Thema: USA-Japan-China-SOA-Indien in 10 Monaten - gut?  (Gelesen 817 mal)

Hardliner

« am: 05. Januar 2009, 14:44 »
Hallo dies ist mein erster und sicherlich nicht letzter Post hier in diesem tollen Forum,

zuerst ein mal: diese Seite hat mir schon unglaublich viele Tipps gegeben und ist super informativ und logisch aufgebaut. Reife Leistung, lieber karoshi, vielen Dank!

Nun zu meinen Plänen, habe eine 12 monatige Weltreise von Juli 2009 - Juni 2010 in der Planung und würde gerne noch die eine oder andere Meinung und Verbesserung von euch einholen.


1. USA: Juli, August, September: Ich möchte hauptsächlich an den Golf von Mexiko und danach an die Westküste (Nationalparks, San Francisco,..). Mir ist bewusst, dass es in Texas ziemlich heiss werden könnte. Eventuell noch einen Abstecher nach Hawaii bevor es nach Japan weitergeht.
2. Japan: Oktober, November: Haupsächlich der Süden und Mitte (Tokio-Fujisan-Osaka o.ä.). Nicht mehr optimal vom Wetter aber noch relativ mild hoffe ich.
3. Vietnam,Thailand (evtl. Kambodscha): Dezember, Januar, Februar: Vietnam auf ganzer Länge und Thailand eher Bangkok bis in den Süden. Sollte vom Wetter her auch passen.
4. China, Hongkong: März, April: Möchte in China hauptsächlich an der Küste (Shanghai+Peking o.ä.) und in Hongkong ist es ja immer warm.
5. Indien: Mai, Juni: Im Mai eher im Norden und im Juni im Süden.

Ist diese Route vom Wetter und auch allgemein sinnvoll? Gibt es Verbesserungsmöglichkeiten?

Habe eventuell überlegt, noch Argentinien und/oder Chile miteinzubauen (ca. 2 Monate), am besten nach den 3 Monaten in USA. Das würde das RTW-Ticket verteuern, aber ich hätte nicht umsonst Spanisch gelernt.  Dafür würde ich Japan und Indien oder Thailand auf jeweils einen Monat zu verkürzen. Aber ich schaffe es nicht die Länder in eine Reihenfolge zu bringen bei der das Wetter einigermaßen stimmt. Ich möchte nirgends frieren ;-) Anregungen?


Ich Reise alleine und mein Budget beträgt knapp 20.000 (abzüglich 3000-4000 für RTW und Ausrüstung). Mir ist bewusst, dass 5 Monate USA und Japan sehr teuer sein kann, aber die anderen Länder sind dann ja eher günstig und sollten diese Kostenfaktor wieder einrücken. Ist das zu knapp bemessen?


War jetzt noch in keinem Reisebüro wegen dem RTW-Ticket aber von Thailand "zurück" nach China könnte ja wegen der Flugrichtung Probleme geben? Wenn ich vor SOA nach China gehe ist es aber vom Wetter in China wohl viel kälter?

Dies ist jetzt meine erste Version, habe aber schon viel Zeit reingesteckt und bin seit ein paar Monaten über die Route am Grübeln. Vor allem Argentinien/Chile bereitet mir noch Kopfzerbrechen.


Vielen Dank schon im Voraus!

Viele Grüße

0

Hardliner

Hallo miteinander,

ich bin noch mal in mich gegangen und habe mich dafür entschieden Argentinien/Chile wegzulassen und in einer späteren Reise nachzuholen, sowie das Programm auf 10 Monate zu verkürzen damit mein Geld auch sicher reicht und ich nicht jeden Cent zwei mal umdrehen muss.

Juli, August 2009 USA
September, Oktober 2009 Japan
Oktober, November 2009 China, Hongkong
Dezember 2009 Vietnam
Januar, Februar 2010 Thailand
März, April 2010 Indien

Nun das Reisezeit-Tool
http://weltreise-info.de/grobplanung/reisezeiten.html?route=us-gulf,us-nw,us-sw,us-hawaii,jp-s,cn-ne,cn-nw,cn-c,hk,vn-n,vn-s,th-n,th-sw,th-so,in-n,in-sw,in-so
USA ist vor allem am Golf von Mexico und im Südwesten zu heiss, aber alles andere passt nach dem Tool.

Ich glaube ich habe mir nicht zu viel aber auch nicht zu wenig vorgenommen. USA ist ein guter Einstieg für die Reise, da es dort einfach ist rumzukommen.

Das Flugticket sollte auch relativ günstig sein, da ich viel auf "Rennstrecken" unterwegs bin. Ein RTW kommt wegen den geringen Meilen wahrscheinlich günstiger als "Einzeln und vor Ort" gekaufte Tickets, weshalb ich diese Variante im Reisebüro mal prüfen werde.

Falls in Indien noch Geld vorhanden ist werde ich die Reise, trotz Hitze, dort auf 4 Monate erweitern (das Visa ist ja 6 Monate gültig) und das RTW-Ticket umbuchen, bzw. einfach ein neues Ticket kaufen, komischerweise sind die Tickets nach Deutschland sehr günstig.

Liebe Reiseprofis, passt das?
0

karoshi

« Antwort #2 am: 14. Januar 2009, 08:49 »
Ja, ich denke schon. Dadurch, dass Du auf der Nordhalbkugel bleibst, brauchst Du nicht so viele Meilen. Schätze auch, dass Du mit einem RTW-Ticket am besten fährst... äh, fliegst.

Und in Texas gibt's ja auch Klimaanlagen. ;)

LG, Karoshi
0

Tags: