitaufenthalten in den Endemiegebieten vor allem auf dem Land. Besonders am Ende der Regenzeit in den gemäßigten Gebieten und ganzjährig in den Tropen. Beim Infektionsrisiko besteht ein deutlicher Zusammenhang von Reisanbau und Schweinezucht.

Möchte dir aber nicht deine Impfpläne ausreden. Habe mich auch gegen Jap. Enz. impfen lassen. Im Nachhinein würde ich es nicht nochmal tun. Eben weil ich mich nicht wirklich in (intensiv) landwirtschaftlichen Gebieten aufgehalten habe.
0

dirtsA

« Antwort #9 am: 30. November 2011, 12:47 »
Hi Vombatus,

ja, habe mich beraten lassen. Sowohl von meinem Dad (wie gesagt Apotheker), als auch vom Tropenmediziner. Beide meinten, dass es bei kurzen Urlauben wegen dem (wie du erwähnst) sehr sehr geringen Infektionsrisiko keinen Sinn macht. Wenn man sich aber länger in SOA aufhält, macht es scheinbar doch Sinn. Ich werde wahrscheinlich Thailand, Laos, Kambodscha, Malaysia, Indonesien, Nepal und evtl. Indien bereisen. Gerade wegen Indien und Indonesien mache ich mir Gedanken - in Indonesien werde ich nämlich die eher untouristischen Inseln besuchen...

Aber wie gesagt, ich werde es mir hier eher nicht leisten. Bis Freitag kann ich noch überlegen, da hab ich den Termin für Gelbfieber im Tropenzentrum, wo ich wenn ja gleich die 1. Japan B bekommen müsste.

LG
0

farmerjohn1

« Antwort #10 am: 30. November 2011, 12:51 »
Denk in Indien bitte vor allem an geltende Kinderlaehmung. Ansonsten gilt dort ganz besonders: Hygienemassnehmen, nur gekochte und geschaelte Dinge zu sich nehmen, etc.
0

dirtsA

« Antwort #11 am: 30. November 2011, 12:59 »
Kinderlähmung ist eh in Europa auch Standardimpfung, hab ich also... Typhus und Cholera sind in Indien denke ich noch besonders relevant. Typhus habe ich, Cholera macht keinen Sinn, da kein vernünftiger Impfstoff existiert.

Aber das weicht jetzt alles vom eigentlichen Thema ab ;)
Gibt es niemanden hier, der schon Erfahrung mit Impfungen in SOA direkt gemacht hat?
0

bienchen85

« Antwort #12 am: 01. Dezember 2011, 11:31 »
Hallo Zusammen,

also ich habe ein halbes Jahr in Bangkok studiert und mich defintiv nur gegen Thyphus, Hepatitis A+B impfen lassen. Die restlichen Impfungen hatte ich schon. Impfbuch wurde immer sehr sauber geführt, da hat die Mutti drauf geachtet.

Gelbfieber hatte ich da nicht und Japanische... sowieso nicht. Auch Medikamente gegen Malaria oder so habe ich nicht einmal in der ganzen Zeit benötigt. Und wir sind wirklich viel und quer durchs Land gereist.

LG
0

Tags: