Thema: 4 Wochen Guatemala/Belize/Mexiko  (Gelesen 849 mal)

Buddy

« am: 28. Mai 2016, 16:57 »
Hallo zusammen,

ich Reise Ende Januar 2017 für 4 Wochen nach Guatemala, Belize und Mexiko. Fliegen werde ich nach Guatemala City und zurück geht es von Cancun. Die Reise soll ein Mix aus Kultur, Natur und tauchen werden.

Folgende Route ist im Moment mein Favorit:

Antigua (4 Nächte)
Lake Atitlan (4N)
(Zwischenübernachtung notwendig ?)
Semuc Champey (2 oder 3N)
Flores (2N)
Caye Caulker (3N)
Tulum (3N)
Valladolid (3N)
Merida (3N)
Isla Mujeres (3N)

Zu meine Fragen:
1) Ankunftszeit beim Hinflug ist leider erst um 23:30. Würde gerne dort direkt noch weiter nach Antigua, wie mache ich das am besten/sichersten? Taxi oder vorgebrachter Transport von Unterkunft?
2) In Antigua würde ich gern den 2 Tages Trek auf den Acatenango. Kann jemand einen Anbieter empfehlen? Wie ist es mit der benötigten Ausrüstung(Schlafsack, Trekkingrucksack), kann die vor Ort geliehen werden?
3) Welcher Ort ist am Lake Atitlan am schönsten?
4) Wie komme ich am besten vom Lake Atitlan nach Semuc Champey? Gibt es Shuttles die die Strecke am Stück anbietet oder muss ich eine Zwischenübernachtung einplanen? Wenn ja wo?

Wäre super wenn mir jemand weiterhelfen kann.

Gruß Buddy
0

Kibo

« Antwort #1 am: 28. Mai 2016, 18:19 »
Hey,

Erstmal glückwunsch zu der Route. Ich war letztes Jahr auch in der Gegend unterwegs und kann nur sagen, dass es wirklich schön dort ist.

Ich versuche mal die eine oder andere Frage zu beantworten:

1) Ich habe damals einen Bogen um Guatemala-Stadt gemacht. Taxi ist sicher eine gute Option, jedoch würde ich das bereits vor deinem Abflug klären, denn mitten in der Nacht jemanden zu finden der dich (sicher) nach Antigua bringt, kann vielleicht ein bisschen schwierig werden. Wenn du dir vorab eine Unterkunft in Antigua suchst, kannst du aber auch dort einmal nachfragen, ob es möglich ist dich abzuholen. Für einen Aufpreis sollte das wohl machbar sein, vor allem auch deshalb, weil Antigua echt nicht weit weg ist.

2) Kenne den Trek nicht, habe aber in Quetzaltenango (Xela) einen 2-Tage Trek gemacht, und konnte mir dort alles ausborgen. Guatemala ist sehr beliebt bei Trekkern und die sind darauf vorbereitet. Denke, dass das auch in Antigua funktionieren wird.

3) War damals in Panajachel. Ist vermutlich der bekannteste Ort am See und relativ touristisch. Von dort aus kann man aber mit dem Boot Ausflüge in die anderen Orte rund um den See machen.

4) Kann mir gut vorstellen, dass dein Hostel (oder eine Agentur in der Nähe) Shuttlebusse dorthin anbietet, denn die "Chicken buses" fahren oft nur zwischen einzelnen Ortschaften/Städten und sind recht ungemütlich (dafür aber abenteuerlich).
Wenn du es aber auf eigene Faust probieren möchtest, dann vermutlich irgendwie so: Panajachel-Sacapulas-Cobán-Semuc Champey. Eine Übernachtung sollte nicht notwendig sein, wenn du früh genug losfährst.

Viel Spaß beim Reisen

LG
0

michelaufreise

« Antwort #2 am: 28. Mai 2016, 21:15 »
Bin grade unterwegs auf Deiner Route. 
Ich würde einiges anders machen.aber gut.
Mein Hotel Tipp atitlan
Nuestrosueno
Im Ort Antonio polopo
Toller Aufenthalt Kamin im Zimmer ruhig.
Schau auf den verschiedenen booking Seiten nach was es kostet und schreib ihn pers. An ob er das Zimmer günstiger geben kann als im netzt. Das macht er gerne dann muss er keine Provision zahlen an booking.
Er ist Amerikaner.
Mit dem regelmäßigen Pick up kommst du einfach zu den Schiffen für ein paar Pfennige.
Toller Aufenthalt
0

michelaufreise

« Antwort #3 am: 28. Mai 2016, 21:38 »
Von zwei verschiedenen Reisenden habe ich gehört das du in Guatemala City einfach nur den Zoll passieren soll und dann stehen genug Taxi Fahrer die sowieso nach antiguia zurück müssen.
Das soll zu jeder Zeit gehen.
Habe ich aber nicht erlebt. Hören sagen.
Wenn keiner da ist hatte ich pers. Ein Hotel im Petto wo ich mich hinfahren lassen würde.
Oder eigenes Taxi Ca 250 -300 quezales
0

tanoil

« Antwort #4 am: 28. Mai 2016, 22:23 »
4 Wochen sind knapp für die 3 Länder. Machbar ist es dennoch. Ich war von Isla Mujeres Tauchen und fands ziemlich gut.
0

Buddy

« Antwort #5 am: 29. Mai 2016, 01:58 »
Danke für di schnelle Antworten.

Bin grade unterwegs auf Deiner Route. 
Ich würde einiges anders machen.aber gut.

Verrätst du auch was?   ???
0

michelaufreise

« Antwort #6 am: 29. Mai 2016, 03:25 »
Ich vermute Isla Tulum cay coulker hast du wegen tauchen genommen. ???????
Wenn ja sage ich dann nichts dazu.

Außerdem was willst du drei Tage in Valladolid ??

Mein Ranking
4 Valladolid
3 Merida
2 san cristibal
1++++campeche !!!!klasse die Stadt die light Show usw.
Vielleicht magst du kurzen und Campeche dran hängen.
Außerdem nimm dir unbedingt ein Mietwagen wenn du kannst in Cancun unter 20 Euro. Bus fahren ist je relativ teuer in Mexico. Und du bist echt flexibel. 
Und dann halt von Cancun ins Inland.
Unbedingt nach Rio lagartos falls deine drei Tage Valladolid stehen bleiben. Dort unbedingt die Tour machen zu den Flamingos. Tolle Natur und ich mag die Stadt.
Dort. Ca 20 Kilometer östlich ist ein Dorf dort wird Salz gefordert Traum Strände für dich alleine im Dorf gibt's essen und trinken. Reichlich Pelikane.
Schlafen im mercis in. Im Internet Schweine teuer aber vor Ort 350 peso bezahlt. Toll mit Blick aufs Wasser.
Wenn abends anreisen im Hotel übernachten. Morgens Tour und dann weiter. 

Flores Hotel Union hat mir gut gefallen. Auch vor Ort günstiger.

Dein Reiseplan wäre für mich Stress pur. Ich glaube du hat die Transport Zeiten vergessen lach.
Aber gut muss jeder selber wissen.
Viel Spaß.
0

michelaufreise

« Antwort #7 am: 29. Mai 2016, 03:45 »
Und wenn du in Pana bist auf der Hauptstraße und aus dem chicken Hamburger laden im mc Donald Style raus gehst nach hart links gehen und rechts halten. Nach Ca dreihundert Metern kommt eine einheimische  Bäckerei auf der rechten Seite. Unbedingt hin und kaufen was du tragen kannst!!!!!kostlich lach
Und pass dort ein wenig in diesem Hippi Dorf auf. Die sind mir sehr nah ans Portmonaie gekommen danmusste ich handgreiflich werden.
0

Brausefee

« Antwort #8 am: 29. Mai 2016, 05:32 »
Huhu, ich habe heute meinen letzten Abend in Mexiko.
War nun 5 Wochen auf der Halbinsel Yucatan  :D Aber wir sind auch langsame Reisende.
11 Nächte Holbox (sehr chillig)
2 Nächte Valladolid (das langt!!)
8 Nächte Tulum (ich liebe Tulum)
6 Nächte Mahahual (ja das war zu viel)
5 Nächte Bacalar (eine Lagune in karibischen Farben)
2 Nächte Chetumal (mega schnarch)

Ich empfinde die Busfahrten als nicht so teuer. Hol Dir die ADO-App, da bekommst Du z.T. bis zu 50% Rabatt. Die ist echt richtig gut.
In Tulum haben wir bei Eduardo über Airbnb geschlafen. Das war mega geil. Schau mal rein, Du findest ihn sicher.
Mir wäre der Trip auch zu stressig--aber wie gesagt: ich reise langsam und schaue mir lieber alles genau an.

Viel Spaß
0

michelaufreise

« Antwort #9 am: 29. Mai 2016, 06:38 »
Brausefee alle westlich von holbox ist chillig lach
Nee die Betten Burgen südlich von Cancun war nicht meins.
Tulum bin ich einmal hoch und runter gefahren und dann sofort weiter gefahren. Noch nicht mal ausgestiegen außer zu den Ruinen.

Busfahrten ist teuer zum Vergleich mit dem Rest von Mittel Amerika.
Aber was macht man 6 Tage in bacalar. ??
Aber auf jeden Fall ein muss finde ich. Sieht schon toll aus.
Mexico ist toll bleibt auf jeden Fall auf meiner Liste. 
0

Vombatus

« Antwort #10 am: 29. Mai 2016, 08:48 »
Auch von mir. 4 Wochen drei Länder, selbst wenn Belize nur ein Zwischenstop ist. Und klar, von aussen lässt sich leicht reinreden, ich halte 4 Wochen Mexiko oder 4 Wochen Guatemala + Belize für eine entspanntere Variante. In jeder Variante findest du Kultur, Natur, Ruinen, Backpackerleben, Unterwasserwelt, Strand und Meer. Wobei Mexiko das bessere Essen hat und natürlich besseres Strandleben.

Evtl. macht es auch Sinn, Valladolid und Merida weg zu lassen, und dich dann mehr auf Tauchspots und Strandtage zu konzentrieren bevor es zurück nach Winterland geht? Bzw. kannst du am Schluss entscheiden, für was noch die Zeit reicht, oder ob du lieber relaxen willst.

Denke auch daran, dass du wenn du keine Nachtfahrten machst mal ganze Tage für den Transport draufgehen können. Wenn du etwas von Guatemalas Landschaft sehen möchtest würde ich Tagesfahrten empfehlen.

Um die Uhrzeit würde ich ein Taxi nehmen oder mich von der Unterkunft abholen lassen. Letztere Möglichkeit ist vielleicht teurer, aber auch stressloser nach einem Langstreckenflug.

Zwischen den Sehenswürdigkeiten (Touri-Route) gibt es überall Shuttels oder Busse, es wird kein Problem sein von Ort zu Ort zu kommen.

Wenn du in Mexiko bist würde ich noch Oaxaca empfehlen. Aber auch nur, wenn du dich auf Mexiko beschränkst, ansonsten ist das zu weit von deiner Route weg.
0

GschamsterDiener

« Antwort #11 am: 29. Mai 2016, 10:27 »
Hi,

ich gehe mal konkret auf die Fragen ein, die ich beantworten kann.

3) Welcher Ort? Kommt darauf an, was dich interessiert. Pana und San Pedro sind klassische Backpacker-Hubs, wie du es ähnlich von Asien kennen könntest. Viel Party, günstiges Kokain, große Auswahl an "westlichem" Essen. Pana hat den Uferblick auf die Vulkane, San Pedro gefiel mir besser. Dann gibt es am Westufer ein paar Dörfer, die sich in Richtung Yoga, Meditation, Esoterik spezialisiert haben. Wenn du es "authentischer" und ruhiger möchtest, ohne ganz in der Einöde zu landen, könntest du z.B. in San Juan, dem Nachbardorf des erwähnten San Pedro, bleiben. Es gibt dort ein Hostel, das von einer sehr netten Österreicherin und ihren Katzen gemanagt wird, 2-3 Restaurants für Locals, aber die Party ist nur 5 Tuk Tuk-Minuten (nach San Pedro) entfernt. Es gibt sehr gute Bootsverbindungen nach Pana (lohnt sich!) und es gibt direkte Chicken-Busse nach a) Guatemala City und b) nach Xela, was für Guatemala schon mal ein Wahnsinn ist.

4) Atitlan-Semuc: Entweder du buchst in einem der Backpacker-Hubs eine Kombi mit Shuttle und Bus, was viel kosten wird, oder du buchst nur das Ticket von Guate und erledigst den Zwischentransport mit Chicken Bus nach Guate + Taxi. Bisschen Spanisch wäre dafür nicht schlecht. Beides kein Problem, zweite Variante deutlich schneller und günstiger, wenn auch etwas abenteuerlicher. Wieso schneller? Der Shuttle wird wohl nicht direkt fahren, sondern in Pana und Antigua halten um Leute abzuwerfen und neue aufzunehmen. Dafür hast du mehr Beinfreiheit. ;)

Ein paar Worte zu deiner Route, insb. dem mexikanischen Part: Valladolid ist ein toller Hub für 2 bis 3 wichtige Ruinen in der Umgebung. Beide Ruinen kannst du lockerst an einem Tag abhaken. Dann gibt es noch Cenoten (wassergefüllte Höhlen), die du besuchen kannst. Wenn es zeitlich knapp ist, geht das gut mit 2 Übernachtungen. Merida ist zwar eine coole Großstadt mit schönem Hauptplatz und tollem Markt, was du da machen möchtest, weiß ich aber nicht. Es gibt zwar auch hier Ruinen, die sind aber ohne (recht teure) Tour nur schwer erreichbar.

0

Buddy

« Antwort #12 am: 29. Mai 2016, 12:38 »
Ich vermute Isla Tulum cay coulker hast du wegen tauchen genommen. ???????
Wenn ja sage ich dann nichts dazu.

Ja genau. ;-)

Ein paar Worte zu deiner Route, insb. dem mexikanischen Part: Valladolid ist ein toller Hub für 2 bis 3 wichtige Ruinen in der Umgebung. Beide Ruinen kannst du lockerst an einem Tag abhaken. Dann gibt es noch Cenoten (wassergefüllte Höhlen), die du besuchen kannst. Wenn es zeitlich knapp ist, geht das gut mit 2 Übernachtungen. Merida ist zwar eine coole Großstadt mit schönem Hauptplatz und tollem Markt, was du da machen möchtest, weiß ich aber nicht. Es gibt zwar auch hier Ruinen, die sind aber ohne (recht teure) Tour nur schwer erreichbar.

Wollte evtl. eine Tagestour nach Uxmal unternehmen. Aber evtl. streiche ich Merida noch, wenn ich unterwegs irgendwo mehr Zeit benötige.

Ansonsten ist mir klar das ich relativ viel reingepackt habe. Allerdings finde ich 8/9 Ziele für 4 Wochen noch ganz ok. Hatte ich zum Beispiel bei einer Costa Rica/Panama Tour auch, da waren es glaub sogar 1-2 "Transporttage" mehr dabei.



0

GschamsterDiener

« Antwort #13 am: 29. Mai 2016, 12:46 »
Am Yucatan wird dir sicherlich nicht langweilig werden. Da würde ich einen Flug von Cancun buchen und die Zeit bis dahin dort verbringen, wo es dir gut gefällt. Du kommst ja von praktisch überall sehr gut und direkt per Bus zum Cancuner Flughafen.

Das bereits erwähnte Campeche hat mir auch sehr gut gefallen: Tolle, schön erhaltene Altstadt, geiles Essen und eine weitere Ruine in (günstiger) Reichweite. Weiter in Mexiko rein (das tolle Palenque, das fürchterlich überbewertete San Cristobal oder das wunderbare Oaxaca) würde ich bei deinem Zeitplan keinesfall reinfahren.
0

GschamsterDiener

« Antwort #14 am: 29. Mai 2016, 15:49 »
@Farmerjohn: Schreib bitte dazu, wann du dort warst. Ich habe die Situation in Guate vor einem halben Jahr vollkommen anders erlebt. Nicht, dass jetzt viele verschreckt werden.
0

Tags: