Thema: Seiden Inlett + Fleece Inlett?  (Gelesen 1915 mal)

Magdalena

« am: 14. November 2010, 20:46 »
Hallo!
Nächste Frage:
Soll ich zu meinem bereits gekauften Seiden Inlett auch noch ein Fleece Inlett kaufen - statt einen Schlafsack?
Weil:
Nach Ostafrika möchte ich auch noch paar Monate im Hochgebirge Nepals verbringen (trekken). Und eventuell auch nach Tibet reisen.

Was schlagt ihr vor?

Danke  :)
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 14. November 2010, 21:16 »
Hallo.

Einen Schlafsack brauchst du wohl am wahrscheinlichsten wenn du unter freiem Himmel schläfst oder zeltest.
Wobei die Trekkingtour-Anbieter bestimmt auch Schlafsäcke (die dem Klima angepasst sind) verleihen.

Du könntest dein Seideninlett natürlich einfach in einen Leihsack stecken.

Denkst du, dass ein Seideninlett im Schlafsack zu kalt wäre?
Dass hinge dann wohl eher vom Schlafsack ab.

In Hostels bekommst du bestimmt auch Decken die du zusätzlich zum Seideninlett verwenden kannst.

Ein Seideninlett ist doch gerade gut weil er leicht und klein ist. Dann machen zwei Inletts nicht so viel Sinn ... oder? :-D
Wenn du leicht frierst, besorg dir gleich einen warmen, der ist dann leichter zu verstauen und zu tragen als 2 einzelne.

Das Seideninlett hast du schon. Einen Schlafsack wirst du auf jeden Fall brauchen wenn du ausserhalb der Tropen
draussen schläfst. Hoffe, ich hab deine Frage verstanden und konnte weiterhelfen?

0

migathgi

« Antwort #2 am: 15. November 2010, 00:17 »
@ Magdalena

Vombatus hat voll Recht:

Die Kombination Seiden-Inlett + Fleece-Inlett kann keinen warmen Schlafsack ersetzen.

Übernachtest Du in geschlossenen Unterkünften, wird es dort Decken geben, dann reicht das dünne Inlett als Hygiene-Vorsorge.

Übernachtest Du im Freien, dann brauchst Du einen Daunen-SS, am besten 95:5, der warm und klein verstaubar ist. Wenn Du ohnehin zusätzlich noch ein Seiden-Inlett dabei hast (für wärmere Gegenden), kannst Du es für weitere Wärmesteigerung noch zusätzlich einsetzen.

Bist Du wirklich sehr verfroren, dann kannst Du diese Kombination natürlich auch im Haus verwenden ...
0

Magdalena

« Antwort #3 am: 15. November 2010, 21:33 »
Ok, dann belasse ich es bei dem Seideninlett. Möchte mich ja auch nicht kaputtschleppen. Danke euch! :)
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #4 am: 16. November 2010, 10:40 »
das thema ist zwar schon abgehakt aber etwas muss ich noch loswerden: es muss nicht unbedingt ein daunenschlafsack sein. man ist auch in einem kunstfaserschlafsack warm eingepackt und die höherpreisigen sind auch gut verpack- u. tragbar, also leicht mein ich damit  ;D
denn so kann man für sich auf jeden fall die frage umgehen, woher denn die daunen kommen, die den schlafsack füllen... sorry aber für so manch einen schlafsack haben die kleinen federtiere nämlich extrem gelitten! das ist nicht böse gemeint, ich wollte es nur kurz anbringen.  :)
liebe grüße
1

migathgi

« Antwort #5 am: 16. November 2010, 11:02 »
denn so kann man für sich auf jeden fall die frage umgehen, woher denn die daunen kommen, die den schlafsack füllen... sorry aber für so manch einen schlafsack haben die kleinen federtiere nämlich extrem gelitten!

Du hast vollkommen Recht, ich habe halt einen solchen schon seit längerem, deshalb ist mir die Empfehlung so heraus gerutscht. Ich würde mir wahrscheinlich allerdings heute aus den von Dir erwähnten Gründen keinen Daunen-SS mehr kaufen.

Danke für die Ermahnung!
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #6 am: 16. November 2010, 11:41 »
na klar, wenn man einen daunenschlafsack schon lange hat, wäre es ja grob fahrlässig, diesen aus oben genanntem grund wegzuschmeissen, das bringt die tiere weder zurück noch geht es ihnen dadurch besser. es ist aber schön zu hören, wenn eben kein neuer mehr angeschafft wird!
 ;D danke also dir
einen schönen tag wünsch ich  :)
0

Nausikaa

« Antwort #7 am: 01. Februar 2011, 18:55 »
Hier ein aktueller Beitrag zum Thema, falls es jemanden interessiert:

http://www.fr-online.de/politik/grausame-daunengewinnung/-/1472596/7143866/-/index.html

In dem Artikel findet Ihr auch folgenden Link einer Tierschutzorganisation, die Unterschriften sammelt:

https://www.secureconnect.at/4-pfoten.de/protest/101118/index.php

Viele Grüße
Nausikaa
1

Carola

« Antwort #8 am: 01. Februar 2011, 20:07 »
Gibt es so etwas wie Schlafsäcke aus "Bio-Daunen"? Wäre durchaus bereit, dafür mehr Geld auszugeben. Bei den Bildern wird mir schlecht, in so etwas will ich nicht schlafen.

Carola
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #9 am: 02. Februar 2011, 15:47 »
@ nausikaa, supi dass du den link hier reinstellst. hier ist nochmal der direkte link zur vier-pfoten-aktion: http://www.vier-pfoten.de/website/output.php?id=1232&idcontent=3889&language=1
und über facebook (vier pfoten) kann man natürlich auch teilnehmen...
lebendrupf ist nämlich keine seltenheit!
kein leid für ein federkleid!  ;D
danke nausikaa :)
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #10 am: 02. Februar 2011, 15:59 »
jetzt hab ich doch glatt die frage von carola übersehen  ;D : ob es wirkliche bio-daunen gibt und ob es dann noch firmen gibt, die diese in ihren schlafsäcken verarbeiten, kann ich dir leider nicht beantworten... im internet ist dazu leider auch nix zu finden. ich würde aber auch ehrlich gesagt auf eine gewährleistung v. herstellern nicht viel geben, weil du dir nie sicher sein kannst, ob das dann genau so stimmt und auch unkonventionelle zertifizierungen sagen darüber leider nicht viel aus... vielleicht hat ja noch jemand eine idee?
0

Tags: