Thema: Steckengeblieben in Perth, Australien, Chaos Gedanken Job oder Reisen...  (Gelesen 7827 mal)

reisende

Hallo, nach etwa 6 Monaten Reisen durch Afrika und Asien bin ich nun bei meinem Work and Travel Ziel Australien angekommen. Jetzt haenge ich schon seit 1,5 Monaten in Perth herum und komme nicht weiter.

In Perth anzukommen war erstmal wie nach Deutschland zurueckkehren: Ich vermisse Asien und Afrika, wieder in einem - wie meine Mutter sagen wuerde - "zivilisierten" Land zu sein, langweilt mich ganz schoen.

Zweitens ist Australien verdammt teuer. Nicht, dass ich nicht noch ein paar Tausender haette, um erstmal weiter zu reisen und dann nach einem Job zu suchen. Aber so einfach ist das alles gar nicht. Habe mich jetzt schon hier und da beworben und nichts bekommen.

Jetzt stehe ich vor der Frage, ob ich einen "richtigen" Job annehmen soll (also erstmal dafuer bewerben), der meiner Qualifikation entspricht, denn hier wuerde ich wenigstens gut verdienen. Das haette aber viele Konsequenzen:
a) ich muesste vermutlich meinen auf Eis gelegten Job in Deutschland kuendigen, an dem ich doch irgendwie haenge, jedenfalls an den Kollegen
b) selbst wenn ich meinen Job nicht kuendige und nur ca. 6 Monate hier arbeite, geht mir entschieden viel Zeit von meiner Weltreise verloren, denn ich muss im Mai naechsten Jahres wieder in Deutschland zur Arbeit erscheinen
c) Ich will eigentlich ueberhaupt nicht arbeiten, sondern reisen, wieso war mir das bloss nicht vorher klar, bevor ich zum Work and Travel hierherkam? Ich habe seit ca. 8 Monaten nicht gearbeitet und habe das sehr genossen, verdammt.

Jetzt bin ich gluecklicherweise bei einer Familie untergekommen und kann zumindest teure Hostel-Uebernachtungen sparen, aber ich haenge hier immer noch fest und weiss nicht, wie weiter machen, und fuehle mich bedrueckt. Hinzukommt, dass Perth jetzt nicht gerade meine Lieblingsstadt ist und ich lieber an die Ostkueste AUstraliens will. Aber Hinfliegen? Da verpasst man ja alles unterwegs. Und selbst sich privaten Touren anschliessen: Alles kostet hier unendlich viel Geld, nach Asien schockiert mich das ganz schoen. Am liebsten wuerde ich schon erstmal weiter reisen. Die Familie hier aber hat mir geraden, erstmal zu arbeiten und dann zu reisen. Ich fuerchte aber, dass ich aus der Arbeit dann nicht mehr rauskomme, bevor meine Reisezeit zu Ende ist. Und alle Gelegenheiten, hier weg zu kommen, sind bisher gescheitert oder musste ich wegen verschiedenen Gruenden absagen.

Achja, ich glaube der Hauptpunkt meiner Entscheidungsfindung liegt darin, dass ich mich nicht entscheiden kann, ob ich meinen Job in Deutschland behalten will. Ich mag die Kollegen, die Arbeit selbst hatte mich eigentlich gar nicht merh so interessiert in letzter Zeit und das Geld war jetzt auch nicht so gut, wie es in Australien waere. Ich will irgendwie noch nicht loslassen.

Ich will wieder nach Asien und Afrika und habe so viel vor, und jetzt haenge ich hier fest. Aaaaaah.... Wer kann mir helfen?

Liebe Gruesse von der Reisenden

0

reisende

Hinzukommt, dass ich meinem alten Job eigentlich entfliehen wollte. Aaaaaahhhh, weiss nicht weiter... will aber weiter und nicht haengen bleiben...
0

Lelaina

Ja, nen Job hier in Australien zu finden ist schon ne Sache für sich.
Mach dir klar: Als Backpacker mit WHV wird vermutlich niemand auf dich warten. Die qualifizierten Jobs gibt man (verständlicherweise) nicht an jemanden, der ohnehin nur max. 6 Monate da sein kann. Insofern bleiben einem fast nur die typische Backpacker Jobs. Was nicht heißen soll, dass es unmöglich ist einen guten "richtigen" Job zu finden. Es ist einfach nur unwahrscheinlicher und ein echter Glücksfall, wenn es passiert. Ich finde zu viele Leute kommen her, um sich deshalb regelrecht auf die Jagd nach einem Sponsorship zu machen.

Ich selbst bin gerad in Brisbane, auch steckengeblieben, wenn man so will. Aber ich bin nicht unglücklich damit aus vielen Gründen.

Wenn dir Australien zu zivilisiert und teuer ist (und ja, das ist es), warum lässt du es nicht aus? Es gibt doch genügend zu entdecken drumherum! Und Australien kannst du auch in ein paar Jahren nochmal machen, zur Not für nen normalen Urlaub.

Nur so ein paar Gedanken ;-)

LG, Lelaina

Jens

Lelaina hat recht, lass Australien links liegen und reise weiter, da wo dein Geld locker für reicht! Asien und Afrika sind groß und alles kannst du nicht gesehen haben. Afrika ist halt auch etwas teurer, aber hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt nach Mittel- Südamerika auszuweichen???
Bleib nicht stehen und ärgere dich über deine jetzige Situation - schau nach vorn und wechsel deine Location.

Übrigens habe ich das Gefühl, dass du deinen alten job in D garnicht mehr willst und nur wegen deinen Kollegen??? Hey, auf die kannst und darfst du keine Rücksicht nehmen, den wie schnell sind die weg und du sitzt dann da und..... Das klingt jetzt egoistisch, ist es aber nicht.

Es ist die zeit gekommen weiter zu machen, also bewege dich  ;) du wirst das Richtige machen, solange du auf dein Herz hörst!
3

reisende

Ich habe darueber schon nachgedacht, aber irgendwie will ich jetzt noch nicht aufgeben, schliesslich habe ich doch von Australien kaum was gesehen bis jetzt, wenigstens Sydney, Melbourne und Brisbane wuerde ich schon gerne sehen... oder ist das etwa nicht sehenswert? Ja und Alice Springs aaaaaaahhhh.... Klar, koennte ich jetzt einen Weiterflug nach Asien buchen, aber das fuehlt sich so an wie aufgeben.... Und jetzt habe ich schon so viel Geld hier gelassen und will es wenigsten wieder reinkriegen. Auch haette ich durchaus Lust auf nen Farmjob irgendwo im Outback, wenn ich denn einen kriegen wuerde... Oder zumindest wwoofen..... aaaaahhh

Hoffe so sehr, dass sich meine Gedanken bald sortieren... Die Leute, wo ich gerade untergekommen bin, wollen ja auch von mir wissen, ob ich das Zimmer hier denn dann mieten will oder wie.  
 
grklmpnms$%^&*  

Liebe Gruesse, die verwirrte Reisende
0

Ika

Hi,

ich glaube Farmjobs mit Gehalt bekommt man gar nicht mehr so viele, weil die meisten lieber an woof teilnehmen. Ist ja klar, ist ja auch billiger für die...

Wie sieht es mit Kinderbetreuung aus? Machst du das gerne? Hast du da Erfahrung mit? Wenn ja, schon einmal überlegt vielleicht neben den ganzen Jobs für die du dich bewirbst eine Stelle als Au Pair zu suchen? Ist allerdings oft ein knochenharter Job, auch wenn man das vielleicht nicht meint und ich weiß nicht, wie viele so kurzfristig ein Au Pair suchen. Du müsstest übrigens nicht unbedingt über eine Agentur gehen. Es gibt diverse Internetseiten, bei denen sich Familien und Au Pairs anmelden können. Kann dir gerne eine solche nennen, bei der ich eine Familie gefunden habe.

Allerdings solltest du dir schon überlegen, was du willst. Nur um nicht aufzugeben im Land zu bleiben ist doch irgendwie auch doof.

Lieben Gruß
Monika

Lelaina

Reisende, falls du deinen Weg nach Bris machst lass von dir hören, wenn du magst. Bin noch ne Weile hier.

Was Australien angeht: Ja, es gibt so viel hier zu sehen. Aber die Distanzen sind unheimlich groß und das macht alles auch teuer. Ein bissl was werd ich mir auch noch ansehen, sicher. Aber ich versuche den Druck rauszunehmen, auch wenn es nicht leicht fällt.

Ohne Freude am Reisen, weil z.B. das Geld fehlt (und das seh ich hier oft!) macht die ganze Reise keinen Sinn. Das hat für mich wenig mit aufgeben zu tun. Ich für meinen Teil hab mich, wie erwartet, in Fiji verliebt. Und da dort einfach alles auch günstiger ist - ich für's gleiche Geld also mehr bekomme - mchte ich mittlerweile unbedingt nochmal nach Fiji. Klar gehen diese Wochen von meiner Zeit in Australien ab, aber es ist auch nicht unmöglich wieder herzukommen. Gerade weil es so zivilisiert ist, ist es doch relativ schnell erreichbar.

Ich werd versuchen meine Zeit zu geniessen. Und wenn Australien größtenteils "nur" zum Abhängen und Geldverdienen gut ist - also nicht (mehr) den mega Erlebniswert hat -  dann ist es eben so. Aber den Erlebniswert hab ich dafür auf Fiji! Und Austraien gönne ich mir dann lieber nochmal in Zukunft, wenn auch nur für 4 Wochen. Aber für diese 4 Wochen werde ich dann auch sparen und garantiert nicht auf's Geld gucken, sondern sie einfach nur richtig geil geniessen :-)


dirtsA

Irgendwie verstehe ich dein Problem nicht ganz. Du schreibst, dass du noch ein paar Tausender hast - dann musst du dich doch nicht zwingen, zu arbeiten, wenn du es nicht möchtest. Du schreibst, dass du Perth nicht magst - warum ziehst du dann nicht einfach weiter? Kann ja nur die nächste Stadt sein, dann triffst du in einem Hostel vielleicht auch wieder leichter andere Backpacker, die dich auf Ideen und Gedanken bringen.
Und klar ist Australien bestimmt sehenswert, aber wenn dir der Sinn grad nicht danach ist: Warum zwingst du dich dazu? Wenn du später im Leben nochmal den Wunsch hast, kannst du doch immer noch hin. Nicht mehr mit so viel Zeit, dafür aber vielleicht mit mehr Geld als auf einer Weltreise, wo alles genau kalkuliert sein muss...

Sorry, aber ich kann's irgendwie nicht so ganz nachvollziehen ;)

Ich glaub das Work & Travel "romantisieren" einige... Man kriegt halt fast nur Drecksjobs, schlechte Bezahlung und muss an einem Ort bleiben. Wo bleibt da das "Travel" daran? Und verdient man echt so viel, dass man neben den Ausgaben während dem Arbeiten noch was sparen kann!? Für mich steht jedenfalls fest, dass ich es daher bestimmt nicht machen werde.
2

tetsi

Hi,

ich kann mich den anderen hier nur anschließen. Wenn dir Perth nicht gefällt - geh. Wenn du nicht arbeiten willst (und sogar noch Geld hast) - lass es. Warum willst du dich unglücklich machen? Was ist daran "aufgeben", wenn du feststellst, dass ein eingeschlagener Weg nicht gut war? Wenn du mit dem Auto auf ne Mauer zufährst, dann gibst du ja auch nicht Gas und hoffst, dass du heil durchkommst, oder? Also versauer nicht bei der Familie, minimier deine Verluste, steh auf und mach was - such dirn Job, flieg nach Brisbane (und leb damit, dass deine Reise damit kürzer wird, weil Australien teuer) oder flieg zurück nach Asien, aber setz dich nicht hin und sei deprimiert.

Und zum Job zu Hause... ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist gute Kollegen zu verlassen, aber mal ehrlich, wenn man will, kann man den Kontakt zu den Kollegen halten - auch von einem neuen Job aus, wenn der einem mehr Spaß macht. Also Genieß die Zeit und mach nichts, was dich auf Dauer unglücklich macht - das kannste früh genug wieder haben :-)

Grüße Steffen

farmerjohn1

Ich war auch vor ein paar Jahren mal in Australien, Sydney, Brisbane, Whitesunday's, Airlie Beach, Rockhampton, Townsville, Mackay, Ayer's Rock - also, ich finde, in Australien muss man nicht unbedingt sein.
Australien ist meiner Meinung nach ein Land, in das man auswandert, wenn man in seinem Job dort eine gute Bezahlung bekommt und anstatt in einem Haus oder Stadtwohnung in Deutschland lieber auf einer Rinder-, oder Zuckerrohrfarm leben oder ein Touristenhotel am Meer haben will. Dann bietet es noch fuer ein paar Leute mit speziellen Interessen herrliche Nischen: (Meeres-) Biologen, die Reef-Fische, Korallen, Krokodile, Kaengeruhs, Koalas, Springmaeuse, Giftschlangen und Dingos studieren und vermessen wollen und darueber Buecher schreiben - oder fuer Geologen und Agrarwissenschaftler, die sich mit Weinanbau, Rohstoffvorkommen, Wuesten, besonderen Baeumen oder Urbarmachung trockener Gebiete befassen oder geologische Besonderheiten studieren wollen - dann ist es wirklich ein Paradies und ich wuerde nicht zoegern, sofort bei der ersten Gelegenheit dorthin zu ziehen. Sofort, fuer immer, ohne zu zoegern und ohne an nette Kollegen und den alten Job auch nur einen Gedanken zu verschwenden.

Treffen diese Voraussetzungen aber nicht zu: was soll man um alles in der Welt in Australien?  
Tropische Fruechte: schmecken alle nach Stroh. Landschaft: ganz Amerika und Afrika sind da viel schoener. Exotik: die hunderttausend verschiedenen Versionen des Digeridoo-Spiels, Eingeborenensprachen und Hoehlenmalerei kann den einen oder anderen Musik-, Sprach- oder Kunstforscher erfuellen. Sonst: null, in jedem Kaff im Westerwald ist man gegenueber Menschen, die nicht 'white, anglosaxon protestants' oder 'with German/British ancestors' sind, aufgeschlossener - alles steril, um 18 Uhr werden alle Buergersteige hochgeklappt und die Aussies sitzen an klimatisch traumhaften Abenden, die man sich in Deutschland an den zehn Fingern abzaehlen kann, noch nicht einmal auf dem Balkon, sondern bei eingeschalteten Klimaanlagen hinter Glastueren vor dem Fernseher und schauen Boxkaempfe, Football oder Videofilme. Ab Sonnenuntergang in den Innenstaedten kriegt man Panik: zwar ist es so sauber, dass man vom Fussboden essen koennte - aber es druecken sich nur noch duestere Gestalten in den Ecken herum. Private Grillparties - ok, aber Steaks sind in Suedamerika besser, der Wein genauso gut. Wehe man beruehrt den Zaun des Nachbargartens: 'Don't touch, mate, that's private property!'. Freizeitaktivitaeten/Kultur: fuer Surfer, Taucher, Segler und Offroad-fans super, Tennis, reiten und Golf geht auch noch, fuer alles andere wie wandern, fahrradfahren, Kirchen, Museen besichtigen, Theaterbesuche, Literatur und Gespraeche etc. ungegeignet: zu weitlaeufig oder zu wenig Interesse der meisten Leute, mit Glueck kommt mal eine Band oder Placido Domingo nach Sydney. Marcus Clark 'For the term of his natural life', 'Walzing Matilda' und Abba bewegen die Gemueter der intellektuellen Elite im Hoersal, bei Morris West 'Insel der Seefahrer' usw. gibt's unter Umstaenden schon was auf die Zwoelf - und dafuer Preise wie in der Schweiz und hoeher? Nä, komm, komm, komm, Koffer packen und ab nach Asien, ey - da kann man wenigstens was Interessantes sehen und dazulernen!
5

Reiseverrückte84

Oha, harte Worte  :-[
Ich plane eigentlich auch nach 6 Monaten Asien nach Australien zu reisen, doch wenn ich das so höre....hmmm... zumal ich auch zu der Spezies gehöre, der es nicht exotisch genug sein kann...
Würde mich mal interessieren, ob es noch viele andere gibt, die farmerjohn's Meinung teilen?!

@Reisende: Ich kann aber den anderen nur zustimmen. Wenn dir dein Bauchgefühl sagt, dass es einfach nicht deins ist, dann geh! Das ist doch der Reiz an so einer Reise... wenn dir ein Ort gefällt kannst du länger bleiben, wenn nicht, hast du jederzeit die Möglichkeit, weiterzuziehen... Letzteres ist scheinbar bei dir der Fall, also "auf, auf!"  ;)
0

CPT_CHAOS

Ich habe darueber schon nachgedacht, aber irgendwie will ich jetzt noch nicht aufgeben, schliesslich habe ich doch von Australien kaum was gesehen bis jetzt, wenigstens Sydney, Melbourne und Brisbane wuerde ich schon gerne sehen... oder ist das etwa nicht sehenswert? Ja und Alice Springs aaaaaaahhhh.... Klar, koennte ich jetzt einen Weiterflug nach Asien buchen, aber das fuehlt sich so an wie aufgeben.... Und jetzt habe ich schon so viel Geld hier gelassen und will es wenigsten wieder reinkriegen. Auch haette ich durchaus Lust auf nen Farmjob irgendwo im Outback, wenn ich denn einen kriegen wuerde... Oder zumindest wwoofen..... aaaaahhh

Hoffe so sehr, dass sich meine Gedanken bald sortieren... Die Leute, wo ich gerade untergekommen bin, wollen ja auch von mir wissen, ob ich das Zimmer hier denn dann mieten will oder wie.  
 
grklmpnms$%^&*  

Liebe Gruesse, die verwirrte Reisende
Also die Einstellung kann ich nicht nachvollziehen. Das Geld das weg ist - das ist weg. Und das kannst du auch nicht mehr "reinkriegen" indem du weiteres Geld hinterherschmeisst. Wenn du für dich doch selbst schon erkannt hast dass die Australien als zivilisiertes Land langweilt und du Asien vermisst, na Mensch, dann flieg halt hin. Ich wette von Perth gibts superbillige Flüge mit Tiger Airways oder einer anderen billigen Asia-Airline nach Singapur/Kuala Lumpur oder so was in der Art. In Asien ist dein Geld 3 mal so viel wert! Australien läuft nicht weg solltest du irgendwann doch denken was verpasst zu haben. Aber vertraue nun auf dein Gefühl!

Wenn man so eine lange Reise macht läuft nicht immer alles wie geplant. Da muss man auch mal sagen können: Okay, Lektion gelernt, und weiter geht's. Niemand wird dir da einen Vorwurf machen oder das als "AUFGEBEN" ansehen. Das ist nur in deinem Kopf. Typisch westliches Effizienz-Denken: "Ich habs mir jetzt vorgenommen, jetzt zieh ich den Plan auch durch, wie sieht das denn sonst aus... " Sch**ss drauf! Mach dein Ding. Roll with the punches!
2

farmerjohn1

Oh je, jetzt habe ich wohl wieder etwas geaeussert, was auf der Rezeptionsseite ausschliesslich negativ verstanden wird. SOOOO ist es nicht gemeint, natuerlich sind Natur und das Klima exotisch fuer Europaer, und auch das Bild des Abenteurers am Lagerfeuer ist nicht falsch. Klar kann man in Australien taeglich tolle 'activities' vor der Haustuer unternehmen und Dinge und Lebewesen 'life' antreffen, fuer deren Verwirklichung von Deutschland aus mindestens Urlaub am Mittelmeer machen muss, oder die man sich in Deutschland, wenn man sich fuer sie interessiert, hoechstens theoretisch im Labor oder der Bibliothek in der Abstraktion vorstellen oder auf Fotos betrachten kann.
Ich bin nur fuer mich zu dem Schluss gekommen - und das kann fuer andere ganz anders sein - dass die allgemeine Kultur dort (im Gegensatz zu vielen anderen Kulturen, die viel weniger weit entfernt liegen), fuer einen Mitteleuropaer groteskerweise in einem irre weiten Land das Kleine und Enge, das es in Mitteleuropa in genau der gleichen Form auch gibt,  als Grundstimmung praesentiert -  und dass es sich nur lohnt, dies in Kauf zu nehmen, wenn man im Gegenzug dafuer in Australien das ideale Umfeld fuer seine Interessen bekommt - wie eben ein Tierschuetzer, Rinderzuechter, Biologe, Wuestenforscher, Skipper, Taucher oder Ethnologe, zum Beispiel. Und dass ich daher die geaeusserte Enttaeuschung von reisende verstehen kann, sofern reisende nicht die betreffenden Schwerpunkte hat.
1

Angel

hey farmerjohn1, ich finds eigentlich ganz cool, dass du deine ehrliche Meinung schreibst.
Viele sehen Australien so verklärt und superlässig, dabei muss es das ja nicht für jeden sein. Je nachdem was einem persönlich Spaß macht, ist wichtig.

Außerdem hab ich deinen oberen Beitrag eher als Satire betrachtet als todernst zu nehmen.

Werde trotzdem erst irgendwann nach Australien fliegen. Eben wegen den genannten Gründen, teuer, leicht erreichbar (auch wenn man älter ist)
Finds geiler, jetzt Länder zu bereisen, die etwas anstrengender sind. Weiß nicht ob ich das in 10 Jahren noch so machen möchte.

@Reisende - hör auf dein Herz. Wenns dir nicht taugt, dann fahr woanders hin. Durchziehen von Plänen, nur weil mans vorher gesagt hat, hat auf Langzeitreisen wenig Sinn. Bereut man hinterher immer.

2

Flynn

Wir haben auch jede Menge Leute getroffen bei denen Australien einen super Shock ausgeloest hat (eben durch die Preise) und einige behaupteten in Asien auch, dass die Diebstahlrate in australischen Dorms desegen ziemlich hoch sei :D Wie es wirklich ist, weiss ich nicht aus eigener Erfahrung, aber dass Australien eines der teuersten Laender ist, dass ist ja kein Geheimnis.

Da hast du dich einfach schlecht vorbereitet oder warst in deiner Planung zu blauaeugig mit dem Work&Travel. Habe in Asien auch eine Amerikanerin getroffen die sagte "Ich bin 1 Jahr auf Reisen - 6 Monate davon in Australien. Ich hab da in Sydney gearbeitet um wenigstens tauchen gehen zu koennen". Naja...jeder nach seinem Geschmack, aber fuer mich ist das nix. Wenn ich auf Reisen bin, dann ganz und nicht halb. Anscheinend gehts dir genauso und daher schliesse ich mich dem Ratschag an: zwing dich nicht zu etwas, dass du gar nicht willst. Das fuert zu Mega-Frust und kann sogar auf lufthansa.com enden mit deinem Ticket nach Frankfurt :(

Es gibt immer Situationen die sind eben verfahren und da muss man dann Geld in die Hand nehmen um rauszukommen. Sei es die Nacht in einem teuren Hotel weils eben keine Hostelbetten mehr gibt oder die 5 Stunden am Busbahnhof in dem dann eben auch mal doppelt so viel fuer eine Cola rausgehauen wird nur um die Zeit totzuschlagen. Manchmal geht das Gefuehlsleben einfach vor und wenn du das nicht beachtest, dann kann das auf die Dauer zu einem echten Problem werden - der Spass am Reisen vergeht und damit der eigentliche Grund weshalb du den Flieger aus Deutschland genommen hast.
Also: ueberlege was du willst, wege deine Moeglichkeiten genau ab und handle.

Australien rennt dir weniger weg als Asien finde ich (wer weiss wie Laos und Kamdboscha in 10 Jahren aussehen? Hoffentlich nicht wie ein zweites Thailand...). Aber du solltest die Moeglichkeiten offen pruefen - das ist meine Meinung, aber ich finde eben auch, dass Australien nachdem was ich gehoert habe total ueberbewertet ist. Aber wenn du es wirklich sehen willst und doch das Geld dazu hast - dann musst du wissen wie wichtig es dir ist und ob du es bereuhen wirst wenn du es nicht tust. Ansonsten geh auf airasia.com und buch dir ein Ticket zurueck nach Bangkok, Singapore oder KL :)
0