Thema: Zu Alt für die Weltreise  (Gelesen 3129 mal)

willweg

« am: 21. April 2009, 13:28 »
Hallo Weltenbummler (ob im Geiste oder Konkret),

mein Chefe hat mir vor ca. 2 Stunden mitgeteilt, das er mein Sabbaticaljahr abgelehnt hat. Maximal 4 Wochen war sein Tenor..Usw.
Ich bin gerade 43 geworden und mehr als 20 Jahre in der gleiche Firma (private Gründe - Pflegefall in der Familie).
Seit November letzten Jahres bin ich relativ ungebunden und der Traum(Planung, Ziel) einer Weltreise hat mich wieder aufgebaut.
Und jetzt soll das alles für die Katz gewesen sein... bin gerade etwas zweifelbehaftet. Ich fühle mich nicht alt, aber für den Arbeitsmarkt bin etwas 'älter'.
Ich denke das nicht nur relativ Junge (ich als alter Sack darf das sagen) die Seite verschlingen, sondern es auch einige im 'gesetzen' Alter dabei sind.
 Mach ich mir zuviele Gedanken..es wird schon alles gut werden oder.. wie würdet ihr entscheiden. Ich habe ein Elternteil relativ früh verloren und das andere über Jahre gepflegt und bin der Meinung das ich es verdient habe, das zu tun was mir und nur mir gut tut.   Was denkt ihr darüber. ???
0

Jens

« Antwort #1 am: 21. April 2009, 15:25 »
Hallo Willweg  ;D ???  ;)

ich kann dich gut verstehen, bin gute 37 und habe es nach 19 monatigen Kampf endlich geschafft ein Sabbaticial durchzubekommen. Ich kann dir nur sagen, lass den Kopf nicht hängen und kämpfe für dein Traum. Bist du Angestellter oder Beamte? Das musste man schon wissen, da du als Beamter eine "zeitlich begrenzte Teilzeit" beantragen kannst, dass dann das Sabbatjahr ist. So wie bei mir, dann kannst du meine infos auf meiner Seite mal lesen! Kennwort: Sabbatical2009
Bist du Angestellter, dann ist es Verhandlungssache mit deinem Chef. Hier kommt es auch immer darauf an, was du in der Firma machst - wie wichtig bist du für den Chef, wie geht es deiner Firma nun in der Krise? Kannst du vielleicht, wenn es finanziell geht "unbezahlten" Urlaub machen?
Zu deiner Frage mit dem Alter! Ich finde mit 43 (ich werde bei Abreise 40 sein) ist man nicht zu alt! Ich fühle mich eher wie Mitte/ende 20! Auf meinen letzten Reisen hatte ich nie Probleme mit anderen Backpackern, weil ich so alt war. Manche freuen sich auch mal nicht nur Schulabgänger zu sehen :D
Vielleicht schreibst du noch ein wenig von dir und wir können dich noch weiter unterstützen!!!
0

karoshi

« Antwort #2 am: 21. April 2009, 16:09 »
Hallo Matthias,

man ist immer nur so alt, wie man sich anfühlt. Ich habe 60-jährige gesehen, die waren geistig jünger als mancher 25-jährige.

Ob Du mit (dann) 45 Jahren generell Chancen auf einen neuen Job hast, hängt von vielen Faktoren ab, u.a. von der Branche, Deinen Spezialkenntnissen und der allgemeinen Kunjunktur. In den meisten Berufsfeldern scheint die "magische Grenze" eher bei 50 Jahren zu liegen. Vielleicht kannst Du uns ja noch verraten, in welchem Feld Du bis jetzt tätig bist?

Dein Lebenslauf wird jedenfalls durch ein Sabbatical nicht beschädigt. Nach einer jahrelangen Doppelbelastung durch Job und Pflege mal eine Auszeit zu wollen ist nichts, wofür man sich schämen müsste. Nach einem Reisejahr werden bei den folgenden Bewerbungsgesprächen natürlich immer Fragen kommen, aber ich denke, die kannst Du schlüssig beantworten. Damit ist für die meisten Personaler das Thema auch durch.

Übrigens muss es nicht so sein, dass das "nein" Deines jetzigen Chefs das letzte Wort ist. Blockieren ist für ihn die beste Lösung, wenn der damit durchkommt, also versucht er das zuerst. (Hat er eigentlich die Ablehnung irgendwie begründet, á la "Wir brauchen Sie unbedingt"?) Möglicherweise wird er einknicken, wenn er sieht, dass Du das durchziehen wirst. Solltest Du also wirklich kündigen, dann schlage nicht gleich die Tür zu, sondern baue ihm lieber eine goldene Brücke.

LG, Karoshi
0

willweg

« Antwort #3 am: 23. April 2009, 10:32 »
Hallo Jens, Hallo Karoshi,

erstmal danke für die Antworten.
Denke das ich mir meine Jugend im Geiste und auch einigermassen meine körperliche Fitness erhalten habe. Fit für 2010 ist mein Spruch !!. (mache  nebenbei meinen Trainerschein im Fitnesstudio und versuche dieses Jahr auf dem Oktoberfest -hatte letztes Jahr schon Zusage- zu arbeiten, zweites Standbein aufbauen für auch danach und jetzt auch um Geld verdienen)
Leider bin ich leitender (sollte mit d und nicht mit t geschrieben werden :-\) Angestellter  seit November letzten Jahres auch verstärkt im Aussendienst unterwegs. Branche: Holzindustrie (Leisten, Zubehör aus Holz (furniert, massiv usw.) aller Art ob für Hotels, Küchenhersteller, Bodenleger, Holzhandel usw.. Kleine Firma ca. um die 50 Leute. Sehr gute Auftragslage im Moment. Neuer Chef, hat die Firma übernommen und einiges an Geld reingesteckt. Ablehnungsgrund war das er mich braucht und wer dann meine Arbeit machen soll.. habe ihm Vorschläge gemacht, die ihm kein Geld gekostet hätten.(mit einem  Jahr Vorlauf - Juni 10, kein so großes Problem wenn man will)  Antwort auch er hat schwierige Zeiten gehabt..das ich mit Motivation,Sprachenkenntnissen oder neue Ideen zurückkomme - seine Antwort oder auch nicht..... Ich soll aber so fair sein und ihm frühzeitig mitteilen, was ich tun werde.. 7 Monate Kündigungfrist.
Hätte mein Gehalt auf 60 oder 70 % für ein Jahr runtersetzen lassen, die restlichen ca. 30 % dann in dem Jahr. Habe alles vorab gecheckt gehabt. Er hätte sich ein Jahr mein Gehalt gespart. Auf meine Frage was er mir maximal geben würde, war seine Antwort 4 Wochen... ohne Worte. Versuche auch gerade mein Auto(Abwrackprämie erschwert die Sache) zu verkaufen, Untermieter ziehen ein, baue gerade deshalb um, Spanisch auf der VHS, Englisch frische ich auf, aber da habe ich mehr Hoffnung auf Learning by doing ..bin leider kein so Sprachgenie.. Deine Tipps Karoshi :D sind, wie du siehst bei mir auf fruchtbaren Boden gefallen... Finanziell werde ich es schaffe, ob es für ein Jahr langt.... mal schaun. Ich war gestern den ganzen Tag unterwegs und habe mir Gedanken gemacht..wie ich es mache weiß ich noch nicht, aber ich bin schon zuweit im Kopf, das ich es einfach fallenlassen könnte. Plan B und Plan A haben gerade den Stellenwert gewechselt..Thema goldene Brücke gehört jetzt zu Plan A, aber der ist an der zweiten Stelle! 
 
Viele Grüße Matthias
0

karoshi

« Antwort #4 am: 23. April 2009, 12:25 »
Hallo Matthias,

in einer relativ kleinen Firma ist es natürlich schwieriger, ein Sabbatical genehmigt zu bekommen. So viele Führungspositionen wird es dort nicht geben, d.h. selbst wenn es Deinem Chef gelingt, Ersatz für Dich zu finden, kann er Dir eine Wiedereinstellung zu gleichen Konditionen wahrscheinlich nicht zusagen, weil dafür erst einmal eine passende Position zu besetzen sein müsste. Insofern kann ich ihn auch ein wenig verstehen.

Auf der anderen Seite lese ich auch zwischen den Zeilen heraus, dass Du diese Reise machen wirst. Die Frage ist nicht ob, sondern wann und wie. Du hast den mentalen Point of no Return längst überschritten. Dein neuer Plan A (vorher B) würde mich natürlich schon interessieren, aber ich kann auch verstehen, wenn Du das noch nicht öffentlich machen willst.

Übrigens: vielleicht löst sich das Problem ja von ganz alleine, wenn Du noch etwas abwartest. Du schreibst zwar, dass die Auftragslage sehr gut ist, aber es ist im Zuge der Wirtschaftsflaute durchaus möglich, dass das schon in einigen Monaten anders aussieht. Eventuell ist Dein Chef dann ganz froh, wenn er einen wichtigen Mitarbeiter kostenneutral behalten kann, bis es wieder aufwärts geht. Und für Dich würde sich die Gelegenheit ergeben, noch etwas mehr Geld anzusparen, so dass das Budget auf jeden Fall reicht.

LG, Karoshi
0

Jens

« Antwort #5 am: 23. April 2009, 13:23 »
Hallo Matthias,

genau hier ....
Übrigens: vielleicht löst sich das Problem ja von ganz alleine, wenn Du noch etwas abwartest. Du schreibst zwar, dass die Auftragslage sehr gut ist, aber es ist im Zuge der Wirtschaftsflaute durchaus möglich, dass das schon in einigen Monaten anders aussieht. Eventuell ist Dein Chef dann ganz froh, wenn er einen wichtigen Mitarbeiter kostenneutral behalten kann, bis es wieder aufwärts geht. Und für Dich würde sich die Gelegenheit ergeben, noch etwas mehr Geld anzusparen, so dass das Budget auf jeden Fall reicht.
LG, Karoshi

....würde ich nocheinmal mit deinem Chef ins Gespräch kommen. Heute reden sie in den Nachrichten, dass die Wirtschaftskrise uns ein -6% bringen und die Welt "untergehen" wird. Vielleicht kannst du deine Reise noch ein Jahr schieben auf Fit für 20elf und dein Chef gibts du mal ein zwei Wochen Zeit darüber nach zu denken. Vielleicht kommt er auch zu dem Schluß, dass die Einsparungen auf der Personalseite ihm 2011 passen würden! So wie ich deinen Beitrag gelesen habe, denke ich, dass du Kündigen wirst, wenn er beim Nein bleibt! Sollte das der Fall sein, dann kannst du mit ihm noch einmal sprechen. Vielleicht merkt er auch erst später, dass du es ernst meinst und er dich auch nicht verlieren möchte! Es sollte halt eine Win-Win Situation heraus kommen. Auch wenn du 2011 wegfährst (ich weiß das ist noch ein Jahr), dann hast du auch noch ein Jahr mehr Zeit Geld anzusparen!  :)
0

zueri_steffi

« Antwort #6 am: 07. Mai 2009, 18:09 »
Hallo Jens,

kann zwar mit meinen 26 Jährchen nicht ganz so viel dazu beitragen und dir auch durch meinen eigentlich "Krisen-sicheren-Job" in der Gastronomie nicht viel weiterhelfen........

Wollt dir eigentlich nur alles Gute wünschen und gib nicht auf!!! Bin ein sehr sehr positiv denkender Mensch, daher: Wenns dein Traum ist, dann klappt das schon alles auf irgendeine Art und Weise.

Viel Glück und liebe Grüße Steffi
0

Jens

« Antwort #7 am: 07. Mai 2009, 20:19 »
Danke Steffi,

aber mein Traum geht in Erfüllung und zwar ganz genau heute in 2 Jahren 7 Monaten und 19 Tagen..... :o  Wie du siehst nur noch ein paar mal schlafen, bevor es los geht ::)
0

Tags: over 40