Thema: Weltreise, aber wann?  (Gelesen 3194 mal)

markusr

« am: 14. Januar 2007, 00:00 »
Guten Abend!

Seit ich in meiner Kindheit für mehrere Jahre in Oman war, zieht es mich wieder in die Ferne.
Das ist leider bis jetzt schlecht möglich, da ich noch zur Schule gehe (12 Klasse).
Deshalb würde mich interessieren, wann ein guter Zeitpunkt für eine Weltreise wäre.
Vielleicht nach dem Abitur und noch vorm Studium?
Was meint ihr?

VG
Markus
0

karoshi

« Antwort #1 am: 14. Januar 2007, 00:18 »
Hi Markus,

eine Weltreise kannst Du eigentlich immer machen, solange zwei Voraussetzungen erfüllt sind:
1. Du hast genug gespart, um es genießen zu können.
2. Du bist gesund.

Also definitiv nicht bis zur Rente warten! Rückblickend würde ich sagen: nach dem Studium ist ein sehr guter Zeitpunkt. Da kannst Du vorher mit Jobs genug ansparen und hast vor allem weniger Organisationsaufwand, weil Du wahrscheinlich sowieso aus Deiner Bude ausziehen wirst. In den ersten Berufsjahren geht es auch noch sehr gut; später wird es immer schwieriger, besonders wenn Du Dir Kinder, Schulden oder eine Karriere ans Bein gebunden hast.

Falls Dir die Zeit bis nach dem Studium zu lang vorkommt, kannst Du ja vorher auch noch ein Freisemester einlegen und vielleicht eine Kontinent-Reise machen. Wenn Du Dir dabei einen Kontinent aussuchst, der normalerweise auf einer Weltreise ab Europa nicht so einfach einzubauen ist (Südamerika, Afrika), hast Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

LG, Karoshi
0

le_frog

« Antwort #2 am: 17. Januar 2007, 12:55 »
Hey!
Auch mich hat es schon immer in die Ferne gezogen. Ich habe oft (auch während meiner Schulzeit) überlegt, ob ich nicht einfach alles stehen und liegen lasse und einfach losziehe. Nun ja, irgendwie habe ich dann doch meinen Realschulabschluss und danach noch mein Abitur mit Berufsausbildung gemacht. Jetzt, nachdem ich meinen Zivildienst auch hinter mir habe, geht es nun los. Ich nehme die ganze Sache also noch vor Studium in Angriff. Allerdings mit nicht wirklich viel Geld. Trotzdem denke ich, dass ich irgendwie immer weiter kommen werde...
Wenn ich danach studieren sollte, dann werde ich sicher, nach oder während des Studiums die nächste große Reise machen.

www.explom.de

Cheers,
Bene

0

Doderino

« Antwort #3 am: 13. Juni 2007, 04:16 »
Hoi zämä!

Jep, ich hatte auch so richtig Fernweh als ich noch die Schulbank drückte. Damals war eine Reise jedoch finanziell einfach nicht möglich. Danach hätte ich fast meine Lehre abgebrochen und das Weite gesucht ;-) Zum Glück konnte ich dann aber 1 Monat unbezahlt nehmen und per Interrail durch ganz Europa kurven. Dieses Angebot habe ich während der Lehrzeit dann auch gerade 2x genutzt ;-)  Es muss ja nicht immer gleich eine Weltreise sein. Es ist gar nicht schlecht, zuerst etwas zu proben und ganz abgesehen davon, hat Europa so einiges zu bieten und beschert mit Sicherheit unvergessliche Errinnerungen.

Nach der Lehre konnte ich dann schon grössere Brote backen ;-) und bin für 3 Monate nach Australien, vor dem Studium dann noch 2 Monate Indien (Sozusagen zum mögliches Fernweh während dem Studium zu dämpfen ;-)  Ja und nach dem Studium und etwas Arbeit bin ich nun doch noch auf einer Weltreise ;-)

Mein Tipp: Zuerst mal einige kleinere Reisen machen um Erfahrungen zu sammeln. Auch kleine Reisen, z.B. Interrail durch Europa können richtig Spass machen ;-)

Schönä Gruess
0

Weltenbummler

« Antwort #4 am: 17. Juni 2007, 21:49 »
Hi, du scheinst ja in Deiner Kindheit schon viel gesehen zu haben, damit kann Dich wohl extreme Armut (hoffentlich) nicht mehr schocken - ich kann mich erinnern, dass ich mit 20 das erste Mal ausserhalb von Europa und Nordamerika gewesen bin; war in Thailand und habe meinen dortigen Freund gebeten, mir auch die unerfreulichen Seiten von dort zu zeigen. Kann mich bis heute an ein Bild von einer Mutter mit kleinem Kind auf dem Arm erinnern, die vor einem komplett zerstörten Haus auf dem Arm und von Müll umgeben...hat mich super geschockt und ich wollte erst mal nicht wieder aus Europa raus. Daher kleiner Tipp: wenn Du - was sehr wahrscheinlich ist - bisher noch nicht so viel mit Armut etc. zu tun gehabt hast, versuche es erst mal in Europa oder Touristenhochburgen.

Kleiner Tipp an alle Studenten: macht doch einfach ein Auslandssemester in Argentinien oder in Australien: Vorteil: die fangen mit dem Semester im August an und es geht normalerweise bis Ende November; diejenigen, die dann nicht wieder nach Deutschland zurück zum lernen wollen, haben dann jeweils ein halbes Jahr Zeit, bis die Uni wieder losgeht (Anfang Mai, die ersten Wochen kann man sich ja auch so schenken);

Vorteile:
- man hat ein halbes Jahr Urlaub am Stück
- man ist gerade im Sommer in Südamerika bzw. Australien Ozeanien, wenn es dort gerade am schönsten ist - und kann sich obendrein vor dem europäischen Winter drücken

Nachteil:
- Vor dem halben Jahr Urlaub am Stück hat man auch zwei Semester am Stück
0

Connie

« Antwort #5 am: 17. August 2007, 10:53 »
Hallo,
zur ursprünglichen Frage möchte ich sagen: ich war eigentlich immer der Meinung dass es keinen besseren Zeitpunkt für eine längere Reise gibt als die Zeit zwischen Matura/Abitur und Studium. Ich weiß nicht, ich hab (noch) keine Erfahrungen damit aber ich denk mir, nach der Matura/Abitur werden die meisten noch bei den Eltern wohnen also fallen schon mal alle Wohnungsprobleme weg. Und falls man bis dahin noch nicht genug Geld verdient hat haben die Eltern bestimmt nichts dagegen wenn man sich einen Job sucht und eben alles Geld das man verdient, für die Reise spart (bei ca. 1000€ im Monat sollte dann ja schon innerhalb von einem halben Jahr genug Geld zusammen sein). Außerdem, andere bekommen zur Matura ein Auto, also sollte als Geschenk ein Teil der Reisekosten schon drinnen sein ;D So, ich hoffe meine Vorstellungen sind nicht allzu naiv ;)
Achja, Markus, und falls dus wirklich schaffst eine Weltreise zu machen hoffe ich dass du bisschen was davon erzählst, würd mich nämlich sehr interessieren!
0

Tags: