Thema: Navimag Punto Arenas -> Puerto Montt - Tickets?  (Gelesen 968 mal)

Jef Costello

« am: 27. November 2015, 12:43 »
Muss man diese Strecke weit im Voraus reservieren oder kann ich da einfach ein paar Tage vorher ins Büro wandern. Würde so im Mitte Januar nach Punto Arenas kommen.

Aus dem Gefühl raus hätte ich nicht reserviert, da die Strecke a) für Backpacker zu teuer ist und b) die meisten wohl von Puerto Montt nach Ushuaia wollen und nicht umgekehrt.
0

bogboo

« Antwort #1 am: 27. November 2015, 13:50 »
nur weil es für die meisten Backpacker zu teuer ist heisst es ja nicht automatisch, dass diese Fähre nicht rege von "normal"-Touristen gebucht wird  ;)

Da die Hochsaison für Patagonien ja von ca. November bis Ende März geht, würde ich mir schwer überlegen ob ich die Tickets nicht im voraus buchen würde. Die Fähre fährt ja nur einmal pro Woche (Donnerstag) von Natales nach Puerto Montt. Das würde dann heissen, dass du eine Woche verlierst falls die Fähre ausgebucht ist.

Wenn es dir aber grundsätzlich egal ist ob du nun mit der Fähre oder halt per Bus nach Puerto Montt kommst kann man das Risiko schon eingehen.
0

Delfin15

« Antwort #2 am: 27. November 2015, 14:20 »
Also laut Meinung anderer hier in Chile ist die Fähre auf jeden Fall im Januar und Februar gut ausgebucht, selber habe ich leider keine Erfahrung damit.
Der Vorteil von kurzfristig buchen ist allerdings, dass es immer wieder Angebote gibt (meist nicht mehr als eine Woche vorher).
Wenn du dich noch nichz so viel vorher festlegen möchtest, würde ich einfach bis Januar zwischendurch mal die Verfügbarkeit prüfen, die zeigen immer die Daten an, die noch verfügbar sind und welche nicht.
P.S.: @bogboo Die Fähre verlässt Puerto Natales am Dienstag;)
0

Jef Costello

« Antwort #3 am: 03. Dezember 2015, 12:42 »
Jetzt hab ich mich gestern über die Navimag Ferry unterhalten und dabei bemerkt, dass der Preis in der Hauptsaison ja be 550 Dollar Minimum liegt. Eigentlich find ich das schon ziemlich viel. Ein Flug von Punto Arenas nach Puerto Montt kostet gerade mal 160€. Meint ihr der Preis für die Fähre lohnt sich oder sollte ich das Geld lieber in Ausflüge stecken? Weil wenn es dann auf der Fähre drei Tage lang regnet ärgert man sich doch wie sonstwas oder nicht?
0

pad

« Antwort #4 am: 03. Dezember 2015, 23:29 »
Ich hab mich gegen die Fähre entschieden. 550 USD ist übrigens Dorm (3-Bett ohne Fenster mit Gemeinschaftsbad). Das ergibt Tagespreise, die über denen von Galapagos-Cruises liegen (wo man aber Zweibett mit eigenem Bad und sehr guter Küche hat).

Wenn man sich im Internet etwas umschaut und die Tripadvisor-Bewertungen zur Navimag liest, fällt das Feedback sehr durchmischt aus und keineswegs äusserst positiv.

Es mag sicher landschaftlich schön sein, aber m.E. kann man mit dem Geld auch andere tolle Dinge machen.
0

Jef Costello

« Antwort #5 am: 14. Dezember 2015, 12:55 »
Ich hab die Fähre jetzt gebucht. :D 9. bis 13. Februar. Billigste Kabine. Freue mich schon richtig. :D
0

Delfin15

« Antwort #6 am: 15. Dezember 2015, 01:51 »
Herzlichen Glückwunsch, ich fand die Fahrt wahnsinnig schön!!
Hatte auch günstigste Kabine gebucht und weil das doch recht viele machen und ich aber früh gebucht habe, gab es dann auch noch eine deutlich bessere Kabine. Warum auch immer war der Preis vor einem Monat für die ganze Saison auch noch bei 450USD.
Ich finde, danach braucht man eigentlich die Bootsausflüge im Süden nicht mehr unbedingt, man sieht Gletscher, Wale, Seehunde, Komorane und und und...
Sogar bei Regen warndie Landschaft echt schön, teilweise noch schöner als pure Sonnenschein, dank den beleuchteten Wolken.
Ich wünsch dir auf jeden Fall gutes Wetter und das du nicht so seekrank wirst;)
0

Delfin15

« Antwort #7 am: 15. Dezember 2015, 15:16 »
Was ich nochhinzufuegen wollte:
Die Faehre Helsinki-Travemuende kostet in der gleichen Kabine und mit Essen fuer eine Nacht schon 572EUR, klar kostet die Faehre hier in Patagonien viel Geld und von den Galapagostouren habe ich leider keine Ahnung, aber wenn ich es mit den Faehren in Europa vergleiche, ist es schon ok..
0

Jef Costello

« Antwort #8 am: 14. Februar 2016, 21:18 »
Also ich muss insgesamt sagen es war das Geld wert!

Ich hatte ja eine 4-er Kabine gebucht, wurde aber in eine 3-er Kabine gesteckt und da einige Leute in letzter Minute gecancelt haben, hatte ich die dann mit einem anderen Mitreisenden zu zweit. Das Bett war echt bequem und man hatte genügend Platz um alles zu verstauen. Die Luft im Zimmer war auch gut, abends wurde immer geheizt, sodass man gemütlich schlafen konnte. Super fand ich den Guide Percy, der sowohl auf deutsch, spanisch und englisch alles perfekt erklärt hat und die Reise durch seine Begeisterung für die Route echt total aufgewertet hat. Es gab zwei Vorträge, einen über die Fauna und einen anderen über Puerto Montt, die Seengegend und Chiloe. In der Früh gab es immer ein kurzes Briefing wo wir uns heute befinden und zwischendurch immer wieder durchsagen, wenn es etwas Spannendes zu sehen gab. Das Essen war völlig ok! Wir hatten Fleisch, Fisch, Kartoffelbrei, viel Salat, gute Nachspeisen. Es war immer abwechslungsreich und sättigend. Einzig beim Frühstück habe ich einen Brotaufstrich vermisst, hier gab es nur Schinken und Käse zum Brot, aber war auch nicht wirklich schlimm. Das Wetter war für die Region gut. Am ersten Tag nur wenig Wolken, am zweiten Tag war es zwar total bewölkt und vernebelt mit leichtem Nieselregen aber das hat der Region einen total mystischen Touch gegeben, auch toll hierbei der Besuch in Puerto Eden und das Schiffswrack Bajo Cotopaxi. Am dritten Tag war das Wetter erneut optimal mit wunderbaren Sonnenuntergängen. Wale und Delfine habe ich leider nicht gesehen, aber man kann ja nicht alles haben.
Was ich nicht so gut fand:

Das Schiff war 36 Stunden verspätet und die Informationen dazu kamen nur per Mail und relativ spät.
Die Passagiere waren mehrheitlich Pärchen im Alter 50er - 70er, es gab kaum Leute bis Mitte 20 auf dem Boot -> abends war tote Hose.
Man fährt schon seit 2011 keine Gletscher mehr an, insbesondere den Pius XI (größter Gletscher Südamerikas), obwohl das gewissermaßen suggeriert wird.
Selbst in Puerto Eden gibt es perfekten Handyempfang!

Zu dem Preis ist es eingentlich ein Must-Do! Ähnliche Fahrten von Punta Arenas nach Ushuaia kosten locker das drei-vierfache. Klar ist es keine Kreuzfahrt aber ich fand die Route total schön.
0

LuE

« Antwort #9 am: 14. April 2016, 00:55 »
Wir haben heute auch eine Fähre von Navimag gebucht. Allerdings ab Puerto Natales. Dadurch dass wir in drei Tagen abfahren, haben wir einen Discount von 40Usd pro Person bekommen! Haben vor Ort und nicht online gebucht. Und da wir schon die Nacht vor Abfahrt aufs Boot gehen, sparen wir uns noch eine Nacht im hostel. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen :-)
0

Tags: