Thema: Indiens Währungskrise  (Gelesen 2640 mal)

Lette28

« Antwort #15 am: 09. Januar 2017, 16:31 »
Hallo dirtsA,
wie ich lese, hast du eine Visakarte von der DKB. Viele Backpacker, einschließlich ich, die die DKB Visa besitzen und derzeit in Indien unterwegs sind, haben noch größerer Schwirigkeiten an Bargeld zu kommen. Die Richtlinien der DKB Bank haben sich genau am 1.12.2016 geändert. Somit hat man jetzt ein Abhebungsminimum von 50€, das sind 3600 INR. In Indien gibt es ein Abhebungsmaximum von 2000 INR.
Die DKB Bank hat etliche Anfragen erhalten, jedoch ändern sie nichts für die aktuelle Lage ihrer Kunden.
Ich lief 2,5 Wochen ohne Bargeld, in einer Gegend in der nur die Hotels die Kreditkarte akzeptierten. :(
Ohne Bargeld konnte ich selbst dieses Dorf mit dem Bus nicht verlassen.

Die Western Unionen im ganzen Land sind ebenfalls pleite. Mir blieb nur noch die Option per Money Gram Geld von der Familie zu erhalten und auch abheben zu können. Wenn man Glück hat, dass sie noch Geld vor Ort haben. Am besten sehr früh dort erscheinen. Auch dort gibt es ein maximum von 5000 INR/ pro Woche= 65€.

Es gab zwei Restaurantbesitzer in Goa, die den Backpackern Bargeld (2000INR) gaben und es von der Kreditkarte abbuchten, mit 3-10%er Gage.

Also auch wenn sich die Lage entspannt hat, bleiben die Richtlinen der DKB die gleichen.

Ich wünsche dir sehr viel Freude in dem Land der Farben!

MFG
0

dirtsA

« Antwort #16 am: 09. Januar 2017, 17:50 »
Wow, das ist ja besch....!!!  >:(

Vielen vielen Dank für den Hinweis!! Das mit dem Minimum von der DKB und dem Maximum von Indien hatte ich zwar beides gelesen, aber separat und irgendwie noch nicht über den Zusammenhang nachgedacht.

Hast du die DKB dazu mal angeschrieben bzw was war die Antwort?

Die Gebühren für meine anderen Karten im Ausland sind recht hoch, also wollte eigentlich nur die DKB verwenden... v.a. wenn man nur so wenig abheben kann und dann jedes Mal ein paar Euro Gebühr drauf kommen. Oh Mann, das ist ja echt Horror. Da ist Indien dann auf einmal nicht mehr billig..

LG
0

Bobsch

« Antwort #17 am: 09. Januar 2017, 18:07 »
Besorge dir noch schnell eine Santander Visa. Hat bei mir 2 Wochen gedauert.

Gruß
0

Stecki

« Antwort #18 am: 09. Januar 2017, 18:15 »
Das mit den 50 Euros mag ja in der Eurozone ok sein, sonst nervt das einfach nur.
0

dirtsA

« Antwort #19 am: 09. Januar 2017, 18:21 »
@Bobsch - ich wohne in den Niederlanden, hab in Österreich noch einen Wohnsitz über den die DKB läuft. Kann man die Santander auch so abschließen oder nur mit Wohnsitz in DE? Weißt du das? Hab ich auch schon daran gedacht..

@ Stecki - stimmt. Ich werde denen auch nochmal schreiben... ob es was hilft...??? bezweifle ich ja.
0

dirtsA

« Antwort #20 am: 09. Januar 2017, 18:32 »
Gerade selbst nachgelesen - Voraussetzung ist Wohnsitz in Deutschland bei der Santander... Schade :(
0

Bobsch

« Antwort #21 am: 09. Januar 2017, 18:38 »
Gerade selbst nachgelesen - Voraussetzung ist Wohnsitz in Deutschland bei der Santander... Schade :(

Sehr schade...
0

Lette28

« Antwort #22 am: 10. Januar 2017, 09:08 »
Hallo dirtsA,

ich habe die DKB angeschrieben und angerufen. Beide Male wurde mir vermittelt, dass sie ihre Richtlinien nicht ändern werden. Auch andere Backpacker haben dieselbe Antwort erhalten, mit der Begründung, dass diese Kriese nur "vorüber gehend" sei...

In Indien brauchst du je nach deinem Lebensstandard zwischen 10-20€ am Tag für Unterkunft, Essen und Verkehrsmittel. Man kann sich für 2€ satt essen. Die Lokalshops sind um die Hälfte günstiger. Und für mich waren sie auch schmackhafter :)

Du kannst dir soviel Bargeld mitnehmen oder dir etwas von einem Freund oder einem Familienmitglied etwas per MoneyGram überweisen lassen. Thomas Cook hat in der Regel auch MoneyGram, wo du das Geld abholen könntest. Brauchst dann nur die Kontaktdaten des Überweisers.

Indien ist kein Horror, nur bedrückend was das finanzielle betrifft. ;)
Die Menschen sind sehr herzlich!

MFG
0

dirtsA

« Antwort #23 am: 10. Januar 2017, 09:46 »
Naja, im Prinzip habe ich es noch um einiges besser erwischt, als du (dank deiner Warnung ;) ): Ich bin ja aktuell zuhause und habe auch andere Bank-Karten. Somit muss ich nicht auf Western Union/Money Gram oder so ausweichen.

Was mich nervt ist, dass ich eigentlich ein bisschen mehr shoppen wollte, dass wir uns es auch etwas besser gehen lassen wollten, mal öfter ein Taxi nehmen etc. Da muss man dann halt öfter Geld abheben, und wenn das pro Abhebung ein paar Euro kostet, wird das Reisebudget doch stark erhöht... ::)

Werden dann wohl schauen, dass wir die Unterkünfte so gut es geht online buchen und bezahlen, was natürlich auch wieder teurere Unterkünfte heissen wird... Achja. Nervig ist das schon. Aber naja, so war die Zeit vor der DKB eben immer ;)

Ich meinte auch nur finanziell-organisatorisch ein Horror ;)
Ansonsten hoffe ich doch, dass es uns sehr gut gefallen wird!

LG
0

White Fox

« Antwort #24 am: 10. Januar 2017, 16:07 »
Mist, das mt dem DKB Limit hatte ich vergessen zu erwähnen. Ich hatte Gott sei Dank noch meine Mastercard Xtension von der Sparkasse dabei, mit der kann ich 6x im Jahr kostenlos abheben.
Wie lange bleibst du denn in Indien, Astrid? Du könntest auch ordentlich Euros mitnehmen und dann vor Ort eintauschen.
0

dirtsA

« Antwort #25 am: 10. Januar 2017, 17:44 »
Wir bleiben 3 Wochen also prinzipiell ginge das mit Euros schon. Habe aber gehört, dass der Wechselkurs inzwischen, v.a. auch am Flughafen, nicht gut sein soll? Weil zu viele Reisende wechseln wollen? Ausserdem verliert man da ja auch immer einen gewissen %-Satz...

Nun ja, momentane Lösungen:
a) Auf DKB Antwort warten und hoffen, dass sie etwas ändern oder eine Lösung anbieten.
b) Hoffen, dass Indien das Maximum bald erhöht (das kann ja nicht für immer so bleiben...?)
c) EC Karte von meinem Freund, wo er umstellen kann um 4,50 Euro/Monat dann nur 1% Gebühr auf jede Abhebung bezahlt. Momentan die günstigste Variante, ohne ein neues Konto irgendwo zu eröffnen.
d) Number26 Mastercard beantragen -- wobei ich eigentlich nicht noch ein weiteres Konto haben möchte, plus sicherheitstechnisch bei der Bank bei mir Bedenken bestehen.

Ich warte mal a) ab bis morgen ;) Bisher habe ich noch keine Antwort von der DKB.

Zusätzlich würden wir zur Sicherheit sowieso Euro mitnehmen zum Tauschen...

6x/Jahr hat bei dir aber wahrscheinlich doch nicht gereicht beim Maximalbetrag von 27 Euro pro Abhebung, oder? @WhiteFox
0

White Fox

« Antwort #26 am: 11. Januar 2017, 10:24 »
Als ich da war hat man beim Tauschen 10 Prozent verloren, mittlerweile sollte es nicht mehr so extrem sein. Nimm aber in jedem Fall Euros mit, we du schon selbst sagst, sicher ist sicher. Ansonsten scheint c) die beste Möglichkeit zu sein.

Ich hatte USD und EUR dabei und konnte am Anfang im November noch mit der DKB Karte abheben, daher hab ich meine Mastercard keine 6x gebraucht.
0

dirtsA

« Antwort #27 am: 11. Januar 2017, 22:04 »
Ok, alles klar, werden wir wohl so machen!
Von der DKB bisher noch keine Antwort... Auf a) und b) können wir ja quasi bis zum Ende hoffen ;)
0

dirtsA

« Antwort #28 am: 17. Januar 2017, 17:12 »
Update:

Von der DKB habe ich noch immer nichts gehört, aber von indischen Bekannten heute diesen Link geschickt bekommen: http://timesofindia.indiatimes.com/india/you-can-now-withdraw-up-to-10000-a-day-at-atms/articleshow/56608677.cms

Scheinbar ist das neue Maximum in Indien 10.000 Rupien, und war davor schon (für einige Zeit?) 4.500 Rupien. Somit dürfte es kein Problem mehr mit der DKB geben (?)

Wenn jemand grad in Indien unterwegs ist, um das mit einem Test zu bestätigen, wäre das natürlich super!!
0

dirtsA

« Antwort #29 am: 19. Januar 2017, 15:14 »
Nun hat auch die DKB endlich geantwortet (wow... der Kundenservice war echt mal schneller!):

Das Mindestabhebelimit gilt weltweit.
 
Das Tageslimit an Geldautomaten in Indien ist laut Indischer Zentralbank
seit 01.01.2017 pro Karte auf 4.500 Rupien erhöht worden.
 
Abhebungen sind daher wieder problemlos möglich.


Ob es nun 4.500 Rs sind oder 10.000 Rs wie in dem Artikel vorher, keine Ahnung.
Aber da 4.500 Rs etwa 62 Euro sind, sollte es in der Tat kein Problem mehr geben.

Ich werde dann natürlich auf jeden Fall berichten, dauert halt noch etwas! ;)
0

Tags: