Thema: VISA unterwegs beantragen  (Gelesen 3272 mal)

schneller

« am: 15. Februar 2007, 14:59 »
Hallo liebe Leute,

habe auch ein ähnliches "Luxus-Problem":
Möchte gern nach ca. 4 Monaten Aufenhalt in Südamerika (kein Visa Problem) nach Australien reisen und von dort im Dezember 2007 nach China reisen. Für letzteres benötige ich def. eine Touristen-Visa wie auch für die Länder, welche folgen: China Dez. 07, Myranmar Jan. 08, Laos Feb., Vietnam Feb., Kambodscha März. 

Aufgrund der begrenzten "Haltbarkeit" der ausgestellten Visa, kann ich mir eine Beantragung hier in Deutschland derzeit anscheinend abschminken (oder gibt es irgendwelche Tipps, Tricks und Ausnahmefälle für Weltreisende ;-))?

Wenn nicht bleibt mir nur die Möglichkeit die Visa in dem entsprechenden Land vor der Einreise zu beantragen, oder (also in Australien das für China / in China für Myranmar / in Myranmar für Laos usw.

Einen zweiten Reisepass werde ich bis dato haben.

Ist das Sinnvoll?
Gibt es Probleme (z.B. existiert ein Konsulat von Myranmar in China? Haben die Chinesen irgendwelche Vorbehalte gegenüber den Nachbarländern?). 
Muss man etwas beachten (neben ausreichend Passfotos)?   

Vielen Dank und Lieben Gruß
Schneller

 
0

karoshi

« Antwort #1 am: 15. Februar 2007, 18:11 »
Hi, ich habe aus der Frage mal ein eigenes Thema gemacht, weil es ja im Grunde wirklich um ein etwas anders gelagertes Problem geht.
Generell eine Bitte: keine neuen Fragen einfach an ein bestehendes Thema anhängen, sondern lieber ein eigenes Thema eröffnen.
0

karoshi

« Antwort #2 am: 15. Februar 2007, 18:28 »
So, und jetzt der Versuch einer Antwort:

  • Wenn das Visum innerhalb kurzer Zeit nach der Ausstellung benutzt werden muss, bleibt nur die Option, es unterwegs zu beantragen. Tricks, mit denen man die Gültigkeit verlängern kann, gibt es leider nicht.
  • Ob ein zweiter Reisepass sinnvoll ist, musst Du selbst entscheiden. Brauchen wirst Du ihn aber nicht.
  • In Nachbarländern existieren eigentlich immer Konsulate, also z.B. Konsulat Myanmar in China. Ausnahmen sind, wenn die Länder gerade Spannungen haben, so war zwischenzeitlich die Botschaft von Myanmar in Bangkok mal geschlossen. Wenn Du sicher gehen willst, dass eine Botschaft oder ein Konsulat existiert, schau mal in den entsprechenden Reiseführer; normalerweise sind Konsulate der Nachbarländer dort mit Adresse aufgelistet.
  • Beachten musst Du nichts besonderes, außer: Du musst bei der Ausreise aus einem Land immer den Pass benutzen, mit dem Du eingereist bist.

LG, Karoshi
0

schneller

« Antwort #3 am: 19. Februar 2007, 11:04 »
Hallo Karoshi,

alles klar! Vielen Dank für Deine Info...

Deine Anmerkung bzgl. "keine neuen Fragen einfach an ein bestehendes Thema anhängen", werde ich gern berücksichtigen.

Wünsch Dir was
LG
Michael
0

Doderino

« Antwort #4 am: 14. Juni 2007, 21:40 »
Hallo!

Bin auch auf Reisen und beantrage meine Visa immer vorzu. Gibt mir mehr Flexibilität beim Reisen. Da ich bis jetzt durch Südamerika gereist bin, war dies eigentlich auch kein Problem ;-) Nun geht es aber bald weiter nach Ozeanien (Australien, Neu Seeland, ca. vom 08.2007 - 01.2008). Ein elektronisches, 3 monatiges "multiple entrance" Visum wird im Handumdrehen beim entsprechendem Konsulat erstellt. Möchte man sich jedoch länger als 3 Monate in Australien aufhalten, muss man so einigen Kram einreichen, wie zum Beispiel ein Röntgenbild seines Brustkorbes   ???  Kann also etwas lästig und teuer sein wenn man das in einem fremdsprachigem Land organisieren muss.
Damit ich ohne lästigen Bürokram trotzdem länger in Australien sein kann, nutze ich das "mutiple entrance" Visum aus und bereise Neu Seeland zwischendurch. Dies ist zum Zeitpunkt der Reise klimatechnisch sowieso besser.

Also, wenn man seine Visa unterwegs beschafft, denke ich, dass man etwas flexibel sein sollte (Viele Wege führen nach Rom  :D ) und genügend Zeit einrechnen, da die Visumbeschaffung teilweise, z.B. Australien >3 Monate, umständlich sein kann.

Schönä Gruess
0

Tags: