Thema: Einjährige Weltreise Grobplanung  (Gelesen 1338 mal)

Iramo

« am: 19. Februar 2009, 22:31 »
Hallo zusammen,

seit Herbst vergangenen Jahres spiele ich mit der Idee eine Weltreise zu mache.... dabei bin ich auf diese super Webseite gestossen und möchte mit natürlich auch bei Karoshi bedanke, ich will gar nicht wissen wie viel Zeit du da reinsteckst ::)
Vielen Dank!

Kurz zu mir:

Ich bin 22 Jahre alt, komme aus der Schweiz und möchte nun nach meiner Ausbildung und 2 Jahren Büroarbeit etwas mehr sehen als nur meinen 24"  ;D. Ich spreche Englisch und Deutsch, bei Bedarf noch ganz wenig Französisch.

Status:
Momentan befinde ich mich noch in der Grobplanungsphase. Leider ist dies das erste Mal das ich eine so lange Reise unternehme (und allein) und da ist es extrem schwer sich eine Route zurechtzulegen. Zumal ich sehr flexibel bin und mich vieles interessiert. Dies ist auch der Grund das ich jetzt ein Feedback von "alten Hasen" brauchen könnte und ich hoffe das ist möglich! Ich werde meine Route die nächsten paar Wochen verfeinern, auch wenn ich möglich flexibel bleiben will...

Zeitplan & Geld:

Vorgenommen habe ich mir ein ganzes Jahr ab Anfangs 2010. Schön wäre das ganze "Open End" oder besser gesagt "Solange das Geld reicht".  Mein Budget beläuft sich auf ca. 25000€.

Grobe Routenplanung:

ASIEN (2Monate):

Flug von Zürich nach Mumbai (Indien)
Von Mumbai nach Kathmandu (Nepal) => Nepal ungefährlich? Habe da unterschiedliches gelesen!
Von Kathmandu nach Bangkok (durch Bangladesh, Burma oder Direktflug nach Bangkok)
Bangkok nach Singapor über Land.

AUSTRALIEN & NEUSEELAND (5 Monate)

-Von Singapor nach Perth (Australien)
-Rundreise in Australien (das ganze Programm  )
-Abflug von Sydney nach Queensland (Neuseeland)
-Rundreise in Neuseeland

PAZIFIK (2Wochen):

-Abflug von Auckland nach Fidschi oder Hawaii (Vulkane würden mich reizen)
-Kurzaufenthalt so 2 Wochen oder so…

Der noch am unsicherste Part:

PANAMERICANA(4 Monate):

-Flug nach Anchorage (Polarlichter :) ) oder Vancouver oder bei Zeitmangel nach San Francisco.
-Wenn möglich Spanischcrashkurs in Mexiko. Ist dies spontan möglich?
-Dann Mittelamerika (Alte Kulturen) und die ganze Westküste entlang bis Argentinien.

BACK TO EUROPE (2Wochen):


-Wunsch: Zurück mit dem Frachtschiff nach Portugal / Italien / Deutschland. Sofern ich den letzten Flug des RTW Tickets verfallen lassen kann!

Allgemeine Fragen:

-habe ich mir zuviel vorgenommen (und das möchte ich wirklich vermeiden, zumindest in der PLanung) :)
-Seht ihr Probleme mit einem RTW TICKET (gerade im Bezug auf die Rückreise per Schiff)
-Sonstige Bedenken oder Anmerkungen?!

Vielen Dank schonmal für die Ratschläge und allen ein frohes Planen und Reisen :)

Gruss Iramo



0

karoshi

« Antwort #1 am: 21. Februar 2009, 12:34 »
Hallo Iramo,

zunächst mal zu Deinen allgemeinen Fragen:

Zitat
-habe ich mir zuviel vorgenommen (und das möchte ich wirklich vermeiden, zumindest in der PLanung)
Asien kommt mir etwas kurz vor, immerhin hast Du hier Indien, Nepal, Burma und Bangkok-Singapur auf der Tagesordnung. Dafür kannst Du wahrscheinlich in Australien und Neuseeland mit weniger Zeit auskommen, wenn Du nicht irgendwo länger an einem Ort bleiben willst.

Zitat
Seht ihr Probleme mit einem RTW TICKET (gerade im Bezug auf die Rückreise per Schiff
Nein, denn es ist nie ein Problem, die letzte(n) Strecke(n) verfallen zu lassen. Finanziell günstiger wäre es aber wahrscheinlich, wenn Du als letzte gebuchte Strecke nicht Buenos Aires-Zürich hast, sondern USA-Zürich. Dadurch wirst Du mit weniger Meilen (bzw. Regionen) auskommen.
Insgesamt könnte es bei Dir aber je nach Preis auch Sinn machen, mit Einzeltickets zu reisen.

Ein paar speziellere Fragen hattest Du ja auch:
  • Gefahrensituation in Nepal: hat sich entschärft. Die Maoisten haben letztes Jahr die Wahl gewonnen und dementsprechend keinen besonderen Anlass mehr, gegen die Regierung zu kämpfen -- in der sitzen sie nämlich inzwischen selber.
  • Ein Spanisch-Crashkurs in Mexico ist kein Problem. Die meisten machen das in Oaxaca, aber wenn Du von Norden kommst, wäre Guanajuato eher eine Option. Eventuell gibt es noch andere Städte, wo viele Backpacker Spanisch lernen, tendenziell findet man die Backpacker aber eher südlich von Mexico City.
  • Mit dem Frachtschiff von Südamerika nach Europa: sehe ich kritisch, das ist weder einfach zu finden noch besonders günstig. Und die Fahrt an sich ist wahrscheinlich eher unspannend.

LG, Karoshi
0

Iramo

« Antwort #2 am: 22. Februar 2009, 15:52 »
Hallo Karoshi,

Danke für Ratschläge, um kurz darauf einzugehen:

Hmm Du meinst dies ist zu kurz? Ich habe leider absolut keine Erfahrungen mit Asien (hmm eigentlich nur Europa) und da bin ich mir nicht sicher wie gut ich dies für den Anfang vertrage (Thema Kulturschock). Habe erst gestern gelesen das es nicht so schlau ist über den Landweg von Myanmar nach Thailand zu reisen. Sogesehen würde sich die Zeit natürlich verlängern wenn ich nicht durch Bangaldesh und Myanmar reise sondern direkt von Nepal nach Bangkok fliege. Kann jemand diese Sicherheitsbedenken bestätigen?

Betreffs RTW:

Da bin ich froh wenn dies möglich ist, werde weiteres demnächst im Reisebüro abklären. Evtl Reise ich wirklich mit Einzeltickets, dann komme ich dem Open End Wunsch entgegen und kann mich freier bewegen.

Nepal:
Nepal steht in diesm Fall definitiv... mal 8000er zu sehen ist sicher auch für ein Schweizer ein Erlebnis :)

Spanisch Sprachkurs:
Sprachkurs wird sicher auch durchgeführt, dan kann ich den Nutzen der Weltreise auch für mein Berufsleben noch erhöhen (wenn dies nach der Reise dann nicht eine untergeordnete Rolle spielt  ::) )

Frachtschiffreise:
Hmm...das mit dem Frachtschifff ist so eine Grundidee gewesen um mich auf der Heimfahrt einwenig zu entspannen und mich für den grauen Alltag zu sammeln, sowie evtl Tagebücher und Impressionen zu vervollständigen. Teuer ist es auf jeden Fall. Werde Globoship mal anfragen wie spontan dort gebucht werden kann und schlussendlich mein Budget entscheiden lassen  :-\

Hat jemand Frachtschifferfahrung und kann mir mitteilen ob sich dies lohnt, vorallem im Bezug auf oben genannte "cool down" Phase?!

Vielen Dank für die Hilfe, es tut gut langsam ein wenig Struktur im ganzen Planungsvorgang zu sehen ;D

Gruss Iramo

0

Iramo

« Antwort #3 am: 27. Februar 2009, 08:50 »
Neue "Probleme":

Habe jetzt diese Route mal mit dem Jahreszeitentool überprüft und mit Schrecken feststellen müssen das ich genau in den Wintermonaten Juni Juli in Neuseeland wäre. Hat da jemand Erfahrung ob dies wirklich so tragisch ist? Da ich mich ja länger dort aufhalten möchte, sollte es schon stimmen. Evtl ein Austausch mit Australien möglich?

Ansonsten bin ich schon recht glücklich mit meiner jetztigen Route. Obwohl es wahrscheindlich länger als ein Jahr wird um den Stress zu vermeiden :P

Bezüglich Frachtschiff: Globoship hat mir mitgeteilt das es kein Problem ist Frachtschiffe spontan im Ausland zu buchen... so 2-3 Wochen im Voraus sind ausreichend! So wird wahrscheidlich aus dies klappen (wenn das Budget so gut bleibt wie ich momentan berechnet habe :P )

Gruss aus der Schweiz,

Iramo
0

karoshi

« Antwort #4 am: 27. Februar 2009, 09:04 »
Ja, eine Umstellung der Reihenfolge Australien<->Neuseeland ist natürlich möglich. Das bedeutet zwar weitere Flüge, aber tendenziell besseres Wetter. Falls Dein RTW-Ticket so ein Backtracking nicht erlaubt, kannst Du es auch mit separaten Flügen zubuchen: zwischen diesen beiden Ländern gibt es recht günstige Flüge.
0

Tags: