Thema: Nepal Januar 2016  (Gelesen 585 mal)

versatile

« am: 12. November 2015, 21:51 »
Hallo zusammen,

ich wollte mich um den 10.1.2016 Richtung Nepal aufmachen und den Annapurna Circuit hiken. Meine Recherche bisher ergab aber nicht allzu viele Treffer bezüglich der Durchführbarkeit im Januar, daher dachte ich, dass vielleicht jemand von euch selbiges schon mal im Januar gemacht hat und berichten kann wie es war? Vor allem würde mich die Schneewahrscheinlichkeit und Passiebarkeit am Thorong La Pass interessieren. Hat außerdem jemand Erfahrungswerte, wie es dort aktuell nach dem Erdbeben aussieht? Infrastruktur zum Trailhead und dann die Dörfer auf dem Weg?

Vielen Dank schonmal Leute!
0

arivei

« Antwort #1 am: 12. November 2015, 22:42 »
Wir haben mit der Annapurna Runde am 20.2.13 losgelegt - also deutlich später als du planst. Zu der Zeit waren recht wenige Wanderer unterwegs, was prima war. Unseren Bericht findest du hier:http://mariflor.rtwblog.de/category/nepal/

Viele kamen uns entgegen, weil sie den Pass nicht überqueren konnten und umkehren mussten. Wir hatten auch nochmal Neuschnee, haben es aber dann ruhig angehen lassen und konnten ein paar Tage später schon über den Pass.
Wenn das Wetter gut ist (was sich in den Bergen aber praktisch nicht voraussagen lässt) gibt es meist Gruppen, die einen Guide haben und die dann den Weg 'spuren'.

Mit Schnee musst du (fast garantiert) rechnen. Gamaschen und Wanderstöcke sind auf jeden Fall zu Empfehlen.
Ich finde es riskant zu der Zeit zu starten - umkehren find ich doof... Aber selbst in diesem Fall wirst du tolle Eindrücke bekommen.

Fazit: es ist möglich - aber du solltest wärmere Kleidung und evtl. einen Schlafsack mitnehmen und nicht zu enttäuscht sein, wenn es nicht die Runde wird.

Zu Anfahrt etc. findest du was in meinem Blog.

versatile

« Antwort #2 am: 25. November 2015, 02:25 »
Danke arivei!

Warme Kleidung habe ich dabei, Schlafsack wollte ich mir in Kathmandu kaufen (meinen möchte ich nicht mitschleppen da ich ihn danach nicht mehr brauche).

War zufällig jemand aus dem Forum nach den Erdbeben Anfang des Jahres in Nepal und kann etwas zur Infrastruktur sagen?
0

Pascal

« Antwort #3 am: 26. November 2015, 02:55 »
Ich habe den Trek vor einem Monat gemacht. In puncto Infrastruktur gab es da kein Problem.
1

Taemaera

« Antwort #4 am: 26. November 2015, 05:25 »
Die Annapurna Region war vom Erdbeben wenig(er)betroffen!
Das grössere Problem bezüglich Infrastruktur ist derzeit die"Benzinknappheit", da Indien nun schon seit über 3 Monaten! keinen Treibstoff mehr liefert! Kann natürlich sein, dass sich die Situation bis Januar wieder ändert, aber falls nicht, ist der Transport eingeschränkter und auch teurer!
1

versatile

« Antwort #5 am: 26. November 2015, 23:53 »
Danke euch für die Antworten. Dann hoffe ich nur noch, dass das Wetter mitspielt! :)
0

Tags: