Thema: Grösserer Bargeldbezug in den USA bei Autokauf  (Gelesen 454 mal)

Worldsafari

« am: 11. April 2016, 00:12 »
Hallo Zusammen


Anfangs Mai geht's für mich auf meiner Weltreise weiter in die USA. Dort ist der Plan in Los Gatos (CA) ein Auto zu kaufen, um damit nach Alaska zu fahren. Eine gute Freundin, welche in Los Gatos lebt, wird mir beim Autokauf und mit dem damit in Verbindung stehende Papierkram helfen. Sie meint, dass Autohändler das Geld Cash auf die Hand wollen, wenn man ein Auto kauft.

Nun meine Fragen:

Wie war das bei Dir? Wollte der Autohändler von Dir das Geld wirklich Cash auf die Hand? Oder war auch z.B. E-Banking möglich?

Falls nur Cash, wie bist Du zu diesem grösseren Bargeldbetrag gekommen? Ist es in den USA möglich, einfach in eine Bank zu spazieren und sich von seinem Konto einen Geldbetrag von ca. 10'000 US$ bar auszahlen zu lassen? Ich kann mir kaum vorstellen, dass das so einfach ist.

Über Erfahrungsberichte und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.


Liebe Grüsse aus Chile


Worldsafari


Ps: In der Suchfunktion bin ich nicht fündig geworden, falls es dieses Thema bereits gibt, sende mir bitte den Link;)
0

Susu

« Antwort #1 am: 11. April 2016, 01:26 »
Hallo,

Wir haben vor einem Jahr in Sacramento, CA, auch ein Auto gekauft, bei einem Minihändler (kein klassisches Autohaus).

Wir wollten bar zahlen (war für den Händler ok), da dies für uns die günstigste Variante war und haben einfach vorher an mehreren Tagen Geld vom ATM mit der DKB Visacard abgehoben bis wir den entsprechenden Betrag zusammen hatten. Die anfallenden Gebühren für die Abheberei hat die DKB dann wieder rückerstattet.

Wie es mit ebanking aussieht für dich als Ausländer weiß ich nicht aber cash oder Kartenzahlung sind wohl möglich.

Viel Spaß beim Autokauf!

PS: Wir haben denselben Plan! In ein paar Tagen startet unser Roadtrip von San Francisco nach Alaska, wo wir unser Auto wieder verkaufen wollen.
0

Worldsafari

« Antwort #2 am: 11. April 2016, 18:26 »
Hallo Susu

Vielen Dank für deine Antwort. Kartenzahlung wäre für mich wohl am einfachsten.

Liebe Grüsse

Worldsafari


Ps.: Das ist ja cool, ich wünsche Euch viel Spass dabei!
0

michel-impossible

« Antwort #3 am: 11. April 2016, 23:24 »
Toller Plan, wie bekommt ihr das Auto zugelassen und versichert ?
0

Worldsafari

« Antwort #4 am: 12. April 2016, 01:52 »
Hallo Michel

Das Auto bekomme ich nur mit einer Versicherungsnummer zugelassen. Und versichert wirst du nur, wenn du eine Wohnadresse angibst. Meine Freundin, welche mich beim Autokauf unterstützt, hat ihre Versicherung angefragt. Und so wie es aussieht, versichern die auch Ausländer. Ich werde die Wohnadresse meiner Freundin als meinen Aufenthaltsort angeben. Wenn ich in SF angekommen bin, muss ich persönlich beim DMV mit all meinen Papieren (Pass, Internationaler Führerschein,...) und der Versicherungsnummer antanzen und bekomme dann (hoffentlich) die Zulassung.

Aber ehrlich gesagt, habe ich den genauen Überblick noch nicht. Es ist auf alle Fälle ein riesiger Vorteil, wenn man von Einheimischen Unterstützung beim Autokauf erhält.

Liebe Grüsse

Worldsafari
0

Surfy

« Antwort #5 am: 31. Mai 2016, 02:13 »
Wenn ihr beim Kreditkarten Betreiber entsprechend im Plus seid (dh Guthaben habt) und eurer Vorhaben vorher absprecht, kann man via Kreditkarte auch grössere Käufe tätigen. Die DKB ist in dem Szenario mies weil 1.9% für den Auslandseinsatz fällig werden. Aber es gibt Kreditkarten oder Bankkarten wo auch die Einkäufe via Kreditkarte auch im Ausland kostenlos sind (Beispiel CC & CH Postbank).

Aber: für den Händler werden zusätzlich bis zu 2-3% des Betrages an Gebühren fällig. Wenn Du bereit bist diese auch zu übernehmen, dann ist der Kauf via Kreditkarte fast das risikoloseste verfahren bei höheren Beträgen im Ausland, wenn man den Händler nicht kennt.

Egal was dein Kreditkartenbetreiber freischaltet, bei höheren Beträgen lohnt sich die gestaffelte Abbuchung in 20`000 Euro Schritten - aber ich nehme mal an, dass Du einen günstigeres Fahrzeug kaufen wirst.

Ich habe so schon mehrmals im Ausland ein Auto gekauft. Ich fand es hilfreich ohne grosse Summen an Bargeld bei einem Händler vorbeigehen zu können - und ohne Überweisung an eine unbekannte Firma im Ausland - ein Auto kaufen zu können.

Niedrigere Beträge bis zu 5K hingegen, kaufe ich dann doch lieber via Cash.

Surfy

Tags: