Thema: Neuseeland / Australien Auto  (Gelesen 3179 mal)

burin

« am: 10. Februar 2009, 12:34 »
Was ist besser......das Auto für Australien oder Neuseeland über das Internet ein paar Wochen vorher buchen oder einfach direkt bei der nächsten Autovermietung vor Ort vorbei schauen.
0

karoshi

« Antwort #1 am: 10. Februar 2009, 12:38 »
Hallo burin,

Die Antwort findest Du hier:
http://weltreise-info.de/surface/fahrzeug.html

LG, Karoshi
0

Stecki

« Antwort #2 am: 10. Februar 2009, 12:39 »
Was ist besser......das Auto für Australien oder Neuseeland über das Internet ein paar Wochen vorher buchen oder einfach direkt bei der nächsten Autovermietung vor Ort vorbei schauen.

Je nach Länge des Aufenthalts würde ich über einen Kauf nachdenken. Internationalen Führerschein rechtzeitig beantragen!
0

burin

« Antwort #3 am: 10. Februar 2009, 14:31 »
Sorry, habe ich nicht gesehen.....Ich glaube kaufen kommt nicht in Frage. In Neuseeland werden wird circa 2 Monate sein und in Australien 3....jedoch haben wird in Australien noch einen Inland Flug. Wir werden circa 6 Wochen im Westen sein und 6 Wochen im Osten sein, ich glaube da rentiert ein Autokauf eher nicht.
0

Carola

« Antwort #4 am: 11. Februar 2009, 07:58 »
Hallo Burin,

ich kann dir nur empfehlen, ein Auto für diese kurze Zeit in Neuseeland zu mieten. Habe bereits in einem anderen Thread die Vermietung ACE Car Rentals empfohlen. Das ist eine einheimische Agentur, die zwar ältere, aber gute Autos vermietet und das zu einem sehr günstigen Preis. One-Way ist kein Problem, es gibt mehrere Verleihstationen auf der Insel und bei eventuellen Problemen wird unkompliziert geholfen. Wir haben bei ACE bereits 2x ein Auto gemietet. Lass dich aber nicht vom seeehr billigen Grundtarif verführen, sondern schließe eine Zusatzversicherung ab, auch für Reifen und Glas.

ACE gibt es auch in Australien in Brisbane, aber Vorsicht: Man darf sich nur in einem sehr begrenzten Radius bewegen (ca. 300 km), das fällt also flach. Für Australien haben wir deutlich mehr Kohle hingelegt, da hab ich keine Billigempfehlung.

Grüße

Carola
0

burin

« Antwort #5 am: 11. Februar 2009, 08:00 »
Hey Carola, dass hört sich gut an, ich werde mir die ACE Car Rentals merken. Eine Zusatzversicherung für Glas und Reifen werde ich natürlich auch berücksichtigen. Über Australien muss ich mich anscheinend noch ein bisschen schlau mache. Ich habe bereits gehört, dass es teuer sein soll.
0

northcape

« Antwort #6 am: 25. Mai 2009, 22:32 »
Hi Burin,

ich kann Carola da nur unterstützen. Danke übrigens nochmal für den Tipp  ;). Wir haben auch bei ACE die kleinste Variante gewählt. Die sind im Preis und Service einfach unschlagbar. Für 70 Tage haben wir 25 Dollar am Tag bezahlt, inklusive der wirklich guten Versicherung. Und da hat es sich sogar gerechnet, das Auto mit der Fähre auf die Südinsel zu nehmen, trotz des Fährpreises (nimm Interislander, die sind günstiger und besser) und in Christchurch abzugeben. Andernfalls hätten wir nämlich zweimal für kürzere Zeit separat mieten müssen und wären nicht auf diesen günstigen Preis von 25 Dollar gekommen.
Viel Spaß im traumhaften Neuseeland!

Northcape
0

Sarianna

« Antwort #7 am: 14. Juni 2009, 21:33 »
Hallo!

Hat jemand schon eigene Erfahrungen gemacht mit dem Autokauf + -verkauf in Neuseeland? Also nicht nur davon gehört oder gelesen?

Wir wollen 4 - 4,5 Monate in Neuseeland bleiben, da lohnt sich ein Kauf ja wohl schon eher. Aber klar ist da die Angst im Hinterkopf, übers Ohr gezogen zu werden oder die Kiste am Ende nicht mehr zeitig loszuwerden.

Kann mir jemand diese Bedenken nehmen?


Grüße,
Sarianna
0

rainstorm

« Antwort #8 am: 08. Juli 2009, 03:24 »
hi sarianna,
ich mal wieder  ^^
also, unserer erfahrung nach:
wir haben im februar in christchurch einen bus gekauft, 3000 dollar, sind mit ihr dann vier monate durch ganz NZ gegondelt und haben sie in auckland für 1500 dollar wieder verkauft. das war ein bisschen stressig, was aber auch daran lag, dasss unsere tante tilla von 1972 ist und die kiwis diese ganz alten kisten nicht so lieben wie die deutschen :)
im juli waren ziemlich viele vans in auckland zu verkaufen, und die meisten, mit denen wir geredet haben, haben ihre auch losbekommen, wenn auch nicht für allzuviel geld. der ort, wo ver- und eingekauft wird ist der "ellerslie car fair" jeden sonntag, und da gibt es auch solche leute, die rumlaufen und fragen, wie verzweifelt man ist und einem dann sagen, wenn du die kiste nicht los wirst, ich nehm sie dir für 1000 dollar ab.
ansonsten kann man auf trademe (die NZ-version von ebay) und im herald inserieren, und in der regel klappt das schon!

ansonsten ist das autokaufen total einfach und auch wenn mal was war haben wir immer eine nette, günstige werkstatt gefunden..

viele grüße!
marianne
0

wwwalker

« Antwort #9 am: 16. Juli 2009, 11:53 »
Hallo Sarianna,

ich nehm Dir Deine Bedenken gerne. Wir haben unseren Van in Auckland fuer 3000 NZD gekauft und 4 Monate spaeter fuer 2000 NZD wieder verkauft. Am besten natuerlich Ende Hauptsaison kaufen und Anfang naechste Hauptsaison wieder verkaufen. Um nicht in Stress zu geraten und auch bei der Qualitaet des Fahrzeugs einigermassen auf Nummer Sicher zu gehen, empfehle ich Dir folgendes:
1. Fuer Kauf und Verkauf je 1 Woche Zeit einrechnen. Wenn Du weniger brauchst umso besser. Aber innerhalb dieser Zeit sollte es relativ stressfrei vonstatten gehen und Du kannst in dieser Zeit auch die Stadt anschauen.
2. Direkt in den Hostels die Angebote checken. Da wird man weniger uebers Ohr gehauen als in den Automaerkten.
3. Legal-Check im Internet machen (ist im Lonely Planet beschrieben). Damit gehst Du sicher, dass nicht an den Kilometern gedreht wurde, erfaehrst die Anzahl der Vorbesitzer und  schliesst aus, dass noch Verkehrssuenden offen sind.
4. Das Auto vor dem Kauf von einer Werkstatt checken lassen. Fast alle Werkstaetten bieten diesen Check fuer um die 130 NZD an. Das Geld ist gut investiert! Notwendige Reperaturen kann dann der Verkaeufer noch bezahlen, bzw. den Preis entsprechend reduzieren.
5. Hart verhandeln! Beim Kauf nicht denken, dass Du mit freundlichen Backpackern nicht hart verhandlen kannst. Verhandeln  ist erstens normal und zweitens wirst Du beim Verkauf ziemlich sicher auch runtergehandelt :-)

Fazit: Fuer uns war es die schoenste und bei weitem billigste Variante in NZ unterwegs zu sein! Wir wuerden definitiv wieder einen Van kaufen!

Viel Spass in NZ,
Heiner.
0

Sarianna

« Antwort #10 am: 17. Juli 2009, 12:57 »
Vielen Dank für Eure Antworten, das beruhigt mich doch schon etwas!
0

th23

« Antwort #11 am: 30. Juli 2009, 03:59 »
Kurze Frage von mir, da wir in ein paar Monaten ja auch noch nach NZ kommen: Wenn Ihr Van schreibt meint ihr so einen Camper/VW Bully oder so, richtig? Habt Ihr dann auch immer darin geschlafen? Oder trotzdem in Hostels?

Viele Gruesse
th23
0

rainstorm

« Antwort #12 am: 01. August 2009, 14:13 »
huhu,
also wir haben so lange es die temperatur erlaubt hat in unserer tante tilla geschlafen, meistens auf kleinen billigen campingplätzen, die hatten dann eine küche und duschen, das war ein bisschen bequemer. (kosten so 10 - 15 dollar für zwei personen. das können aber auch schon 30 werden, wenn ihr euch einen "top ten holiday park" aussucht. (igitt.))

manche BBH-hostels (eher auf dem land) lassen einen auch im auto pennen und dann deren facilities benutzes, das ist ideal.
und dann hats noch die DOC-plätze (department of conservation), die sind ganz billig und basic und meistens sehr idyllisch. (plumpsklo, sandflies und keine dusche, das wären dann die nachteile..gegen lagerfeuerromantik, sternenhimmel und 7 dollar pro nacht)

man kann natürlich auch wild campen, aber mir war das ehrlich gesagt zu stressig. manchmal klopft einer an und sagt, dass man hier nicht stehen darf, jeden morgen die suche nach dem klo, stinken wie ein iltis, wenn man tags wandern geht und abends nicht duscht.. irgendwie hatten wir beide nach ein paar mal keine lust mehr darauf (zu alt!  ;) )

viele grüße,
marianne
0

Luna

« Antwort #13 am: 19. November 2009, 19:38 »
Huhu!
Also, ich muss mich hier auch nochmal einklinken und n bischen fragen...ohne Erfahrung diesbezüglich erscheint mir der Kauf eines Campervans generell günstiger zu sein, als die Anmietung, oder lieg ich da falsch???Bei dem Beispiel Kauf: 3000$ Verkauf 1500$ bin ich doch immer noch günstiger, als für den Zeitraum einen zu mieten?

Wenn ich dann also vorhabe einen Van zu kaufen und eigentlich 2 Monate damit rumdüse hänge ich also zeittechnisch nochmal eine Woche Auckland am Anfang zum Kauf und eine Woche Christchurch am Ende zum Verkauf dran, oder?

Und gilt dasselbe für Australien???Kann ich da n Van in Cairns kaufen und ihn in Perth wieder verkaufen?

Wäre toll, wenn hier noch n paar Erfahrungsberichte diesbezüglich gepostet werden könnten...vor allem auch, was son Van kostet...denn das Geld muss man ja extra einplanen...

DANKE!!!!
Eure Luna

Nausikaa

« Antwort #14 am: 21. Oktober 2010, 17:14 »
Habe bereits in einem anderen Thread die Vermietung ACE Car Rentals empfohlen. Das ist eine einheimische Agentur, die zwar ältere, aber gute Autos vermietet und das zu einem sehr günstigen Preis. One-Way ist kein Problem, es gibt mehrere Verleihstationen auf der Insel und bei eventuellen Problemen wird unkompliziert geholfen. Wir haben bei ACE bereits 2x ein Auto gemietet. Lass dich aber nicht vom seeehr billigen Grundtarif verführen, sondern schließe eine Zusatzversicherung ab, auch für Reifen und Glas.

Hallo Carola,

danke für den Tipp, ACE ist ja wirklich sehr günstig! :) Für welche Zusatzversicherung habt Ihr Euch denn entschieden?

Liebe Grüße
Nausikaa
0

Tags: