Thema: Abzocke (Flüge buchen)  (Gelesen 1929 mal)

Ovian

« am: 08. März 2016, 22:19 »
Hallo, ich habe letztes Jahr über Skyscanner meine Flüge gebucht (hat gut geklappt) und mittlerweile lese ich immer so viel über "Flüge.de" dass man dort nicht buchen sollte usw.

Achtet ihr bei Skyscanner etc. darauf solche Seiten auszublenden, hattet ihr schon selbst Probleme oder bucht ihr wenn ihr etwas günstiges findet (Skyscanner) einfach von denen Ihrer Link aus? Ich finde fast nur Ergebnisse von Flüge.de und keine Ahnung... weiß gar nicht ob ich letztes Jahr dort gebucht habe.
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 08. März 2016, 22:54 »
Skyscanner ist nur eine Suchmaschine, darüber kann man keine Flüge buchen, sondern nur über die Links der Suchergebnisse.

Oftmals bieten verschiedene Anbieter die selben Flüge zu leicht unterschiedlichen Preisen an. Gerade bei den billigsten Angeboten können dann nochmal höhere Gebühren bei der Zahlung hinzukommen, die bei einem anderen Anbieter schon vorher eingepreist sind. Am Ende zahlst du bei beiden den selben Preis. Du solltest auf jeden Fall auch direkt bei den Airlines schauen und vergleichen.

Ich würde im Zweifel eher bei einen Anbieter buchen der mir vertrauenswürdiger erscheint oder überwiegend aktuelle, gute Bewertungen im Internet hat. Bzw. bei dem ich bereits in der Vergangenheit erfolgreich gebucht hatte. Auch wenn es 20€ mehr kostet.
1

Susu

« Antwort #2 am: 08. März 2016, 23:24 »
Gefühlt würde ich auch sagen, dass die bei skyscanner in den letzten 12-18 Monaten auftauchenden fragwürdigen Anbieter und Angebote wie fluege. de oder travelgenio zugenommen haben.
Ziemlich oft auch an oberster Stelle mit Preisen nur halb so teuer wie das zweitgünstigste Angebot. Sehr ärgerlich.

Ich persönlich würde bei diesen Anbietern nicht buchen, sondern habe in der Vergangenheit dann eben das zweitgünstigste von einem anderen Anbieter (oder idealerweise direkt bei der Airline) gebucht.

Nicht ganz so schlimm finde ich persönlich die großen Anbieter-Plattformen wie expedia oder opodo, bei denen ich in der Vergangenheit schon gebucht habe wenn es lohnenswert günstiger als bei der Airline direkt war und nie Probleme hatte (ich musste aber auch noch nie einen Flug ändern/stornieren).
0

White Fox

« Antwort #3 am: 09. März 2016, 06:24 »
Ich selber habe schon öfter über Fluege de gebucht und nie Probleme gehabt. Ich habe aber auch noch nicht einen Flug umbuchen müssen über die. Allerdings habe ich auch so viel negatives gehört, dass ich, wenn die Preise annähernd gleich sind, ich auch bei der Airline selber buche.
0

Stecki

« Antwort #4 am: 09. März 2016, 06:31 »
Meiner Erfahrungen mit diesen Anbietern:

Opodo.de: Lange her (2008), aber damals wurden aus einem gebuchten Flug mit Zwischenstopp von Neuseeland in die Schweiz plötzlich 4 Flüge (ohne Preisnachlass). Ansonsten keine Probleme.

Expedia.ch: Einmal gebucht, langer Streit wegen Rückerstattung der Steuern und Gebühren.

Ebookers.ch: Einmal gebucht, keine Probleme (für Hotels aber immer die pure Abzocke!)

Edreams.de: Keine Probleme beim Flug selber, das Ticket wurde aber erst ausgestellt nachdem ich meine Kreditkarte nochmals bestätigen liess. Nicht gerade einfach wenn man im Colca Canyon in Peru ist.

Andere Anbieter nutze ich meist nicht da sich oft schon Sekunden nachdem man von Skyscanner auf ihre Seite ändert der Preis ändert oder am Ende Fantasiegebühren draufgeschlagen werden. Flüge.de ist ein No Go!

Grundsätzlich buche ich bei der Airline selber, das hat sich bewährt.
0

karoshi

« Antwort #5 am: 09. März 2016, 07:47 »
Grundsätzlich würde ich auch immer direkt bei der Airline buchen. Bei Linienflügen habe ich es (jedenfalls ab Europa) schon lange nicht mehr erlebt, dass ein (Online-)Reisebüro den Flug wirklich signifikant billiger anbieten konnte. Früher gab es das mal, weil die Airlines ihren Sales Agents eine recht hohe Vermittlungsprovision gezahlt haben, und die Reisebüros konnten dann einen Teil davon in Form von Sonderpreisen an die Kunden weiter geben.

Wenn heute ein Linienflug bei einem Reisebüro billiger ist als bei der Airline direkt, dann liegt das oft daran, dass die Tarifbedingungen schlechter sind (in Bezug auf Umbuchungsmöglichkeiten, Freigepäck, Meilengutschriften, teilweise sogar Sitzabstand). Das muss man noch nicht einmal als Abzocke sehen, allerdings ist es alles andere als kundenfreundlich.

LG, Karoshi
0

ChrisW

« Antwort #6 am: 09. März 2016, 09:00 »
Hi,

ja bei mir ist es ähnlich wie bei den meisten hier...

Skyscanner nutze ich aber in letzter Zeit auch nicht mehr so oft... da ist mir Kayak.de mittlerweile lieber, weil bei Skyscanner die preise oft mals gar nicht gepasst haben oder sich dann geändert haben...

Aber prizipiell nutze ich immer verschiede Seiten und kann dann schon abschätzen was der Flug in ungefähr kostet und dann buche ich ihn da wo er am "günstigsten" ist und ich der Seite auch vertraue... bei mir ist dann meist Opodo oder die Airline...
wenn sich aber mein Kumpel um die Flüge kümmert macht er das meinst/immer über Flüge.de und wir hatten eigentlich noch nie Probleme... wobei wir auch nicht der Benchmark sind, da wir meinst nur 2 große Urlaube pro Jahr machen können und dann evt noch 1-2 Wochenendtrips...

habe zwar auch schon lang nicht mehr die Bewertungen zu Flüge.de gelesen, aber das einzig negative war früher ja immer, dass sie nicht die kompletten Gebühren angezeigt haben...???
0

pad

« Antwort #7 am: 09. März 2016, 11:08 »
Meine Strategie und Erfahrung:
Skyscanner war auch schon besser als es heute ist. Nach wie vor stört mich, dass eben gerade im Bereich der Low-Cost-Airlines längst nicht alles gelistet wird. Daher: Immer noch andere Suchmaschinen anschauen. Ich finde Momondo und Kayak ganz in Ordnung. Momondo listet auch viele Billig-Airlines.

Ich finde, google flights wird immer besser. Grösster Vorteil ist hier, dass die Suche extrem schnell ist und man die Preise schon in der Kalenderansicht findet. Keine Ahnung, wie die das machen, aber hier kann google wohl seine Erfahrung im Umgang mit riesigen Datenmengen voll ausspielen. Gerade, wenn man viele Optionen durchchecken will und vielleicht noch eine langsame Internetverbindung hat, kommt man hier deutlich schneller ans Ziel. Leider wurden mir bei google flights auch schon tiefe Preise angezeigt, die ich später doch nicht so buchen konnte. Das nervt dann natürlich. Dennoch insgesamt super. Mir gefällt auch die schnelle Landkartenansicht sehr gut, die eignet sich zum Stöbern und Auffinden von Flughäfen, die man vorher noch nicht kannte.

Wenn immer möglich buche ich meinen Flug im Anschluss an die Recherche direkt bei der Airline, wie das auch viele hier im Forum empfehlen und machen. Wie schon erwähnt wurde, oft kostet das nicht mehr. Man kriegt hier auch klarere Infos im Bezug auf Gepäcklimiten, Umbuchungsbedingungen und Co. Bei manchen Airlines nervt, dass für die Kreditkartenzahlung Geld eingestrichen wird und es einer speziellen Kredit- oder Debitkarte bedarf, um echt keine Gebühr zu zahlen. Da gefällt mir eine Sofortüberweisung und dgl. ohne Gebühr schon deutlich besser. Manche Airlines machen die Buchung auch unnötig kompliziert und verlangen unzählige Informationen, die es eigentlich nicht bräuchte.

Gibt's einen grösseren Preisunterschied zwischen Airline und Agentur, greife ich auch mal zur Online-Agentur. Das hab ich bestimmt schon über 20 mal gemacht und hatte nie Probleme (war sicher auch Glück dabei). Bei mir wurde aber auch nie ein Flug storniert, gross verschoben - es ging halt immer alles auf. Sobald es Probleme gibt, bist du direkt bei der Airline sicher besser aufgehoben. Für die Online-Agenturen gucke ich mir immer kurz die Ratings im Internet an, sofern ich da vorher noch nie gebucht habe. Mein Ziel ist es, möglichst immer die gleichen zu verwenden.

Kleine Airlines in eher weniger entwickelten Ländern haben z.T. leider auch nicht besonders benutzerfreundliche Internetauftritte (gerade bei Buchung via Smartphone oder Tablet). Da hab ich wohl oder übel auch schon auf eine Online-Agentur umgeschwenkt, einfach weil mir das Buchen direkt bei der Airline irgendwann zu blöd wurde oder es Probleme bei der Bezahlung gab.
0

Ratapeng

« Antwort #8 am: 12. März 2016, 08:39 »
Also ich habe schon drei mal bei Flüge.de gebucht, sowohl Flüge, die von Deutschland/Europa starteten, als auch Inlandsflüge in fernen Ländern mit kleineren Fluggesellschaften. Es hat nie ein Problem gegeben, ein mal musste ich sogar (aus eigener Schuld) umbuchen, was auch tadellos geklappt hat (über Flüge.de geregelt, nicht über die Airline).


Also, Fazit: Schlechte Bewertungen hin oder her, die Wahrscheinlichkeit, dass etwas schief geht, ist doch sehr gering. Es ist nicht so, dass man bei diesen Anbietern (jedenfalls Flüge.de), direkt und jedes mal übers Ohr gehauen wird. Für ein paar Euro mehr buche ich auch lieber direkt bei der Airline, aber, wenn man einigermaßen Geld bei den Portalen spart - why not.
0

Stecki

« Antwort #9 am: 12. März 2016, 10:13 »
Eine Freundin veruscht gerade über einen solchen Anbieter Steuern und Gebühren für einen nicht angetretenen Flug zurückzubekommen. Sie wird hin und her geschoben und der Anbieter verlangt für diesen "aufwendigen Service" eine Fantasiegebühr welche die Taxen sogar überschreitet.

Ich bleibe dabei, Finger weg von Buchungsportalen.
0

Jens

« Antwort #10 am: 14. März 2016, 19:28 »
Hallo Zusammen,

habe gestern von jemanden gehört, dass Unister Konkurs sein soll und mitlerweile die Staatsanwaltschaft Konkursverschleppung im Visier hat! Ich würde dort nicht mehr buchen, wo Unister dahinter steht. Hier mal ein paar Links von Reisenden, die kein Glück mit den billigen Preisen hatten. Übrigens soll Unister verkauft werden, aber kein Käufer findet sich......da frage ichmich warum!

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/dienstleister/unister-kein-kaeufer-in-sicht/11944338.html
http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article107707228/Die-Machenschaften-des-Abzock-Imperiums-Unister.html

Und hier die passende FB-Gruppe.... einfach nur krass
https://www.facebook.com/Unister-Gesch%C3%A4digte-urlaubstoursde-ab-in-den-urlaubde-Fluegede-274600612647286/
3

ThomasJe

« Antwort #11 am: 01. April 2016, 03:16 »
Eine Freundin veruscht gerade über einen solchen Anbieter Steuern und Gebühren für einen nicht angetretenen Flug zurückzubekommen. Sie wird hin und her geschoben und der Anbieter verlangt für diesen "aufwendigen Service" eine Fantasiegebühr welche die Taxen sogar überschreitet.

Ich bleibe dabei, Finger weg von Buchungsportalen.

Ja. Das ist ziemlich nervig.

Manchmal nimmt das ziemlich absurde Ausmaße an. Wegen dem Lufthansastreik im Herbst ist der Flug einer Freundin annulliert worden. Sie ärgert sich jetzt schon seit Monaten wegen der Rückerstattung von zumindest einem Teil der Kosten (Kerosin, etc.) herum.
Direkt über die Airline hätte es wohl weniger Probleme gegeben.
0

Olly1977

« Antwort #12 am: 06. Juli 2016, 23:22 »
Bin zwei Mal mit flüge.de geflolgen. Ein mal schon grenzwertig gewesen. Beim zweiten Mal absolutes Chaos. Ich kann davon nur abraten.  :(
0

Frank!

« Antwort #13 am: 07. Juli 2016, 10:46 »
Bin zwei Mal mit flüge.de geflolgen. Ein mal schon grenzwertig gewesen. Beim zweiten Mal absolutes Chaos. Ich kann davon nur abraten.  :(

Was war denn so chaotisch? Ich habe schon unzählige Male mit flüge.de gebucht und hatte noch nie Probleme. Habe allerdings auch noch nie den Kundenservice in Anspruch genommen oder irgendwas umbuchen müssen...
0

Stecki

« Antwort #14 am: 07. Juli 2016, 13:07 »
Natürlich, wenn alles glatt läuft hast Du keine Probleme. Sobald Du aber auf Service abgewiesen bist fühlt sich niemand verantwortlich. Nur mal Unister googlen, dann sollte klar sein dass man dort nicht bucht.
0

Tags: