Thema: Weltreise ab Januar 2011 / Budget, Route etc.  (Gelesen 1139 mal)

jules

« am: 24. Februar 2010, 01:31 »
Hallo ihr Lieben, wie so viele will auch ich mich auf Reisen begeben - allerdings kommen mir doch manchmal ein paar Zweifel, ob die Reise so wie bisher geplant auch wirklich machbar ist.

Der grobe Plan sieht in etwa so aus:

Ende Januar - Ende Juni
Argentinien, Chile, Peru, Ecuador, Bolivien, evtl. Paraguay

Ende Juni - Mitte Juli
Los Angeles - San Francisco und die Gegend dazwischen erkunden (wobei das eher als kurzer "Stopover" geplant ist)

Mitte Juli - Anfang August
Hawai

Anfang August - Mitte/Ende August
Fiji - Guam - Palau

Ende August - Mitte/Ende Oktober
Singapur - Malaysia - Thailand

Ende Oktober - Anfang/Mitte Januar
Indien - Nepal (Fokus liegt aber auf Nepal)

Den Großteil will ich mit Zelt, Couchsurfen, Bus, Bahn, Rad und zu Fuß bestreiten. Da ich mehr auf eigene Faust Land, Natur, Leute und Kultur erkunden will und auch irgendwie eine Abneigung gegen geführte "Touri-Touren" o.ä. entwickelt habe, sind eigentlich auch keine größeren Ausgaben dafür oder sonstige "Abenteuer" geplant. Wenn natürlich manche Gegenden ohne nicht zu erreichen sind, werde ich natürlich auch darüber nachdenken müssen. Wenn ich nun also das Flugticket noch abziehe bleiben mir ca. 8000 Euro für das komplette Jahr. Denkt ihr das ist machbar?

Eine weitere Überlegung ist auch noch Fiji raus und vll. LA/SanFran verkürzen, allerdings nicht unbedingt aus Kostengründen, sondern damit das Inselhopping nicht ganz so stressig wird (kann ich ja irgendwann nochmal in Verbindung mit Neuseeland und Australien machen). Was das Wetter betrifft mache ich mir nicht ganz so viele Gedanken - es muss ja nicht immer Sonnenschein sein. Allerdings bin ich mir mit Nepal nicht ganz so sicher was die Reisezeit betrifft, da man hier sehr viele unterschiedliche Meinungen hört..

Also, falls ihr noch Tips habt (und dessen bin ich mir ziemlich sicher)..immer her damit!
Danke schonmal im Voraus, Grüße
Claudia
0

Jens

« Antwort #1 am: 24. Februar 2010, 05:43 »
Hallo Claudia,

willkommen im Club. Als erstes fällt mir dein Budget auf.
Wenn ich nun also das Flugticket noch abziehe bleiben mir ca. 8000 Euro für das komplette Jahr. Denkt ihr das ist machbar?
Ich rechne pro Monat mit 1000 Euro und habe nur billige Reiseländer dirn. Du hast da schon 1,5 Monate USA drin und dann noch Fiji, was wohl auch sehr teuer ist. Ich meine, dass du mit den 8000 Euro nicht auskommst. Kannst du dein Projekt nicht etwas nach hinten verschieben und noch etwas sparen??
Ende Oktober - Anfang/Mitte Januar
Indien - Nepal (Fokus liegt aber auf Nepal)
Warum drehst du die zwei Länder nicht, aber für Nepal ist September/Oktober wohl die beste Reisezeit.

Sonst wünsche ich dir voel Spaß auf deiner Reise.
0

jules

« Antwort #2 am: 25. Februar 2010, 22:38 »
Hi Jens,..bin mir mit USA und Fiji ehrlich gesagt auch noch etwas unsicher..eine weitere Überlegung wäre auch, USA wirklich nur SanFran als Stopover 3 bis 4 Tage (denn eigentlich lande ich hier nur, um weiter nach Hawaii und Palau zu kommen), Hawaii nur 1 Woche, Fiji ganz weg und dafür direkt rüber nach Palau. Dort vll. zwei Wochen und dann weiter Südostasien und Nepal. Die zwei Monate SOA sind auch eher großzügig geplant. Meine Prioritäten liegen hauptsächlich auf Südamerika und Nepal..alles dazwischen ist sozusagen Bonusprogramm und variabel.

Zu viele Länder möchte ich sowieso nicht in der Route haben, möchte die Reise immer noch genießen können. Ich denke da bin ich mit dem ersten Plan sowieso schon zu weit, und wenn ich kürze sind es immer noch 11/12 Länder, die gesehen werden wollen. Sind zwar nicht immer gleich groß, allerdings immer noch unterschiedliche Kulturen, auf die es sich einzustellen gilt. Totale Reizüberflutung oder von einem Kulturschock zum nächsten rennen muss nicht sein. Und da ich davon ausgehe, irgendwann nochmal zu starten muss ich jetzt nicht die ganze Welt auf einmal sehen nur weil sich das später toll anhört.. ;-)

Der Zeitpunkt lässt sich vermutlich höchstens nur noch um ein oder zwei Wochen verschieben, da bis auf die Route nach Südamerika schon fast alles geregelt ist - allerdings weiß man ja nie, was noch kommt, das Jahr ist schließlich noch lang. Das Budget habe ich bewußt so knapp bemessen - es steht noch mehr zur Verfügung, falls nötig, allerdings möchte ich das wirklich nur als Notgroschen verwenden und sehen, wie weit ich mit möglichst wenig Geld komme. Hört sich das verrückt an? ;-)
0

Tags: