Thema: Kompaktreise (3-4 Monate) mit dem Star Alliance RTW-Ticket - Tips erbeten  (Gelesen 1373 mal)

boersie

Hi,

Ich bin neu hier im Forum, und gerade dabei selbiges zu durchforsten. Erster Eindruck: Ein SEHR GELUNGENES Forum, herzlichen Glückwusch an den Administrator als auch an die Teilnehmer.
Nun zu meiner Problemstellung:
Ich habe mir in den letzten Jahren so die eine oder andere Prämienmeile bei Miles & More erflogen. Diese Meilen würde ich jetzt gerne für ein RTW-Ticket für mich und meine Frau verwenden.
Aufgrund beruflicher als auch privater Verpflichtungen kann die Reise leider nur max. 4 Monate (eher 3, das muss ich nochmal checken) dauern...jaja, wir hätten sie machen sollen als wir noch jung und hübsch waren :)
Ich bin also im Moment dabei eine Route rauszusuchen, und da kommt ja schon das erste Problem: Ost- oder Westwärts ;) Danach suchen wir uns dann eine Reisezeit aus und ab gehts...
Wie ihr also sehen könnt, stehen wir noch ganz am Anfang unserer Planungen, insofern sind wir für jeden Tip dankbar, seien es Links, Literatur, Webseiten, was auch immer...
Ich werde natürlich weiterhin das Forum durchsuchen und auch beobachten, insofern kann es jetzt sein dass ich eine entsprechende Seite mit solchen Ratschlägen fahrlässig übersehen habe; wenn dem so ist bitte ich um Nachsicht.
Zu unserer Erwartungshaltung:
Da wir beruflich schon in verschiedensten Ländern gearbeitet haben kommt es uns nicht mehr so sehr darauf an Land, Leute und Kulturen kennenzulernen, das eine oder andere kennen wir schon.
Wir wollten uns eigentlich mal so die Metropolen dieser Welt ansehen, und das Ganze dann hin und wieder durch 2-3 Tage am Strand unterbrechen (wenn denn möglich).
Das Ticket erlaubt 15 Stops, insofern könnte man da schon die eine oder andere Metropole besuchen, und länger als 3 oder 4 Tage wollten wir uns eigentlich in der Regel auch nicht aufhalten...bevor Fragen kommen: NEIN, wir sind keine Japaner :)
Starten wollten wir eigentlich in Südafrika, um uns dann über Dubai Richtung Asien am Äquator langzuhangeln, letzter Punkt in Asien wäre dann wohl Tokio, danach wäre dann Australien dran, von dort aus käme dann der Süden Südamerikas in Betracht, um sich dann mit einem Zwischenstopp in Zentralamerika nach Nordamerika zu begeben und von dort aus wieder nach good old Germany.
Ist stressig, ich weiss, und wahrscheinlich auch nicht das was hier im Forum wohl weitläufig als "Sinn" einer Weltreise angesehen werden dürfte, aber mehr Zeit haben wir halt einfach nicht.
Über Tips, Kritiken und Anregeungen würde ich mich trotzdem freuen !
Vielleicht hat ja jemand schon mal sowas ähnliches durchgezogen?
0

karoshi

Na dann erst mal willkommen im Forum! :)

Das nenne ich einen echten Vielflieger: 360.000 Meilen auf dem Buckel, oder habt Ihr sogar genug für Business/First Class??
Dein größter Vorteil (ein kostenloses RTW-Ticket) ist gleichzeitig Dein größtes Problem. Du bist nämlich zumindet auf der Langstrecke an das Streckennetz der Star Alliance gebunden. Und das hat, obwohl es die weltweit größte Allianz ist, noch viele Lücken, die auf der Übersichtskarte erschreckend deutlich werden. Einige dieser Lücken schränken die von Dir erwähnte Wunschroute gewaltig ein:

  • Es gibt keine Allianz-Partner (und damit auch keine Drehkreuze) in Südamerika, Australien oder im Nahen Osten.
  • Die einzige Verbindung von Dubai nach Asien ist mit Thai direkt nach Bangkok. "Am Äquator langhangeln" ist anders.
  • Es gibt keine Direktflüge von Japan nach Australien. Ein Flug über z.B. Singapur wäre Backtracking, ist das mit dem Ticket erlaubt?
  • Es gibt keine Flüge zwischen Australien/NZ und Südamerika. Möglich ist nur Nordamerika (LA).
  • Keine Flüge zwischen Mexico/Mittelamerika und Südamerika, man muss zuerst in die USA zurück.
  • Generell dünnes Streckennetz zwischen Südamerika und USA bzw. Europa.


Tja, was kann man Euch raten? Da Euer Problem wahrscheinlich eher die Zeit ist als das Geld, könntet Ihr z.B. die Lücken im Star-Alliance Netz entschärfen, indem Ihr gezielt noch Tickets zukauft.
Was die generelle Route betrifft, ist es fast immer besser, Südamerika als letztes bzw. erstes Ziel zu machen. Also Australien-NZ-USA(Westküste)-Mittelamerika-USA(Ost)-Südamerika-Europa.
Und ich würde bei so einer relativ kurzen Weltreise eher in Richtung Westen reisen, um weniger Probleme mit dem Jetlag zu haben.

Ich weiß, es ist recht vage. Aber Ihr steht ja bei den Planungen noch ganz am Anfang. Wenn sich weitere Fragen auftun, nur zu!

LG, Karoshi
0

Tags: