Thema: Tropenarzt in Frankfurt  (Gelesen 5551 mal)

weltentdecker

« am: 03. Februar 2011, 14:52 »
Bin gerade total von den Socken. Ich wollte mich heute mal um einen Beratungstermin beim Tropenarzt kümmern. In Frankfurt gibt es zwei reisemedizinische Praxen. Bei der ersten, die ich anrief, wurde mir gesagt, dass die Beratung 60€ pro Person kostet! Selbst wenn wir zur gleichen Zeit zu zweit kommen, würden trotzdem 60€ pro Person anfallen. Also 120€ weg für eine kurze Beratung!  :o

Danach rief ich bei der anderen Praxis an, wo mir gesagt wurde, dass die Beratung GAR NICHTS kostet, sondern über die Krankenkasse ganz normal abgerechnet wird. Dort habe ich nun natürlich direkt einen Termin vereinbart. Bin mal gespannt, was uns da so gesagt wird. Die Praxis ist auch eine eingetragene Gelbfieberimpfstelle, so können wir uns dort direkt impfen lassen. Werde danach berichten, ob die Praxis zu empfehlen ist. Hier der Link: http://www.tropenmedizin-frankfurt.com/
0

Jens

« Antwort #1 am: 03. Februar 2011, 17:06 »
Danach rief ich bei der anderen Praxis an, wo mir gesagt wurde, dass die Beratung GAR NICHTS kostet, sondern über die Krankenkasse ganz normal abgerechnet wird.

Das ist so nicht richtig, eine reisemedizische Untersuchung zahlen die Krankenkassen nicht! Es gibt dafür keine Abrechnungsziffen die mit der Krankenkasse abrechnet werden können!Daher ist diese Beratung normal von dir zu bezahlen. Aber ich vermute mal, dass er irgend eine andere Abrechnungsziffen abrechnen, so dass er seinen Schnitt macht! Naja, so kostet es dich halt nichts!

Zitat von: GOÄ Gebührenordnung für Ärzte
Kosten für Reiseberatung (nach GOÄ):
Kurze Beratung (Ziffer 1) 10,72 €
Eingehende Beratung (Ziffer 3) 20,11 €
Ggf. Blutentnahme (Ziffer 250) 4,19 €
Ggf. Körperliche Untersuchung (Ziffer 6 oder 7) 13,41 € bzw. 21,46 €
Ausstellung von Bescheinigungen (Ziffer 70) 5,36 €
Ausführlicher Befundbericht (Ziffer 75) 17,43 €
Hinzu kommen jeweils die Kosten der Impfstoffe und ggf. verordneten Medikamente entsprechend Apothekenabgabepreis bzw. Preis der Roten Liste. Die Preise variieren je nach Impfstoff zwischen etwa 10 und 70 €.

Danach sollte der Arzt eigentlich abrechnen! Ach in Deutschland ist einfach alles geregelt..... ::)
2

weltentdecker

« Antwort #2 am: 04. Februar 2011, 08:49 »
Danke, Jens, hätte mir eigentlich denken können, dass diese Kosten irgendwo geregelt sind...  :D

Naja, mit 20€ hätte ich mich ja noch abfinden können, aber mit 60€? Sauerei. Naja, nun bekommen wir es kostenlos, umso besser.  :)
0

Nausikaa

« Antwort #3 am: 04. Februar 2011, 12:04 »
Ich hab vorgestern auch 20 Euro für die Beratung zahlen müssen, die meine Versicherung wohl nicht übernimmt. Dafür hat sich der Arzt auch echt Zeit genommen.
Übrigens ist es bei meiner Versicherung so, dass nur Impfungen übernommen werden, die in der richtigen Weise kombiniert werden, wie bei vielen anderen Leistungen auch. Manche Impfungen können also nicht gleichzeitig abgerechnet werden. Eigentlich sollte die Praxis wissen, wie sie's am besten kombinieren, meine weiß es leider nicht.
Noch ein übrigens: Ich muss auch alle Impfungen bar bezahlen, weswegen ich jetzt erst eine habe. Frag also lieber vorher noch mal nach, wieviel Geld zu wirklich einstecken musst...
0

dommel24

« Antwort #4 am: 09. Februar 2011, 18:43 »
Ich habe gerade heute in meiner neuen Heimatstadt (Kassel) rumtelefoniert, um einen neuen Arzt für Reiseimpfungen zu finden. War auch hier (in Kassel) und heute (2011) kein Problem Ärzte zu finden, die nur 10 EUR pro Impfung nehmen. Das gleiche habe ich auch schon vor 6 Jahren in einer anderen Stadt gezahlt. Dazu kommen natürlich die Kosten für die einzelnen Impfdosen, die man bei der Apotheke bezahlt.

Dies nur mal so am Rande zu den Zusatzkosten von denen Nausikaa spricht.
0

weltentdecker

« Antwort #5 am: 26. Februar 2011, 17:29 »
Gestern waren wir nun bei besagtem Tropenarzt in Frankfurt und können die Praxis auf jeden Fall weiterempfehlen. Wir mussten in der Tat nichts bezahlen und da wir uns auch direkt nach Empfehlung des Arztes gegen Masern, Mumps und Röteln haben impfen lassen, fiel noch nicht mal eine Praxisgebühr an.

Der Arzt empfahl bei unserer Route uns gegen Tollwut, Meningitis, Typhus (das haben wir aber schon) und natürlich Gelbfieber zu impfen. Bei japanischer Enzephalitis meinte er, es sei nicht unbedingt notwendig, aber wenn die Kasse es bezahlt (wäre bei uns der Fall), könnten wir es machen.

Malaria Prophylaxe brauchen wir bei unserer Route keine. Er meinte, in SA und SOA gibt es generell nur 2 richtige Malariagebiete: das Amazonasbecken in Brasilien und Papua-Neuguinea. Ansonsten ist nur Stand-by erforderlich. Ich war mir vor allem bei Indonesien unsicher, da in mehreren Reiseführern für abgelegene Inseln eine Prophylaxe empfohlen wird, aber er meinte, die Chancen sind generell nicht sooo hoch außer in oben genannten zwei Gebieten.
0

MiCo

« Antwort #6 am: 14. März 2011, 17:48 »
Wir waren auch vor kurzem bei dem von Dir benannten Arzt in Frankfurt (unabhängig von diesem Forumseintrag). Auch wir mussten nichts bezahlen für die Beratung und uns hat er auch sofort gegen Röteln-Masern-Mumps geimpft :-)
Außerdem haben wir uns noch die Typhus-Impfung geben lassen, die wir dann natürlich bezahlen mussten. Ging per Kartenzahlung.

Empfohlen hat er uns für unsere Route noch Gelbfieber, Tollwut und die Auffrischung von Hepatitis A+B.
Die Tollwut-Impfung ist mit ca. 160 Euro für die drei Impfungen ziemlich teuer, haben aber hier keine Vergleichswerte.

MiCo
0

adam

« Antwort #7 am: 05. Juli 2011, 17:04 »
hey,

ich war eben auch bei dem selben Tropenmediziner und ratet mal was er mir auch direkt als erstes reingeballert hat ??
Die Röteln-masern-mumps impfung !!! Trotzdem ich betont habe, dass ich 2 der drei Krankheiten schon hatte...

Auch ansonsten (war vor 2 Jahren schonmal bei ihm) fande ich ihn diesmal nicht wirklich sehr zuvorkommend. Null auf meine Fragen eingegangen und wollte mir eigentlich möglichst schnell die MMR Impfung reinballern. Tollwut wollte er mir auch noch "verkaufen", welche ich aber dankend abgelehnt habe.

Auf meine Frage nach Malaria ist er null eingegangen und meinte ich solle mir halt irgend eine Prophilaxe kaufen...(ohne ein Mittel zu nennen etc.) Braucht man da nicht auch ein Rezept ?

Also ich würde diesen Arzt nicht unbedingt empfehlen !!!
 

Grüße
0

toldi

« Antwort #8 am: 02. September 2012, 20:03 »
Hallo,
die Beiträge  sind schon etwas älter, daher möchte ich diese nochmals auffrischen.
Ich wohne zwischen Frankfurt und Köln und möchte auch gerne eine Impfberatung beim Tropenarzt machen. Vorallem da es nach Afrika geht.
Hat jemand Erfahrungen , wo die Beratung (vielleicht sogar mit einem konkreten Namen ) für Langzeitreisende empfehlenswert ist?
LG
0

gerhard4310

« Antwort #9 am: 02. September 2012, 21:48 »
Ich habe für meine Impfungen und Beratung für meine Reisen (auch Afrikareise im Jahre 2008) immer bei meinem Hausarzt duchführen lassen. Die Gelbfieberimpfung durfte er nicht durchführen dann dazu braucht es eine extra Zulassung - er hat mich dann zu einem Kollegen von ihm weitergeleitet.
Standardimpfungen wie Tetanus, FSME usw. werden von der Kasse übernommen alle anderen musst Du selber bezahlen genauers kann Dir Dein Arzt erklären.

Infos findest Du sicherlich auch hier.
www.tropeninstitut.de


LG
Gerhard
0

izzy

« Antwort #10 am: 02. September 2012, 23:35 »
Hallo toldi,

komme aus der Nähe von Ffm und war/bin bei Dr. Weigand. Der ist echt supercool, fragt wohin genau du willst und berät dich dann, welche Impfungen du so alles brauchst. Er sagt dir ausserdem, welche Impfungen überflüssig sind, obwohl diese vielleicht im Internet als empfehlenswert genannt sind.
Hab mich auf jeden Fall sehr wohl und gut beraten gefühlt.
Für die Beratung musste ich nichts zahlen, die Kosten für die Impfungen musst du vorlegen und dann bei deiner Krankenkasse einreichen. Ein bis zwei Wochen später ist dein Geld dann wieder auf dem Konto, natürlich vorrausgesetzt deine Kasse übernimmt das :)

LG Izzy


ps: http://www.tropenmedizin-frankfurt.com/
0

toldi

« Antwort #11 am: 03. September 2012, 20:20 »
vielen ,vielen Dank, dann werde ich mal losziehen und mich beraten und piecksen lassen.
0

manado

« Antwort #12 am: 04. September 2012, 20:55 »
Tag zusammen,
Vorab informiere ich mich über einschlägige Reiseliteratur. Hilft bei Entscheidungen, ob unbedingt xy nötig ist.

Ich gehe dann immer zum Gesundheitsamt.
In jeder einigermaßen größeren Stadt gibt es i.d.R. auch eine Reise-Impfberatung durch einen vom Gesundheitsamt dafür bestellten Arzt. Er berät und wird die Impfungen auf Wunsch auch direkt durchführen. Einfach mal googeln oder auf der Homepage der jeweiligen Stadt suchen.

Vorteile:
- sehr günstig: Beratung 10,70 EUR, Impfung 10,70 EUR (ohne Impfstoff). Kosten Düsseldorf, letzten Monat. Warum mehr ausgeben?
- von meiner gesetzlichen Krankenkasse (TKK) anerkannt >> Kostenrückerstattung kein Problem (TKK, kann differieren)
- Und soweit ich bisher die Erfahrung gemacht habe sind alle Impfstoffe sind auf Vorrat vorhanden. D.h. nur 1 Stop für Beratung und Impfung, soweit nicht mehrere Impfungen nacheinander fällig sind.

Nachteil: Eingeschränkte Sprechzeiten. So zumindest in Düsseldorf. Tipp: unbedingt früh da sein, sonst kann es lange dauern.

Grüße
manado
0