Thema: Achterbahn-Gefühle!! 3 Wochen vor Abreise!  (Gelesen 1608 mal)

dodoh

« am: 21. September 2010, 21:02 »
hello people!

juhu, bin auch neu hier! diese seite ist einfach genial! komme kaum mehr aus'm Staunen heraus! Vielen Dank für all die Informationen und die guten Tipps!

Also ne Kollegin und ich starten unsere Weltreise in drei Wochen, wir werden ein halbes Jahr unterwegs sein! Singapur, Australien, Neuseeland, Hawaii, Kalifornien, Prince Edward Island (CA) und New York werden wir erkunden  :D
I tell you...langsam aber sicher werde ich ziemlich nervös! Es gibt Tage da freue ich mich wie verrückt auf die Reise, aber am nächsten Tag oder vor allem am Abend wenn's um's einschlafen geht, kommen schon wieder Zweifel auf... Tu' ich das Richtige? Sind wir zu jung für eine Weltreise (beide 18!)? Reicht das gesparte Geld? Werden wir immer einen Schlafplatz finden? Werden wir gesund wieder zurückkommen? Wird die Familie ohne uns zurecht kommen? und, und, und...
Naja - habt ihr sowas auch schon mal erlebt? Alle Gedanken kreisen quer durch den Kopf - Arbeiten fast unmöglich :) Aber versteht mich nicht falsch, ich geniesse es...

Was mich eigentlich am meisten beschäftigt: wir fahren beide kein Auto. D.h. wir können uns in den obengenannten Regionen nur mit Bus/Zug/Schiff etc. bewegen. Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht??

Bin sehr gespannt auf eure Antworten, und bedanke mich jetzt schon!

 ;D stay fresh! dodooh.
0

Flynn

« Antwort #1 am: 22. September 2010, 11:43 »
Naja - habt ihr sowas auch schon mal erlebt? Alle Gedanken kreisen quer durch den Kopf - Arbeiten fast unmöglich :) Aber versteht mich nicht falsch, ich geniesse es...
Ehrlich gesagt nein. Ich fliege FR nächste Woche für 10 Monate weg und irgendwie wird der Stress immer mehr je näher das Datum rückt. Ich hab Termine bis 24h vor Abflug. Letzte Woche habe ich erst meinen Bachelor bestanden...
Ich glaub meine Vorfreude stellt sich erst ein, wenn ich etwas zur Ruhe komme und im Flieger Richtung Cape Town sitze.

Was mich eigentlich am meisten beschäftigt: wir fahren beide kein Auto. D.h. wir können uns in den obengenannten Regionen nur mit Bus/Zug/Schiff etc. bewegen. Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht??
Nein, also wir nehmen für jede Strecke unsere Stretch-Limo, die wir extra einfliegen lassen :D
Spaß beiseite: ich hoffe du bist nur zu aufgeregt und hast dich etwas mit Backpacking beschäftigt bevor du dich drauf einlässt. Backpacking lebt davon ohne eigenes/gemietetes Auto zu reisen. Klar gibts Ausnahmen, aber 95% der Leute sind ohne Auto unterwegs und nutzen öffentliche Verkehrsmittel.
0

Horitamus

« Antwort #2 am: 22. September 2010, 12:30 »
Spaß beiseite: ich hoffe du bist nur zu aufgeregt und hast dich etwas mit Backpacking beschäftigt bevor du dich drauf einlässt. Backpacking lebt davon ohne eigenes/gemietetes Auto zu reisen. Klar gibts Ausnahmen, aber 95% der Leute sind ohne Auto unterwegs und nutzen öffentliche Verkehrsmittel.

Ich finde, dass eine eigenes/gemietetes Auto dem Backpacking-Gedanken überhaupt nicht im Wege steht. Im Allgemeinen geht es doch darum, sich abseits der ausgetrampelten Touristenpfade zu bewegen und gerade diese Orte sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Zug, Greyhound etc...) oft nicht einfach zu erreichen. Hier habe ich doch mit einem Auto bzw. Wohnmobil größere Freiheiten.

Was mich eigentlich am meisten beschäftigt: wir fahren beide kein Auto. D.h. wir können uns in den obengenannten Regionen nur mit Bus/Zug/Schiff etc. bewegen. Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht??
Das fände ich für mich persönlich schade, da ich glaube, dass die von euch ausgewählten Länder dafür prädestiniert sind, sie auf eigene Faust (mit eigenem Fahrzeug) zu erkunden. Kann aber auch ganz gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln machbar sein, habe da leider noch keine Erfahrungen.

Liebe Grüße
Horitamus
0

Afrinnka

« Antwort #3 am: 22. September 2010, 13:11 »
Hallo,

Ich finde die Frage zum Autofahren bei deinen Reisezielen durchaus berechtigt... Zu Neuseeland und Australien gab es neulich hier einen Thread, kleinere Inseln und Staedte (NY, Singapur) sind sicherlich kein Problem, aber Kalifornien? Das ist das einzige von deinen Zielen, wo ich selber schon war, und alle Orte (ausser San Francisco) sind extrem auf Autofahren fixiert. Ich wurde von einem Fastfood-Verkaeufer voellig fassungslos gefragt, wo denn mein Auto sei, als ich vom Hotel ruebergelaufen kam :D. Vielleicht kann dir jemand mit Backpacker-Erfahrung in den USA dazu eine genauere Antwort geben - wenn nicht: Wird schon klappen!

Viel Spass wuenscht
Annika

Jens

« Antwort #4 am: 22. September 2010, 13:31 »
Ich finde, dass es hier jetzt schon ganz gut Off Topic ist! Mich würde es auch gerne mal interressieren, wie Ihr den "Backpacker" definiert! Dazu mache ich jetzt einen neuen Thread auf, damit es hier wieder zum eigentlichen Thema kommt!  :)
0

dodoh

« Antwort #5 am: 23. September 2010, 15:36 »
Super, vielen Dank für eure Kommentare...
Ja, ich glaube auch, dass alles mit mehr oder weniger Freiheit zu tun hat. Backpacking luxuriöser oder nicht...
Achja in den USA kommt die Familie der Kollegin..die mieten ein Auto, dann können wir ein bisschen mitrumfahren. :-)

P.S. guter Tipp: Prince Edward Island! die kleinste Provinz in Kanada! Ein Besuch da lohnt sich auf alle Fälle immer!  :)

Viel Spass
0

Nausikaa

« Antwort #6 am: 30. September 2010, 23:28 »
Ich würde mir für die USA und wahrscheinlich auch in OZ auch ein Auto mieten, wenn das preislich drin ist. Denn in Eurem Alter werdet Ihr leider erstens nicht überall und zweitens nur gegen einen ordentlichen Aufpreis Autos mieten dürfen...

Wir haben vor einigen Jahren mal über den ADAC ein Auto für Kalifornien gemietet, weil die uns versprochen haben, dass wir das auch unter der Altersgrenze von 25 günstig kriegen. Davon wusste Hertz leider gar nichts, als wir es abholen wollten - und den Aufpreis konnten wir uns nicht leisten! Route 1, adé... Ich ärgere mich immer noch drüber, dass ich das verpasst hab. Wir sind dann am nächsten Tag mit dem Zug nach LA. Und der hatte auch noch insgesamt 6 Stunden Verspätung!!
Aber egal, der ganze Urlaub war von vorne bis hinten eine Abfolge solcher und ärgerer Katastrophen, und wir haben eigentlich drei Wochen nur gelacht...  :D

Trotzdem: Ein eigenes Auto ist unschlagbar. Vielleicht gibt es ja inzwischen auch bessere Tarife! Viel Spaß auf Eurer Reise!  :)
0