Thema: Mobiles Internet USA/Kanada  (Gelesen 2634 mal)

akweltenbummler

« am: 22. November 2011, 13:14 »
Hallo

vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich reise Ende Mai nächsten Jahres für ca. 2 Jahre in die USA/Kanada und bin auf der Suche nach einer Möglichkeit, auch an Orten in der "Wildnis" Internetzugang zu haben, da ich eine Internetseite betreibe. Eine Möglichkeit ist ja Satellit, was aber sehr teuer ist. Jetzt habe ich gerade etwas von einem UMTS USB-Stick gelesen, der angeblich überall funktionieren soll. Hat da jemand Erfahrung?
0

tetsi

« Antwort #1 am: 22. November 2011, 14:04 »
UMTS-Sticks funktionieren überall dort, wo du entsprechendes Handynetz zur Verfügung hast. Also mitten in der Wildnis (Northwest Territories oder Yukon etc) hast du vermutlich eher schlechte Karten.

Jeder Netzanbieter dort hat auch eine etwas andere Abdeckung. Guck dich doch einfach mal auf entsprechenden Seiten von z.B. Verizon, AT&T oder T-Mobile um.

Ich würde mir entsprechende Hardware eher drüben kaufen und auch den entsprechenden Vertrag dort machen, da du ja eine recht lange Zeit planst und das mit ziemlicher Sicherheit so günstiger wird, als das von hier mitzunehmen.

akweltenbummler

« Antwort #2 am: 24. November 2011, 09:17 »
Hallo tetsi,

OK Danke, das hilft mir weiter. Mit Satellitentechnik kennst Du Dich eher nicht aus?
0

Flynn

« Antwort #3 am: 24. November 2011, 10:55 »
...sag mal hast du zu viel Geld? :D Also Internet über Satellit ist super teuer und dazu wird auch nicht ganz unsensibles (und noch dazu in Gold aufzuwiegendes) Equipment gebraucht :(
Es gibt zwar Anbieter die soetwas in Deutschland billig anbieten, allerdings ist das kein wirkliches Satellit-Internet, denn der Rückkanal ist immer über eine Telefonleitung realisiert. Deswegen kann es auch so billig sein. Das Problem bei solchen Späßen ist nämlich nicht der Empfang der Daten (wie jeder mit einer Sat Schüssel weiß), sondern das Senden. Um an den Satellit zu kommen bedarf es schon eines gewissen Aufwands. Dazu werden die Daten per Telefonleitung (deshalb übrigens auch der geringe Uplink bei dieser Art des "DSL") an eine Sendestation geschickt und erst von dort geht ab ins Weltall.

Du hast im Outback keine Telefonleitung und da du auf einem anderen Kontinent bist ist auch keinesfalls garantiert, dass du einen Satellit hast - die sind ja auch nicht von überall auf der Welt so einfach zu erreichen (ein Satellit kann zwar Europa abdecken, aber niemals gleichzeitig auch Amerika). Du bräuchtest also einen amerikanischen Anbieter der dir garantiert einen Satellit irgendwo über dir zu haben wenn du ins Netz willst - dazu natürlich eine mobile Uplink-Station, denn irgendwie müssen deine Daten ja hoch...

Kurzum: in aller Regel ist sowas keine Sache für Einzelpersonen.
0

tetsi

« Antwort #4 am: 24. November 2011, 11:21 »
Also auskennen wäre das falsche Wort, ich weiß da gibt's Iridium (gibts noch andere nennenswerte Anbieter?) und die sind nicht ganz billig. Einfach mal googlen.

Wir reden da aber von Minutenpreisen von $1 - $13. Gibt da Prepaid-Karten, die gehen wohl ab 500 Minuten los und kosten so um die $600. N Telefon kost auch nochmal >$1000 - also rechne da mal mit ner Invesition von nicht unter $2000 insgesamt.

Fazit: Kann man sicher machen, wenn man das wirklich nötig hat, aber bei normalem Reisebudget ist das unnützer Luxus :)

Ratapeng

« Antwort #5 am: 24. November 2011, 13:07 »
Verstehe ich das richtig? Du möchtest also von mitten im Nirgendwo "eine Internetseite betreiben"??

Außerhalb von "mitten im Nirgendwo", also dort wo mehr als zwei Häuser im Abstand von 500m stehen, gibt es mit 99% Wahrscheinlichkeit einen Telefonanshluss über den du doch einsanken kannst, mit 97% Wahrscheinlichkeit Handyempfang für UMTS-Sticks und mit 95% Wahrscheinlichkeit gratis WLAN. It's America ;-)
0

Flynn

« Antwort #6 am: 24. November 2011, 15:22 »
Er will wohl eher von einem Zelt im Wald aus Artikel in sein Blog stellen können...
0