Thema: jpg zu pdf  (Gelesen 1177 mal)

veraa

« am: 16. August 2009, 18:04 »
hallo!

also ich hab mal eine frage hierzu:

Zitat
Sicherheitskopien
Die Notfallinformationen solltest Du Dir auch noch an Deine eigene E-Mail-Adresse schicken. Außerdem solltest Du zu Hause alle wichtigen Dokumente einscannen und ebenfalls an das E-Mail-Postfach schicken. So kannst Du in jedem Internet-Cafe eine Kopie ausdrucken, wenn mal wirklich alles weg ist. Das ideale Format dafür ist PDF, weil es auf jedem Drucker gleich aussieht. Wenn Du nur Grafiken verwendest, nimm am besten eine Scan-Auflösung von 200dpi (das entspricht der Fax-Auflösung).


ich bin ja nicht so das computer genie....also tut mir leid wenn die frage jez ein bisschen blöd ist oder so (auf die art wenn man im supermarkt fragt wo die nudeln sind und genau daneben steht - ist mir ja auch schon passiert  ::))
also. ich hab meine ganzen unterlagen jetzt alle mal gescannt und mein compi speichert die in .jpg format. wie konvertiere ich die dann zu .pdf format?
mit adobe photoshop geht das weiß ich, das hab ich aba leider nicht. gibts noch alternativen??

ich hoffe ein paar computergenies können mir da weiter helfen,
danke schon mal!

liebste grüße
vera
0

Jens

« Antwort #1 am: 17. August 2009, 05:44 »
Hallo Veraa,

erstmal ist keine Frage doof und die erst recht nicht. Wenn du Photoshop hast, dann kannst du deine jpg´s oder Scann´s darin aufrufen. Dann kanst du diese drucken und stellst einfach den AcrobatDistiller als Drucker ein. Bei einem Mac kannst du auch auf den Button "als PDF Speichern" im Druckmenu drücken.
Falls du keinen "Drucker AcrobatDistiller (oder ähnlich)" hast, dann google mal, wo du ein Plugin dafür her bekommst. Ich hoffe, dass ich es verständlich beschrieben habe ::)
0

Jens

« Antwort #2 am: 17. August 2009, 06:23 »
So Veraa,

falls du keinen PDF-Drucker hast, so kannst du dir hier eine kostenlose Software installieren! http://pdfcreator.softonic.de/
Es gibt aber auch andere Programme noch.... ;)
0

karoshi

« Antwort #3 am: 17. August 2009, 07:07 »
Vielleicht noch ein grundsätzlicher Hinweis, wie das mit der PDF-Konvertierung funktioniert:

Die PDF-Konvertierer (z.B. CutePDF) installieren sich normalerweise als virtueller Drucker, so dass Du mit jedem Programm, das drucken kann, PDF erzeugen kannst. Einfach beim Drucken den Konverter als Drucker auswählen, und dann enststeht halt statt eines bedruckten Blattes eine Datei.

LG, Karoshi
0

orti

« Antwort #4 am: 17. August 2009, 09:13 »
Und als kleiner Hinweis: mit so einem PDF Drucker wie ihn die anderen beschrieben haben (den pdfcreator kann ich auch empfehlen), kannst du auch deine Word, Excel ... Dokumente in PDF umwandeln. Ist manchmal auch ganz praktisch. Wenn du allerdings das neue Office 2007 hast, brauchst du so einen Drucker nicht - dafür gibt es ein kleines gratis Zusatzprogramm von Microsoft, dass das erledigt.
0

veraa

« Antwort #5 am: 17. August 2009, 21:50 »
danke leute für die raschen antworten. werd das gleich mal alles ausprobieren. mal schaun ob ichs auch hinkrieg :)
0

Tags: