Thema: Meine Route - dankbar für jeden Tipp!  (Gelesen 2504 mal)

ini

« am: 08. Februar 2007, 22:25 »
hallo!

hab schon längere zeit geplant eine Weltreise zu starten. kann es kaum noch erwarten.... ;D
am 30.-31.Juli 07 soll es endlich losgehen.

Der bisherige Stand meiner route:

Frankfurt - New York
New York - Chicago (organisierte Rundreise ca. 14 Tage)
Peru (4 Wochen Spanischkurs)
Quito (4 Wochen Freiwilligenarbeit)
ca. 6 Wochen Mexico (arbeiten gegen Unterkunft und Verpflegung bei Zweigstelle meines jetzigen Arbeitgebers)
weiter nach Los Angeles (paar Tage)
Fidji (paar Tage)
Auckland (6-7 Monate work&travel)
Sydney - Cairns (Reise im Zug oder Bus ein paar Wochen)
Südostasien: Vietnam??? (ca. 2 Wochen)

Rückflug: Juli 2008

Was sagt ihr zu dieser Route? Habt ihr Anmerkungen und Tipps für mich? Ich reise alleine! hab ich mich schon zu festgelegt?

wie schwierig, zeitaufwendig und vor allem wie teuer und sinnvoll ist es von Quito nach Los Angeles (mit mehrwöchigen Stopp in Mexico) über Land zu reisen ???

Bei meinem letzten Stopp kann ich mich nicht festlegen. Malaysia, Indonesien oder vielleicht doch Vietnam? Was ist empfelenswert ???

Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar!!

lg ines
0

karoshi

« Antwort #1 am: 09. Februar 2007, 08:52 »
Hallo Ines,

ich finde die Route klasse. Du hast Dir schöne Ziele ausgesucht und Dir offensichtlich auch schon einige Gedanken über die besten Reisezeiten gemacht.

Von Quito nach Los Angeles über Land ist eine Tortur, besonders wenn Du wenig Zeit hast. Da ist zunächst mal Kolumbien (nicht so schlimm wie sein Ruf), aber der Übergang nach Panama wird sehr schwierig. (Sagt Dir der Ausdruck "Darien Gap" was?) Mittelamerika ist kompakt und recht interessant; ebenfalls interessant und etwas weitläufiger ist der Süden/Osten von Mexico. Für diese beiden Gebiete alleine brauchst Du schon mindestens 8 Wochen. Nördlich von Mexico City kommen dann praktisch nur noch lange, teure Busfahrten und viel Wüste. Bei Deinem Zeithorizont und unter Berücksichtigung der Ticketpreise wäre es aus meiner Sicht am vernünftigsten, schon in Europa oder in den USA ein Ticket Quito-Mexico-LA zu kaufen und von Mexico City aus eine große Schleife durch den Süden und Osten des Landes zu drehen, wenn Zeit ist auch noch durch Guatemala.

Was den Stopp in Südostasien angeht: musst Du Dich denn da jetzt schon festlegen? Ich würde versuchen, ein möglichst flexibles Ticket zu kaufen (buche die Variante, die Dir aus heutiger Sicht am wahrscheinlichsten erscheint) und dann in Australien zu entscheiden. Vielleicht willst Du ja auch länger als 2 Wochen dort bleiben. Falls Du Dich festlegen musst: wenn Du den Rückflug über Singapur oder Bangkok buchst, kannst Du von dort aus recht einfach und preisgünstig einen Abstecher machen.
Bei der Länderauswahl kommt es wohl in erster Linie darauf an, was Du dort machen willst. Meine subjektive Meinung wäre hier:
  • Baden/Tauchen/Entspannen => Malaysia (Ostküste)
  • Kultur/tolle Landschaften => Indonesien (bequem nach Bali oder abenteuerlich nach Sulawesi)
  • Landschaften/Trekking/Asien-Feeling => Nordvietnam

Well, just my 2 cents... hoffe, es bringt Dich in Deinem Entscheidungsprozess weiter.

LG, Karoshi
0

ini

« Antwort #2 am: 09. Februar 2007, 12:14 »
hallo,

erstmal danke für deine schnelle antwort!

bin erleichtert das meine route realisierbar ist. Dachte mir schon das ich von Quito nach Mexico fliegen muss. Der Ausdruck "Darien Gap" sagt mir nichts.

Meinen Stopp in Südostasien plane ich dann spontan von NZ oder Australien aus. Vielleicht finde ich dort jemanden der sich mir anschließen möchte.

im allgemeinen ist deine seite sehr hilfreich, danke!!

lg ines

0

karoshi

« Antwort #3 am: 09. Februar 2007, 12:29 »
0

ini

« Antwort #4 am: 22. März 2007, 12:04 »
Nun wird es ernst. Gestern habe ich mein RTW-Ticket gebucht. Man war das ein Stress. Musste meine Route nochmals ändern. Da es mit den Flügen in Südamerika etwas kompliziert war. Naja. Peru und Ecuador laufen ja nicht weg. Die musste (durfte) ich nämlich gegen Guatemala eintauschen. Meine neue Route lautet wie folgt:

New York - 6 Tage
Guatemala - 8 Wochen (Sprachkurs + Freiwilligenarbeit)

1 Woche Zeit um von Guatemala nach Mexico City zu kommen. Von dort geht mein Flieger nach Monterrey.
Mexico (Monterrey) - 6 Wochen (arbeiten gegen Kost+Logi)
4 Tage um nach Los Angeles zu kommen. Von dort geht mein Flieger nach Fidji.
Fidji - 4 Tage (ausspannen)
Neuseeland - ca. 6 Monate (Work+ Travel)
Australien - ca. 3 Wochen (reisen)
Pazifik u. Südostasien - ca. 5 Wochen (reisen)


Nun meine Fragen:
Wie komme ich am besten von Guatemala nach Mexico City? Gibt es auf der Strecke etwas was man unbedingt gesehen haben muss? Oder soll ich mich lieber beeilen und ein paar Tage Mexico City erkunden?
Gleiches Problem bei der Strecke von Monterrey nach LA!!
Hat jemand die Orte auf meiner Route schon besucht und kann mir irgendwelche "Insider-Tipps" geben. Oder habt ihr eine ähnliche Route? Freu mich über jeden Tipp und jede Anregung von euch.

Vielen Dank
ines
0

karoshi

« Antwort #5 am: 22. März 2007, 12:48 »
Hi Ines,

was war denn das Problem mit den Flügen in Südamerika? Was für ein Ticket hast Du denn jetzt genommen?

Zu Deinen Fragen:
Ein paar Tage (mindestens 2-3) für Mexico City und Umgebung würde ich schon einplanen. Die Museen, das Stadtleben und die archäologischen Stätten in der Umgebung sind sehr sehenswert. Wie Du dort hinkommst, hängt davon ab, wo Du Dich am Ende deines Guatemala-Aufenthalts befindest:
  • Wenn Du eher im Süden bzw. Westen des Landes bist, geht der direkteste Weg über das Hochland von Chiapas (San Christobal de las Casas). Das wäre im Pinzip ein guter Stopp, aber wenn Du gerade aus Guatemala kommst, wird es Dich nicht mehr so beeindrucken. (Man fängt halt als Langzeitreisender ungewollt doch an zu vergleichen.)
  • Wenn Du im Norden bist (d.h. Flores/Tikal - highly recommended) empfehle ich Dir, die Tour rüber nach Palenque zu machen (kannst Du bei Reisebüros in Flores buchen). Von dort dann entweder auch nach San Christobal (die lange Tour), oder Du kannst über Villahermosa direkt mit dem Nachtbus nach Mexico City durchrauschen. Letzteres wäre wahrscheinlich meine Wahl.

Thema Fidji:
Der Insider-Tipp lautet: so wenig Zeit wie möglich in Nadi verbringen! Versuche, so schnell wie möglich auf eine der viel schöneren vorgelagerten Inselgruppen zu kommen und bleibe dort, bis der Flieger nach NZ geht. Wenn Du versuchst, mehr von Fidschi zu sehen, wirst Du Dich bei 4 Tagen schlicht verzetteln. Nadi selbst ist auch nicht besonders schön, angenehm oder interessant. Ich würde den Fidschi-Aufenthalt entgegen meiner sonstigen Gewohnheit vorher durchplanen und auch schon ein Bett buchen. Sonst wird das mit dem Entspannen nämlich nichts.

Ansonsten kann ich erst mal nur zur Buchung gratulieren und hoffe, es wird alles so, wie Du Dir das vorgestellt hast. Vielleicht berichtest Du hier ja mal von unterwegs.

LG, Karoshi
0

ini

« Antwort #6 am: 25. März 2007, 23:34 »
Hey karoshi,

ich hab das RTW(berechnet nach stopps) genommen. Der Flug nach Guatemala und der Flug von Mexico City nach Monterrey sind aber extra. Ursprünglich wollte ich ja von New York nach Peru und Ecuador und dann nach Mexico. Das waren dann aber letztendlich zu viele Einzelflüge und nicht gerade sehr billige. Zum Beispiel die südamerikanische Airline Copa legt fast jede Strecke mit Stopp in Panama zurück. Das war ein bischen umständlich. Naja ich hab mich jetzt für die günstigere Route entschieden. (das liebe Geld ::)) Das tut meiner Vorfreude aberüberhaupt keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil ;D. kann es kaum noch erwarten.
Mit Fidji hab ich mir das ungefär genauso gedacht wie du. Gibt ein paar Hostels auf kleineren Inseln die ganz nett aussehen.

Werd mich auf jedenfall während meiner Reise melden. Aber wahrscheinlich vor meiner Abreise auch nochmal. Es gibt so viel zu regeln ???

lg ines
0

ini

« Antwort #7 am: 11. Mai 2007, 22:02 »
Hallo Leute,

langsam wird meine Vorfreude unerträglich. Kann es nicht mehr erwarten wegzukommen. Noch 10 lange Wochen :'(
Ich würde mich riesig freuen wenn jemand mir noch ein paar Insider Tipps zu meinen Stationen geben könnte ;)
Vielleicht wart ihr ja an einer meiner Stationen schon ne längere Zeit und habt ein paar hilfreiche Tipps für mich...
Das fänd ich super.
Schon mal danke...

LG ines
0

karoshi

« Antwort #8 am: 16. Mai 2007, 09:28 »
Hallo Ines,

Deine Gier nach Insider-Informationen kurz vor der Reise kann ich gut verstehen. :)
Deine erste Station ist Guatemala, richtig? Da Du dort Freiwilligenarbeit machen willst, nehme ich an, es ist da schon einiges im Voraus organisiert, z.B. wie Du vom Flughafen wegkommst. Damit hast Du schon mal den Fuß in der Tür und wirst in kurzer Zeit mehr Informationen kriegen als wir hier jemals schreiben könnten.

Aber ein paar unsortierte, absolut subjektive Empfehlungen kann ich natürlich geben.

Guatemala:
  • Guatemala City möglichst vermeiden. Geht zwar nicht immer, aber dann nicht zu Fuß dort rumlaufen, schon gar nicht alleine, erst recht nicht als Frau und unter gar keinen Umständen nachts. Und in der Zone 1 oder Zone 4 schon dreimal nicht. Wirklich.
  • Die Tour auf den Vulkan Pacaya zähle ich zu den schönsten Ausflügen, die man machen kann.
  • Sehr schön war auch die Strecke Tikal-Palenque (Mexico) über Land, zwei Tage mit Besichtigung von Bonampak und Yaxchilan und Übernachtung in einem Dorf der Lacandón-Indianer.

Mexico:
  • Palenque ist eine der schönsten Maya-Städte.
  • Wenn Du über Chiapas nach Mexico reinkommst, lohnt Oaxaca einen Stopp. Nördlich vom Zentrum wohnt es sich am angenehmsten, dort ist auch die Fußgängerzone und viele Cafes etc.
  • In Mexico City kann man zum Übernachten das Hostal Catedral und das Hostal Moneda empfehlen (beide extrem zentral und Backpacker-freundlich - Moneda mit Dachterrasse - unbedingt reservieren!)
  • Die Metro von Mexico City wimmelt vor Taschendieben. Die sind gut.
  • Sonntags nach Xochimilco und eine Bootsfahrt machen.
  • Das Museo de Antropologia ist ein Muss.

Fiji:
  • Hatte ich schon erwähnt: raus aus Nadi und auf eine der kleinen Inseln (z.B. Yasawa Group).
  • Beachcomber Island ist die Partyzentrale, falls das Dein Begehr sein sollte.

Australien:
  • Wenn Du dort 3 Wochen hast, wirst Du Dich zügig fortbewegen wollen. Ein Buspass von Greyhound oder McCafferty (beide Systeme sind etwa gleichwertig) würde Sinn machen.
  • Wenn Du vorher 6 Monate in Neuseeland warst, solltest Du Dich vielleicht auf Sachen konzentrieren, die es in NZ nicht besser, schöner, billiger gibt. Also eher nicht die Ostküste, sondern vielleicht Sydney, Melbourne, Outback.
  • Lange Inlandsstrecken lieber fliegen.
  • Unterkünfte: wenn Du Party machen willst, geh in die üblichen großen Backpackers (viele englische Gap Year Kids dort). Wenn Du es ruhiger angehen lassen willst, geh in die Jugendherbergen.

Südostasien:
  • Angkor.
  • Angkor.
  • Angkor. (mit anderen Worten: 3 Tage Angkor)
  • Geh abends auf die Nachtmärkte zum Essen.
  • Lass Dir die Bergregionen im Norden nicht entgehen, auch wenn die Gefahr groß ist, an den Stränden im Süden hängen zu bleiben.
  • Birma/Burma/Myanmar ist immer noch ein Tipp. Die politische Diskussion spare ich mir, kannst Du ja googlen. Falls Du Dich dafür entscheidest: Sonnenuntergang bei der Shwedagon-Pagode!!!!

So, jetzt reichts aber erst mal. ;)
Du wirst sowieso unterwegs die besten Tipps kriegen.

LG, Karoshi
0

Tags: