Thema: Gastfreundschaft der Länder  (Gelesen 2790 mal)

Nummer1994

« am: 17. April 2011, 11:35 »
Ich dachte mir, ich mache mal eine Diskussion zum Thema Gastfreundschaft auf.
Da ich nächstes Jahr meine Reise antreten werde, von Tschechien - Indien (Landweg), interessiert es mich wie Gastfreundlich die Länder alle sind.

Was habt Ihr schon für Erfahrungen gemacht ?

Vor allem von den Ländern Türkei, Iran, Rumänien etc. habe ich fast nur gutes gehört ...

Freue mich schon auf eure Beiträge,
LG Tim
0

RudyRestless

« Antwort #1 am: 21. April 2011, 12:57 »
Die sehr ausgeprägte Gastfreundschaft in Rumänien und in der Türkei kann ich definitiv bestätigen, zu den weiter östlich liegenden Ländern kann ich leider nichts sagen.
0

perner123

« Antwort #2 am: 21. April 2011, 13:50 »
rumänien kann ich nur bestätigen - kenn es allerdings nur in kombination mit couchsurfing.
aber die leute waren extremst nett. musste wegen dem vulkanausbruch letztes jahr länger bleiben, das war überhaupt kein problem. sie haben mir sogar angeboten, dass sie mal bei verwandten udn bekannten anrufen, ob jemand richtung österreich fährt ;-) aber ich war sogar froh länger bleiben zu dürfen.

lg
stefan
0

karoshi

« Antwort #3 am: 21. April 2011, 14:56 »
Die nettesten Menschen habe ich bis jetzt in Brasilien getroffen, besonders außerhalb der Megastädte.

Andere Länder, deren Einwohner mir als sehr (gast)freundlich in Erinnerung geblieben sind: Myanmar, Fiji, Malaysia, Jordanien.

LG, Karoshi
1

Jens

« Antwort #4 am: 21. April 2011, 15:18 »
Ich finde es gibt überall gastfreundliche Menschen auf der Welt, aber es gibt auch leider überall Ars..(PIEP)..er! Ich finde das es viel zu pauschal ist über gastfreundliche Länder zu diskutieren, da es auf die Menschen ankommt und nicht wo her sie kommen, oder wo sie leben.  ;)
6

karoshi

« Antwort #5 am: 21. April 2011, 15:33 »
Meiner Erfahrung nach ist es schon so, dass in bestimmten Regionen bzw. Ländern der Anteil der freundlichen Menschen einfach signifikant höher ist. Und da kann man ja ruhig mal ein paar beim Namen nennen, solange wir hier nicht anfangen, über die Länder mit den unfreundlichsten Menschen zu reden. (Negativen Vorurteilen Vorschub leisten will hier hoffentlich niemand.) Natürlich gibt es immer die sprichwörtlichen Ausnahmen, die die Regel bestätigen.
3

gotogoaway

« Antwort #6 am: 22. April 2011, 00:30 »
Im Süden Indiens waren die Menschen sehr freundlich, hilfsbereit und gastfreundlich. Wir haben 3 sehr nette nähere Bekanntschaften gemacht/Freundschaften geschlossen. Wurden dann zum Beispiel auf eine Engagement Party und an zwei Nächten auf eine Rundfahrt auf Motorrädern durch die Nacht von Trichy eingeladen.
Wir konnten uns trotz mehrerer Versuche dann auch nicht wehren zum Essen eingeladen zu werden.
Andererseits, kann man die Gastfreundschaft finde ich auch nicht verallgemeinern. Es kommt immer auf die eigene Person, die Situation, das Gegenüber und den Zufall an. (vielleicht auch das Kharma)

1

Susu

« Antwort #7 am: 22. April 2011, 11:25 »
Ich schließe  mich Jens an.

Und wahre Gastfreundschaft gibts auch in Deutschland.  :P

Viele Grüße aus Vietnam, Susu
0

Der Bommel

« Antwort #8 am: 22. April 2011, 19:31 »
Überaus beeindruckt bin ich von der Freundlichkeit der Menschen in Myanmar. Auch auf den Cook-Inseln empfand ich die Leute als sehr interessiert und freundlich.

Grüße aus Luang Prabang,
Tomas
0

Nummer1994

« Antwort #9 am: 22. April 2011, 20:57 »
Auf die Türkei und den Iran bin ich schon sehr gespannt. Habe da nur positives gehört und gelesen.
2 Typen berichten auf (zufussnachindien.de) das sie dort täglich eingeladen wurden.
In Indien aber wären die Menschen zu aufdringlich ...
0

BoaSorte

« Antwort #10 am: 24. Dezember 2015, 14:11 »
Hallo oder in diesem Fall Olá Karosi.
Du schreibst: "Die nettesten Menschen habe ich bis jetzt in Brasilien getroffen, besonders außerhalb der Megastädte."

Ich war im Okt.-Dez. 2015 in Brasilien. Ich kann deine Aussage nicht mehr bestätigen. Im Jahr 1992 hätte ich noch zugestimmt. Nach nunmehr 30 Jahren war ich erneut in Brasilien. Um so größer war die Überraschung wie unwillkommen man dort behandelt wurde. Fairerweise seien aber 3 Ausnahmen erwähnt.
Für mich kommt Brasilien als Urlaubsland nicht mehr in Frage. Und es bleiben nur noch die schönen Erlebnisse aus dem Jahr 1992 in Erinnerung.

Viele Grüße
BoaSorte
0

Oliver13

« Antwort #11 am: 24. Dezember 2015, 15:52 »
Ich finde auch es gibt überall gastfreundliche Menschen und weniger nette. Aber allgemein denke ich schon das man sagen kann manche Länder sind gastfreundlicher als andere.

Iran und Türkei sind da zwei Paradebeispiele. Man wird wirklich fast ständig eingeladen auf einen Tee oder zum Essen. Auch kann es einem schon mal passieren auf der Suche nach einer Unterkunft direkt in ein Privathaus eingeladen zu werden. Es kann schon fast lästig werden. :D

Aber auch in Vietnam oder den VAE sind mir wunderbare Menschen begegnet. Ich möchte gar nicht alles ausführen, aber wer etwas Lesestoff über die Feiertage braucht kann sich gerne mal diese Geschichten aus meinem Blog anschauen.

https://wasgesternwar.wordpress.com/2015/07/19/vielen-dank/
https://wasgesternwar.wordpress.com/2015/06/28/teil-1-von-gastfreundschaft-und-mystischer-landschaft/
https://wasgesternwar.wordpress.com/2015/07/02/teil-2-von-gastfreundschaft-und-mystischer-landschaft/
https://wasgesternwar.wordpress.com/2015/05/23/zwischen-tradition-und-moderne/
https://wasgesternwar.wordpress.com/2015/04/11/ein-uberraschendes-festmahl/

Frohes Fest
Lg Oliver
0

Worldonabudget

« Antwort #12 am: 29. Dezember 2015, 13:35 »
Generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Gastfreundschaft mit zunehmender Entfernung von touristischen Gebieten zunimmt.

Wenn ich mir ein Land herauspicken müsste, würde ich wahrscheinlich die Philippinen nehmen...Ich habe selten ein Land erlebt, in dem die Menschen so ausnahmslos freundlich und aufgeschlossen sind!
0

hosep

« Antwort #13 am: 30. Januar 2016, 12:15 »
Ich denke, dass kommt immer auf die eigenen Erfahrungen an. Dem einen stehlen sie in Polen sein Auto, ich kann für mich sagen, dass das die gastfreundlichsten Menschen sind, die ich bislang kennen lernen durfte. Es ist manchmal schon beinahe beschämend (im positven Sinne!), weil einem so viel angeboten wird und man sich regelrecht rechtfertigen muss, nicht noch eine Nacht oder zumindest Mahlzeit zu bleiben.  :D Wenn man in Polen per Anhalter reist, dauert es kaum mehr als 10 Minuten bis man mitgenommen wird. Auch das ist Ausdruck der offenen und herzlichen Haltung gegenüber Gästen.

Als ich in Südamerika umhergereist bin, habe ich die Herzlichkeit der Kolumbianer sehr geschätzt. Auch in meiner allerersten Station in Buenos Aires teilte ich mir ein Zimmer mit einem Kolumbianer, der mir einen guten Start meiner ersten langen Reise beschert hat.  :)

0

Tags: