Thema: 3 Wochen Kalifornien  (Gelesen 1524 mal)

silenna

« am: 02. Januar 2010, 18:27 »
Hello!

Ich bin ab März 2010 ein halbes Jahr auf einer kleinen Weltreise (USA (NY, SF-LA, Hawaii) - Australien - Südostasien).
Im moment lese ich mich gerade in Reiseführer rein, um meine Planung ein wenig zu verfeinern. Das meiste will ich zwar vorort und spontan entscheiden, jedoch ein paar Vorkehrungen möchte ich schon treffen. Hierzu wäre ich um ein paar Tipps von erfahrenen Personen sehr dankbar.

Ich werde am 06.03.2010 nach San Francisco fliegen und am 27.03.2010 am Los Angeles weiter nach Hawaii. Die Route von SF nach LA ist also noch offen.
Mein Reiseberater bei Globetrotter hat mir empfolen, mich 1 oder 2 Wochen einer Busreisegruppe anzuschliessen, und mit denen einige Nationalparks und Städte zu besichtigen. Jedoch finde ich, sind die Preise dazu recht überrissen: z. B. 1 Woche rd. sFr. 1000.-, Übernachtung im Zelt, Essen und Eintritte nicht inkl. (Für diesen Preis würde ich dann schon mehr erwarten).

Was rät mir dazu der kalifornien-Kenner?
Soll ich spontan vorort entscheiden (evtl. treffe ich jemdanden in einem Backpacker, der/die zufälligerweise auch nach LA will und mit mir ein Mietauto teilt...) oder soll ich mittels Greyhound die Strecke bereisen oder mich doch einer solchen Reisegruppe anschliessen?

Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar!

Viele Grüsse aus der Schweiz!
0

Susu

« Antwort #1 am: 03. Januar 2010, 00:44 »
Hallo Silenna,

ich würde mich nicht als Kalifornien-Kenner bezeichnen, aber vielleich hilft dir meine Meinung ja bei der Planung.

Eine organisierte Tour würde ich mir sparen. Nimm dir einen Mietwagen und erkunde die Gegend selbst. Dann kannst du freier entscheiden und selbst bestimmen wo du wie lange bist. Camping ist in Californien an der Küste SEHR teuer (35 US$), im "Inland" Kaliforniens ist es etwas günstiger (um die 20 US$). Wir haben uns in Kalifornien in den Motels einquartiert (meist 45-55 US$).

Nördlich von San Francisco ist der Küstenhighway sehr spektakulär (kurvig, hügelig). Du fährst quasi über den Wolken in der Sonne während unten der Nebel ist. Wenn es komplett klar ist, hast du richtig schöne Aussichten dort und es gibt ganz nette Küstenorte.
Im Napa Valley kann man auch schön "rumcruisen". Deathvalley NP und den Redwood NP fanden wir großartig wohingegen Yosemite eher langweilig ist.

Zwischen SF und LA ist der Küstenhighway nicht mehr so schön aber ich würde diese Strecke trotzdem gegenüber dem Highway 5 bevorzugen wenn du Zeit hast.

VHoffe, das hilft. LG; Susu
Wenn du in L.A. vor deinem Abflug in ein nettes Hotel nahe am Flughafen möchtest: Das Radisson am Airport hat gute Deals (60 US$ für ein allerfeines Doppelzimmer, allerdings exkl. Frühstück)


0

Baerbelz

« Antwort #2 am: 08. Februar 2010, 17:32 »
hm, kenner wuerde ich mich auch nicht nennen, aber ich habe waehrend meiner weltreise gerade 2 monate in CA verbracht;

lass die tourgruppe, du kannst CA auch ohne sehen.

Ich hatte ein Auto von Freunden zur verfuegung, aber was ich dir empfehlen wuerde:

nimm die ne woche Zeit in SF, miete dir ein Auto fuer zwei Tage und fahr die CA1 bis nach Santa Barbara runter, bleib da fuer ein paar Tage. Von SB aus geht ein Shuttlebus ("Flybus") nach LAX, wenn du dir LA noch anschauen willst, nehm den Greyhound.

Und: ich bin seit 6 Monaten unterwegs und die 2 Monate davon in Californien waren die besten! :)
0

Sony

« Antwort #3 am: 08. Februar 2010, 18:34 »
Hallo Silenna

Kenner sind auch wir nicht, aber wir waren im letzten Jahr im September dort. Wie alle schon geschrieben haben: Nimm Dir einen Mietwagen und kurv alleine herum. Wie teuer so ein Wagen ist kann ich Dir aber nicht sagen, wir waren mit eigenem Wagen unterwegs.
Kalifornien ist das teuerste Pflaster in Amerika, was die Campingplätze anbelangt. Dieser Staat ist pleite, und Arni hat die Budgets gekürzt.
Ich würde mich ins Landesinnere machen, da wo alle NP sind, aber das muss jeder selbst wissen. Könnte vor allem etwas kühl werden. Lake Powell hat z.B. gerade nur 2 Grad, und es ist Schnee angekündigt.
Es kommt halt drauf an, was Du gerne sehen möchtest. Küste oder auch einige NPs.
Hostels gibts in der USA nur sehr wenige, ist halt nicht so ein Backpackerparadies, da Busverbindungen so gut wie nicht vorhanden sind mit einigen Ausnahmen.

Das waren auch noch ein paar Tips von mir.

Sonnig warme Grüsse aus Buenos Aires.
Sony

0

bruce

« Antwort #4 am: 08. Februar 2010, 22:18 »
hallo

bin auch kein CA kenner war aber im dezember 09 für 19 tage dort und habe mit einem Mietauto San Francisco - Hwy 1 - Los Angeles - Las Vegas - Death Valley - Yosemite NP - SF gemacht.

habe für das Mietauto rund CHF 2000.- hingeblättert. davon sind alleine knapp 600.- als Zuschlag draufgegangen weil ich noch nicht 25 bin.

ich denke aber dass du mit einem eigenen auto am meisten sehen kannst. Bedenke dass die Greyhound Busse oder der Amtrak immer Nonstop von einem Punkt zum nächsten fährt. die machen keine Pause für Fotos was vorallem an der Küste sehr schade wäre. An der Küste hat es auch ein paar Hostel (preis 25-30$/Pers.).

und das mit den teuren Preisen kann ich nur bestätigen. aber wenn du nach Hawaii gehst, wird dich dass nicht (mehr) stören müssen in CA.

enjoy Hawaii. war gerade für 4 monate dort.

gruess aus Frankreich
0

silenna

« Antwort #5 am: 25. Februar 2010, 16:11 »
hey danke für die guten tipps!
ich werde vor ort entscheiden, wann ich wie und wohin genau will.

nochmals danke!
0

Tags: kalifornien