Thema: 4 Monate Asien  (Gelesen 2036 mal)

Nyx

« am: 09. Januar 2011, 19:09 »
Hallo liebe Weltenbummler  ;D

Uns hat mal wieder das Reisefieber gepackt und wir planen einen längeren Trip (4 Monate) nach Asien. Interessant wären für uns folgende Länder:

Nepal
Indien (Goa bzw. Kerala)
Myanmar
Laos
Vietnam (Halong Bucht, Hoi An)
Kambodscha (Angkor Wat :P)
Philippinen (relaxen)

Ihr seht unser Problem... Wir können uns nicht entscheiden! Wie habt ihr z.B. Myanmar und Laos im Vergleich zu Thailand (waren wir schon) erlebt? Was könnt ihr empfehlen? Worauf würdet ihr die Reise reduzieren? Wir haben gehört, dass weniger mehr sein soll...

Wir sind lockere Reisende mit wenig Backpacker-Erfahrung und möchten die Länder erleben und nicht nur von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit stressen sondern auch mal geniessen. Einfache Unterkünfte und nationales Essen erwünscht. Budget: EUR 15'000 für zwei Personen (inkl. Flug).

Wir freuen uns auf eure Erfahrungen!
0

Einmalrundum

« Antwort #1 am: 10. Januar 2011, 04:30 »
Myanmar musst du mit dem Visum abklären. Laos Cambodia und Vietnam würde ich so 6 Wochen einplanen. Die Philippinen würde ich dir nur empfehlen wenn du tauchen willst. Da kannst du locker so 3 Wochen in den Visayas verplempern. Vom rest hab ich keine Ahnug. Schau das du nicht zuviel fliegen musst.

Grüsse aus Mexiko
0

gimik

« Antwort #2 am: 27. Januar 2011, 21:33 »
Also mir gings etwa gleich mit der Entscheidung. Ich hab mich mittlerweilen dafür entschieden: Habe auch 4 Monate. 1 Monat Südthailand, tauchen und strand, dann 2 Monate für Bangkok - Angkor - von dort nach Laos - 4000 Inseln - rauf bis nach Luang Prabang - von dort über die Grenze nach Thailand und zurück nach Bangkok. Danach gehe ich noch 3 Wochen nach Sumatra mit einer Kollegin. Ist nur die grobe Route die wird sich dann sicher noch ändern. ;-)

Myanmar habe ich leider rausgekickt wegen dem Wetter. Gehe Ende März bis Ende Juli und dann kanns in Bagan bis zu 48° werden. :P

Ach ja. Philippinen finde ich verglichen mit Thailand nur zum tauchen schöner. Sonst, finde ich an Thailand alles besser. :-) Essen, Leute, Kultur, Sicherheit. Aber tauchen ist super. War zwar noch nie auf den Simlians (bis jetzt) aber das tauchen sonst kommt nie an die Philippinen ran.
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 27. Januar 2011, 23:07 »
Ich würde es auch zum Teil von den Reisezeiten abhängig machen. Wann wollt ihr denn genau dort sein? Und was macht ihr gerne? Habt ihr überhaupt Interesse an tauchen? Trekking? Mehr Strand oder mehr Stadt? Dann kann man euch besser Tipps geben... :)
0

Skraal

« Antwort #4 am: 06. Februar 2011, 13:37 »
Weniger iſt ſicherlich mehr und ich würde folgendermaßen verkürzen:
Indien mit optionalem Abſtecher nach Nepal. Vier Monate ſind eine gute Zeit um beide Länder zu ſehen und zu erleben. Mit 15.000 Euro könnt ihr außerdem leben wie die Maharajas.

Oder:

28 Tage Myanmar (maximales Viſum) und dann 3 Monate Laos, Kambodscha, Vietnam. Philipinen würde ich perſönlich auch nur als Option laſſen, wenn Ihr noch Zeit habt, aber ich weiß nix von den Philipienen (ſchreibe ſie ſogar manchmal falſch).

Viel Spaß!

Post Scriptum: Vergleich Thailand ↔ Myanmar: Myanmar hat „reifere“ Traveller (um die 30, allein unterwegs, nicht die Party-Crowd), iſt unverdorbener, die Leute ſind freundlicher, das Eſſen iſt aber ſchlechter.
Bin allerdings erſt eine Woche in Thailand, aber nach Myanmar iſt es echt ein Schock.
0

Tags: