Thema: Unbezahlter Urlaub - was muss ich alles selbst bezahlen in der Zeit?  (Gelesen 4767 mal)

Sarianna

Halli hallo!

Der unbezahlte Urlaub ist durch (7 Monate), ich muss also nicht kündigen. Soweit ja prima, aber jetzt kommen die nächsten Fragen auf.

Was ist mit den Beiträgen, die ich und mein Arbeitgeber sonst zahlen?

- Krankenversicherung ist kein Thema, da lasse ich mich in der Zeit bei meinem Mann mitversichern, der hat nämlich ein tolles Teilzeitmodell genehmigt bekommen und kriegt in der Zeit weiter Geld.

- Was ist mit der Rentenversicherung? MUSS ich da zahlen, oder KANN ich? Wie sinnvoll ist was?

- Arbeitslosenversicherung? Auch hier die gleiche Fragen, MUSS oder KANN?

-Pflegeversicherung? Auch hier die gleiche Fragen, MUSS oder KANN?


Hat da jemand schon Erfahrungen oder Wissen, was er teilen kann?

Ich suche mich gerade (noch) fröhlich durchs Internet, bin aber noch nicht wirklich schlauer.


LG,
Sarianna
0

karoshi

Hallo Sarianna,

- Krankenversicherung ist kein Thema, da lasse ich mich in der Zeit bei meinem Mann mitversichern, der hat nämlich ein tolles Teilzeitmodell genehmigt bekommen und kriegt in der Zeit weiter Geld.
Ich nehme an, Du sprichst von der Versicherungspflicht in Deutschland, wenn dort der Wohnsitz ist. Das wäre für Dich eigentlich nicht nötig, wenn Du für die Reise eine vollwertige Auslands-KV hast (hast Du doch, oder?). Aber da Dein Mann sowieso in der KV bleiben muss, und Du Dich kostenlos mitversichern kannst, tut es Dir ja auch nicht weh.

- Was ist mit der Rentenversicherung? MUSS ich da zahlen, oder KANN ich? Wie sinnvoll ist was?
Du kannst (auf Antrag, auch rückwirkend bis zum 31.03. des Folgejahres). Ob das sinnvoll ist oder nicht, musst Du Dir vom Rentenversicherungsträger ausrechnen lassen. Durch die Zahlung des freiwilligen Mindestbeitrags verlängert sich die Zeit, in der Du Rentenbeiträge gezahlt hast, was zu einer höheren Rente führt. Gleichzeitig sinkt in der Regel die Höhe der durchschnittlich gezahlten Beiträge, was die Rentenansprüche senken würde. Welcher der beiden Effekte stärker ist, und ob der Vorteil am Ende höher ist als die freiwillig gezahlten Beiträge, hängt vom Einzelfall ab -- und natürlich davon, wie lange Du später Rente bekommst, was keiner voraussagen kann. Die Alternative, das Geld lieber privat anzulegen, halte ich angesichts der demografischen Entwicklung auch nicht für unattraktiv.

- Arbeitslosenversicherung? Auch hier die gleiche Fragen, MUSS oder KANN?
Weder noch. Du kannst nicht, weil Du nicht arbeitest. Ist aber auch gar kein Problem, denn ein unbezahlter Urlaub ist für die Höhe eines eventuellen Arbeitslosengeldes unschädlich. Die Zeit wird bei der Ermittlung des Bemessungsentgelts nicht berücksichtigt, so dass sich die Höhe des ALG nur danach richtet, was Du vorher und hinterher verdient hast.

-Pflegeversicherung? Auch hier die gleiche Fragen, MUSS oder KANN?
Das kann ich leider im Moment auch nicht sagen. Bist Du denn da nicht über Deinen Mann mitversichert?

LG, Karoshi
0

Sarianna

« Antwort #2 am: 29. September 2009, 21:19 »
Danke überhaupt noch für Deine Antworten. Ich kümmere mich jetzt gerade erst wieder um das Thema.


Gruß,
Sarianna
0

Tags: