Thema: Hiiilfee: In 5 Wochen von San Pedro de Atacama nach Lima  (Gelesen 586 mal)

Frank!

Hallo Leute und vor allem Südamerikaexperten,

ich brauche dringend eure Hilfe.
Nächste Woche geht es für mich für 5 Wochen nach Bolivien/Peru und da ich gestern erst aus Südafrika zurückgekommen bin habe ich jetzt nicht wirklich viel Zeit zur Planung.

Ich möchte in den fünf Wochen natürlich möglichst viel mitnehmen, wobei mein Schwerpunkt neben einigen kulturellen Highlights eher auf Natur und Tierwelt liegen soll.
Ich dachte an folgende Stationen, bin aber für Gegenvorschläge offen:

San Pedro, Salar de Uyuni, Potosi, La Paz, Rurrenabaque, Titicaca See, Colca Canyon, Cusco, weiterer Nationalpark Peru, Lima

Folgende Fragen liegen mir besonders am Herzen:
1. Man braucht für die Einreise nach Chile ein Rückreiseticket. Reicht hier das Rückflugticket von Lima nach Deutschland oder brauche ich explizit ein Ausreiseticket aus Chile?

2. Kann ich die Uyuni-Tour in San Pedro vor Ort buchen oder muss ich das im Vorfeld machen?

3. Welche Nationalparks in Bolivien oder Peru (Pamapas oder Amazonas) sind am besten für Tiersichtungen geeignet? Hat jemand schon mal einen Jaguar oder Tapier gesehen, wenn ja, wo?

4. Vor der Küste Peru gibt es die größte Population an Riesenmantas. Würde gerne mit den Tieren Tauchen oder Schnorcheln, gibt aber keine Anbieter. Hat das evtl. schon jemand gemacht und hat einen Kontakt für mich?

5. Wo an Perus Küste sind die Bedingungen zum Surfen am besten?

6. Muss ich Busfahrten im Vorfeld buchen oder kann ich das immer vor Ort machen?

Wäre wirklich schön, wenn mir jemand bei der ein oder anderen Frage weiter helfen könnte und bis dahin wünsche ich euch ein schönes sonniges Wochenende... 8)

Frank

0

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 09. April 2016, 11:41 »
San Pedro, Salar de Uyuni, Potosi, La Paz, Rurrenabaque, Titicaca See, Colca Canyon, Cusco, weiterer Nationalpark Peru, Lima

Kein Machu Picchu? Würde ich keinesfalls auslassen. Du kannst das gut mit dem Salkantay Trek verbinden.

1. Man braucht für die Einreise nach Chile ein Rückreiseticket. Reicht hier das Rückflugticket von Lima nach Deutschland oder brauche ich explizit ein Ausreiseticket aus Chile?

Den Chilenen sollte es egal sein, deiner Fluglinie wohl nicht. Ich würde zur Sicherheit ein 100% stornierbares Ticket buchen oder ein Ticket für ein paar USD mieten.

2. Kann ich die Uyuni-Tour in San Pedro vor Ort buchen oder muss ich das im Vorfeld machen?

Ich weiß nicht, ob jetzt noch Saison ist (es wird ja langsam Winter), aber grundsätzlich ist vor Ort buchen kein Problem bzw. eh besser. Ziehe auch in Betracht, von Tupiza zu starten. Die Touren von dort haben im Schnitt eine bessere Qualität.

3. Welche Nationalparks in Bolivien oder Peru (Pamapas oder Amazonas) sind am besten für Tiersichtungen geeignet? Hat jemand schon mal einen Jaguar oder Tapier gesehen, wenn ja, wo?

Ich war selbst nicht dort, habe aber sehr viel Gutes über die Touren von Rurrenabaque aus gehört. Sollen auch günstiger sein als in den nördlichen Andenländern. Das Problem bei R. ist halt, dass du entweder einen Mörderbus oder einen relativ teuren und eher unzuverlässigen Flug nehmen musst (in beide Richtungen).

6. Muss ich Busfahrten im Vorfeld buchen oder kann ich das immer vor Ort machen?

Immer vor Ort.
0

Frank!

« Antwort #2 am: 09. April 2016, 13:49 »
Hey GschamsterDiener,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Kein Machu Picchu? Würde ich keinesfalls auslassen. Du kannst das gut mit dem Salkantay Trek verbinden.

Macchu Piccu werde ich natürlich nicht auslassen ;-). Wie lange dauert denn der Salkantey Trek und kann ich den in Cusco buchen?

Den Chilenen sollte es egal sein, deiner Fluglinie wohl nicht. Ich würde zur Sicherheit ein 100% stornierbares Ticket buchen oder ein Ticket für ein paar USD mieten.

Naja, ich fliege ja mit der selben Fluglinie die mich nach Santiago bringt von Lima wieder zurück. Das sollte doch als Nachweis reichen oder? Wo kann ich denn ein Ticket mieten? Hört sich interessant an ;-).

Sonnigen Samstag noch  8)

Frank
0

2Tramps1World

« Antwort #3 am: 09. April 2016, 14:22 »
Der Salkantay Trek dauert 4 Tage plus Machu Picchu, also 5. Kann man von Cusco aus buchen, kostet ein bischen mehr als 200$.
Im Bolivianischen Amazonas bietet sich die Pampas Tour an, wenn Du viele Tiere sehen willst. Jedoch wie mein Vorredner schon sagt, entweder 15h plus Busfahrt übereine Dirtroad oder einen Flug für 90€ one way, der jedoch sehr unzuverlässig ist.
Die Uyuni Tour kannst Du von Atacama aus buchen, kosten ca. 110€ für 3 Tage. Kannst Du auch so buchen das Du in Uyuni oder Tupiza rausgelassen wirst.
Kannst gern mal auf unserer Seite gucken, da ist das meiste davon behandelt.
Grüße aus Rio
0

2Tramps1World

« Antwort #4 am: 09. April 2016, 14:26 »
Hier haben wir beschrieben wie Du den Salkantay, Colca canyon und den Santa Cruz Trek (Huaraz 8h von Lima) selbst organisieren kannst.
0

2Tramps1World

« Antwort #5 am: 09. April 2016, 14:28 »
Sorry fürs gespamme, Link vergessen. Ist noch Früh.
https://2tramps1world.com/travel-tipps/
0

dumbo

« Antwort #6 am: 09. April 2016, 17:22 »

Folgende Fragen liegen mir besonders am Herzen:
1. Man braucht für die Einreise nach Chile ein Rückreiseticket. Reicht hier das Rückflugticket von Lima nach Deutschland oder brauche ich explizit ein Ausreiseticket aus Chile?

2. Kann ich die Uyuni-Tour in San Pedro vor Ort buchen oder muss ich das im Vorfeld machen?

3. Welche Nationalparks in Bolivien oder Peru (Pamapas oder Amazonas) sind am besten für Tiersichtungen geeignet? Hat jemand schon mal einen Jaguar oder Tapier gesehen, wenn ja, wo?

4. Vor der Küste Peru gibt es die größte Population an Riesenmantas. Würde gerne mit den Tieren Tauchen oder Schnorcheln, gibt aber keine Anbieter. Hat das evtl. schon jemand gemacht und hat einen Kontakt für mich?

5. Wo an Perus Küste sind die Bedingungen zum Surfen am besten?

6. Muss ich Busfahrten im Vorfeld buchen oder kann ich das immer vor Ort machen?

Wäre wirklich schön, wenn mir jemand bei der ein oder anderen Frage weiter helfen könnte und bis dahin wünsche ich euch ein schönes sonniges Wochenende... 8)

Frank

1. Meine Freundin musste am SCL das Ausreiseticket nachweisen (Juni 15, Rückflug gebucht und storniert)

2. Wir haben in San Pedro die Tour gebucht (hat viele Anbieter aber nicht alle von gleicher Qualität).
Wir hatten World Wide Travel und es kostete um die 120USD wenn ich mich richtig erinnere. Von Bolivien sollen die Touren billiger sein.

3. In Bolivien waren wir in Rarranabaque (mit Flugzeug, ca 150 usd return). Tour war ca 70usd für 3Tage.
In der nähe von Cochabamba waren wir im Toro Toro wo man Dinosaurierspuren sahen und paar Kondor (e oder s? :))
In Peru besuchten wir Cotahausi Canyon, extrem cool da "fast keine" Touristen dort, allerdings für Tierbesichtigungen nicht geeignet.
Ein Freund von uns war noch im Amazonas in der nähe von Cusco (name vergessen TT). Er hat nur geschwärmt und hat viele verschiedene Tiere gesehen.

4. Keine Ahnung

5. Viele sind nach Mancora zum (kit-) surfen.

6. Wir haben selten im Voraus gebucht und kamen so gut durch ;)

Gruss und viel spass in SA!!
0

Vombatus

« Antwort #7 am: 09. April 2016, 17:36 »
Hier Beiträge zum Thema "Flugtickets mieten"
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=12887

Würde ich 5 Wochen den Schwerpunkt auf Bolivien und Südperu legen. Für den Norden (Huaraz, Mancora etc.) bleibt sonst wenig Zeit. Für nur kurz hoch und wieder runter sind die Distanzen zu groß.

Wie hast du dir die Zeit eingeteilt (Chile, Bolivien, Peru)? 5 Wochen gehen ja auch schnell vorbei.
0

Frank!

« Antwort #8 am: 09. April 2016, 19:08 »
Wow, vielen Dank schon mal für eure Antworten.

@2Tramps1World: Cooler Blog, werde ich mir auf jeden Fall mal genauer ansehen  ;)

@dumbo: Danke für die Infos, der NP in der Nähe von Cusco müsste Manu sein, hatte ich auch schon in Betracht gezogen, wäre interessant zu erfahren was man dort so sehen kann...

Hier Beiträge zum Thema "Flugtickets mieten"
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=12887

Würde ich 5 Wochen den Schwerpunkt auf Bolivien und Südperu legen. Für den Norden (Huaraz, Mancora etc.) bleibt sonst wenig Zeit. Für nur kurz hoch und wieder runter sind die Distanzen zu groß.

Wie hast du dir die Zeit eingeteilt (Chile, Bolivien, Peru)? 5 Wochen gehen ja auch schnell vorbei.

Vielen Dank für den Link, ist ja wirklich 'ne super Lösung mit dem Ticket mieten.
Was den Schwerpunkt angeht, möchte ich mich tatsächlich auf Bolivien und Südperu konzentrieren. Ich fliege nach Santiago, gleich am nächsten morgen weiter nach Calama und von dort mit dem Bus nach San Pedro. Rückflug ist von Lima, hatte also nicht geplant weiter in den Norden zu reisen um nach ein paar Tagen wieder in die andere Richtung fahren zu müssen, außer es gibt dort wirklich ein absolutes Highlight dass ich gerne mitnehmen würde.

Da ihr alle die Preise in Dollar angebt: Besser in Dollar oder lokaler Währung zahlen?
0

2Tramps1World

« Antwort #9 am: 10. April 2016, 00:19 »
Dollar oder landeswährung macht in den Ländern keinen unterschied.
0

Brausefee

« Antwort #10 am: 10. April 2016, 00:52 »
Rio? Wieso Rio? Dachte Buenos Aires? :p

In unserem Lonely Planet steht, wenn man den Inka-Trail am Machu Pitchu machen will, muss man ihn weit im Voraus buchen und es würde 600$ kosten. Stimmt das?
0

2Tramps1World

« Antwort #11 am: 10. April 2016, 01:02 »
Waren sogar zwischendurch noch in Uruguay. Blog ist nicht immer aktuell. Hier ist es zu heiß zum arbeiten. 😜

Ja das mit dem Inkatrail kann ich bestätigen. In cusco wurde uns gesagt, je nach Saison müsse man 6 Monate vorab reservieren.
Aber der salkantay Trek ist auch schön. Wenn nicht sogar einer der schönsten Treks die wir in sa gemacht haben.
0

Brausefee

« Antwort #12 am: 10. April 2016, 02:42 »
 ::)
Das kenne ich. Mein Blog hinkt immer 2-3 Orte hinterher.. ;)

Und die Kosten stimmen auch? 600$?
0

2Tramps1World

« Antwort #13 am: 10. April 2016, 05:24 »
Laut hören / sagen ja.
0

karoshi

« Antwort #14 am: 10. April 2016, 08:20 »
Also 600 US$ ist der Inca Trail definitiv nicht wert. Das ist ja völlig überzogen. Aber hier spielt wohl der Name eine Rolle, mit dem viele ein Once-in-a-Lifetime-Erlebnis verbinden, der in Wirklichkeit aber einfach nur gutes Marketing ist. Inca Trails gibt es viele in Südamerika, und keiner davon ist so überlaufen wie "der" Inca Trail.
1

Tags: