Thema: Reisepartner gesucht/ Landweg Europa-Asien 2012  (Gelesen 1450 mal)

laax

« am: 20. Juli 2011, 19:31 »
Hallo zusammen, ich bin männlich, 22 Jahre alt und lese seit geraumer Zeit schon hier mit. Super Informativ und die Internetseite ist ein perfekter Begleiter zum Planen einer Weltreise.

Ich plane im April/Mai per Landweg in Richtung Osten zu starten und einmal die Welt zu umrunden (ca. 12 Monate).

Speziell für die Gegend zwischen der Türkei und SOA suche ich eine Begleitung oder Leute denen ich mich auf diesem Weg anschliessen kann.

Frage an die Experten. Ist es im allgemeinen sinnvoller über die Länder südlich von Afghanistan oder nördlich gen Osten zu reisen? Diesen Abschnitt möchte ich nach Möglichkeit nicht allein bewältigen.

Danke schonmal an euch!  :)

muckl

« Antwort #1 am: 20. Juli 2011, 20:43 »
würdest du ein Jahr später gehen, wäre ich sofort dabei ;)
mein Plan wird sein, dass ich von Iran dann über die Krisengebiete fliege. Durch Pakistan ist es mir aktuell zu unsicher (nördlich kommt für mich zeitlich nicht in Frage), das kann sich bis dahin vielleicht noch ändern, aber gerade um die Region Karachi gab es in den letzten Monaten gefährliche Zwischenfälle...

TheHitcher

« Antwort #2 am: 31. Juli 2011, 13:16 »
Hey, das hört sich doch Top an. Ich habe ein ähnliches Vorhaben. Ich möchte Anfang 2012 von Deutschland aus in Richtung Indien aufbrechen. Nur ist meine Reiseart etwas anders. Ich zelte nämlich lieber, denn ich Reise mit weniger Geld als die meisten hier. Pakistan wird aber denke ich überfolgen, es seidem ich finde einen Partner, denn zu 2 kann man Pakistan im Süden gut bereisen ...

Bin männlich, 24 Jahre alt.
LG

tetsi

« Antwort #3 am: 31. Juli 2011, 13:53 »
Pakistan wird aber denke ich überfolgen, es seidem ich finde einen Partner, denn zu 2 kann man Pakistan im Süden gut bereisen ...

Das kommt drauf an, wie da da rein willst. Der einzige offene (soweit ich weiß) Grenzübergang zwischen dem Iran und Pakistan ist bei Zahedan. Das ist genau die Grenzregion auch zu Afghanistan. Die Sicherheitskräfte sind da wohl doch recht nervös, weil eben doch öfter mal was passiert (Drogenschmuggler, "Rebellen"). Man kann da lang und in den meisten Fällen wird einem vermutlich auch nichts passieren, aber man sollte sich eben des Risikos bewusst sein. Das ist eine Krisenregion und die Pakistani wie auch die Iraner, die ich persönlich kenne, würden da nicht hinfahren, wenn sie nicht müssen. Reisen sollte man da nur tagsüber. Zelten würde ich in der Region garnicht. Teilweise wird man auf pakistanischer Seite wohl vom Militär eskortiert. Ich würde mir auch sehr genau anschaun, was Versicherungen zu dem Thema sagen - wenn wirklich was passiert und die dann nicht zahlen ist es ganz bitter.

Wenn ich auf dem Landwege nach Indien wollen würde, würde ich mir Alternativrouten genau anschauen. Spontan fiele mir da ein z.B. übers Kaspische Meer mit der Fähre von Baku nach Turkmenbashi und dann über Turkmenistan, Uzbejistan etc weiter nach Indien oder aus dem südlichen Iran irgendwie mit dem Schiff versuchen direkt nach Indien zu kommen. Da gibt es ja durchaus einige Möglichkeiten.


TheHitcher

« Antwort #4 am: 31. Juli 2011, 17:09 »
Pakistan wird aber denke ich überfolgen, es seidem ich finde einen Partner, denn zu 2 kann man Pakistan im Süden gut bereisen ...

Das kommt drauf an, wie da da rein willst. Der einzige offene (soweit ich weiß) Grenzübergang zwischen dem Iran und Pakistan ist bei Zahedan. Das ist genau die Grenzregion auch zu Afghanistan.



Ach echt ? Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Ich habe schon öfters gehört das man von Iranshahr nach Süd-Pakistan einreisen kann, zwar nur in Begleitung der Polizei, was auch etwas Geld kostet, aber mit Visum kein Problem wäre ...

tetsi

« Antwort #5 am: 31. Juli 2011, 17:49 »
Pakistan wird aber denke ich überfolgen, es seidem ich finde einen Partner, denn zu 2 kann man Pakistan im Süden gut bereisen ...

Das kommt drauf an, wie da da rein willst. Der einzige offene (soweit ich weiß) Grenzübergang zwischen dem Iran und Pakistan ist bei Zahedan. Das ist genau die Grenzregion auch zu Afghanistan.

Ach echt ? Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Ich habe schon öfters gehört das man von Iranshahr nach Süd-Pakistan einreisen kann, zwar nur in Begleitung der Polizei, was auch etwas Geld kostet, aber mit Visum kein Problem wäre ...

Da kann ich weder sagen "ja" noch "nein". Soweit mir bekannt ist der normale Weg von Zahedan Richtung Quetta. Da fährt auch ein Zug - frag bitte nicht nach dem Fahrplan, aber der fährt sicher nicht täglich. Von da aus kommst du dann (auch per Zug) über Lahore oder Karachi weiter nach Indien. Das wäre so mein erster Ansatz, wenn du wirklich durch Pakistan durchwillst.

Ich habe das aber auch nicht weiter nachgeforscht. Ich würde auf jeden Fall mal bei entsprechenden Botschaften nachfragen - eventuell kann dir auch das Auswärtige Amt besser die deutsche Botschaft in Islamabad weiterhelfen. Eventuell gibt im Thorntree-Forum mehr Leute, die das in letzter Zeit gemacht haben. Musst da mal nachfragen.

Ich vermute aber mal, die preislich günstigste Variante ist der Flug von Teheran nach Indien ;)

Tags: