Thema: Welchen Reiseführer für Zentral- und Südamerika?  (Gelesen 909 mal)

Jackl

Hallo allerseits!

Ich werde ab Januar 2012 nach Zentralamerika losstarten und insgesamt 9-12 Monate reisen.
Eine ungefähre Routenvorstellung habe ich schon und nun möchte ich mit einem Überblicksreiseführer meine Route ordentlich planen. Ich habe hier auf der Seite gelesen, dass die beiden Reiseführer von Footprint über Zentral bzw. Südamerika sehr gut sein sollen und sogar die von Lonely Planet in den Schatten stellen. Nun habe ich mal ein wenig bei Amazon geschaut und mir einige Rezensionen durchgelesen. Dabei werden die neueren Ausgaben von Footprint ziemlich zerlegt. Sie seien mittlerweile stark veraltet und schlecht recherchiert und man hat den Eindruck, dass alter Inhalt in einen neuen Einband gesteckt wurde.
Auch Lonely Planet schneidet auf Amazon teilweise nicht besonders gut ab.

Nun frage ich mich, welchen Reiseführer ich am besten nehmen soll, um meine Reise allgemein zu planen. Was könnt ihr empfehlen?  Ist es wirklich so schlimm mit den neuen Footprintausgaben?

Wenn ich später auf Reise bin, setze ich denke ich für die einzelnen Ländern auf Stefan Loose.
Natürlich würd ich gern auch 2 ÜBersichtsbände mit auf Reise nehmen, nur will ich sie auch nicht mitschleppen und mich dann über sie ärgern, weil sie aufgrund ihres Alters Fehlinformationen enthalten.

Also ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich mach mir grad vielleicht n bisschen zu groß nen Kopf drum, aber da war jetzt die Community von Amazon Schuld^^

0

karoshi

« Antwort #1 am: 28. Juli 2011, 15:17 »
Hallo Jackl,

unabhängig davon, ob die Footprints inzwischen vielleicht nachgelassen haben (durchaus möglich): Das waren von ihrer Grundkonzeption her nie Reiseführer für die Grobplanung, sondern für die Details. Wenn Du schon wusstest, was Du machen willst, konntest Du dort nachlesen, wie. Bei der Auswahl der Reiseziele und bei der Planung der Reiseroute haben die einen auch früher schon ziemlich alleine gelassen.

Wahrscheinlich hast Du in diesem Stadium mehr davon, wenn Du Dir Guides für die einzelnen Länder in der Stadtbücherei ausleihst oder Dich mal für ein paar Samstagnachmittage in einer größeren Buchhandlung einnistest.

Großartige Alternativen zu den Kontinent-Reiseführern von Footprint und LP gibt es meines Wissens nicht.

LG, Karoshi
0

tetsi

« Antwort #2 am: 28. Juli 2011, 20:51 »
Also ich habe die Footprints "Costa Rica, Nicaragua, Panama", "Peru" und "Chile" und bin vom Lesen erstmal recht zufrieden. Die entsprechenden LP kenne ich nicht, kann also zum Vergleich wenig sagen.
Aufgebaut sind die immer so, dass vorn son kleiner Überblick ist, dann Rundreisen ala "wenn du eine/zwei/vier Wochen Zeit hast, kannst du das, das und das machen" und dann geht's relativ detailliert in die jeweiligen Regionen. Von der Schreibe her find ich die recht angenehm. Ob sie arg veraltet sind, kann ich dir auch erst sagen, wenn ich zurück bin. Wobei ich bei Hostels, Guides etc eher auch hoffe Tipps aktuell unterwegs zu bekommen und nicht so sehr auf den Reiseführer angewiesen zu sein.
Ich habe mich unter anderem deshalb für die Footprints entschieden, weil ich davon ausgehe, dass ich einen LP immer auch unterwegs bekomme, wenn ich denn unbedingt noch einen haben will. LP hat halt irgendwie jeder.

Tags: