Thema: Dominikanische Republik / Individualreise  (Gelesen 502 mal)

dudule

« am: 21. Dezember 2015, 11:14 »
Nachdem wir unseren Reise-Schedule immer wieder ändern mussten, haben wir uns nun entschieden, der Dominikanischen Republik vom 19.04.2016 bis 06.05.2016 einen Besuch abzustatten. Wir, das sind Mutter und Vater sowie 4 kleine Kinder (3-10y).

Da wir gar nicht die Typen sind für durchgehende Strandferien, versuch ich nun, einen "losen" Trip auf die Beine zu stellen und mich zu informieren, was man dort gesehen haben muss. Z.B habe ich habe von den verschiedenen Wasserfällen (Damajagua, Limón, Jimenoa) gelesen - aber oft dürfen dort Kinder gar nicht mit, wenn sie unter 12y sind. Ebenso auf der Liste wären: Santo Domingo, Samana. Lago Enriquillo weiss ich halt nicht, obs "kinderverträglich" ist...

Wir haben einige Reiseerfahrung mit den Kids, waren u.a. schon in Australien, Costa Rica, Argentinien. Reisen mit Kindern bedeutet ja immer, Kompromisse einzugehen - diese machen wir aber sehr gerne: Mit einer Kombination aus Tierwelt, Flora und Strand/Baden/Meer sind alle happy.

Hat jemand Tipps oder Erfahrungen
- mit Individualreisen in der DomRep mit Kindern bzw.
- wohin man mit kleinen Kindern hingehen kann auf dieser wunderschönen Insel?

Danke im Voraus
dudule
0

reisende

« Antwort #1 am: 04. Januar 2016, 16:50 »
Hallo,

ich bin gerade als Backpacker in der DomRep unterwegs.

Ich fand Las Galeras toll. Dort gibt es auch schöne Wanderungen - aber diese sind mit Kindern teilweise nicht so einfach. Z.B. Madama Beach - hier gibt es Madama 1 und Madama 2. Madama 2 ist der leichtere Weg und würde ich eher empfehlen, wenn mit Kindern, aber auch hier gibt es etwas schwierigere Abschnitte. (Die ganze Wanderung ist kürzer als 1 Stunde, also machbar).

Ich würde mich an eurer Stelle nicht so sehr an den Must-Sees orientieren. Ich bin jetzt in der Nähe von Puerto Plata und ein Einheimischer hat empfohlen, nicht zu Damajagua zu fahren, weil dort gar nicht mehr so viel Wasser ist (wie etwa vor 20 Jahren). Und der ganze Trip kostet viel zu viel Geld.

Ich war bisher nur an der Nordküste unterwegs. An der Südküste sollen die Strände besser, die Menschen freundlicher, die Preise günstiger und generell weniger Touristen unterwegs sein. Mit Kindern ist es aber in Touristengegenden sicherlich besser.

Ich habe gestern im Mini-Bus (Guagua) von Sosúa nach Cabarete eine tschechische Familie mit einem ca. 7 jährigen Mädchen gesehen. Der Bus war super voll und das Kind musste stehen. Aber sie hatten Spaß!

Ich war noch nicht im Inland, aber dort gibt es wohl auch viel zu sehen, z.B. Jarabacoa (in den Bergen). Da will ich gerne noch hin, aber im Moment ist hier Hochsaison, und dementsprechend ist man froh, wenn man eine Unterkunft findet. Das wäre für euch dann wohl interessanter, wenn ihr nicht so an Strand-Urlaub interessiert seid.

Allgemein: Die Dominikaner sind wirklich freundlich, und das Reisen ist hier echt einfach. Die Busfahrten können aber beschwerlich sein. Und man muss aufpassen, dass man preislich nicht übers Ohr gehaun wird, das kommt leider immer wieder mal vor.
Außerdem ist es wirklich nicht verkehrt, etwas Spanisch zu sprechen, da man oft auch Busfahrer, Kellner, Verkäufer, Helfer am Straßenrand etc. trifft, die kein Englisch können.


 
0

dudule

« Antwort #2 am: 07. Januar 2016, 16:24 »
Hola Reisende

Vielen Dank für die Inputs. Bezüglich Damajagua finde ich den Ratschlag sehr wertvoll - es wäre ein ziemliche Enttäuschung geworden...vor allem wegen der Kids. Madama 2 werde ich mir zu Herzen nehmen. Mal schauen, ob die Truppe dafür zu motivieren ist.

Mein Spanisch ist ok, es reicht gut aus für lockere Gespräche, meine Frau spricht es gut - da habe ich keine Angst. Mit 4 Kindern werden wir wohl ein Auto mieten, ansonsten wäre es etwas zu anstrengend (für die Erwachsenen, nicht für die Kinder...).

Die Unterkünfte machen mir tatsächlich keine Angst. Ende April neigt sich die Saison ja eher dem Ende zu, da sollte sich sicher was machen lassen. Ich habe nicht wirklich Lust auf grosse Resorts, deshalb hoffe ich, dass es in der DomRep ebenfalls einige Pensionen etc. zu finden gibt.

Ich hätte grosse Lust, in den Südwesten zu fahren, muss mir das aber noch gut überlegen wegen der Kinder und Wetter...

Danke nochmals! Falls du noch weitere Erfahrungen teilen kannst, bin ich natürlich froh...
0

Tags: