Thema: Kostenübernahme der Impfungen durch die Krankenkasse  (Gelesen 17297 mal)

tinibini

Bin grad vom Arzt zurück; habe heute meine erste Impfung bekommen.

Nach einem Blick in den Computer meinte der Doc "Prima, die TK bezahlt alles." Sprich Grundimmunisierung, Hepatitis A-B, Gelbfieber,....
Guckst Du hier: http://www.tk-online.de/tk/impfen/kostenuebernahme/kosten-reiseimpfungen/36038

Ich kenn mich gar nicht aus damit, was Krankenkassen übernehmen KÖNNEN und was sie MÜSSEN. (Hatte damit gerechnet, dass jetzt ein Haufen Kosten auf mich zukommt...)
Vielleicht ist die Techniker Krankenkasse ja eine rühmliche Ausnahme und ein heißer Tip?  :D

LG
Tini
0

Stecki

« Antwort #1 am: 07. April 2010, 15:33 »
Ich bin in der Schweiz bei der Atupri. Mit der Zusatzversicherung Mivita, die kostet glaub etwa 10 Euro monatlich, ist auch die Deckung auf Reisen gewährleistet, ebenso werden Zahnbehandlungen und Reiseimpfungen zu 90% übernommen.
0

Niels

« Antwort #2 am: 07. April 2010, 17:36 »
Kann tinibini zustimmen.
War vor der Reise auch bei der TK und habe alle Impfungen (rund 6-7) problemlos bezahlt bekommen.

Gruss,
Niels
0

tho.r

« Antwort #3 am: 08. April 2010, 11:29 »
Die Kostenübernahme von Reiseimpfungen ist den Kassen nicht vorgeschrieben. Somit ist die Techniker definitiv eine rühmliche Ausnahme, bin deshalb extra dorthin gewechselt! Habe mir bisher auch kostenlos Hepatitis B & Meningokokken sowie eine Malaria-Prophylaxe geholt. Letztes Jahr in der BKK habe ich für die Hepatitis A-Typhus Kombi noch gut 150 € hingelegt.
Auch schön: Der Arzt kann direkt mit der Techniker abrechnen, du musst also nicht mal in Vorleistung treten. Außerdem zahlt die TK dem Arzt auch mehr für die Impfberatung.
0

Dumeklemmer72

« Antwort #4 am: 09. April 2010, 19:40 »
Hallöchen,

bin auch bei der TK. Ich würde einfach ungefiltert alle Rechnungen einreichen und um Erstattung des Beitrags bitten. Bei mir wurden nicht nur die Impfstoffe, sondern auch die Kosten Reisemedizinische Beratung übernommen. Wie ich gelesen habe, wird auch Malariaprophlaxe übernommen. Ich verfahre bei der TK inzwischen so, dass ich jede Zuzahlung einreiche. Ablehnen können die immer noch wie sie wollen.

Schönen Gruß

Andreas
0

Der Bommel

« Antwort #5 am: 22. April 2010, 10:00 »
Hallo,
die Signal Iduna Ikk übernimmt auch alle nötigen Reiseimpfungen, ebenso Malariaprophlaxe, so steht es zumindest im Internet und wurde mir auch telefonische bestätigt. Habe letzte Woche die ersten Rechnungen eingereicht, warte im moment noch auf die Erstattung.
Gruß
Lisa
0

Kathi_2702

« Antwort #6 am: 02. Juli 2010, 12:42 »
Hallo!
Ich habe grade eine sehr interessante Seite gefunden: http://www.reisemed-experten.de/
Da steht alles drin über Impfungen, auch welche Krankenkasse was übernimmt, gegen was man sich für welches Land impfen lassen muss/ sollte, Reisemedizinische Vorsorge usw.

Vielleicht ist das ja ne Hilfe.
0

Jens

« Antwort #7 am: 02. Juli 2010, 13:10 »
Coole Seite, leider zahlt meine private KV rein garnichts......  :(
0

Nausikaa

« Antwort #8 am: 02. Oktober 2010, 13:45 »
Meine auch nicht. Sauhaufen!  >:(
0

Nausikaa

« Antwort #9 am: 02. Oktober 2010, 13:54 »
Oh, dem Link von Kathi zufolge vielleicht doch! Meine Versicherung ist nämlich von der Allianz aufgekauft worden... Danke für den Tipp, werde mich noch mal informieren! Das wäre ja sooo super...!  :)
0

cielo

« Antwort #10 am: 02. Oktober 2010, 15:16 »
also meine tk hat weder die reisemedizinische beratung übernommen, noch die zuzahlungen (was in meinem fall insgesamt 55 euro waren). ich hatte sogar vorher noch bei der hotline angerufen und die bestätigten mir, dass alles übernommen wird, auch die beratung. als ich dort war sah das schon wieder anders aus.
und bei den zuzahlungen ist es so: wenn der impfstoff vom arzt besorgt wird, entstehen keine zuzahlungen, dann übernehmen sie auch die volle summe. musst du dir den impfstoff selber besorgen (mein arzt meinte, bei der tk muss ich ihn mir selbst besorgen, sie hätten ihn eigentlich da gehabt, aber nein, dürfen sie nicht), dann verlangt die apotheke eine zuzahlung. war bei mir für malaria und gelbfieber eben 35 euro+reisemedizinische beratung 20 euro. versteht das mal einer wer will! bin jedenfalls ziemlich enttäuscht und fühl mich leicht verarscht :-/.
0

Martini

« Antwort #11 am: 02. Oktober 2010, 19:16 »
juhu
also ich bin auch bei der tk und bin so vorgegangen:
da ich etwas südlich von kiel in einer kleinstadt wohne, bin ich einmal nach kiel in das institut für imunologie gegangen und hab mich beraten lassen und mir gleich einen impfplan erstellen lassen. vor ort bekam ich dann auch gleich die ersten beiden impfungen.
alle kosten in kiel (beratung, plan, impfung) musste ich vor ort bezahlen und habe diese summe aber ohne jede zuzahlung von meiner tk wieder bekommen.
alle weiteren impfungen hole ich mir in meiner apotheke vor ort und lasse mich von einem arzt vor ort impfen.
der arzt rechnet direkt mit der tk ab, nur die medikamente muss ich erst kaufen und denen dann die quittung schicken, welche sie mir abzüglich eines selbstbehaltes von ca. 10 euro pro quittung erstatten. da ich ja aber immer gleich zwei impfstoffe kaufe, sind das dann also 5 euro pro medikament und insgesamt so ca. 40 euro, die mich der ganze spass kostet.
vergleicht man das mit den gesamtkosten, ist das völlig ok, vor allem im hinblick, das die meisten anderen kassen gar nichts zahlen!!!!
was also von der tk bezahlt wird und was nicht, hängt meiner meinung ein bisschen davon ab, welcher sachbearbeiter zuständig ist. meiner scheint ganz nett zu sein  :-)
0

ChristophB

« Antwort #12 am: 09. Oktober 2010, 13:38 »
Bei uns haben sowohl BKK Mobil Oil als auch BKK Essanelle alle Impfungen (Gelbfieber, Hep. A+B, Typhus, Tollwut, Polio usw. und FSME) sowie die Beratungen komplett bezahlt.

Nicht bezahlt wurde Malariaprophylaxe, wobei wir das noch nicht versucht haben. Haben die Medikamente unterwegs gekauft und derzeit nur eine Reise-KV bei HanseMerkur.
0

cielo

« Antwort #13 am: 09. Oktober 2010, 19:42 »
da hab ich noch ein problem ...
ich muss meine hepatitis a impfung auf den letzten drücker machen (man muss die 2. impfung ja ein halbes jahr später machen und da fehlt mir leider sogar noch ne woche zu, aber geht halt nicht anders). d.h. ich werde die impfung am 12.11. machen (ein freitag) und fliegen werde ich aber schon am 14.11., keine zeit also auf die kostenerstattung zu warten und dann erst zu kündigen.

hatte jemand schonmal den fall (evtl. sogar bei der tk), dass er die impfung so kurz vor der reise gemacht hat und die kosten noch erstattet bekommen hat? weil ich müsste ja quasi gleichzeitig quittung und kündigung einreichen. klar, das geld steht mir ja zu, aber ich bin trotzdem etwas unsicher. was meint ihr?

später kündigen ist sicher keine gute idee, denn die wollen ja sicher ne kopie der flugtickets.
0

Dumeklemmer72

« Antwort #14 am: 14. Dezember 2010, 22:07 »
Hallo Cielo,

Du kannst Den Impfstoff doch früher kaufen und die Rechnung zeitnah einreichen. Das sollte kein Problem sein. Ansonsten würde ich einfach die Rechnung mit der Kündigung einreichen. Mehr als ablehnen können sie nicht.

Da es sich um eine freiwillig Leistung der Krankenkasse handelt, steht Dir die Erstattung keineswegs zu. Zumindest könntest Du ihn m.E. nach nicht einklagen.

Aber einen Tip zur Kündigung. Schreib einfach rein, dass Du wegen guter Erfahrung nach Einreise gerne wieder der Krankenkasse beitreten möchtest. Dann kann es passieren, dass sie Dich als künftigen Kunden sehen. Das habe ich bei allen Kündigen so gemacht und mir wurde immer entgegen gekommen, was ich bei regulären Kündigungen nie hatte.

Schönen Gruß aus Boquete

Andreas
0