Thema: Grenzübergang Laos / Vietnam  (Gelesen 2612 mal)

Roberto

« am: 03. Januar 2011, 00:20 »
tach,

ich hab auf der weltreise-seite mehrfach von einem problematischen grenzübertritt von laos nach (nord-)vietnam. ich hab für mai genau einen solchen grenzübergang geplant.

was genau ist denn so problematisch/schwierig/abenteuerlich daran? hat jemand erfahrungen?

schönen gruß

roberto
0

Flynn

« Antwort #1 am: 03. Januar 2011, 04:07 »
Wir sind gerade in Vietnam und abenteuerlich ist an der Grenze zu Laos gar nix (außer vielleicht Scam-Busse :D). Hier kannst du dir Tickets nach Laos kaufen und umgekehrt gilt dasselbe für Laos. Es kommen hunderte Backpacker jeden Tag über beide Seiten der Grenze und von Problemen hab ich nicht gehört.

Natürlich solltest du dich jedoch vorher um ein Visum für Vietnam kümmern, denn an der Grenze gibts keines und Reisebüros rechnen gerne ne Menge für die Ausstellung an...
0

karoshi

« Antwort #2 am: 03. Januar 2011, 09:36 »
Das muss ich bei nächster Gelegenheit mal auf der Seite nachziehen; an dieser Grenze hat sich in letzter Zeit eine Menge getan. Es ist leider nicht ganz einfach, in solchen Sachen immer auf dem aktuellsten Stand zu sein.

LG, Karoshi
0

Roberto

« Antwort #3 am: 03. Januar 2011, 17:12 »
cool, man dankt :)
ps: interessanter blog @flynn
0

Flynn

« Antwort #4 am: 04. Januar 2011, 11:25 »
ps: interessanter blog @flynn

Danke :D

Habe mich etwas eingelesen und umgehört. Die Probleme sind wohl wirklich ausschließlich die Scam-Busse, denn die sagen wir "Jaja, 12h nach Laos" allerdings werden es dann 24h im Bus und Pinkelstopps sind rar. Mit der üblichen "No Visa at the border - buy it here!" Taktik zieht man anscheinend auch noch eine Menge Geld aus den Taschen (doofer?) Backpacker.

Ansonsten hast du die üblichen Probleme an ländlichen Übergängen (Lao Bao ist der touristischte und unproblematischste) wie Transport - allerdings hast du das überall und das ist nicht speziell auf Laos gemünzt.

Ja, dann wären da noch die Bestechungsgelder, aber das ist in Kambodscha genau dasselbe und passiert an jeder Grenze. Eigentlich kannst du das sogar auf ländlichen Übergängen sogar vermeiden, denn die Beamten da erheben in der Regel weniger "Korruptionssteuern" oder wenn du Glück hast gar keine. Aber auch das ist kein Laos-spezifisches Problem, sondern in SOA eher die Regel als die Ausnahme...

Soweit meine Infos, die ich hier bekomme. Die meisten nehmen Busse nach/von Laos und da ist das Hauptproblem eben einen vertrauenswürdigen Anbieter zu finden (nicht das billigste Angebot nehmen!).
0

djmuh

« Antwort #5 am: 20. Februar 2011, 14:24 »
Lao Bao absolut unproblematisch, vom Norden nichts anderes gehoert. Allerdings dachte sich glatt ein vietnamesischer Grenzbeamter (bei Ausreise) er koennte etwas dazu verdienen ( Die Frage "Where are you from?" beanwortet mit "Germany" passte einfach nicht zu meinem Pass "Deutsch")...  ;) 20$ oder ein Laecheln + Abwinken....  ;D

Auf der laotischen Seite fahren ebenso wie auf der vietnamesichen Seite public buses zu den naechsten Staedten: Savanaketh 50.000 KIP, Hue 110.000 DONG.

LG

djmuh
0

Tags: