Thema: Lateinamerika  (Gelesen 1336 mal)

onetwocheck

« am: 10. Januar 2008, 21:24 »
hallo,

als erstes mal ein riesengroßes kompliment an diese seite!!!!
vor ungefähr einem jahr habe ich angefangen, darüber nachzudenken, nach meinem studium eine größere reise in angriff zu nehmen, weil ich es nach dem abi schon nicht geschafft habe...
seitdem habe ich immer wieder auf diese seite geschaut und jedesmal fast alle infos gefunden, die ich gesucht habe! fantastisch!
in den letzten wochen habe ich meine route einigermaßen festgesteckt und heute habe ich die tickets für den hin und rückflug gebucht. 
aber trotzdem habe ich noch viele, viele fragen (von denen hier im forum aber auch schon ein großer teil beantwortet wurde).

zu meiner route:
ganz grob: in sechs monaten von argentinien nach mexiko

ich fliege ende juni nach buenos aires, will da in nem zweiwöchigen sprachkurs mein spanisch nochmal etwas aufbessern und dann weiter
über die iguazú-fälle nach paraguay,
dann nach bolivien.
dann sollte es etwa anfang september sein und mein erstes "problem" beginnt....
ich will weiter nach ecuador, weiß aber nicht, ob ich peru noch mit in die route reinnehmen soll oder nicht.
jetzt habe ich überlegt, bis lima mit dem bus zu reisen und von da aus nach quito zu fliegen.
oder aber ich fliege direkt von la paz nach quito (geht aber, soweit ich das rausgefunden habe sowieso auch nur über lima).
* was kosten denn so in etwa flüge von lima nach quito bzw. la paz nach quito, wann sollte ich so einen flug buchen (schon hier oder erst vor ort?) und wie schnell könnte ich einigermaßen ungestresst die ganze strecke mit dem bus machen? oder fällt euch irgendeine gute alternative ein?

nach ein paar wochen in ecuador (wie auch immer ich da jetzt hinkomme...) solls dann weitergehen nach mittelamerika. kolumbien will ich mir auf dem weg sparen. ich denke, ich habe so schon genug länder auf dem plan, dann kann ich die, von denen mir entsetzt abgeraten wird, besser rauslassen  ;)
für mittelamerika hatte ich bis jetzt guatemala und honduras ins auge gefasst, habe aber mehrfach gelesen/gehört, dass zumindest honduras etwas gefährlich ist. dazu kommt dann noch, dass ich allein als frau unterwegs sein werde...
also wäre meine alternative panama (+guatelmala) oder.....ich mach das irgendwie anders...
* könnte man die strecke von ecuador nach mittelamerika evtl mit nem boot machen? wenn ja: wieviel zeit müsste ich da etwa einplanen und welche kosten?
ansonsten müsste ich halt wieder fliegen. wann und wo buche ich da am besten und wieviel geld muss ich einplanen?
das hängt wahrscheinlich auch vom ziel ab. irgendwelche erfahrungen/tipps von euch für mich?

* und kann man eigentlich auf dem landweg (ohne größere gefahren/hindernisse) komplett durch mittelamerika bis mexiko fahren? und welche länder "muss" ich eurer meinung nach auf jeden fall sehen, welche auf keinen fall? (vielleicht eine unbeantwortbare frage)

* und falls ich nicht auf dem landweg nach mexiko einreisen kann oder will oder sollte: habt ihr erfahrungen mit flügen von mittelamerika (welches land auch immer...) nach mexiko? und wieder die üblichen fragen: wann und wo kann ich am besten buchen und mit welchen preisen muss ich so in etwa rechnen?

puh....ihr seht, ich stehe vor schwierigen entscheidungen und brauche eure hilfe! allein komme ich da irgendwie nicht so recht weiter  ???

viele grüße, frauke
0

Silke

« Antwort #1 am: 11. Januar 2008, 12:56 »
Hallo Frauke!

Wie schön, dass du Südamerika bereist! Ich war 2006 mit meinem Freund für sechs Monate dort.

Meine Route war:
Chile - Peru - Bolivien - Argentinien (inkl. Feuerland, Patagonien) - Uruguay - Iguacu - Ecuador (inkl. Galapagos und Amazonas) - Costa Rica - Nicaragua.
Es war der absolute Hammer!!!

Länder, die du unbedingst gesehen haben musst nach meiner Meinung sind:
Chile, Peru, Bolivien, Argentinien und Costa Rica.
Als Frau alleine ist Peru  und Ecuador (teilweise) und Nicaragua etwas gefährlich.

Quito hat uns nicht gefallen, wir holten uns die Höhenkrankheit und wohnten bei einer Familie in der sich das Bett bewegte bevor man sich reinlegte... naja. Selbst Schuld. Es kann auch sehr schön sein dort.

Von Bolivien nach Ecuador musst du auf alle Fälle über Peru fliegen und da würde sich ein Abstecher sicher lohnen (kommt natürlich darauf an, ob du dich für die Inkas interessierst). Wir sind von Lima über Arequipa, Cusco, Machu Picchu, Pino, Titikakasee nach La Paz. Das war Spitze.
Argentinien ist auch der Wahnsinn! Habe dort auch Spanisch gelernt und mich völlig in die Stadt verliebt! Habe von dort aus dann viele Ausflüge gemacht; 2 Wochen Patagonien, Uruguay mit dem Schiff, Iguacu, Mendoza, Entre Rios etc. Also Argentinien ist super und als Frau hast du es dort einfach, denn da sehen alle sehr europäisch aus und du bist nicht gleich als 'gringita' enttarnt.
Ich würde dir auch wirklich empfehlen Spanisch zu können, denn in diesen Ländern (inkl. Buenos Aires) kann kaum jemand Spanisch.

Zu den Flugpreisen kann ich dir leider nicht viel sagen... wir haben von Europa aus einen Gabelflug gebucht.

Liebe Grüsse
Silke
0

karoshi

« Antwort #2 am: 11. Januar 2008, 14:10 »
Hallo Frauke,

das sind ja eine ganze Menge Fragen, also mal der Reihe nach:

Flüge innerhalb von Südamerika würde ich mir jetzt noch völlig offen halten. Du kannst das problemlos noch vor Ort buchen, wenn Du schon einen Eindruck hast und genauer weißt, ob Du in Zeitnot gerätst oder nicht. Grundsätzlich kannst Du die ganze Strecke von Buenos Aires bis Quito relativ einfach auf dem Landweg machen. Wenn Du fliegen willst, würde ich Dir vor allem Inlandsflüge empfehlen, da kriegst Du bezahlbare Oneways. Beispiel: Cusco-Lima oder Lima-Tumbes.

Zitat
* könnte man die strecke von ecuador nach mittelamerika evtl mit nem boot machen? wenn ja: wieviel zeit müsste ich da etwa einplanen und welche kosten?

Ein Boot nach Mittelamerika findest Du nur in Kolumbien oder vielleicht noch in Venezuela. Stell Dich drauf ein, dass Du von Quito oder Guayaquil nach Panama oder Costa Rica fliegen musst. Die Preise dürften ca. bei $300 liegen (für einen Hin- und Rückflug, den Rückflug musst Du dann verfallen lassen).

Zitat
* und kann man eigentlich auf dem landweg (ohne größere gefahren/hindernisse) komplett durch mittelamerika bis mexiko fahren? und welche länder "muss" ich eurer meinung nach auf jeden fall sehen, welche auf keinen fall? (vielleicht eine unbeantwortbare frage)

Ja, das geht. Entweder mit TicaBus, oder Du stückelst einzelne Etappen. Du musst natürlich in/bei den Busterminals der großen Städte gut auf Deine Sachen aufpassen (Panama City ist wahrscheinlich die sicherste von denen, Guatemala City die gefährlichste), aber ansonsten sollte es da wenig Probleme geben. Meine Empfehlungen: Guatemala, die Karibikseite von Panama und die Bergregionen in Panama/Costa Rica/Nicaragua. Außerdem ist auch der Süden von Mexico zum Entspannen sehr schön. Wenn man aus Südamerika kommt, wird die Landschaft in Mittelamerika nicht mehr so spektakulär wirken. Deshalb halte ich es für eine gute Strategie, wenn Du Dich dort auf die Sachen konzentrierst, die Du auf der ersten Etappe Deiner Reise nicht schon ausgiebig geniessen konntest: die zentralamerikanischen Hochkulturen (Maya, Azteken,...), Tauchen, Karibik-Feeling etc. Es macht Sinn, die Zeit etwa im Verhältnis 2:1 zwischen Süd- und Mittelamerika aufzuteilen.

LG, Karoshi
0

onetwocheck

« Antwort #3 am: 13. Januar 2008, 19:50 »
vielen, vielen dank!!
so schnell so gute antworten!!!

ich habe nochmal einen blick auf klimatabellen und reiseempfehlungen für mittelamerika geworfen und musste feststellen, dass ich den plan mit dem bus einmal längs durchzufahren, vielleicht nicht besonders in die zeit passt. wenn ich ab mitte oktober bis ende november da bin, fällt das genau in die regenzeit....
jetzt muss ich mal sehen, wie ich das vielleicht anders machen kann. wird dann wohl (auch wenns teuer ist) auf den einen oder anderen zusätzlichen flug hinauslaufen.
und ich werde wegen der regenzeit vielleicht einfach die zeit in zentralamerika verkürzen und mir im süden noch ein bisschen mehr zeit lassen. dann habe ich die zeit zum karibischen relaxen auch nicht ganz so nötig...
aber neben anderen dingen in zentralamerika klingt so ein bisschen karibik-feeling schon einfach sehr, sehr verlockend!

also nochmal ein großes dankeschön für eure antworten!!
0

karoshi

« Antwort #4 am: 13. Januar 2008, 22:06 »
Mit welcher Airline fliegst Du denn? Falls Dein Ticket nicht nur 180 Tage gültig ist (KLM gibt 270 Tage, British Airways 365 Tage), wirst Du ja vielleicht auch in Versuchung kommen, etwas später nach Mittelamerika zu fliegen und Deine Reise um ein paar Wochen zu verlängern. Dann wäre die Reisezeit in Mittelamerika natürlich gar nicht so schlecht.
0

onetwocheck

« Antwort #5 am: 15. Januar 2008, 18:29 »
ich fliege mit der iberia. das ticket ist ein jahr lang gültig, theoretisch wäre es also möglich, länger zu bleiben. aber bring mich nicht auf solche guten ideen  ;)
leider muss ich anfang des jahres wieder hier sein, ein bisschen geld verdienen, mir ne wohnung suchen und mit dem referendariat anfangen....
also wenn ich mich nicht entscheide, ganz und für immer da zu bleiben, dann muss ich wie geplant zurückfliegen!
wie ich das dann mit mittelamerika mache, weiß ich also immer noch nicht so richtig. ist schon ärgerlich zu wissen, dass die schönste reisezeit anfängt kurz nachdem man wieder ist...
aber es gibt doch teile der länder, die man ganzjährig bereisen kann, oder? und zumindest in guatemala beginnt die trockenzeit ja (wenn ich das richtig verstanden habe) auch schon im november!
dann kann ich eben nicht über land einmal durchfahren, sondern muss entweder mehr fliegen oder weniger länder sehen!
0

simon

« Antwort #6 am: 21. Januar 2008, 18:33 »
Hallo,
ich mache gerade die gleiche Reise andersrum.
Von Kuba an den Rio de la Plata in 6 Monaten. Habe zwar Mexiko (bis auf Chitchen Itza)ausgelassen, aber ansonsten ist unser Reiseplan doch ein bisschen aehnlich.

Ein paar spontane Gedanken von mir:
Wenn du nach Tikal/Guatemala (und Copan/Honduras) gehst, ueberleg dir ob du wirklich nach CHitchen Itza willst. Es ist zwar vielleicht die bekannteste, aber sicher nicht die eindruckvollste Mayastaette.
Guatemala: Ohne Worte, einfach nur toll. Bisher mein absolutes Lieblingsland.
Mexiko: Konnte leider nicht hin, steht aber auf meinem Plan, vor allem dort Chiapas&Tobasco
Costa Rica: Bisheriges Negativland. Zu amerikanisiert, zuviele Amis und Deutsche Touristen. Landschaftlich sicher schoen. Nur bin ich und auch einige die ich getroffen habe der Meinung: Costa Rica = Natur, Guatemala = Natur + Kultur
Kolumbien: Habe ich selber auch ausgelassen, aber bisher von allen die ich getroffen habe die dort waren gehoert das es absolut toll sein soll, solange man gefaehrliche Gegenden meidet.

0

Tags: