Thema: Geldabheben in Indien  (Gelesen 5009 mal)

gotogoaway

« am: 11. Februar 2011, 14:25 »
Mein Onkel behauptet mal so ganz frech, dass er mit seiner normalen EC Karte von einer Deutschen Bank überall in Chennai und Umgebung Geld abholen kann, kann da was dran sein?

Oder sollte ich mir vielleicht doch eine MasterCard für den Monat, den ich im Süden Indiens unterwegs bin anschaffen?
0

Stecki

« Antwort #1 am: 11. Februar 2011, 14:27 »
Also mit EC (heute Maestro) konnte ich noch überall auf der Welt Geld abheben.

"In India, Maestro is the leading PIN debit card in terms of circulation. It is the debit card of choice for almost all major banks, except ICICI Bank. Maestro issuing banks include the State Bank of India (India's largest bank), State Bank's affiliate banks, Punjab National Bank, Oriental Bank of Commerce, Bank of Rajasthan, etc."
0

karoshi

« Antwort #2 am: 11. Februar 2011, 16:57 »
Es kostet halt Gebühren (vergleichbar mit denen, die Du zu Hause bei einer Fremdbank bezahlen würdest), aber es geht.
0

dommel24

« Antwort #3 am: 11. Februar 2011, 19:16 »
Ist zwar jetzt keine Erfahrung aus Indien, sondern aus Singapur, aber eventuell übertragbar:

Als meine Visa Card ihr Limit erreicht hatte, wollt ich meine Maestrokarte benutze. Musste insgesamt vier Geldautomaten ausprobieren bis ich was bekommen habe. Das hat mich schon etwas ins schwitzen gebracht  :)

Vielleicht hat sich da aber auch etwas verändert.
0

Bella

« Antwort #4 am: 11. Februar 2011, 23:57 »
Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass EC-Karten im Ausland nicht wirklich zuverlässig sind... Allerdings habe ich auch keine Vergleichswerte zu Kreditkarten, da ich meine noch nicht so lange habe.
0

Stecki

« Antwort #5 am: 12. Februar 2011, 05:21 »
Ist zwar jetzt keine Erfahrung aus Indien, sondern aus Singapur, aber eventuell übertragbar:

Als meine Visa Card ihr Limit erreicht hatte, wollt ich meine Maestrokarte benutze. Musste insgesamt vier Geldautomaten ausprobieren bis ich was bekommen habe. Das hat mich schon etwas ins schwitzen gebracht  :)

Vielleicht hat sich da aber auch etwas verändert.

Kann ich definitiv nicht bestätigen. Habe 2008 sicher 4 Mal in Singapur Geld abgehoben, jedes Mal an einem anderen Automaten und  immer beim ersten Versuch. Auch im restlichen Asien hat es mit Maestroimmer geklappt. Einzig in Japan hatte es Automaten die nur Japanische Karten nahmen, die waren aber auch so gekennzeichnet.
0

karoshi

« Antwort #6 am: 12. Februar 2011, 12:54 »
Automaten, die nur inländische Karten annehmen, gibt es auch in anderen Ländern. (Schon gesehen z.B. in Costa Rica und Indonesien.) Meistens sind sie von kleineren Banken, und direkt daneben steht oft ein anderer Automat, wo es geht.

LG, Karoshi
0

gotogoaway

« Antwort #7 am: 15. Februar 2011, 03:00 »
Vielen Dank für die Informationen ihr lieben Leute.

Habe mir jetzt zur Sicherheit noch eine Mastercard machen lassen.
0

Tommy70

« Antwort #8 am: 14. November 2012, 11:07 »
Die beste Akzeptanz in Indien und weltweit hat man mit Visa-Karten. ec- bzw. maestro-Karten kann man zwar in einigen Fällen auch im Ausland nutzen, aber verlassen würde ich mich darauf nicht.
0

Stecki

« Antwort #9 am: 15. November 2012, 13:31 »
Die beste Akzeptanz in Indien und weltweit hat man mit Visa-Karten. ec- bzw. maestro-Karten kann man zwar in einigen Fällen auch im Ausland nutzen, aber verlassen würde ich mich darauf nicht.

Diese Aussage ist schlichtweg Blödsinn. Ich konnte mit meiner Maestro noch überall auf der Welt Geld abheben. Ausserdem bin ich persönlich der Meinung dass es mehr Automaten mit dem Cirrus-Logo (maestrotauglich) als mit dem Plus-Logo (visatauglich) hat.
0

CPT_CHAOS

« Antwort #10 am: 15. November 2012, 14:00 »
Du wirst wohl in den meisten Fällen einen Automaten finden bei dem es geht. Maestro ist schon SEHR verbreitet. Die Frage ist aber eher ob man das auch will. Die Gebühren sind oft horrend - warum den Banken Geld schenken wenn es Kreditkarten gibt mit denen man gebührenfrei abheben kann?  ???

Okay, als Notfallkarte kann ich's mir noch vorstellen...
0

Stecki

« Antwort #11 am: 15. November 2012, 14:35 »
Die Kostenfrage ist ein anderes Thema, es ging hier um die Akzeptanz.

Und als Schweizer hat man halt immer noch kaum Möglichkeiten kostenlos abzuheben.
0

froschi

« Antwort #12 am: 15. November 2012, 20:06 »
hi
also oft hat das auch mit der eigenen Bank zutun-denn bei manchen deutschen Banken musst du deine EC für das jeweilige Land freischalten lassen, dass dauert dann ein paar Tage.
(z.B. eine Freundin ist bei der dt. Bank und hat sich letztes Jahr für die USA ihre freischalten lassen müssen, hat dann eine gute Woche bei ihr gedauert, danach gings problemlos)
Meine EC (öster.Bank) ist  weltweit automatisch freigeschalten und hatte da noch keine Probleme zu Geld zu kommen.
greets
0

Vombatus

« Antwort #13 am: 15. November 2012, 20:13 »
Zum Thema (Deutsche Bank) EC-Karte freischalten. Es werden keine einzelne Länder freigeschaltet, sondern Regionen/Kontinente. Die Freischaltung verfällt nach einem Jahr und muss dann erneuert werden. Die Freischaltung kann jeder Kundenberater direkt innerhalb von Minuten erledigen. Habe das zweimal gemacht. Einmal in Deutschland vor der Reise, dann ein Jahr später telefonisch aus Bolivien. Soweit zu meinen Erfahrungen.

zurück zum Thema … :)
0

gotogoaway

« Antwort #14 am: 23. Januar 2015, 00:42 »
Bei der Volksbank mussten wir damals gar nichts freischalten. Die funktionierte wunderbar in Indien. In Russland hatte ich allerdings Probleme.
0

Tags: