Thema: meine Reiseplanung  (Gelesen 4797 mal)

Kathi

« am: 24. April 2011, 16:18 »
Hi!

Ich habe vor in 3 1/2 Jahren eine einjährige Weltreise zu machen. Schon länger habe ich die Idee, aber mit Hilfe dieser Seite (sie ist einfach genial!) fange ich jetzt an konkret zu planen. Dafür bitte ich um Hilfe von eurer Seite aus. Ich werde hier meine Planung in den nächsten Jahren dokumentieren, so dass jeder ein Kommentar dazu abgeben und und mir helfen kann.

Zu meiner jetzigen Situation:
- studiere im 2.Semester
- wenn ich den Abschluss im Bachelor gemacht habe, möchte ich 1Jahr die Weltreise machen und danach den Master
(im Gegensatz zu anderen Unis, ist an meiner die Regelstudienzeit des Bachelors 8Semester und Master 2Semester)
- ich bin weiblich
- leider gibt es niemanden, den ich kenne, der auch eine Weltreise machen möchte. So gehe ich davon aus, dass ich diese Reise wohl oder übel alleine machen muss, außer falls ich das Glück habe in den nächsten 3 1/2 Jahren jemanden zu finden.
Ursprünglich bevor ich diese Seite entdeckt habe, dachte ich, die Weltreise würde an den fehlenden Partner scheitern, weil es als Frau doch nicht so ungefährlich ist. Aber die Seite hat mich irgendwie überzeugt es doch anzugehen, denn vielleicht bekomme ich ja nie wieder die Chance dafür...

Stand meiner noch sehr groben Planung:
Deutschland – (Dänemark – Schweden – Norwegen – Finnland) – Russland (Moskau) – TransibirischeBahn zur Mongolei – Transsibirische Bahn nach Peking – Richtung Tibet – Nepal – Indien (Dehli) – Indien (Bombay)

1. Dann entweder: Pakistan – Iran – Türkei – (Ägypten) – Griechenland – Italien oder durch Albanien, Kroatien... – Deutschland

2. oder: Flug nach Kairo – (Türkei) – Griechenland - Italien oder durch Albanien, Kroatien... – Deutschland

3. oder: Flug nach Afrika nähe Äquator, dann Richtung Ägypten und dann so weiter wie oben

4. oder: Mit dem Schiff zum Oman – Saudi Arabien - Ägypten

5. Oder alle Möglichkeiten genau andersrum.

- Ich werde zwischen 10000€ und 12000€ bis zur Reise sparen

Meine Probleme und Fragen:

- ich weiß nicht wann ich genau los kann, denn ich habe keine Ahnung wann die letzte Prüfung im Bachelor ist. Weiß das jemand? Nächste Woche werd ich mal versuchen  mich an meiner Uni zu informieren.
Aufjedenfall im Jahr 2014, zwischen August und Oktober (jeweils einschließlich) fängt die Reise an.

- bisher habe ich keine Ahnung was zeitlich von meinen Vorstellungen realistisch ist genauso vom Geld her.

- von der Existenz Transsibirischen Bahn habe erst hier im Forum erfahren. Wenn ich nun versuche mich auf Internetseiten darüber zu informieren, habe ich erhebliche Probleme. Denn dort kann man nur Reisen planen, bei denen man von Deutschland nach Moskau fliegt und am Schluss wieder von Peking nach Deutschland. Die Flüge will ich aber gar nicht! Außerdem ist es viel zu teuer mit fast 3000€. Andererseits steht hier im Forum das die Fahrt nur 420€ kosten würde. Ich schätze mal das ist ohne Flüge, (Vollverpflegung?) und Führungen + Eintrittsgelder. Kann man auch einfach nur die Fahrt buchen mit vielleicht noch dazu die Vollverpflegung? Fährt die Bahn regelmäßig und kann man auch spontan vor Ort sich entscheiden mitzufahren ohne dafür extra gebucht zu haben?


Meine Überlegungen zu den Routen:
Südamerika habe ich aus meiner Route getrichen, da die Flüge viel zu teuer wären, im Gründe habe höchstens eine Flug vor, und zwar von Indien nach Afrika.

- Ich weiß nicht ob es einmal zu teuer von den Lebenserhaltungskosten werden würde, wenn ich Dänemark – Schweden – Norwegen – Finnland mit reinnehmen würde und ob es nicht auch zu viel Zeit verbraucht. Außerdem müsste, wenn ich das mache, die Transibirische Bahn spontan vor Ort buchbar sein.

1.Route: hier wäre kein Flug dabei. Mein Problem ist dass ich nicht weiß, wie sicher vor allem der Iran für Frauen ist, die allein rumreisen, schließlich ist das ein offizieller islamischer Staat. Bei der Türkei bin ich mir auch nicht so sicher und bei Pakistan habe ich noch zusätzlich die Bedenken, dass die USA da ja fast täglich Bomben fallen lassen.
Kann jemand von euch die Situation dort besser einschätzen als ich, in Hinblick auf die Sicherheit (für alleinreisende Frauen)?
Wie gefährlich ist es einzuschätzen, wenn  ich nicht über Italien sondern über die Osteuropäischen Länder wie Albanien etc. nach Deutschland zurück reisen würde?

2.Route:
(Falls Iran zu gefährlich sein sollte...)
Allerdings denk ich, dass das eine zu kurze Reise sein könnte für ein Jahr, deswegen noch die

3.Route:
Einige Länder in Afrika sind ja auch nicht ungefährlich, da müsste ich erstmal rausfinden,  welche Länder ich da bereisen kann und ob es möglich ist auf dem Landweg dann nach Ägypten zu kommen. Außerdem ist von meiner jetztigen Zeitberechnung (-> Klima) es besser als die 2.Route, da es bei der zweiten Route eigentlich immer nur kalt ist, während ich in Äquatornähe die kalte Zeit bis ich nach Ägypten komme überbrücken kann.

4. Route
Kein Flug dabei. Wie gefährlich ist Saudi-Arabien? Hat da jemand Ahnung
-> das ist übrigens meine ursprüngliche Idee.

5.Route
Geht nur wenn transsibirische Bahn spontan vor Ort geplant werden kann, aber notfalls geht auch ein Flug. Ob andersrum hängt auch vom Klima ab.
Mit dem Klima habe ich sowieso noch Probleme, wie sieht es denn mit dem Klima im Iran, Türkei, Pakistan und so aus?

Hoffe ihr fühlt euch nicht erschlagen und könnt mir etwas unter die Arme greifen.
Danke!




0

Flynn

« Antwort #1 am: 25. April 2011, 02:38 »
Flüge nach Südamerika sind gar nicht so teuer wenn du entsprechend Zeit hast nachzuforschen (614 Euro von Madrid und nach Madrid kommst du für 90 Euro von Frankfurt also etwas mehr als 700 Euro nach Südamerika).

Ansonsten kann ich dir keine genauen Zahlen für die Länder deiner Wahl sagen, nur eine allgemeine Regel: Europa, zumindest das weiter entwickelte Teil davon, ist sündhaft teuer - im Vergleich zu Indien/Asien & Co. In Städten wie Stockholm musst du schon mit 20 bis 30 Euro rechnen allein für eine Schlafstätte (es sei denn du findest 16er Dorms oder ähnlich krasse Sachen). Die Lebenshaltungskosten sind da oben denke ich etwas teurer als in Deutschland (die haben doch da 50% Mehrwertsteuer oder?) und immer im Supermarkt essen willst du ja nicht.

Zum Vergleich: wir haben in knapp einer Woche Madrid so viel ausgegeben wie in über einem Monat in Südostasien. DIe Übernachtung war dabei das teuerste...

Mein Tipp: entweder mehr Geld sparen - hast ja noch genug Zeit dazu - oder deine Europatour auf später verschieben und jetzt die billigeren Gebiete mitnehmen. Europa rennt dir nicht weg und später im Job kannst du wunderbar Flugschnäppchen erstehen und schnell nach Schweden & Co fliegen...
1

Vombatus

« Antwort #2 am: 25. April 2011, 11:27 »
700€ (oneway) find ich eigentlich schon recht teuer und man muss dann noch (wenn man will) von Süd- Mittelamerika nach Asien oder umgekehrt. Stehe vor dem selben "Problem".

Mehr als 10 000€ wären nicht schlecht, es kommen ja noch andere (Vorbereitungs-)Kosten dazu ... und vielleicht ein Sicherheitspolster.

In 3 1/2 Jahren kann noch viel passieren ... zu den politischen Situationen in der Zukunft lässt sich wohl jetzt nichts sagen ... UND!!! Oft ändern sich die Routen auch kurz vor der Abreise und währenddessen sowieso. (vorallem wenn du kein RTW-Ticket hast)

Eine Bekannte von mir war erst letzten Sommer alleine im Iran. Sie hatte keine Probleme und es war sehr toll. Würde mir eher Gedanken um die anderen arabischen Länder machen. Da gibt es hier im Forum auch schon Erfahrungsbreichte wenn ich mich nicht täusche.

Hier im Forum und im Internet gibt es jede Menge Klimatabellen. Würde mich aber nicht zu sehr verkopfen was das Wetter angeht. Die Einheimischen verlassen auch nicht das Land wenn es regnet ... du weißt was ich meine. Wichtig ist halt, dass deine Transportwege und die Zeit die du dafür einplanst flexibel genug sind ... wenn du in der Regenzeit oder Nebensaison unterwegs bist.

Zu Afrika, (habe selbst keine Erfahrung) Afrika ist sicher machbar und es gibt auch "sichere" und touristisch erschlossene Länder. Auch hier gibt es hier schon Threads und Reiseberichte/Blogs, denke aber, dass das als "Anfängerroute" schon eine teure und nicht ungefährliche Tour ist. hmmm ???

0

Kathi

« Antwort #3 am: 25. April 2011, 12:04 »
Danke für eure Kommentare!   :)
Sie helfen mir aufjedenfall sehr. Werd noch eine Zeit brauchen bis ich sie in meiner Reiseplanung eingebaut habe.
zu den 10000€, die ich spare, gehören nicht die Vorbereitungskosten, sondern nur dass was ich während der Reise ausgebe. Möglicherweise werde ich auch ein paar geplante einmalige Kosten nicht in das für die Reise gesparte reinnehmen müssen.
0

Nausikaa

« Antwort #4 am: 25. April 2011, 15:22 »

4. Route
Kein Flug dabei. Wie gefährlich ist Saudi-Arabien? Hat da jemand Ahnung
-> das ist übrigens meine ursprüngliche Idee.

Gib doch mal Saudi-Arabien in die Suchfunktion ein, da findest Du schon einiges zum Thema, das Dich allerdings leider enttäuschen wird. Den Beiträgen zufolge sieht es so aus, dass Du da als alleinreisende Frau nicht mal reinkommst.  :(
0

waveland

« Antwort #5 am: 25. April 2011, 15:43 »

3.Route:
Einige Länder in Afrika sind ja auch nicht ungefährlich, da müsste ich erstmal rausfinden,  welche Länder ich da bereisen kann und ob es möglich ist auf dem Landweg dann nach Ägypten zu kommen. ....

Da helfen dir für eine erste Einschätzung die Web-Seiten des Auswärtigen Amts:
http://www.auswaertiges-amt.de

Derzeit ist es kaum möglich bzw. sinnvoll über Land von Süden her nach Ägypten einreisen zu wollen:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/AegyptenSicherheit.html

(Die Situation kann und wird sich bis in 3 Jahren natürlich verändern.)

Ansonsten finde ich es einen guten Ansatz mit möglichst wenig Flügen auskommen zu wollen!

waveland
0

Kathi

« Antwort #6 am: 27. April 2011, 15:28 »
Mein aktueller Planungsstand:

Deutschland – Russland (Moskau) – TransibirischeBahn zur Mongolei – Transsibirische Bahn nach Peking – Richtung Tibet – Nepal – Indien (Dehli) – Indien (Bombay)

entweder: 1. (Pakistan)vielleicht irgendwie überspringen mit Bootsfahrt oder Flug – Iran – Türkei – (Ägypten) – Griechenland – Italien oder durch Albanien, Kroatien... – Deutschland

oder (neu): 2. von Indien runter bis nach Australien (Neuseeland) - Flug nach Südamerika nach Chile oder so - Landweg bis an den Antlantik Brasilien - Flug nach Hause

Keine Ahnung wie weit die zweite Route realistisch von Geld, Zeit etc. ist. Allerdings find ich sie sehr reizvoll, denn dann hätte ich 3 neue Kontinente besucht und sogar tatsächlich die Erde einmal umrundet.

So nach dem jetzt meine grobe Routenplanung fertig ist, werde ich jetzt mit der zweiten Phase der Planung beginnen und mich über jedes dieser Länder nachheinander genau informieren und dann werde ich sehen wie realistisch welche Route ist, wieviel Zeit ich dort verbringen möchte und wo und ob ich noch einer der Routen ändere...
0

Sebi

« Antwort #7 am: 27. April 2011, 15:44 »
4. Route
Kein Flug dabei. Wie gefährlich ist Saudi-Arabien? Hat da jemand Ahnung


Hi,

Saudi-Arabien kannst du definitiv streichen, aus folgenden Gründen (war selber beruflich schon ein paar mal dort):

1) Als Tourist kommst du quasi gar nicht rein (es sei denn du bist Moslem und auf Hadj)
2) Als allein reisende Frau kannst du dich kaum frei bewegen, und wenn du nicht verheiratet bist brauchst du einen anderen Mann als „Vormund“
3) Es ist außerhalb der größeren Städte (Riyadh, Jeddah, etc) nicht ungefährlich (und teilweise auch in diesen Städten)
4) Zumindest in den 6-8 wärmeren Monaten herrscht schwer erträgliches Klima (40-50° C)
4) Es gibt einfach nicht viel interessantes zu sehen und zu machen in dem Land (Faustregel: Alles was Spaß macht ist verboten, z.B. Bars, Discos, Kinos, etc)

VG
Sebastian
0

Flynn

« Antwort #8 am: 27. April 2011, 18:13 »
oder (neu): 2. von Indien runter bis nach Australien (Neuseeland) - Flug nach Südamerika nach Chile oder so - Landweg bis an den Antlantik Brasilien - Flug nach Hause

Würde den Flug NZ - SA vorher buchen, genauso wie den Heimflug. Südamerika hat leider keine Billigairlines und einige Routen werden als Monopol bedient (je nachdem wohin du von NZ fliegen willst). Außerdem erspart dir eine frühe Buchung den Umstieg in Madrid wenn du einen billigen Direktflug nach Frankfurt findet bzw. musst du dann nur in Sao Paulo oder so umsteigen.
0

Kathi

« Antwort #9 am: 21. März 2012, 18:22 »
So nach längerer Zeit bin ich wieder dabei meine Weltreise weiterzuplanen.
Nachdem ich beim Auswärtigen Amt gelesen habe, dass Indien, Nepal, Thailand (hätte ich nicht gedacht) anscheinend ziemlich gefährlich sind, wegen bewaffneten Auseinandersetzungen etc. und man in Tibet nur organisiert mit Reiseführer und Fahrer rein darf, habe mich gegen diese Gegenden entschieden.
Meine aktuelle Route sieht nun so aus:
1. Transibirische Eisenbahn von Moskau bis Peking, mit Zwischenstopps in Städten Sibiriens (wo, weiß ich noch nicht), und Mongolei. (Dabei schon mal chinesisch anfangen zu lernen)
Dauer: ca. 1 Monat
2. In Peking 2 Wochen Chinesischunterricht und dabei Große Mauer, verbotene Stadt etc. anschauen...
3. Durch China reisen (weiß noch nicht genau wo). Aufjedenfall runter bis zur Grenze zu Vietnam. Dauer ca. 1 Monat
4. Vietnam von Norden bis Süden zur Stadt Ho-Chi-Minh-Stadt. Dauer: ca. 1 Monat
5. Nach Malaysia fliegen. Dort werd ich vielleicht eine längere Ruhepause unter anderem einlegen. Dauer ca. 2 Monate
6. Weiß noch nicht, ob ich wirklich nach Indonesien soll. Weil man da anscheinend mit mir bekannten Sprachen nicht weit kommt.

Bei diesen Inseln Malaysia und Indonesien bin ich mir sowieso nicht so sicher. Wie ist es mit Schiffswegen zwischen den Inseln? Komme ich z.B. von der Insel, die sich Malaysia und Indonesien teilen einfach zum Festland Malaysia?
Kennt ihr euch da aus? und könnt ihr mir was empfehlen?

7. Nach Australien fliegen. Von Singapur scheint es von den Inseln aus am billigsten zu sein mit ca. 600 Euro ?!
Weiß noch nicht genau was ich da alles machen möchte, aufjedenfall aber nur kurzer Aufenthalt, da die Lebenserhaltungskosten zu hoch sind.
8. Von Australien nach Peru fliegen (au das wird echt teuer).
9. Spanisch lernen wäre hier wohl sehr sinnvoll. Vielleicht im längeren Aufenthalt in Malaysia schon mal anfangen.
Vielleicht gibt es in Peru auch eine Spanischschule?
Peru Dauer ca. 1 Monat oder länger, wenn Spanischschule dabei.
(10.  Abstecher nach Brasilien, Amazonas)
11. Bolivien ca. 1 Monat
12. Argentinien ca. 1 Monat
13. relativ geradewegs von Argentinien nach Rio de Janeiro reisen. Da Brasilien so hohe Lebenserhaltungskosten hat nur das wichtigste.
14. Von Rio de Janeiro nach Deutschland fliegen.

Wenn ich das richtig beurteile ist September bzw. Oktober die beste Zeit diese Reise zu starten von den Wetterbedingungen her.
Das erstmal grob. Jetzt fange ich an über jedes Land genauer zu recherchieren + die angrenzenden Länder. Mal sehe ob sich der Plan halten kann...
Habt ihr Ahnung mit dem Passieren der Landesgrenzen auf dem Boden? Also ohne Flug, sondern zu Fuß von China nach Vietnam, Malaysia nach Indonesien, Peru nach Brasilien, Brasilien nach Peru, Brasilien bzw. Peru nach Bolivien, Bolivien nach Argentinien, Argentinien nach Brasilien ?

Im Anhang habe ich noch meine persönlichen Notizen.

Würde mich über Kommentare, Antworten und Tipps usw. sehr freuen. Danke!
0

Litti

« Antwort #10 am: 21. März 2012, 19:35 »
Schön dass die Weltreise für dich nach wie vor ein Thema ist!

Nachdem ich beim Auswärtigen Amt gelesen habe, dass Indien, Nepal, Thailand (hätte ich nicht gedacht) anscheinend ziemlich gefährlich sind

Über die Informationen des Auswärtigen Amtes und wie man sie allgemein bewerten sollte kannst du hier im Forum schon so einiges lesen. Nur so viel: Wenn dich die Beschreibungen der obigen Länder abschrecken, dann komme besser nicht auf die Idee deine südamerikanischen Ziele dort einzugeben ;)

Ansonsten fand ich deine ersten Entwürfe von der Länderauswahl, und auch der gesamten Herangehensweise, irgendwie interessanter. Du hast dich gewissermaßen mehr dem Standard angenähert - was nichts schlechtes sein muss. Aber bist du sicher dass das noch immer deine Reise ist oder sind gewisse Länder jetzt auf der Liste, weil sie bei so vielen auf der Liste stehen? So eine Frage kann man nicht aus dem Stand beantworten, aber sie ist sicher einen Gedanken wert.
0

Kathi

« Antwort #11 am: 21. März 2012, 20:52 »
Danke für die Antwort! :)

Nach dem Auswärtigen Amt scheinen die Südamerikanischen Länder um einiges sicherer als Indien, Thailand und vorallem Nepal. Denn in Südamerika besteht danach Gefahr Einzeltätern überfallen zu werden. Aber in den Ländern, die ich ausgeschlossen habe steht was mit bewaffneten Konflikten. Ich finde, das ist durchaus ein großer Unterschied.
Ich habe vorhin hier gelesen, dass Thailand nicht so gefählich sein soll, allerdings bin ich etwas unsicher. Schließlich will ich nicht in mitten Schusswechsel geraten.

Als ich vor eineinhalb Wochen in Moskau für eine Woche war, bin ich genau (dummer weise) zur Putin Wahl hingeflogen. Genau an diesem Tag wurden offensichtlich Sodaten aus dem ganzen Land nach Moskau in unzähligen Bussen und Militärfahrzeugen transportiert.
Am nächsten Tag wusste ich, dass es nicht so klug war. In einem Moment scheint noch alles normal, aufeinmal bist du eingesperrt, weil die Polizei + Militär alles  um die Innenstadt abgesperrt haben und ich mitten drin. Mitten auf den Straßen stehen große Baufahrzeuge zur Absperrung. Große Massen an Menschen bewegen sich in eine Richtung, nämlich Richtung Demonstration und Massen an Militär und Polizei machen sich mit Schlagstöcken usw. bereit für den Einsatz.
Das ging alles so unglaublich schnell, dass man nicht schnell genug reagieren konnte und es auch erst zu spät registriert hat (vielen Russen dort ging es ähnlich). Ich bin nur froh, dass ich doch noch zur Metro gekommen bin und weg. Aber das hier war nur Russland und für mich trotzdem ein Schockerlebnis.
Wenn ich mir vorstelle, in Ländern in denen bewaffnete Konflikte ausgeführt werden, mir so etwas ähnliches passiert und ich zwischen Schusswechsel gerate bevor ich in der Lage bin zu registrieren was gerade passiert. Dann komme ich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr lebend nach Hause.
Das eine Weltreise und Länder außerhalb Europa oft unsicherer sind ist klar und das Risiko gehe ich auch gerne ein, aber in Gebiete in denen Krieg oder Bürgerkriegs ähnliche Zustände sind möchte ich nicht gehen.

Das es in Thailand und Indien angeblich so schlimm sein soll hat mich durchaus überrascht, weil hier so viele da hinreisen, deswegen habe ich keine Ahnung wie ich die Lage dort einschätzen soll. ???

0

Litti

« Antwort #12 am: 21. März 2012, 22:58 »
in Südamerika besteht danach Gefahr Einzeltätern überfallen zu werden. Aber in den Ländern, die ich ausgeschlossen habe steht was mit bewaffneten Konflikten. Ich finde, das ist durchaus ein großer Unterschied.

Es ist ja grundsätzlich mal nichts falsches an den Informationen des Auswärtigen Amtes, es gibt bewaffnete Konflikte in all diesen Ländern. Aber nichts ist einfacher als sich als Tourist da heraus zu halten und die entsprechenden Gegenden - die Konflikte in den genannten Ländern sind auf kleine Regionen eingrenzbar - zu meiden. Einem Überfall in Südamerika, gern auch bewaffnet mit Machete oder Pistole, ist es schon sehr viel schwieriger aus dem Weg zu gehen... und selbst wenn nichts passiert kann sich schon das Gefühl der Unsicherheit negativ aufs Reisevergnügen auswirken.

Jedenfalls: Es wäre übertrieben Nepal, Indien oder Thailand nur wegen der paar Grenzstretigkeiten nicht bereisen zu wollen.
0

serenity

« Antwort #13 am: 21. März 2012, 23:20 »
Zitat
Das es in Thailand und Indien angeblich so schlimm sein soll hat mich durchaus überrascht ...

Zur aktuellen Lage in Indien kann ich nichts sagen - aber nach Thailand reise ich seit fast 20 Jahren jährlich für 3 - 5 Wochen, war zuletzt im Dezember/Januar und nochmal im Februar dort. Unsicher ist es lediglich im äußersten Süden, an der Grenze nach Malaysia, und evtl. in den Grenzregionen zu Myanmar oder Kambodscha - aber alles an Orten, wo der normale Reisende ohnehin nicht hinkommen. Es wird zwar von Überfällen und Diebstählen auf Phuket berichtet - aber das kann dir in Frankfurt, Moskau oder Rom genauso passieren...
Ich hab mich da noch nie unsicher gefühlt, würde aber z.B. nie mit dem Bus über Land fahren, vor allem nicht in der REgenzeit, weil die Fahrweise doch ziemlich extrem und die Unfallrate in Thailand sehr hoch ist. Lieber mit dem Zug oder fliegen, das ist dort sehr billig.

Zur Route: Wenn du zwischen August und Oktober los willst, solltest du das Klima einkalkulieren. Willst du wirklich im Winter in Sibirien sein - dann musst du eine Menge warme Klamotten einpacken. Und anschließend nach China -  In Peking ist es im Winter auch lausig kalt!
Wenn du dann im frühen Frühjahr nach Ha Noi kommst, wirst du ebenfalls frieren - dann ist es dort nämlich feucht und kalt.

Ich würde an deiner Stelle mit der konkreten Planung noch ein bißchen warten, bis du wirklich einigermaßen sicher weißt, wann du los kannst. Und falls es eher Herbst/Winter ist, würde ich mit Vietnam anfangen (in Hanoi ist es im September/Oktober sehr schön), dann gemütlich die Küste (Hue, Hoi An, Nha Trang, Mui Ne) runter in den Süden, evtl. über das Mekong Delta mit dem Boot nach Kambodscha und weiter nach Laos, von dort nach Thailand oder Malaysia .... Nord-Thailand ist gerade  im Winter einfach nur schön .... und im Süden kannst du dan die tollen STrände an der WEstküste erleben.

Zwischen Malaysia (oder innerhalb Malaysias) und Indonesien kannst du mit Air Asia für wirklich wenig Geld (allerdings meist am billigsten bei frühzeitiger Buchung) fliegen, zwischen den indonesischen Inseln gibt es natürlich auch Schiffe - alles kein Problem.
Malaysia (Festland) ist im Westen von ca. November/Dezember bis April wettemärßig ok, die Ostküste und die vorgelagerten Inseln in den übrigen Monaten.

Von Kuala Lumpur aus kommst du übrigens ebenfalls mit Air Asia ziemlich günstig nach Australien, ebenso von Singapur aus.

Serenity
0

Vombatus

« Antwort #14 am: 22. März 2012, 01:05 »
Sehe das wie meine Vorschreiber. Würde mir über Thailand überhaupt keine Gedanken machen, und wenn du in Indien nicht in die "Problemregionen" fährst auch nicht, wobei Indien von dem "Kulturschock" nicht zu unterschätzen ist.
Von Nepal habe ich noch nie etwas "unsicheres" gehört. Habe dazu aber keine eigenen Erfahrungen.

Für deinem Chinaaufenthalt würde man dir sicher mehr Zeit empfehlen, 1 Monat ist aber (ohne die Zeit des Sprachkurses) auch eine gute Basis.

2 Monate für Malaysia ist schon fast a bissl zu lang oder? Würde dann wirklich von Vietnam (Laos/Kambodscha)über Thailand nach Malaysia reisen und mir für den Urlaub eine Insel in Thailand oder Malaysia suchen.

In Indonesien kommst du gut mit englisch durch. Ich weiß, dass man von Singapore nach Indonesien mit der Fähre kann, die meisten fliegen, das ist billiger und einfacher.

Wo willst du in Australien hin? Von Indonesien kannst du unter 100 USD nach Nordaustralien. (Bali-Darwin)

"Von Australien nach Peru fliegen (au das wird echt teuer)"
Ja, das wird es. Sauteuer!

Wäre zwar gut ein paar Basiskenntnisse Spanisch zu haben, wenn man die nicht schon vorher lernt, lernt man die in den ersten Wochen im Land. Unterricht wäre jetzt kein muss. Die meiste Zeit spricht man englisch. War selber 8 Monate in Mittel-/Südamerika, davon 4 Wochen in verschiedenen Sprachschulen, würde ich so nicht nochmal machen. Kommt aber natürlich auf dein Interesse und Bedürfnis an.

Brasilien, Amazonas? Heißt was? Du möchtest den Fluß "Amazonas" sehen?
Bolivien ist super! Bolivien hat wie Peru auch Flüsse und Regenwald zu bieten. Als Alternative zu Brasilien.

Der Weg von Argentinien nach Rio ist weit und teuer. Lohnen sich die Kosten wenn du sowieso nur zum Heimfliegen dort hin willst?

Von Malaysia nach Indonesien via Flugzeug ist kein Problem. Du musst in Indonesien ein "Visa on Arrival" kaufen. (ca. 25 USD)

Zwischen Brasilien, Peru, Bolivien, Argentinien gibt es Straßen. Der Genzübertritt ist kein Problem. Aufpassen wenn z.B. in Argentinien Ferien-/ oder Ferienende ist, wird man an den Grenzen lange Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.
0

Tags: