Thema: Route für 8 Monate ( Südostasien, USA und Südamerika) ... mein Masterplan  (Gelesen 2235 mal)

Carphunter

Hallo zusammen,

hier mein "Masterplan":
Vor Weg, ich reise allein.
Und der zweite Teilabschnitt (Südamerika) unter Vorbehalt, da die Finanzierung noch nicht ganz abgeschlossen ist.

November 2011 bis Februar 2012:  Südostasien
Angedacht habe ich dies als eine Art Rundreise. Würde gerne in Bangkok landen und von dort auch wieder losfliegen.

Thailand
Laos
Vietnam
Kambodscha
Thailand

Tagesbudget hier: 35€


Februar 2012: USA
im Prinzip nur eine Zwischenlandung, eventuell eine Woche LA oder San Francisco
Tagesbudget hier: 100 €


Februar 2012 bis Mai 2012: Südamerika
Ziel in diesem Abschnitt wäre eine Reise von Quito in Ecuador bis Buenos Aires in Argentinien. Nebenbei natürlich noch einiges ansehen und erleben.

Ecuador
Peru
Bolivien
Paraguay
Argentinien

Tagesbudget hier: 45€

Ticket: Habe mich versucht schlau zu machen. Bisher kam ich zu der Einschätzung, dass ein RTW-Ticket wohl die beste Option für mich sei. Hab hier mal geschaut und Kosten von etwa 3500€ angesetzt.

Unterm Strich komme ich auf ein Budget von 16.000€. Inklusive Versicherungen, Impfungen und Ausrüstung. Wobei ich sagen muss, dass ich sehr konservativ geschätzt habe.


Frage:
Da ich völlig unerfahren bin, was Fernreisen angeht:

Sind die Tagessätze so ausreichend? Was ist mit diesen Tagessätzen möglich?
Angedacht ist eigentlich ein einfacher Lebensstil. Halt Unterkunft in Hostels, einfachen Hotels, dazu Verpflegung auf Märkten und in einfachen Restaurants. Natürlich aber auch das ein oder andere Highlight. Hierbei wären für mich allerdings im Moment nur Anghor Wat (Kambodscha) und die Anden als solche von Bedeutung. Machu Picchu z.B. wäre schön, müsste allerdings nicht umbedingt sein. Gibt sicherlich noch andere Kulturgüter vergangener Kulturen in Südamerika.
Diese Kosten sind alle in den Tagessätzen inbegriffen.

Ist die Route was das Wetter angeht akzeptabel?
Südostasien im dieser Zeit sollte okay sein. Aus Reiseführern weiß ich allerdings, dass meine Zeit in Südamerika die Nebensaison und teilweise Regenzeit ist.
Habe hier mal eine optische Skizzierung versucht:
http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=th-n/1024,la/3072,vn-n/2049,vn-s/3,cb/2,us-sw/2,ec-w/6,pe-w/12,bo-e/8,py/24,ar-n/16
(vielen Dank für dieses Tool. Hatte das alles erst als Excel-Datei versucht, indem ich aus Reiseführern und Internet alles zusammentrug)

Meine mögliche Flugroute wäre:
Frankfurt / Düsseldorf -> Bangkok -> LA / San Francisco -> Quito -> surface-Phase -> Buenos Aires -> Frankfurt/ Düsseldorf
Hatte bei oneworld mal nachgesehen. Dort waren die Kosten 3000€ plus.
Bisher konnte mir keiner der anderen Anbieter meine Route genau berechnen.
Wie sollte man sich hier verhalten? Ab wann sollte man beginnen, die Flüge zu buchen?

Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus.
MfG Carphunter
0

little_earthquake

war leider selbst noch nicht auf weltreise, drum kann ich so gut wie gar nicht deine fragen beantworten.

bin aber gerade am planen für südamerika und mache mir ein bild von den kosten.

ich denke mit 45,- pro tag dort kommst du gut hin. ich denke in argentinien kannst du von dem budget sogar 2-3 tage leben.

ich denke Nordamerika hast du mit 100,- pro tag auch recht realistisch angesetzt, wobei ich sagen muss in Kanada damals bei meinem Praktikum hab ich in der Woche die ich in Vancouver unterwegs war auch keine 100,- pro Tag ausgegeben. vielleicht 50,-. allerdings habe ich auch keine teuren sachen unternommen mit dem damaligen studentenbudget. ;)
0

Carphunter

Hallo little_earthquake,
danke für Deine Antwort.

Muss vielleicht mal was zu meiner " konservativen" Schätzung erklären. Die von mir angegebenen Tagesbudgets stellen quasi meine Obergrenze mit der ich kalkuliere da.
Darin enthalten sind quasi schon Sachen wie Sightseeing, sich mal was gönnen, Ersatz von Material, Schwund von Material, Verluste durch Diebstahl, Verluste durch overcharging ect.
Hört sich jetzt blöd an, aber in diesen Tagesbudgets ist auch immer eine Rücklage eingebaut.

Für Nordamerika habe ich 100€ angesetzt, weil in allen Foren durchgängig damit als Reisekosten gesprochen wurde. Nachdem ich diverse Internet-Portale durchgesehen habe, kann das auch gut hinkommen. Zwar gibt es günstige Schlafplätze, aber in der "zivilisierten" Welt, dienen die günstigsten Unterkünfte meist nur für Partygänger. Spreche da aus eigener Erfahrung. Und dass muss ich dann nicht umbedingt haben. 

Muss zur Schätzung der Kosten für Südamerika sagen, dass ich dafür von dieser Website den Kostenkalkulator und dazu noch den LP Südamerika für wenig Geld zu Rate gezogen habe. Der LP wurde mir Weihnachten geschenkt.
Im LP sind die Angaben etwas schwammig. Da die dort angegebenen Kosten pro Tag i.d.Regel für Reisende mit Partner angegeben sind. So wie ich das jedenfalls interpretiere. Daraus habe ich dann auch unter zu Hilfenahme
http://weltreise-info.de/budget/kalkulation.html versucht die Kosten zu schätzen.
Auch hierbei sind halt Sightseeing und eventuelle Verluste einkalkuliert.
Mir ist schon bewußt, dass man auch für weniger Geld Spass haben kann auch so einer Reise.
0

Mooni

Hallo Carphunter,

Wie stellst du dir denn deinen USA Teil vor?
Mit Auto oder ohne?
Ohne Auto ist vor allem in LA echt schwierig, da siehst du halt nur die Stadt (und kommst seehr langsam vorran) und sonst nix außenrum.
Für eine Person, die aber alleine ein Auto mietet halte ich 100€ nicht gerade für üppig. War im Dezember dort, und wir waren zu 3. und hatten das Auto, und mussten uns schon essenstechnisch zurückhalten um nicht über die 100€ Grenze pro Tag zu kommen. Das geht schon, aber ich sehe da keine großen Rücklagen.
Kalifornien ist einfach teuer.. Du zahlst immer knapp 30 Dollar für den Dorm, locker 30 Dollar für das Essen, auch wenn man tagsüber aus dem Supermarkt isst und Abends versucht billig warm zu essen und die Aktivitäten schlagen auch drauf.

Kalifornien ist wunderschön und hat mir sehr gut gefallen, aber ich war recht geshockt von den Preisen.

Zu Südamerika denke ich, dass der Tagessatz auf jedenfall reicht, habe 2009 in Ecuador ca 25Euro pro Tag ausgegeben, aber da war der Euro auch noch stärker im Vergleich zum Dollar. Mit 45 Euro kann man aber sicher fürstlich leben.

Ich verstehe nur nicht so ganz deine Zeitaufteilung im Februar.. du bist also Anfang Februar noch in SOA, fliegst dann in die Staaten und kommst dann Ende Februar in Südamerika an? Dann würde ich dein Programm in Südamerika für relativ straff halten, da du dann ja in 3 Monaten 5 Länder anschaust? Das ist sicher alles machbar (vor allem mit dem großzügigen Budget), aber mir gefällt es viel lieber langsam zu reisen und nicht in Stress zu verfallen..
0

Carphunter

Hallo Mooni,
vielen Dank für Deine Antwort.

Betreffend USA:
Hab die USA nur als Zwischenlandung im Rahmen des RTW-Tickets bzw. falls ich die Tickets solo buche gedacht. Die Strecke SOA und SA ist ja ziemlich teuer. Eine längere Phase in den USA wollte ich nicht wirklich haben. Gerade weil die Kosten dort enorm hoch sind. Wollte sie eigentlich nur mit reinbringen. Bin da auch indifferent, ob LA oder SanFran oder sogar SanDiego. Habe mir gedacht, einfach mal eine Woche dort zu verbringen. Hab da eigentlich kaum Ansprüche. Einen eigenen PKW wollte ich mir nicht mieten. Meine Idee war eigentlich dort nur ein paar Tage zu verbringen, dass wichtigste der Stadt zu sehen und mich auf die Reise nach Südamerika vorzubereiten.

Betreffend Februar:
Meine Gedanken dazu waren, Ende Februar in SEA loszufliegen und dann eine Woche in den USA zu verbringen und von dort weiter zu reisen. Der Zeitplan ist halt noch nicht so ganz fix. Muss ja noch sehen wie ich mein Budget zusammenbekommen. Je nachdem fällt die Reise länger oder kürzer aus. Wobei die ersten vier Monate schon stehen und ich die auch aufjedenfall so durchziehen werde.
Das ich dann nur drei Monate in SA bin, fällt mir gerade auch auf.  Würde dann wohl eher sagen, dass ich bis Juni 2012 in SA weilen werde. Falls alles mit meinem Budget klappt. Wollte da auch nicht gerade per Express durchziehen.

0

Mooni

Hey,
also wenn du nur eine Woche in Kalifornien bist, dann würde ich San Fran empfehlen. Gibt es meiner Meinung nach mehr schöne Dinge zu entdecken u ist auch einfacher ohne Auto. Wird dir auf jedenfall gefallen. :)
Lg
0

Carphunter

Hey,
also wenn du nur eine Woche in Kalifornien bist, dann würde ich San Fran empfehlen. Gibt es meiner Meinung nach mehr schöne Dinge zu entdecken u ist auch einfacher ohne Auto. Wird dir auf jedenfall gefallen. :)
Lg
Hallo Mooni,
vielen Dank für den Tipp. Werde beim Flug buchen versuchen das zu berücksichtigen.
MfG Carphunter
0

oldo

Hi, also ich hab eben Quito --> BA hinter mir und sicherlich  nicht bereut.. Nur leider hatte ich nicht Kolumbien drin, daher habe ich nämlich nur positives gehört. Mein Budget lag bei etwa 36$ / Tag aber ich habe auch immer in recht billigen Hostels geschlafen und meist Essen von der Strasse zu mir genommen. Also mit 45€ + solltest Du sehr gut dabei sein.
Die Route war bei mir folgende. LAndung in Quito dort 5 Tage danach über Guayaquil nach Montanita wo ich 3 Wochen Sprachkurs gemacht habe. ISt aber auch sonst ein echt empfehlenswertes Fleckchen.
Weiter gings nach Mancora was meiner Ansicht nicht so sehr empfehlenswert ist, für Surfer jedoch schon, jedenfalls hörte ich das.
Danach Lima, Ica ( Huacachina  ) , Nasca, Arequipa ( colca Cannons ), Cusco, Puno, Copacobana, La PAz, Oruro, Uyuni, Pun, Sucre, Salta, Tucuman, Puero Igazu, Rosario und schliesslich Buenos Aires. Ich denke in Ecuador sollte man sich sicherlich noch Banos anschauen und Tucuman muss nicht unbedingt sein. Ansonsten war ich mit der Route jedoch sehr zufrieden.

Grüslies

Ach ja ich war insgesamt etwas mehr als 3 Monate unterwegs
0

Julle

Hey Carphunter,

ich hab im Prinzip die gleiche Route ab Ende April vor mir (allerdings ohne USA). Als Tagessätze habe ich einfach die genommen, die hier beim Kalkulationstool angegeben sind und mal 2 gerechnet. Wie das dann im Endeffekt hinhaut kann ich dir erst später berichten.
Bei den Flügen würde ich an deiner Stelle aber doch nochmal gucken. Ich habe für die ersten beiden Flüge (Berlin-Bangkok und Singapur-Quito) jetzt etwas weniger als 1500€ bezahlt, für den Rückflug aus Buenos Aires rechne ich nochmal mit ca. 700€ (alles inkl. Rücktrittskostenversicherung). Also werden es so um die 2200€ sein. Ich fliege von Singapur weiter, da ich davon ausgehe entweder noch durch Malaysia runterzufahren oder halt einen günstigen Air Asia Flug dorthin zu erwischen (vielleicht nochmal so um die 100€). Da ich von Singapur über Houston (nur Zwischenstopp auf Flughafen) nach Quito fliege, kann ich mir vorstellen, dass es so eine Variante vielleicht auch für LA gibt und man da so eine Art längeren Zwischenstopp machen kann (was das angeht befinden sich hier im Forum allerdings einige, die da weitaus mehr Ahnung von haben als ich, ich hab nämlich keine). Naja, auch wenn das nicht möglich ist, glaube ich nicht, dass du 1300€ mehr für die Flüge bezahlen musst als ich, nur weil du noch in den USA vorbeischaust. Also versteif dich nicht zu sehr aufs RTW, hab ich zuerst auch gemacht, war im Endeffekt dann halt aber nicht sehr sinnvoll...
Vielleicht überlegst du dir das mit den USA ja auch nochmal und machst es einfach später während eines Jahresurlaubs. Es gibt schliesslich immer günstige Flugangebote dorthin, Februar ist nicht unbedingt die beste Reisezeit und ein zwei Wochen Tripp von San Francisco nach Norden (Vancouver) oder Süden (San Diego) lohnt sich sicher mehr als eine Woche.

Aber jetzt erstmal weiterhin viel Erfolg beim weiteren Planen
0

Carphunter

Hallo oldo,
vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht.
In meinen ersten Planungen war Kolumbien auch noch enthalten. Fand dann aber 6 Länder in 4 Monaten dann doch etwas viel. Was Kolumbien angeht hört man zudem sehr vielen unterschiedliche Dinge.
36$ am Tag wären in etwa 25 bis 26€. Wollte selbst in günstigen Unterkünften wie Hostels oder Hotels unterkommen. Verpflegen wollte ich mich bei Straßenständen, günstigen Lokalen und Supermärkten. Werde einfach mal weiter mit 45€ planen. Wobei ich im Gedanken habe, dass eventuell ja auch nur 40€ am Ende pro Tag reichen können.
Das mit dem Sprachkurs hört sich gut an. Ich versuche ab morgen in einen der Spanisch Kurse hier an der Uni reinzukommen. Für den Fall das dieses Vorhaben scheitern sollte, käme ein Sprachkurs für mich auch in Betracht.
Hast Du diesen Sprachkurs von Deutschland aus gebucht? Wenn man hier googelt findet man i.d.R. ja nur sehr teure Kurse.
Eine genaue Route habe ich mir noch nicht zurechtgelegt für Südamerika. Für SEA steht sie eigentlich schon fast komplett.
Hast Du zur Planung deiner Route einen Reiseführer oder etwas ähnliches genommen?


Hallo Julle,
vielen Dank für Deine Informationen.
Das Flugticket-Problem ist wirklich das schlimmste. Habe selbst bisher nur Preise für Flüge nach Südostasien verglichen.
Wenn ich mir deinen Beitrag durchlesen, überlege ich mir das mit dem RTW wirklich nocheinmal.
Im Prinzip sind ja die Zeiten schon fest, wann und wohin ich fliegen werden.
Kannst Du mir vielleicht noch mitteilen, wie lange du im voraus die Flüge gebucht hast?

Mit freundlichen Grüßen
Carphunter
0

Julle

Den Flug nach Bangkok hab ich 2,5 Monate vorher gebucht (360€), den von Singapur nach Quito (1080€) 6 Monate vorher. Ich weiß nicht, ob es die zu früheren oder späteren Zeitpunkten noch günstiger gegeben hätte, wollte aber endlich die Sicherheit haben und fand die Preise auch nicht zu miserabel.
Noch einen Tipp für Abflughäfen aus Asien: Sei flexibel! Da gibt es teilweise ganz schön krasse Preisunterschiede, so dass es sich lohnt mit Air Asia oder so noch einen Flug mehr zu buchen (also falls du in BKK bist, es aber die günstigsten Flüge in die USA oder nach SA von KL oder anderen Flughäfen in SOA aus gibt). Im Endeffekt kommst du dann trotzdem billiger bei weg.
0

oldo

Hey Carphunter, also zeitlich fand ichs absolut passend, mehr zeit hätte ich auch nicht gebraucht, wobei das jeder natürlich anders sieht.  hatte im durchschnit so 3-4 tage nur eben in montanita ein wenig mehr, wobei ich eher einen anderen ort wählen würde, da dort die ablenkung dann doch enorm ist ( jedenfalls für mich ).
preislich liegt man generell bei ca. 6-10$ /std also wird man vor ort vielleicht schon ein wenig billiger wegkommen. dafür hatte ich z.b. eine super unterkunft dabei, ist immer eine abwägungssache denke ich mal.

wie auch immer wünsche dir auf jeden fall viel spass, aber den wirst du sowieso haben.

greetz
0

Carphunter

Hey Carphunter, also zeitlich fand ichs absolut passend, mehr zeit hätte ich auch nicht gebraucht, wobei das jeder natürlich anders sieht.  hatte im durchschnit so 3-4 tage nur eben in montanita ein wenig mehr, wobei ich eher einen anderen ort wählen würde, da dort die ablenkung dann doch enorm ist ( jedenfalls für mich ).
preislich liegt man generell bei ca. 6-10$ /std also wird man vor ort vielleicht schon ein wenig billiger wegkommen. dafür hatte ich z.b. eine super unterkunft dabei, ist immer eine abwägungssache denke ich mal.

wie auch immer wünsche dir auf jeden fall viel spass, aber den wirst du sowieso haben.

greetz

Hallo oldo,
vielen Dank für die Information. Es hat übrigens mit meinem Spanisch-Kurs an der Uni geklappt. Heute war die erste Stunde. Werde daher wohl keinen Sprachunterricht brauchen. Eventuell halt, wenn ich merken sollte, dass es selbst mit Grundkenntnissen des Spanischen nicht klappen sollte. Aber das wird schon werden.
MfG Carphunter
0

Tags: