Thema: mit dem Bus durch Kolumbien ist das gefährlich?????  (Gelesen 4535 mal)

magda

Hallo wir(mein Freund und ich) starten im August unsere Weltreise und kommen in medellin ( Kolumbien) an und wollen von da mit dem Bus nach Quito (Equador), ist das gefährlich? Gibt es da Busverbindungen und wenn ja wie lange dauert das und worauf muss man  bei der Buchung achten bzw. wo bucht man das?
Danke für eure Antwort Magda
0

Matzepeng

« Antwort #1 am: 18. Juni 2009, 15:21 »
Hi Magda,

also Bus fahren in Kolumbien soll nicht gefährlicher sein, als in Ecuador oder Bolivien. Es gibt halt immer ein paar Spielregeln zu beachten:
- nicht das billigste Ticket kaufen, vor Ort nach einer Gesellschaft mit guter Reputation fragen
- im Idealfall gibts Belegscheine für dein Gepäck, das vermittelt etwas mehr Sicherheit und Vertrauen, obwohl es bisher in SA noch nie Probleme gab
- Übernachtfahrten sollen mittlerweile auch in Kolumbien kein Problem mehr sein

Deine Busroute von Medellin nach Quito könnte so aussehen: Medellin >> Cali >> Popayan (mit San Augustin und Tierraadentro) >> Grenzübertritt bei Ipiales/Tulcan >> evt. Otavalo >> Quito.

Die Zeiten sind abhängig davon, was du unterwegs machen willst.

Aber ein gut gemeinter Rat bzw mal drüber nachdenken ;): Versucht nicht, so schnell wie möglich aus Kolumbien rauszukommen, es könnte euer Highlight werden. Bisher haben alle Reisenden, die in Kolumbien waren, in den höchsten Tönen geschwärmt und wir haben daher Peru von 7 Wochen auf 3 und Ecuador von 5 auf 3 Wochen gekürzt und freuen uns jetzt eben auf entspannten Tourismus, Karibik, Cafetal und die herzlichsten Leute des Kontinents...

Sonnige Grüße aus Quito,
Matzepeng
0

magda

« Antwort #2 am: 19. Juni 2009, 12:56 »
Danke für die Antwort hat echt beruhigt! Warst du jetzt schon da oder fährst du erst noch nach K.?
0

Matzepeng

« Antwort #3 am: 19. Juni 2009, 13:56 »
Hi Magda,

wir sitzen gerade in Quito fest, da es meine Notebookfestplatte dahin gerafft hat, wir hier auf einen Dell Techniker warten und wir eigentlich schon laengst in Kolumbien sein wollten. Naja, de todos modos, morgen gehts von Quito nach Ipiales zur Grenze und dann weiter nach Popayan...

Sonnige Gruesse,
Matzepeng
0

Wandelstern

« Antwort #4 am: 20. Juni 2009, 21:40 »
Ich war im im Januar/Februar 5 Wochen in Kolumbien und hatte auch drei Nachtbusfahrten absolviert. Fühlte mich dabei nie unsicher, obwohl es im Gegensatz zu z.B. Peru keinerlei Eintrittskontrollen gab und die Passagiere auch nicht gefilmt wurden.

Die Busse haben leider nicht ganz den hohen Komfortstandard anderer in Südamerika (Peru, Argentinien, Chile) eingesetzten Busse, aber besser als in Ecuador oder Bolivien sind sie alleweil.

Einen Beleg für das im Laderaum deponierte Gepäck habe ich immer erhalten.

In Medellin hat es einen Busbahnhof, wo alle Gesellschaften einen Schalter haben. In Kolumbien ist es möglich und üblich, den Preis zu verhandeln, der angegebene Tarif ist nicht fix, ausser man reserviert Tage oder mehrere Stunden vorher, was aber meist nicht nötig ist.
0

magda

« Antwort #5 am: 07. September 2009, 04:47 »
... nach eigenen Erfahrungen der letzten Wochen kann ich nur bestaatigen, dass
a.) die Busse in Kolumbien sicher und
b.) das Land eine Reise definitiv wert ist.

0

After Backpacking

« Antwort #6 am: 07. September 2009, 05:21 »
Also ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen, Busfahrten sind in Kolumbien nicht minder gefaehrlich bzw. ungefaehrlich als in anderen Laendern Suedamerikas. Eben immer eine gewisse Vorsicht walten lassen, dann passt das.

Und ja, Kolumbien ist ein Traum, bin nun knapp vier Wochen hier und werde wohl noch etwas laenger bleiben.
Getreu dem Motto der Tourismusbehoerde Kolumbiens, das einzige Risiko ist jenes, bleiben zu wollen.

Sonnige Gruesse aus Cartagena
Tobi
0

Tags: bus kolumbien