Thema: Erfahrung mit Couchsurfing / günstig übernachten gesucht  (Gelesen 6421 mal)

Verena_und_Jan

Hallo zusammen,

erstmal: tolles Forum, das beste was wir bisher gefunden haben, dickes Lob an Karoshi!

Wir zwei werden ab September für 18 Monate auf Weltreise gehen.
www.einmal-um-die-welt.de
Die Kostenplanung ist gemacht, aber ziemlich übel teuer. Woran wir evtl. noch sparen können, sind die Übernachtungskosten.
Daher unsere Frage, ob jemand Erfahrungen mit couchsurfing.org hat? Was muss man tun (außer anmelden  ;) ) um dort Kontakte zu knüpfen und "Couches" zu finden? Welche Alternativen gibt es? Gibt es darüber hinaus günstige Hostelverbände, internationale Jugendgästehäuser o.ä.? DJH-Ausweis, international student-ID-Card, etc... haben wir natürlich.

Über Tipps, Trends, News freuen wir uns sehr. Nach einem Jahr Planung und ca. 3 Monaten Intensiv-Vorbereitung haben wir natürlich inzwischen auch die eine oder andere Erfahrungen, die wir gerne weitergeben.

Viele Grüße von Verena_und_Jan
0

Stecki

« Antwort #1 am: 24. Juni 2009, 18:08 »
Kann nur über Erfahrungen mit hospitalityclub.org berichten. Ist dasselbe Prinzip.

Klappte in Skandinavien und im Baltikum recht gut, in Grossstädten  wie London, Paris etc. wird das aber eher schwierig. Wie es auf anderen Kontinenten aussieht kann ich nicht beurteilen. Auf jeden Fall hatte ich immer nette Gastgeber.
0

Jens

« Antwort #2 am: 24. Juni 2009, 20:40 »
Ich bin bei beiden Mitglied und habe oft auch Leute bei mir. Bis heute, mit einer Ausnahme, waren es immer super und selber hatte ich auch drei Couchzusagen in Südafrika. Das schöne ist, dass man einen Einblick in das Leben bekommt, da man mit "Eingeborenen" unterwegs ist! Ich kann es nur empfehlen, allerdings werdet ihr eure Geschichte bald im Schlaf aufsagen können und es wir euch dann auf den Kecks gehen. Aber ich finde es eine gute Sache! Probiert es aus!
0

rainstorm

« Antwort #3 am: 25. Juni 2009, 13:03 »
freunde von uns waren in neuseeland couchsurfen, aber nur einmal, weil es doch etwas.. seltsam war ;)
der typ war wohl schon nett, aber es gab eben nur eine couch, deswegen schlief einer auf dem boden neben dem katzenklo...
aber das war halt pech.

was wir wirklich weiterempfehlen können: wwoofen!
man wohnt und isst bei seinen gastgebern im austausch gegen 4 bis 6 stunden arbeit am tag (je nach dem wie die so drauf sind und wenn man länger bleibt gibts dann auch freie tage)
wir haben: in einem deutschen restaurant in der neuseeländischen pampa teller gespült und hunde gassi geführt. bei einem wohlhabenden päärchen die spielzeugeisenbahn für das enkelchen aufgebaut, unkraut gejätet und geputzt und bei einem rechtsanwalt in einer kommune (!) den gemüsegarten auf vordermann gebracht und für 10 leute käsespätzle gemacht.. war wirklich jedes mal toll!
und allesamt waren es normale, liebe leute, was vielleicht auf den ersten blick nicht so klingen mag..

www.wwoof.org
 
liebe grüße und gute reise!
marianne
0

jess

« Antwort #4 am: 25. Juni 2009, 16:00 »
Hallo Ihr Beiden !!!

Erstmal möchte ich Euch alles Gute wuenschen fuer Eure Reise !
Also zum Thema Couchsurfing kann ich folgendes beitragen.
Ich wohne in Stockholm und habe gerade als host angefangen und hatte erst einen Gast, dass war ganz ok nur leider nicht so wie ich mir das vielleicht gewuenscht habe. Es war ein Mädel aus Deutschland, die glaube ich nur an einer guenstiger Uebernachtung interessiert war und wohle eher nicht an der Couchsurfing Philosophie, andere Leute kennen lernen, etwas von sich preis geben ect. aber sie war nicht unnett oder so.
Warte jetzt auf ein Mädel aus der Ukraine, die schon einen interkulturellen Abend mit urkainischem Essen ect. mit mir geplant hat und nächste Woche kommt ein Mädel aus Ohio, USA und da freue ich mich besonders drauf.
Ich glaube, wer es wagt mit dem Rucksack auf Weltreise zu gehen, der sollte vielleicht auch mal Couchsurfing ausprobieren.
Man kann ja genauso ein schlechtes Hostel oder Hotel erwischen und ich glaube, die Erfahrung ist es wert.
Ein Freund von mir gab schon bei der Anmeldung verzweifelt auf, da er meinte, es wuerde ja Tage dauern, sich da an zu melden, aber so meldet sich eben nicht jeder mal eben an, sondern macht sich auch ein bisschen Gedanken ueber das was er möchte und was nicht.

Solltet Ihr mal eine Couch in Stockholm brauchen, seit Ihr bei mir herzlich willkommen !!!

Liebe Gruesse und gute Reise

Jess
0

Ronnyhimself

« Antwort #5 am: 26. Juni 2009, 11:43 »
Hallo zusammen,

ich bin nun schon über ein Jahr bei Couchsurfing angemeldet und findes es fantastisch!

Bisher hatte ich nur Gäste bei mir und war noch nie eine fremde Couch surfen. Die Erlebnisse waren aber allesamt sehr spannend. Gerade zwei Erlebnisse waren absolute Weltklasse! Mein damaliger Mitbewohner und ich waren halt offenbar vorzügliche Hosts. Wir haben denen nicht nur ein Sofa angeboten, sondern die konnten bei uns Essen, Trinken, Waschen. Wir haben denen Fondue, Raclette und andere Schweizer Spezialitäten aufgetischt und die Leute mit in den Ausgang genommen. Unsere Referenzen sind demnach auch Eins A! Alle haben von uns geschwärmt.
Offenbar gab es halt auch Hosts, wo die Gäste wie schon geasgt auf dem Boden pennen mussten, es nichts zu essen gab, und sie nicht alleine in der Wohnung sein durften. Diesbezüglich hatten wir am Anfang auch Zweifel, aber schon am zweiten Tag haben wir unseren Gästen jeweils einen Hausschlüssel und eine Karte von Zürich und unsere Handynummer in die Hand gedrückt. Wir hatten immer vollstes Vertrauen in die Surfer und wurden nie enttäuscht!
Dafür gibts ja auch ein Ebay-ähnliches Bewertungssystem wo man Referenzen über Gäste und Gastgeber hinterlässt.
Für mich waren Gäste jeweils fast wie Urlaub, wenn man plötzlich jemanden aus den USA, Israel, Australien oder dem Iran zu Hause hat, ist das fast wie Urlaub. Der Kulturelle Austausch ist super!

Ich werd auf meiner Reise auch so oft wie möglich Couchsurfen, wenns irgendwie geht. Zwar bezweifle ich, dass alle Gastgeber so "gut" sind, wie wir das waren, aber es geht mir ja auch primär um den lokalen Anschluss und nicht um die gratis Übernachtung.

Als Gegenleistung haben unsere Gäste übrigens jeweils geputzt, abgewaschen, oder uns etwas aus Ihrer Heimat geschenkt! Wir hatten ausschliesslich positive und sehr herzliche Erlebnisse.

Ausserdem gibts überall wo es Couchsurfer gibt, auch Gruppen und Meetings wo sich lokale Mitglieder treffen, etwas trinken oder grillieren und sich austauschen. Auch diese Events sind jeweils sehr spannend. Ausserdem lernst du so bereits Leute kennen, die dir vielleicht eine gute Referenz hinterlassen. Denn für Einsteiger wirds schwierig, da sie nicht so vertrauenswürdig sind, wie jemand der bereits 100 gute Referenzen hat.
Man kann sich aber auch "Verifizieren" um vertrauenswürdiger zu sein, da gibts es 3 Stufen (Namen, Adresse, Kreditkarte). Und, mann kann für jemanden "bürgen". Bürgen können aber nur sehr engagierte mitglieder, und welche, für die schon 3mal gebürgt wurde! Ich hab bis jetzt zwei solcher "vouches".

Bei Fragen kann ich dir vielleicht weiterhelfen, ich kann es auf jeden Fall empfehlen.

Gruss Ronny
1

evaeva

« Antwort #6 am: 27. Juni 2009, 10:37 »
lieber ronny,
habe mich jetzt auch bei den couchsurfern angemeldet-wie findet man dich denn dort?
0

Stecki

« Antwort #7 am: 27. Juni 2009, 11:21 »
Schade ist dass sich die Leute immer nur auf Grossstädte konzentrieren. Wenn man in der Schweiz nicht gerade in Zürich, Bern, Basel oder Luzern wohnt wird man kaum angefragt. Wer also mal im schönen Seetal unterhalb des wunderschönen Schloss Lenzburg unmittelbar bei der Altstadt übernachten will der sei herzlich eingeladen :-)
0

Jens

« Antwort #8 am: 27. Juni 2009, 11:59 »
lieber ronny,
habe mich jetzt auch bei den couchsurfern angemeldet-wie findet man dich denn dort?
Wenn du deinn Wohnort angibts, dann findet man/frau dich! Falls du in einer Großstadt wohnst, dann wird (glaube ich) entweder nach deinem letzten Login, oder deinen Bewertungen sortiert! Oder du kennst einen Benutzername und findest dich/denjenigen darüber.
0

Ronnyhimself

« Antwort #9 am: 29. Juni 2009, 10:19 »
lieber ronny,
habe mich jetzt auch bei den couchsurfern angemeldet-wie findet man dich denn dort?

ich hab dir ne pm mit meiner email geschickt, damit findest du mich :-)
0

Sarianna

« Antwort #10 am: 29. Juni 2009, 20:27 »
Hach, ich trau' mich irgendwie noch nicht so recht, mich dort anzumelden und meine Couch anzubieten. Ich finde, dass das eine tolle Sache ist, aber ich hab' wohl zu wenig Vertrauen.... leider.

0

Jens

« Antwort #11 am: 30. Juni 2009, 10:12 »
0

Verena_und_Jan

« Antwort #12 am: 08. Juli 2009, 19:54 »
Hey also erstmal vielen Dank für die Beiträge mit Euren Erfahrungen und Tipps.
Seit unserer Anmeldung bei Couchsurfing (wir bieten eine Couch in Frankfurt, weil da unsere Heimatbase ist) haben wir schon drei Anfragen für unseren Wohnort Stuttgart. Da haben wir eigentlich eine echt kleine Wohnung, aber mal schauen, wir werden das schon arrangieren können...  ;)
Viele Grüße von Verena_und_Jan
0

karoshi

« Antwort #13 am: 08. Juli 2009, 22:58 »
Hach, ich trau' mich irgendwie noch nicht so recht, mich dort anzumelden und meine Couch anzubieten. Ich finde, dass das eine tolle Sache ist, aber ich hab' wohl zu wenig Vertrauen.... leider.

Du brauchst ja nicht gleich eine Couch anzubieten. Versuchs doch erst einmal mit unverbindlicheren Kontakten, z.B. Leuten Deine Heimatstadt zeigen oder sie ins lokale Nachtleben einführen.

LG, Karoshi
0

Sarianna

« Antwort #14 am: 09. Juli 2009, 14:38 »
Inzwischen bin ich dort angemeldet und hatte gestern Nacht meine ersten Gäste! Superlieb, tolle Gespräche!!!

Ich bin jetzt ein Fan von Couchsurfing!  :)


LG,
Sarianna
0