Thema: Buenos Aires, ich komme! Wer noch?  (Gelesen 1257 mal)

Larsinho

« am: 02. März 2011, 19:40 »
hallo zusammen,

eeeeendlich, nach sechs monaten planung, endloses wartens und anstrengendem auszug geht es am dienstag los nach südamerika (ankunft mittwoch).

buenos aires wird meine erste station sein, hier werde ich erstmal drei tage sein, evt. länger (hab schon gelesen, dass es eine top-stadt sein soll und man eigentlich länger bleiben sollte).

da ich aber schnellstmöglich nach patagonien möchte und dort in kürze der winter beginnt weiss ich noch nicht ganz genau, ob ich länger bleibe.

hab gelesen, dass zu meiner ankunft 28 (!) grad sein werden. das ist bestes "im cafe sitzen und bierchen trinken wetter". wer auch ab nächsten mittwoch in buenos aires ist und lust auf ein paar kalte bierchen in der sonne hat kann sich gerne bei mir melden und die stadt erkunden.

cheers
larsinho

Chrissy

« Antwort #1 am: 18. März 2011, 21:49 »
Hallo,

Dein Beitrag ist schon ein paar Tage her, leider haben ihn wir erst jetzt gelesen. Wir sind nun schon seit 7 Monaten unterwegs und sind zur Zeit in Cordoba. Wo steckst Du denn im Moment? Vielleicht lässt sich ja noch ein Treffen arangieren, so groß ist Südamerika ja nicht  ;)

take care

Christina & Hannes

Larsinho

« Antwort #2 am: 18. März 2011, 22:12 »
hallo christina und hannes,

ich bin mittlerweile in bariloche (ein traum!) und werd aller voraussicht nach am sonntag gen süden fahren. wohin genau, das weiß ich noch nicht, das überlege ich im moment.

der plan sieht vor, nach ushuaia zu fahren und dann richtung norden (klar, weiter südlich geht ja nicht mehr ;-)).

wie ist cordoba - lohnt sich ein abstecher dahin?

cheers
larsinho


Chrissy

« Antwort #3 am: 23. März 2011, 23:30 »
Hi,

wir sind heute in Buenos Aires angekommen. Wir waren eine Woche in Cordoba, haben dort ein paar Spanischstunden genommen und uns recht wohl gefühlt. Cordoba hat uns wesentlich besser als Mendoza gefallen, aber das hängt wohl insbesondere mit den Hostels zusammen, in denen wir waren (lange Geschichte). Die Stadt Cordoba ist schon sehenswert, (viele schöne Kirchen), man kann wohl auch gut feiern gehen, was wir aber selber nicht gemacht haben. Wir werden voraussichtlich am Montag in Bariloche ankommen. Wie ist das Wetter? Was hast Du unternommen? Wir haben ein wenig Bedenken, dass es im Süden schon recht frisch sein kann  ??? In welcher Unterkunft bist Du in Bariloche? Legst Du alle Strecken mit dem Bus zurück? Oder leistet Du Dir auch Kurzstreckenflüge?

Freuen uns von Dir zu hören...

Gruß

Christina & Hannes

Larsinho

« Antwort #4 am: 24. März 2011, 01:59 »
hallo ihr beiden,

hätte nicht gedacht, dass cordoba schöner ist als mendoza. hab von mendoza bis jetzt immer nur gutes gehört...

da zwischen unserer konversation immer ein paar tagen liegen bin ich mittlerweile in el charlén gelandet.

als ich bariloche verlassen habe hat es gerade angefangen zu regnen. aber das kann sich in bariloche schnell ändern.

ich war im hostel achalay, was ich euch sehr empfehlen kann (bestell victoria einen schönen gruß von mir. du erreichst sie unter hostelachalay@hotmail.es)

ich habe da viele nette leute kennengelernt, die leute im hostel, die da arbeiten, geben dir super tipps und die badezimmer sind schon relativ sauber. pro nacht bezahlst du günstige 55 pesos inklusive frühstück.

ich war insgesamt eine woche in bariloche. hier meine empfehlungen:

- hoch zum berg cerro campanario (laut national geographic zählt die aussicht zu den zehn besten der welt!!!). ihr könnt mit der gondel da hoch fahren (40 pesos hin und zurück) oder wie ich hoch laufen. ist teilweise anstrengend, aber wenn ihr euch zeit laßt, seid ihr in ca. 45 minuten oben. gemütlicher halber tag.

- fahrradtour durch den nationalpark (fahrrad mieten kostet 80 pesos), die strecke ist einfach zu fahren, immer entlang der geteerten straße, insgesamt 35 km mit teils bombastischen (!) ausblicken. MACHEN!!! ganzer tag

- dann sind wir noch zu einer full moon party auf einem berg gelaufen. 14 km one way. ich glaube, du kannst auch zur hütte laufen, ohne dass da eine party ist. weiß aber leider nicht mehr genau, wie der ort heißt. die leute im hostel achalay können dir da bestimmt helfen. zwei tage inklusive übernachtung in dem refugio.

- stadt und den see erkunden bei der ankunft. 1 tag.

ich bin von buenos aires mit dem reisebus 20 stunden nach bariloch gefahren. der reisebus von der firma "via bariloche" war sehr bequem. wegen meiner größe von 1,92m habe ich mir den luxus gegönnt und erste klasse gebucht, weil ich bei 20 stunden fahrt kein risiko eingehen wollte. es hätte aber auch semi cama, also zweite klasse, gereicht. ich hab 612 pesos bezahlt, knapp 120 euro. die semi cama gibts etwas günstiger. drei mahlzeiten und dazu getränke werden ebenfalls gereicht.

wenn ich in ushuaia bin werde ich mir einen flug gönnen, da die 28 (!) stunden busfahrt nach el charlén grausig war. der reisebus war nicht zu vergleichen mit "via bariloche", aber es fährt von bariloche leider nur diese eine firma. ich konnte die sitze nicht komplett runter machen, es gab nur eine mahlzeit und die strecke sind wir teilweise mit 30 km/h über die buckelpiste gebrettert...uaaahaaaa....eine erfahrung, die man nur einmal machen will ;-)

das wars in "kürze". wenn ihr noch mehr infos braucht, lasst von euch hören.

hasta luego
larsinho

Chrissy

« Antwort #5 am: 24. März 2011, 02:30 »
Holá,

wow, das sind ja super Infos über Bariloche, vielen Dank! Da freuen wir uns jetzt noch mehr drauf, als wir sowieso schon gemacht hatten.
Wir sind uns noch nicht sicher, wohin es für uns nach Bariloche weiter geht. Wo willst Du denn dann von Ushuaia hinfliegen? Weißt Du das schon? Ja, die langen Busfahrten sind wirklich etwas gewöhnungsbedürdftig, dabei sollen ja die Busse in Chile und Argentinien im Vergleich zu Peru und Bolivien sehr gut sein.
Hast Du einen Reiseblog? Wären sehr gespannt auf Deine Reiseberichte südlicher von Bariloche!!

hasta luego

Christina & Hannes

Larsinho

« Antwort #6 am: 24. März 2011, 02:56 »
hi,

ich hab noch keine plan, was ich nach ushuaia machen werde. ich liebäugel im moment damit, direkt zu den iguazu fällen zu fliegen und von dort aus weiter westlich. eine andere option ist gen bolivien zu fliegen und dort endlich einen spanischkurs zu machen.

ja, hab einen blog, da findest du allerdings keine exakten berichte zu preisen, route etc. sondern fotos und...nennen wir es reiseberichte der etwas anderen art: http://larsinhos-suedamerika-blog.blogspot.com/ ;-)

hasta luego

larsinho

Tags: