Thema: Empfehlung für Tropenarzt in München  (Gelesen 3521 mal)

nepomuc

« am: 14. August 2010, 14:43 »
Hallo,

nachdem wir mittlerweile den Impfmarathon hinter uns haben möchte ich hier mal kurz unsere Erfahrung posten:
Als gebürtige Münchner waren wir hier zuerst im Tropenistitut der LMU. Zu zweit haben wir für die nette und auch recht ausführliche Beratung 20 Euro gezahlt. Danach sind wir auf durch eine Bekannte auf den Topenmediziner Dr. Hess gestossen (http://www.internationale-praxis.de/index.html. Hier haben wir auch nochmal eine sehr nette und ausführliche Beratung bekommen. Überzeugend fand ich vor allem, dass der Dr. Hess im Gegensatz zu vielen Angestellten im Tropeninstut selber schon sehr viel Auslanderfahrung hat und er uns eine ausführliche Reiseapotheke incl. kleiner Anleitung zur Selbstdiagnose für die zu erwartenden Krankheitsbilder zusammengestellt hat. Letztendlich haben wir auch weniger bezahlt, als es beim Tropeninstitut gewesen wäre.

Also alles in allem sehr empfehlenswert!

Und wenn unsere finale Reiseapotheke mal steht (die wird wahrscheinlich eher größer ausfallen - meine Freundin ist Kinderkrankenschwester und kann sich da richtig austoben ;-) ) würde ich die auch mal posten.

Beste Grüße,

Jörg
0

travelangel

« Antwort #1 am: 14. August 2010, 15:10 »
Ich kann Dr. Frühwein (http://www.drfruehwein.de/) empfehlen, vor allem wenn man zur arbeitenden Bevölkerung zählt und zeitlich leicht eingeschränkt ist. Die Öffnungszeiten sind besser als am LMU.

Die Beratung ist gut und die Ärzte kommen mir nicht so unter Druck vor wie im Tropeninstitut des LMU. Im LMU habe ich mich sehr "durchgeschleust" gefühlt. Im Vergleich zum LMU kostet die Beratung nichts - dafür sind die Impfungen ein kleines bisschen teurer als die gesetzlichen Sätze... bei meinen Impfungen im Schnitt 5€ pro Impfung (was dann wieder so viel wäre wie die Beratungskosten am LMU).

Das einzige worüber ich mich geärgert hatte, war dass ich statt einer richtigen Impfung eine Schluckimpfung verabreicht bekommen habe - kostetechnisch ähnlich aber leider hält die Schluckimpfung nicht so lange...würde trotzdem wieder dorthin gehen weil es einfach angenehmer ist.

Ach ja, noch eine Info zum Tropeninstitut des LMU: für die Ausstellung eines Rezepts werden dort 7€ berechnet. Wenn ihr also mit Partner reist, am Besten die doppelte Menge Malariamittel auf einem Rezept aufschreiben lassen!
0

Flynn

« Antwort #2 am: 17. August 2010, 09:26 »
Ach ja, noch eine Info zum Tropeninstitut des LMU: für die Ausstellung eines Rezepts werden dort 7€ berechnet. Wenn ihr also mit Partner reist, am Besten die doppelte Menge Malariamittel auf einem Rezept aufschreiben lassen!

Das Tropeninstitut muss kein einziges Rezept ausstellen - die geben dir normal einen Beratungsbogen mit. Der Hausarzt findet darauf alle Mittel und Mengenangaben um (kostenlose) Rezepte auszustellen und Impfungen durchzuführen - Ausnahme zur Impfdurchführung ist Gelbfieber, die nötige Berechtigung hat einfach kaum ein Hausarzt.
0

travelangel

« Antwort #3 am: 17. August 2010, 13:15 »
mag sein. In dem Fall können sie dort auch Rezepte ausstellen, wenn man sich den Weg zum Hausarzt sparen möchte.
0