Thema: Verwahrung von Net/Notbook - Rucksackumbau?  (Gelesen 2499 mal)

Angel

« am: 09. März 2010, 20:52 »
Hallo miteinander,

ich hoffe es ist noch nirgends dieselbe Frage gestellt worden.

Es gibt ja für die sichere Verwahrung der Technik unter anderem den Pacsafe.

Welche Alternativen habt ihr dazu? Ich meine jetzt nicht eine andere Marke, sondern eventuell einen "Umbau" eines normalen Daypacks mit Polsterung oder irgendwas in der Richtung.
Hat sowas schon jemand gemacht?

lg angel

0

karoshi

« Antwort #1 am: 09. März 2010, 21:55 »
Hallo Angel,

es gibt inzwischen auch schon eine Reihe von Daypacks, die ein eingebautes Notebookfach haben, z.B. den Tatonka Magpie. Das löst natürlich nicht das Diebstahlproblem...

LG, Karoshi
0

cielo

« Antwort #2 am: 10. März 2010, 09:43 »
eigentlich wollte ich mir ja auch einen pacsafe holen, aber irgendwie gibt es nicht den richtigen für meine bedürfnisse. also wirds wohl auf einen deuter hinauslaufen. muss halt ein vorhängeschloss reichen :-/.

karoshi hat recht. ich hab letztens mal nach ein paar daypacks geschaut. die haben mittlerweile alle ein notebookfach, hatt ich so auch nicht erwartet.

weiß jemand wie wasserdicht die neoprenhüllen für notebooks sind? oder was es für alternativen gibt (außer tupperdose, die find ich zu sperrig)?
0

Jens

« Antwort #3 am: 10. März 2010, 09:53 »
weiß jemand wie wasserdicht die neoprenhüllen für notebooks sind? oder was es für alternativen gibt (außer tupperdose, die find ich zu sperrig)?
Es gibt so Packsäcke im Globi, da kannst du Wäsche und alles Andere rein tun und es soll nichts nass werden. Ich habe drei Stück (kosten um die 10 Euro), es gibt auch welche von Ortlieb, die sind bestimmt aus bessere Qualität aber auch teurer. Für Technik würde ich eher zu Ortlieb greifen. Schau dir die Dinger mal im Globi an :)
0

cielo

« Antwort #4 am: 10. März 2010, 11:23 »
ok danke für den tipp. da hätt ich eigentlich auch selbst drauf kommen können :D. ok also wirds für stoßfest eine neoprenhülle und für wasserdicht einen packsack. ich hoffe die gibt's auch so klein für netbooks.
0

Jens

« Antwort #5 am: 10. März 2010, 11:28 »
Die Packsäcke gibts in verschiedenen Größen, das geht dann nach Litern.
0

Angel

« Antwort #6 am: 10. März 2010, 13:03 »
hey Jens,

danke für den Tipp,
welchen hast du da genau? ich werd nicht recht viel schlauer beim suchen.

danke
angel
0

Angel

« Antwort #7 am: 10. März 2010, 13:14 »
bin da auf etwas gestoßen:

http://www.amazon.de/Kensington-Technology-Group-64020-MicroSaver/dp/B00006B8NO/ref=pd_rhf_p_t_1

kennst das jemand von euch? ist zwar nicht grade billig, aber immer noch billiger als ein Pacsafe.

lg angel
0

Jens

« Antwort #8 am: 10. März 2010, 13:31 »
0

karoshi

« Antwort #9 am: 10. März 2010, 13:56 »
Die Kensington-Schlösser sind Standard im Businessbereich, wo Notebooks im Büro gegen Diebstahl gesichert werden müssen. Die taugen was. Eine wasserdichte Verpackung für das Notebook kannst Du dann allerdings vergessen.

LG, Karoshi
0

cielo

« Antwort #10 am: 10. März 2010, 22:02 »
bin da auf etwas gestoßen:

http://www.amazon.de/Kensington-Technology-Group-64020-MicroSaver/dp/B00006B8NO/ref=pd_rhf_p_t_1

kennst das jemand von euch? ist zwar nicht grade billig, aber immer noch billiger als ein Pacsafe.

lg angel

naja, damit ist halt nur das notebook gesichert. ich würde gern alle wertsachen im notfall sichern können, also den ganzen rucksack. hätte also gern so ein stahlseil ohne notebookanschluss ;). hat da zufällig jemand einen link? hatte da mal danach gesucht, aber nix gefunden.

die kensington-teile funktionieren ganz gut. bei einem festival hat ein kollege seinen laptop immer während der bands an der bierbank angeschlossen und auch den rucksack mit durchgefädelt. aber der ließe sich halt auch mutwillig durchtrennen, somit ist dann wieder "nur" das notebook gesichert. ich hätte gern noch eine möglichkeit zum schutz für die kamera.
0

Afrinnka

« Antwort #11 am: 10. März 2010, 22:16 »
Ich habe mir einen Packsafe"beutel" angeschafft, allerdings noch nicht in der Praxis getestet:

http://www.pacsafe.com/www/index.php?_room=3&_action=detail&id=118

Es gibt zwei Größen, in den größeren passt ein 15" Laptop plus weitere Wertsachen. Für mich war der entscheidende Vorteil, dass ich Wertsachen unbeaufsichtigt lassen kann (z.B. will ich an den Strand und meine Sachen im Hotel lassen), dann packe ich alles in den Beutel und schließe ihn an. Im Rucksack selber wird es mit dem Anschließen schwierig, aber immerhin sind die Sachen durch das integrierte Stahlnetz vor dem Aufschlitzen des Rucksacks sicherer. Das Schließsystem ist recht simpel, allerdings muss man den Schlüssel irgendwie aufbewahren...

Wie gesagt, der Beutel muss sich in der Praxis noch bewähren, aber ich habe für meine Zwecke bisher keine bessere Alternative gefunden.

cielo

« Antwort #12 am: 10. März 2010, 22:32 »
an sowas hab ich auch schon gedacht, aber ist mir viel zu teuer mit 90€, dafür dass es nur ein beutel ist.
0

karoshi

« Antwort #13 am: 11. März 2010, 07:03 »
Naja, es ist ja nicht "nur" ein Beutel, sondern eher ein flexibler Tresor. Die Selbstbeteiligung einer eventuellen Gepäckversicherung ist u. U. höher.
0

Jens

« Antwort #14 am: 11. März 2010, 07:37 »
Ich denke, dass das eine gute Art ist "etwas" sicher zu verstauen..... aber wo Langfinger was klauen wollen, werden sie es auch schaffen :'( Ich denke, dass sowas hilfreich ist um seine Sachen im Bus/Bahn zuschützen, da sie nicht dran kommen.
0

Tags: