Thema: Warme Kleidung und Gummistiefel kaufen in La Paz, Buenos Aires oder Montevideo  (Gelesen 745 mal)

Blume

Im Rahmen unserer Weltreise werden wir eine Reise per Segelboot nach Südgeorgien und in die Antarktis unternehmen (mit der Bark Europa, ich freue mich schon total drauf  :) ). Diese Reise startet in Montevideo. Leider scheint es in Montevideo - im Gegensatz zu Ushuaia, wo die meisten Antarktis-Fahrten starten - keine Ausrüstungs-Vermieter zu geben, die warme Kleidung und Gummistiefel ausleihen und unser Segelboot stellt auch keine. Oder kennt jemand einen? Zuvor sind wir 3,5 Monate durch Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien und an den Iguazu-Fällen unterwegs. Deshalb können wir den ganzen Kram, den wir für die Antarktis-Fahrt brauchen, schlecht die ganze Zeit mitschleppen.
Kann man Gummistiefel (in Größe 44 und 46) und warme Kleidung (sehr warme Jacke, gute Handschuhe, wasserdichte Plastikhose zum Drüberziehen über die normale Hose etc.) in La Paz kaufen und wenn ja, wo? Oder in Montevideo? Oder in Buenos Aires (wo wir eigentlich nicht hinwollen, aber wegen des Einkaufs einen Zwischenstopp einlegen könnten)?
Die Reederei kann uns alternativ eventuell jemanden in Montevideo nennen, zu dem wir unsere Ausrüstung vorher per Post hinschicken könnten. Aber da habe ich von Problemen mit dem uruguyaischen Zoll gelesen. Dass sie bei Paketen aus Europa ordentlich Zoll kassieren wollen. Hat jemand damit Erfahrungen?
Oder hat jemand sonst gute Tipps, wie wir unser Problem mit der Ausrüstung für die Antarktis lösen könnten?
0

Julle

Als ich vor 4 Jahren in Südamerika war, habe ich von Ecuador bis Bolivien nirgendwo Schuhe in Größe 46 gefunden. Daher gehe ich davon aus, dass ihr auch mit den Gummistiefeln keinen Erfolg haben werdet in La Paz. 44 könnte evtl noch klappen, 46 wohl nicht. Wie es allerdings in Montevideo oder Buenos Aires aussieht, kann ich euch nicht sagen.
Warme, einigermaßen vernünftige Kleidung würde ich behaupten, findet ihr ebenfalls einfacher in Buenos Aires oder sogar in Peru und Ecuador als in Bolivien.
1

dirtsA

Also warme Klamotten (Pullover, Socken, Mütze, Handschuhe, Jacken, Legwarmer,...) findet ihr von Ecuador bis Bolivien überall und sehr günstig (am günstigsten in Bolivien, z.B. La Paz um den Witches Market). Ist manchmal ein bisschen Glücksache, was das Material angeht (manche Näte haben sich bei meinen Pullover durch relativ schnell gelöst), aber warm ist es auf jeden Fall, ist ja oft Alpaca Wolle.
Wenn ihr richtiges Outdoor-Zeug (Markensachen) wollt, wird es glaub ich schwieriger. In La Paz gibt es auch dicke Jacken, als Fakes von den bekannten Herstellern z.B. Jack Wolfskin. Wird eben wahrscheinlich nciht ganz so windabweisend sein, wie das Original, aber evtl. doch reichen? Bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, was die Standards für eine Solche Tour sind und bei welchem Wind und Wetter ihr euch draussen aufhalten müsst...  ::)

Am schwierigsten sehe ich wie Julle schon schreibt die Schuhe. Eure Grössen sind für dortige Verhältnisse sehr gross, sodass das schwierig werden könnte. Darauf würde ich mich glaube ich nicht verlassen. Vielleicht mal auf Couchsurfing ein paar Leute anschreiben, die in Buenos Aires oder so leben? BA könnte ich mir für die Schuhe auch noch am ehesten vorstellen, da es am europäischsten ist.

Tolle Tour übrigens :)
0

Blume

Eine Original-Marken-Jacke bräuchte ich nicht. Hauptsache sie hält für die Zeit der Antarktis-Fahrt einigermaßen warm und direkt danach würde ich sie sowieso verschenken oder günstig abgeben. Wo in La Paz gibt es denn solche nachgemachten warmen Jacken?
0

pad

Das warme Zeugs def. in Bolivien, später wird es nur noch teurer. Bei den Schuhen würde ich immer die Augen offen halten ab jetzt. In Argentinien und Uruguay gibts schon Leute in eurer Grösse. Der Umweg über BsAs würde ich nur machen, wenns nicht anders geht. Die Fähre ist auch nicht ganz billig und in Argentinien sind Produkte, vor allem wenn importiert, teuer.

Die besten Outdoor-Shops mit Markenartikel zu vernünftigen Preise hab ich in Südamerika in Chile gesehen. Argentinien hat auch viele Outdoor-Läden, aber alles sehr teuer.

Vielleicht hilft es, in Bolivien bei den Outdoor-Touroperatoren (Gipfelbesteigungen, Amazonas-Touren...) anzufragen, wo ihr Ausrüstung auftreiben könnt. Die brauchen ähnliche Dinge und haben ja vorwiegend Gringo-Kundschaft.

Vielleicht kann euer Anbieter noch Tipps zum Einkauf in Montevideo geben? Die Crew braucht ja auch Ausrüstung.

Sollen die Gummistiefel gefüttert sein? Falls ja, stell ich mir das echt schwierig vor. Ungefütterte kriegt man z.B. auf Jungle-Touren oder in Fischerei-Shops.
0

Spielkind

In La Pa gibt es eine Straße, an der sich ein Outdoor-Ausstatter an den nächsten reiht, die haben sowohl argentinische/chilenische Marken als auch nordamerikanische (& europäische?), aber natürlich auch zu vergleichbaren Preisen. Über die Schuhgrößen kann ich dir nichts sagen, aber das dürfte schon schwieriger sein... . Vielleicht findest du es telefonisch heraus?
http://www.vivatravelguides.com/south-america/bolivia/la-paz/la-paz-shopping/outdoor-gear/
Ansonsten könnt ihr euch vielleicht was zu eurem Hostel in Montevideo (oder irgendwo auf der Reise) schicken?
Wünsche eine tolle Zeit!
0

Tags: