Thema: Wandern in Japan  (Gelesen 785 mal)

Der_Vagabund

« am: 18. März 2016, 13:33 »
Da wir, zwei erfahrene Wanderer, gerne die japanischen Alpen etwas näher kennenlernen wollen, überlegen wir gerade, wie viel Zeit unseres Aufenthalts wir "verwandern" wollen und wo es am besten ist. Jetzt folgende Frage an die Community:

1) Welche Wege / Regionen sind zu empfehlen, welche nicht, und warum, habt ihr Erfahrungsberichte parat?

2) Welche Art des Wanderns ist geeignet, welche nicht? (mit Zelt oder ohne, von Unterkunft zur nächsten, Tagesauflüge, längere Trails, Anreise etc.)

3) Habt ihr Tipps zum Thema Orientierung vor Ort? Tatsächlich bin ich in heimischen Gefilden stets nur mit Karte und Kompass unterwegs, aber fürs Ausland (das sicher nur unlesbare Beschilderung und Kartenwerk verfügbar hat) scheint mir GPS-Unterstützung sinnvoll. Handy, GPS-Gerät, etc. - Was sagt ihr?

Ansonsten freuen wir uns natürlich über Tipps, die nicht in jedem Lonely Planet stehen, was Japan angeht! Wir sind vor allem Fans von Kuriosem und von schöner Natur.
0

method

« Antwort #1 am: 19. März 2016, 12:00 »
Hi!
Ich bin nicht so erfahren, aber ich kann euch nur Yakushima ans Herz legen.
Dort kann getrekkt & gecampt werden. Außerdem gibts dort auch Yakusugi Land & Shiratani Unsuikyo ... einfach nur wunderschön.

Die Pilgerpfade von Kumano Kodo könnten euch auch interessieren.
1

Revilo

« Antwort #2 am: 24. März 2016, 09:21 »
Schau dir mal den Blog wanderweib.de an. Zahlreiche Infos zum Thema Wandern in Japan.

Viel Spass!
1

Der_Vagabund

« Antwort #3 am: 06. April 2016, 23:22 »
Wir haben uns, unter anderem auch dank des hilfreichen wanderweib-blogs, dafür entschieden nach einer Woche Tokyo 6 Tage in den japanischen Alpen zu verbringen, und danach nach einigen Tagen in Kyoto für fast eine Woche Abschnitte des Kumano Kodo zu gehen.

Vielleicht kann uns jemand noch bei folgenden Fragen weiterhelfen:

1) Wir lesen öfter, dass in Japan gerne Unterkünfte weit im Voraus reserviert werden; gerade bei Wanderungen ist das aber oft nicht so gut auf den Tag genau planbar! Inwiefern seht ihr das als notwendig / ratsam, v.a. in japanischen Wanderregionen?

2) Wie gut kommt man (v. a. in Tokyo und Kyoto) ohne Sim-Karte oder Wifi-Router etc. in Japan durch, wenn man also vorrangig auf Free WiFi angewiesen ist?

3) Falls ihr Tipps zu den oben genannten Wanderdestinationen habt, zögert nicht euer Wissen hier mit uns zu teilen.  ;)
0

Revilo

« Antwort #4 am: 09. April 2016, 17:51 »
Ich kann dir zumindest auf die 2. Frage eine Antwort geben und dich beruhigen (waren selbst erst vor ein paar Monaten noch in Tokyo / Kyoto unterwegs).

Free WiFi findest mittlerweile öfters, als es noch vor ein paar Jahren der Fall war (U-Bahn, Shopping Arcaden, Cafe's etc.). Alles also kein Problem. ;) Hatte dazu auch bei mir im Blog etwas geschrieben.

Bzgl. Unterkünfte kann ich jetzt zwar nichts spezifisch zu Wanderregionen sagen aber ja, es ist oft knapp mit Unterkünften, was vor allem an chinesischen Touristen liegt. Zu kurzfristig würde ich also nicht auf die Suche gehen.

1

method

« Antwort #5 am: 11. April 2016, 11:52 »
Ich war 4 Tage wandern beim Kumano Kodo. Zumindest ich musste alles im Voraus gebucht haben, und alles war relativ bzw. sehr voll. Dadurch konnten wir den gewünschten Abschnitt nicht gehen. Doch da wir halt einen anderen Abschnitt gehen konnten, war das kein großes Problem für uns.

Bei uns war es aber uch so, dass wir zu Frühlingsbeginn dort waren; d.h. verlängertes weekend in Japan.
Falls ihr die Wochenenden ausklammern könnt, werde ihr mehr Chancen auf Unterkünfte haben.
Man sollte bedenken, dass an bestimmten Übernachtungspunkten echt nicht viele Möglichkeiten gegeben sind.

Alles zum Kumano Kodo findest Du hier: www.tb-kumano.jp/en/kumano-kodo/
Am Besten stellst Du dort all deine fragen. ;)
1

Der_Vagabund

« Antwort #6 am: 06. Mai 2016, 13:36 »
So, zwei Tage vor der Abreise haben wir jetzt tatsächlich alle Unterkünfte gebucht, unsere Route führt uns von Tokyo über die Japanischen Alpen bis Kyoto und danach auf die Kii-Halbinsel. Die Hauptwanderziele sind Kamikochi und der Kumano Kodo-Trail. Wie method richtig angemerkt hat, war das Buchen der Pilgerpfad-Abschnitte wegen Engpässen nicht unkompliziert, aber der Service und die Homepage machen den Prozess angenehm. Orte wie Yakushima und Hokkaido sind zwar sicher sehr toll, aber doch so weit von Tokyo entfernt, dass wir uns gegen Exkurse in den hohen Norden oder tiefen Süden entschieden haben - das sollten eigene Reisen sein :)

Sumo-Tickets sind bereits vorreserviert und einige Feste liegen auch in unserer Reisezeit, der Reiseführer ist gelesen und die Rucksäcke werden gerade gepackt - kurzum: wir sind bereit und die Vorfreude ist groß!

Was wir vor Ort entscheiden werden, ist ob wir mit dem lokalen WiFi auskommen oder eine Sim-Karte oä. besorgen. Internet ist schon was Praktisches.

Was Offline-Karten angeht, habe ich leider entdeckt, dass Japan momentan eines der wenigen Länder ist, deren Google-Map man nicht für den Offline-Gebrauch downloaden kann - bitter, aber ich schätze, ich kann auf eine andere App ausweichen...

Der Wanderweib-Blog ist sehr empfehlenswert, auch eine Frage via FB wurde gleich freundlich beantwortet, danke für den Tipp @Revilo!

Dank nochmal an euch, das ihr uns hier beraten habt, man liest sich!

0

Der_Vagabund

« Antwort #7 am: 01. Juni 2016, 15:36 »
Kurzum: Ich habe schon an die 30 Länder besucht, Japan ist definitiv in den Top 3 gelandet, und ich werde es garantiert noch öfter tun. Japan bietet ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis, ist äußerst vielseitig und dabei trotzdem einzigartig, die Menschen sind ungemein höflich und angenehm, das Natur- und Kulturangebot enorm und exotisch zugleich - was will man mehr?

PS: Was schon viele vorher gesagt haben, bestätige ich: Vorausplanung zahlt sich definitiv aus!
0

Tags: