Thema: Ecuador Rundreise  (Gelesen 2023 mal)

Mooni

« am: 09. Juli 2009, 19:16 »
Hallo liebes Forum.

Ich bin hier schon richtig lange am Lesen, habe mich aber erst vor kurzem angemeldet.

Grund dafür ist, dass ich relativ spontan im August für 7 1/2 Wochen nach Ecuador fliege.
Habe beschlossen das ich hier einfach mal raus muss und so. Da das aber alles recht kurzfristig ist, bin ich momentan etwas am routieren bzgl meiner Route.  ;)
Habe mich schon ziemlich informiert aber habe das Gefühl inzwischen gar nichtmehr zu wissen wie ich das alles am besten planen soll.

Ich fliege Mitte August nach Quito und in der 2. Oktoberwoche wieder zurück aus Guayaquil. Inzwischen bin ich mir ja nichtmehr so sicher, ob das mit dem Gabelflug eine so gute Idee war.. Aber was solls.
Also meine Ueberlegung war soweit, erst Quito+Umgebung / Nordecuador anzuschauen und dann nach Süden zu reisen Richtung Puyo, da ich dort in der Nähe für 3 Wochen volunteren möchte.
Anschließend wuerde ich ueber Cuenca Richtung Guayaquil reisen.

Ich tue mir nur sehr schwer damit, das ganze zeitlich auf die Reihe zu kriegen.
Was denkt ihr, habe ich dann noch Zeit in Guayaquil auch ein wenig an der Küste zu reisen oder für eine Woche nach Galapagos zu fliegen?

Wieviel Zeit brauche ich denn von Quito nach Puyo (dann dort 3 Wochen Aufenthalt) und dann von Puyo nach Guayaquil?
Glaubt ihr, die Route passt so einigermaßen oder was sollte ich unbedingt noch ins Programm aufnehmen?
Ich habe eigentlich keine speziellen Vorlieben, möchte einfach so viel wie möglich vom Land sehen.

Waere toll wenn ihr mir Helfen koenntet,
ganz liebe Grüße
Franziska
0

karoshi

« Antwort #1 am: 09. Juli 2009, 19:42 »
Hallo Franziska,

Ecuador ist nicht sehr groß, dadurch verschwendet man nicht so viel Zeit in Verkehrsmitteln. Viele Leute schaffen es in 4 Wochen, die Highlights zu sehen. Ob Guayaquil allerdings die ideale Ausgangsbasis für einen Besuch der Küste ist, darf bezweifelt werden: die schöneren Strände sind weiter nördlich. Da würde es sich (wenn das Geld vorhanden ist) eher anbieten, eine Woche nach Galapagos rauszufliegen. Dafür ist Guayaquil dann auch das ideale Sprungbrett, die Flüge sind von dort billiger als von Quito.

Was die Zeitplanung angeht: Ich denke, wenn Du Deinen Puyo-Stopp etwa in die Mitte der Reise legst, machst Du nicht viel falsch.

LG, Karoshi
1

th23

« Antwort #2 am: 22. Juli 2009, 02:18 »
Vielleicht noch einen Tip von hier aus (aktuell Ecuador): Wenn Du in Quito anfaengst und nach Galapagos willst, dann schau doch gleich am Anfang mal, ob es nicht ein paar guenstige Rest-Plaetze auf einem Boot gibt...das haben wir gemacht und auch ziemlich schnell Glueck gehabt ;D

Wenn Du dann naemlich die Daten hast kannst Du das vor Ort einplanen...z.B. wenn kurzfristig nach einem Abstecher noch Nord-Ecuador und dann von und nach Quito. Die Preisdifferenz fuer die Fluege nach Galapagos (ab Quito oder Guayaquil) ist sehr gering...glaube nicht mal 40 USD insgessamt.

Was wir jetzt in ca. 4 Wochen machen werden bzw. tw. schon gemacht haben ist ungefaehr folgendes: Quito (ein paar Tage), Otovalo (einen Samstag - seeeeeeehr frueh aufstehen und dort sein), Galapagos (5 Tage Boot plus 2 Tage an Land in Santa Cruz ohne Guide), Cotopaxi (4 Tage um sich erstmal an die Hoehe zu gewoehnen), Latacunga und Quilotoa Loop (5 Tage), Banos (4 Tage Erholung und Fun mit ABstecher nach Puzo mit dem Bike heute)...was jetzt noch in etwa kommt: Riobamba/Alausi Zug, Cuenca, Vilcamba - und dann weiter nach Peru.

Ueber Guayaquil hoert man hier sehr verschiedenes: Die einen finden die Stadt gut, die anderen wollten so schnell weg wie moeglich - also am besten eigene Meinung bilden. Wir haben es jetzt rausgelassen, weil wir im spaeteren Verlauf der Reise noch genug Strand und Kueste haben werden.

Viel Spass jedenfalls :)
th23
0

mieeezi

« Antwort #3 am: 04. November 2012, 01:57 »
Der Thread ist zwar schon etwas aelter, aber ich wollte nicht extra einen neuen eroeffnen! ;)

Am Montag kamen wir in Quito an.
Freitag bis heute morgen waren wir in Baños. Ich muss sagen, dass dieser Ballermann-Flair uns gar nicht gefallen hat.
Heute morgen kamen wir in Puyo an. Auch hier fuehlen wir uns nicht wirklich wohl. Wir sind die einzigsten Touris in der Stadt.
Auch sonst ist nicht viel los.

Eigentlich wollten wir von hier aus in den Jungle los. Aber alleine??

Morgen oder uebermorgen fluechten wir daher weiter nach Cuenca...

Was machen wir falsch???
0

weltentdecker

« Antwort #4 am: 04. November 2012, 09:48 »
Ballermannflair in Banos?  ??? Wir waren im April diesen Jahres da und es war ein sehr relaxtes Städtchen. Klar, bisschen touristisch, aber trotzdem noch angenehm und man kann tolle Trips in die umgebende Natur machen!
Irgendwie versteh ich nicht so richtig, was ihr wollt, wenn euch Banos zu touristisch ist und Puyo auch nicht passt, weil keine anderen Touristen...
Wir waren damals in Tena (2 Stunden oder so von Puyo) und haben von dort eine Jungle Tour gemacht, die richtig super war. In Tena können wir das Hostal Limoncocha empfehlen (gehört einem Deutschen). Doppelzimmer ohne Bad gab's dort für 14$ die Nacht. Die Dschungeltour haben wir im Ort bei Selva Verde gebucht. Der Guide war absolut super, einer der besten, die wir in Südamerika hatten. Und die Lodge 1a. Die Tour hat 195$ pro Person gekostet für 2 Nächte, 3 Tage.
Macht auf jeden Fall noch einen Stopp in Vilcabamba in Südecuador. Die Landschaft dort ist ein Traum (unbedingt im Podocarpus Nationalpark wandern gehen!) und das Hostel Izhcayluma wahrscheinlich das beste der Welt  :D.
0

Panchorizo

« Antwort #5 am: 04. November 2012, 12:09 »
Die Frage ist erstmal: Was wollt ihr denn machen? Was erwartet ihr von der Reise/den Orten?

Grob gesagt: Puyo ist halt Dschungel. Da geht man normalerweise wegen der Natur/Kultur hin. Nicht wegen der Touris.

Stimmt schon, am Wochenende fährt mitunter ganz Quito nach Baños um zu saufen. Unter der Woche sind dann alle wieder weg und es handelt sich um eine beschauliches Städtchen von dem aus man zum Wandern, Raften, Canyoning gehen und allerhand anderen Unfug treiben kann.

Ohne in den Dschungel zu gehen, solltet ihr Ecuador eigentlich echt nicht verlassen. Man geht nicht alleine in den Dschungel. Sucht euch ne Lodge die Touren anbietet (der Preis schreckt vllt erstmal ab, meist sind aber drei Mahlzeiten und Dschungeltouren mit drin). Wenn euch das zuviel ist, erkundigt euch nach einem kleineren Dorf weiter im Dschungel und macht ein bis zwei Tagestouren. Ich kann Misahuallí bei Tena empfehlen, liegt aber wohl nicht auf eurem Weg.

Zu empfehlen ist übrigens auch Mindo, ganz in der Nähe von Quito.
0

mieeezi

« Antwort #6 am: 07. November 2012, 20:19 »
@weltenentdecker: also naños war wirklich ballermannmaessig. alle clubs und bars hatten superlaut musik an. die leute sind mit bierflaschen auf der strasse rumgelaufen und haben rumgegroehlt... wie in malle! ;)
aber vielleicht lag das echt am feiertag.

ja, den widerspruch versteh ich.. ;) naja, wir wollen uns nicht als absolute aussenseiter fuehlen, aber eben nicht gleich uebertrieben, wie in baños. ne gute mitte einfach!
in puyo waren die leute zudem auch echt unfreundlich. wobei das bisher in ganz ecuador meistens so war.

in puyo haben wir dann gecoucsurft, was das ganze gerettet hat. so haben wir kostenlos mitten im dschungel geschlafen und vom host so ne tour bekommen. wuhuuu! also alles nochmal gut gegangen.
Danke fuer den Tipp mit Vilcabamba! Wir werden versuchen, das zu machen! =)

@Panchorizo:
Ja, einfach nur Dschungel. Das haben wir dann auch bekommen. Super genial.
Wir wollten eben nur nicht so eine Tour machen, weil wir wohl die einzigen Touris im Ort fahren.
Und als 2 Maedles fahren wir nicht mit einem Guide alleine.. mit ein paar anderen fuehlt man sich doch besser.

Ja, schade, dass wir gerade am WE in Baños waren! ;) Aber gut, wir hatten trotzdem unseren Spass! ;)

Mittlerweile sind wir gerade in Cuenca. Naechste Station ist dann Loja (und jetzt noch Vilcabamba ;))
Hier ists toll! <3

Danke fuer eure Tipps!! =)
0

Tags: ecuador rundreise route