Thema: Roadtrip - Was sollte man bei der Planung beachten?  (Gelesen 326 mal)

Aromen

Hallo,

ich lese schon einige Zeit hier im Forum mit und habe mich nun entschlossen mich ebenfalls anzumelden, um mein Wissen weiterzugeben, aber auch nette Unterhaltungen zu führen. Außerdem soll bald eine Reise gestartet werden von der ich schon längere Zeit träume. 
Wir haben nämlich vor mit 4 Leuten insgesamt ein Roadtrip durch Amerika zu unternehmen. Klassisch wie man es aus den Filmen kennt. Einfach mal drei Wochen das Land erkunden. In Filmen sieht man ja öfters dass die Truppe mit einem Wohnmobil unterwegs ist. Ist das auch in der Realität umzusetzen oder ist es zu teuer für "normal sterbliche"?
Würde mich auch über allgemeine Tipps und Ratschläge freuen.
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 30. Mai 2016, 15:05 »
Gibt es schon eine Route? Ostküste, Westküste, dazwischen … ?
Ein Loob oder one way?
Wann wollt ihr unterwegs sein? Frühling, Sommer, Herbst, Winter?
Was sind die "Must see" Ziele/Unternehmungen?
Stadt, Nationalpark, Wüste, Wald, Berge, Party, ...?

Es gibt irgendwo im Forum ein paar Beiträge zu Mietwagen/Wohnmobil USA. Dort werden auch Links genannt. Evtl. findet ihr die. Dort könnt ihr die aktuellen Preise abfragen.
0

Surfy

« Antwort #2 am: 31. Mai 2016, 01:56 »

Drei Wochen sind recht knapp, da wird ein Mietwagen die günstigste Variante sein, ausser ihr habt Freunde die euch ein Auto leihen, oder Ankauf/Verkauf für euch Vor-Ort regeln.

In den USA gibt es recht günstige Motels, Campingplätze - da müssten wir mehr über euer Budget wissen.

Overlanding kann man mit sehr kleinem Budget betreiben, da braucht es nur ein Zelt, ein Kocher und ein bisserl Camping-Equipment.

Surfy

Kama aina

« Antwort #3 am: 31. Mai 2016, 07:21 »
Detailwissen können wir euch erst geben, wenn du die Fragen von Vombatus beantwortest! :-)

Aber grundsätzlich habe ich die besten Erfahrungen damit gemacht, sich einen Mietwagen zu nehmen, die Route zu befahren und sich dann abends immer ein Motel oder Hotel zu suchen. Vor allem mit 4 Personen wird es meist noch günstiger, weil ihr alles durch 4 teilen könnt. Selbst die meisten Motels haben Queen-Size Betten und das reduziert den Preis schon erheblich.

Dadurch seid ihr zeitlich und örtlich flexibel und wenn ihr doch was voraus planen wollt, dann haben die meist auch Internet und ihr könnt über die einschlägigen Seiten Unterkünfte vorab reservieren oder auf Sonderangebote reagieren. Bietet sich zum Beispiel in NP an.

Ansonsten kann man euch schon viel Spaß wünschen. Denn Roadtrip durch die Staaten ist einfach immer noch ein Klassiker, der unglaublich viel Spaß macht! :-)
0

PietroMaximoff

« Antwort #4 am: 01. Juni 2016, 12:23 »
Hallöchen! Ja, ein paar Details wären nicht schlecht, um deine Vorlieben kennen zu lernen.
Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung kurz berichten: wir waren zu viert damals in einem Wohnmobil unterwegs und hatten länger Zeit. Meine Eltern, meine Tante und ich sind von Phoenix nach New York und es war einfach traumhaft. Die Natur ist einfach atemberaubend! Klar, auf so engem Rum gibt es auch mal Zickereien. Besonders mit 3 Damen an Board. Mein Vater hatte es nicht leicht ;) Also würde ich sagen, schafft euch Freiräume und guckt, dass ihr mehr Zeit insgesamt bekommt. Oder ihr fasst die Route kürzer. Stresst euch nur nicht! Dann schafft ihr eben nicht so viel. Guck doch hier nochmal, da haben sich meine Eltern auch informiert http://www.startup-report.de/phoenix-motorhomes-womo-vermieter-uebersee-erfahrungsberichte-trennen-spreu-vom-weizen/
0

Tags: