Thema: Reisen mit Kleinkind  (Gelesen 752 mal)

PietroMaximoff

« am: 01. Juni 2016, 12:29 »
Hey,
mal eine Frage: noch ist Zeit, aber wir planen in ein paar Jahren eine Reise mit einem Kleinkind (Südamerika oder doch etwas europäisches- wir sind noch unschlüssig). AUf jeden Fall sollen es wenigstens 6 Monate. Auf was müssen wir uns vorbereiten? Was ist ein gutes Alter für Babys/ Kleinkinder?
0

santiago

« Antwort #1 am: 01. Juni 2016, 19:59 »
Ich kann dazu noch nichts beitragen.
Aber hier wurde das Thema angeschnitten und der Blog auf den dort verlinkt wird ist sehr lesenswert: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11617
0

Aromen

« Antwort #2 am: 02. Juni 2016, 13:53 »
Hey, ich hoffe ihr könnt das auch umsetzen. Ist ne mega schöne Sache. Ich empfehle Asien, also Thailand, Malaysia, Shanghai und auch Australien. Das ist mein Tipp. Wichtig ist nur ein bisschen mehr Planung als man es vorher gemacht hat, da man dann doch schon immer in Hotels einchecken sollte. Ärzte vorher mal auschecken. Wie weit sind die weg und so und unbedingt genügend Zeit mitnehmen!
0

Olly1977

« Antwort #3 am: 06. Juli 2016, 23:21 »
Also was schön wäre, wenn du das wenn es mal soweit ist, hier posten könntest. Wie es bei dir funktioniert hat. Irgendwann wird das auch bei mir Thema sein. ;)
0

BeenAroundTheWorld

« Antwort #4 am: 07. Juli 2016, 10:54 »
Hallo zusammen,
wir haben mit unserem Sohn eine 3 monatige Reise gemacht als er 6-9 Monate alt war. Wir sind über Bali nach Australien, Südsee mit Abschluss in Argentinien. Uns war es wichtig, dass es eine gewisse (medizinische) Infrastruktur gibt und kein Malaria. Das Alter unseres Sohnes war auch im Nachhinein ideal für die Reise: er konnte natürlich noch nicht laufen, dementsprechend auch nicht abhauen ;). Sein Wille war noch nicht so stark ausgeprägt, d.h. er war eigentlich mit Allem happy. Flüge waren übrigens kein Problem.
Wir haben viel zu viel Babynahrung und Windeln etc. mitgenommen. Einerseits hat er viel frisches Obst und „frischen“ Reis mit Fleisch und Gemüse gegessen, anderseits gibt es natürlich auch immer vor Ort Babynahrung/Windeln etc. Wir haben uns erst auf der Reise mit dem Gedanken angefreundet, dass es z.B. auch auf den Cook Islands viele gesunde süße Babies gibt ;-), waren also im Vorhinein vielleicht ein bisschen zu vorsichtig.
An größerem Equipment hatten wir ein Babybett/-zelt dabei (von Nomad): Gold wert, kann auch am Strand als Sonnenschutz verwendet werden und gibt dem Baby eine gewisse Konstante beim Schlafen. Wir hatten auch einen leicht zusammenklappbaren Kinderwagen dabei (MacLaren), fanden wir auch sehr wichtig, vor allem für die Städte, aber auch für Restaurants etc, da unser Sohn gerne darin geschlafen/gechillt hat. Ein wenig überflüssig war vielleicht der Autositz/Babyschale (MaxiCosi). Hier sind wir wieder beim Thema „zu vorsichtig“. Einerseits haben viele, wenn auch nicht alle, Taxis einen Babysitz, ansonsten kann man sich auch immer einen leihen, falls man einen Mietwagen braucht. Notfalls würde es bei kurzen Fahrten sicherlich auch ohne gehen, ausnahmsweise 
Insgesamt war die Reise eine wirklich schöne Sache, die ich jedem Elternpaar empfehlen kann. Wir würden es immer wieder machen. Natürlich muss es nicht einmal um die Welt sein, allerdings fanden wir die Tatsache, nicht zu Hause zu sein, d.h. raus aus dem Alltag mit Komfort aber eben auch Alltagsverpflichtungen/Gewohnheiten (incl. Familie und Freunde), sehr bereichernd für das Zusammenwachsen als kleine Familie.
1

travelstory

« Antwort #5 am: 05. August 2016, 23:14 »
das ist jetzt vielleicht etwas frech: warum muss man mit einem Kleinkind reisen?
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 06. August 2016, 08:41 »
Warum sollte man nicht mit einem Kleinkind reisen?
(Solange es im Flugzeug oder (Nacht)Bus nicht in meiner Nähe sitzt und schreit.)

Kommt es nicht mehr auf die Reiseziele und die Art des Reisens an, als um das Reisen?
0

santiago

« Antwort #7 am: 06. August 2016, 13:02 »
das ist jetzt vielleicht etwas frech: warum muss man mit einem Kleinkind reisen?

Wenn man das Reisen liebt, warum sollte man damit aufhören, nur weil man ein Kind bekommen hat? Nur deswegen mit dem Reisen zu pausieren finde ich etwas skurril.
1

farmerjohn1

« Antwort #8 am: 06. August 2016, 20:11 »
Haben die Menschen als Nomaden und bei Voelkerwanderungen immer getan, oder etwa nicht?
2

Tags: