Thema: Routenplanung Asien/Australien/Neuseeland/Fiji Hilfe!  (Gelesen 2096 mal)

vogi888

« am: 15. Oktober 2015, 21:38 »
Hallo!
Erstmal muss ich sagen, dass ich sehr froh bin, dieses Forum gefunden zu haben! :D

Ich möchte ab Anfang/Mitte Jänner (ich weiß, wir sind schon etwas spät dran mit der Planung) mit einer Freundin nach Asien, Australien und Neuseeland reisen. Wir haben am Anfang mit einem Round The World-Ticket geplant, aber inzwischen sind wir uns nicht mehr so sicher, ob das die beste und günstigste Möglichkeit ist. Wir haben uns jetzt überlegt, nur die „größeren“ Flüge im Vorhinein zu buchen. Die Route wäre so gedacht:

Wien - Hongkong - Hanoi (Vietnam) - an der Küste runter bis Ho Chi Minh (Vietnam) - Phnom Penh (Kambodscha) - Bangkok (Thailand) + Inseln -  Cairns - Brisbane - Sydney - Melbourne - Neuseeland - Fiji - Wien

Welche Flüge würdet ihr bereits im Vorhinein buchen? Den jeweils nach Hongkong, Bangkok, Cairns und dann den von Fiji nach Wien zurück? In Asien soll es ja billige Flüge geben, die man kurzfristig buchen kann. Was habt ihr für Erfahrungen damit und auch mit Bus oder Zug (auch in punkto Sicherheit) gemacht?

Weil wir beide gerade mit unserem Studium fertig geworden sind und immer nur nebenbei gearbeitet haben, ist unser Budget ziemlich begrenzt, was sich auch in unserer Reise-Dauer niederschlägt, es wird wohl auf einen Kompromiss um die 2,5 (höchstens 3) Monate rauslaufen. Ich weiß, dass das recht kurz ist, aber meint ihr, dass sich das halbwegs ausgeht? Wie viel Zeit sollten wir wo ca. einplanen?
Und last but not least: was schätzt ihr, wie viel uns der ganze Spass kosten wird? Übernachten wollen wir möglichst günstig in Hotels oder billigen Hotels, günstig Essen gehen oder selbst kochen.

DANKE schon mal im Vorhinein! Wir sind hin- und hergerissen und unschlüssig, also ist jeder Tipp für uns hilfreich! :)
0

Phil

« Antwort #1 am: 15. Oktober 2015, 21:58 »
Hi Vogi,

willkommen im Forum :).

Ich möchte euch nicht gleich den Zahn ziehen aber bei einem Zeitfenster von 2,5 Monaten würde ich mich auf eine Region beschränken. Pro Land sollte man ca. 1 Monat einplanen, manchmal reichen auch 3 Wochen je nach Reisestil.

Meiner Meinung nach solltet ihr euch entscheiden damit ihr in die entsprechende Region auch richtig eintauchen könnt. Möglichkeiten wären eine Asien Rundreise zu machen, Vietnam, Laos, Kambodscha optional auch Thailand für eines der 3 Länder.

Oder wenn ihr sagt ihr interessiert euch mehr für Australien + Neuseeland solltet ihr dorthin machen. Je nach Interesse solltet ihr dort die Zeit aufteilen, dort hättet Ihr auch Zeit für Fiji Inseln.

Wenn ihr das Programm so durchziehen wollt wie es aktuell geplant bleiben euch 2 Wochen pro Land. Nicht mit eingerechnet sind hier Hongkong, Fiji, die Zeiten für an und Abreise sowie Tage für Informationsbeschaffung und Organisatorische Dinge.

Zu den Kosten kann ich dir Leider nicht viel sagen. Begrenzt ihr euch auf die Asienregion könnte ihr mit ca. 3000€ rechnen, exkl. Ausrüstung und Impfungen. Für die Region Australien/ Neuseeland könnt ihr locker das doppelte einrechnen, da ihr dort eventuell mit Mietwagen bzw. Camper rechnen solltet.

Grüße
Phil
0

arivei

« Antwort #2 am: 15. Oktober 2015, 23:17 »
Ich muss Phil zustimmen: 2-3 Monate sind meiner Meinung nach nicht ausreichend für eure Route.

Allein von Cairns nach Melbourne sind es 3600km! Überlegt euch mal wie weit das ist...Wenn ihr nicht nur City-hopping machen wollt würde ich dafür min. 6 Wochen einplanen.
Auch Neuseeland hat gut und gerne 2 Monate verdient, Minimum ist 1 Monat.

Bei knappem Budget würde ich euch aber auch zu einer SOA-Runde raten (auch wenn ich einer der 'Australien und Neuseeland muss nicht teuer sein'-Verfechter bin :)) Dort könnt ihr dann entspannter reisen und müsst nicht jeden Cent umdrehen. Vielleicht wären die Philippinen ja vorerst ein guter Fiji-Ersatz?

vogi888

« Antwort #3 am: 15. Oktober 2015, 23:52 »
danke schon mal für eure ersten Antworten!  :)

Fiji ist auf jeden Fall kein Muss, wir hätten nur gern zum Abschluss noch was, wo wir uns nach einer wahrscheinlich phasenweise doch recht anstrengenden Reise einfach nur erholen und schöne Strände genießen können. ;D Philippinen wäre für mich zumindest daher auf jeden Fall denkbar und wahrscheinlich um einiges günstiger?

Ich habe mir jetzt so viel in diesem Forum wegen Australien & Neuseeland durchgelesen und bin jetzt auch verunsichert, ob es wirklich Sinn macht, es mit rein zu nehmen oder sich auf SOA zu beschränken. Was mich irritiert: eine Freundin meiner Reisepartnerin war im letzten Jahr auf einer 4(?)-monatigen Reise und die Route war ähnlich wie unsere geplante, nur eben doch ausführlicher (mehr Länder). Sie meinte aber, dass es schon auch kürzer gegangen wäre... Und ihre Ausgaben waren auch um einiges niedriger als das, wovon ich hier jetzt gelesen habe. Bisher war ich nach ihren Aussagen nämlich eigentlich der Meinung, dass wir mit etwa 5000 Euro (inkl. Flügen) hinkommen sollten, wenn ich mich hier im Forum so umschaue, kann sich das ja fast nicht ausgehen. mehr ist bei mir aber wohl nicht drin (bei meiner Begleitung weiß ich es nicht genau, aber wahrscheinlich ähnlich).  :-\
0

arivei

« Antwort #4 am: 16. Oktober 2015, 01:07 »
Für die Budgetplanung werden oft 1000€/Monat vor Ort gerechnet. Mit 5000€ kannst du m.M. gut 2-3 Monate reisen - aber in Asien kannst du es dir dafür ziemlich gut gehen lassen, während du in Australien und Neuseeland schon mehr überlegen solltest, wie du dein Geld ausgibst.

Die tatsächlichen Ausgaben variieren aber selbstverständlich stark je nach Reisestil. (Wir waren z.B. auch sehr low-Budget unterwegs, schau doch auf unserem Blog vorbei... auch wenn unsere Reise schon ein Weilchen her ist).

Je schneller du unterwegs bist, desto teurer, denn du hast (fast) täglich auch Ausgaben für Busse, Flüge, wirst vielleicht öfter mal ein Taxi nehmen statt auf den günstigeren Bus zu warten, evtl. öfter ein Hostel vorbuchen oder nicht so lange nach einer günstigen Unterkunft suchen. Vielleicht eher eine geführte Tour buchen, statt dich zu informieren, was man allein machen kann...

Deine Route ist machbar, das will ich nicht bestreiten. Aber nur weil es machbar ist, ist es noch lange nicht empfehlenswert.
Setzt doch lieber einen Schwerpunkt und schaut euch in der Region das an, was euch am meisten interessiert (denn selbst wenn ihr 'nur' von Hong Kong nach BKK wollt, oder 'nur' Neuseeland und z.B. Victoria und NSW in Australien, werdet ihr noch selektieren müssen). Und bei der nächsten Reise - wenn man mal infiziert ist, will man immer mehr  ;D - nehmt ihr euch eine andere Region vor.

Eine Möglichkeit wäre einen Gabelflug zu buchen z.B. Mitte Januar nach Hong Kong und Mitte April von BKK zurück (sollte so ab 500€ zu haben sein).
Dann könnt ihr spontan entscheiden, ob ihr noch nach Australien wollt, oder ob ihr lieber die ganze Zeit in SOA bleibt.

Am Ende müsst ihr natürlich selbst entscheiden was ihr wollt...



vogi888

« Antwort #5 am: 16. Oktober 2015, 14:37 »
Ich werde nochmal mit meiner Freundin reden. Ich befürchte ja, dass wir uns nicht ganz einig sind, was unser Fokus wäre. Bei mir wäre es eher Asien, bei ihr, was ich bis jetzt so rausgehört habe, eher Australien + Neuseeland. Je länger ich darüber nachdenke, desto eher tendiere ich ja zu SOA, auch weil es sich vom Budget her besser ausgeht und man die 2-3 Monate besser nützen könnte, als wenn man in 1 Monat alles abhetzt und dann vieles auslassen muss. AUS+NZ könnte ich mir auch vorstellen später mal anzugehen, wenn ich es mir besser leisten kann.

Angenommen, wir würden nur SOA machen: Ich hab bisher eher Städte-Reisen gemacht und vor allem war ich noch nie in Asien. Wir können wir uns vor Ort fortbewegen? Größere Entfernungen mit Bus oder Flug ist klar, aber wie legt man kleinere Entfernungen zurück, also zB vom Hotel zur Sehenswürdigkeit XY und zurück? Oder ist es empfehlenswert, vor Ort sowas wie Tagestouren zu buchen? Oder gibt es dafür auch Busse? (Ich hoffe, es ist halbwegs verständlich was ich meine, ich bin etwas kränklich und tu mir gerade schwer, klare Gedanken zu fassen ;) )

Von der Route her würde mir so etwas wie das hier vorschweben: http://g.statravel.at/trips/indochina-in-depth/ATII/2016/?ref=sibling aber das geht bestimmt günstiger, wenn man alles selbst bucht, oder?
0

Fidelino

« Antwort #6 am: 16. Oktober 2015, 17:10 »
Also zum einen gibt es dort auch nen Nahverkehr. Ansonsten gibt es Touren und TukTuks...

Sieh es so: SOA ist voll mit Backpackern, es sind Unmengen...
Und die Menschen vor Ort wissen auch, was sie für Sehenswürdigkeiten haben und was im Lonely Planet steht. Somit wirst Du immer Angebote bekommen irgendwo hin gebracht zu werden. Viele mieten sich vor Ort auch einen Roller oder ein Motorrad. Dabei aber auf den dortigen Verkehr achten und die eigenen Fähigkeiten nicht überschätzen.

tl;dr : Es ist kein Problem sich vor Ort zu bewegen, es gibt viele Möglichkeiten
0

vogi888

« Antwort #7 am: 16. Oktober 2015, 21:02 »
ok, alles klar so weit. Das heißt am besten wäre es in dem Fall vielleicht, erstmal im Vorhinein nur den Flug von Wien nach Hongkong und den von dort nach Hanoi zu buchen? Wenn wir die restlichen Flüge und sonstige Transporte vor Ort buchen, wäre es wahrscheinlich am klügsten punkto Flexibilität und Preise?
danke nochmal :)
0

arivei

« Antwort #8 am: 17. Oktober 2015, 00:18 »
In SOA braucht ihr nicht unbedingt weitere Flüge. Das Busnetz ist in Asien sehr engmaschig und man kommt praktisch überall mit Bussen/Minibussen u.ä. hin. Die Tickets dafür könnt ihr am entsprechenden Tag (oder während Festtagen mit kurzem Vorlauf) recht spontan kaufen. Vietnam-Kambodscha-Thailand ist eine klassische Surface-Strecke...
Wenn's euch wo doch nicht so gefällt, fahrt ihr einfach weiter.

Aber auch Flüge sind in Asien oft sehr günstig (s. Airasia, Cebu, Tiger, Scoot u.a. airlines) und wenn ihr wollt, könnt ihr so auch günstig und schnell woanders hinkommen - Malaysia, Indonesien, Philippinen und und und - alles kein Problem. Aber wenn ihr schon lang im voraus bucht, seid ihr natürlich festgelegt.
Wie gesagt empfehle ich einen Gabelflug nach Asien und zurück - das ist oft günstiger als 2 Oneways.

arivei

« Antwort #9 am: 17. Oktober 2015, 01:18 »
Und nochwas: ihr könnt mit eurem Budget auch ne tolle Zeit in OZ haben. 4 Wochen Mietwagen in Australien sind im Februar für ca. 500€ zu haben. Nehmt ein Zelt mit und etwas Campinggeschirr, öffentliche Grills gibt's in jedem Ort und jedem Park und voilà - schon könnt ihr auf Erkundungstour gehen. Strände und viele Parks könnt ihr umsonst genießen (manchmal kosten die Parkplätze was, teilweise auch das Zelten...aber ist trotzdem viel günstiger als ein B&B). Die Einwegmieten waren bei uns damals auch nicht so schlimm.

Das ist halt was für Wanderer und Naturliebhaber, Party-People müssen in Australien ganz schön löhnen - Bier ist echt teuer und Unterkünfte in Städten auch... Infos zu den örtlichen Sehenswürdigkeiten gibt es in den Tourist-Infos, die echt gutes (Karten-)Material haben. Dort könnt ihr auch nach Gratis-Zeltplätzen fragen.

In Neuseeland lohnt sich ein Zelt auch, aber auch die Hostels sind hier nicht so teuer, wie in Australien. Die Hütten des DOC (google doc huts) fanden wir auch super. Aber knapp wird es, wenn ihr Heli-Touren auf Gletscher, bungee-jumping etc. machen wollt.

Oft wollen Leute mit wenig Reiseerfahrung nach Nordamerika oder Australien/Neuseeland, weil sie eher eine Vorstellung davon haben, wie es dort ist, und sich Reisen dorthin leichter vorstellen. Das kann es auch sein, wenn man das nötige Kleingeld hat :)

Wie stellt sich deine Freundin denn die Reise vor? Zelten oder Bungalow/Doppelzimmer, Müsli und löslichen Kaffee vom Campingkocher oder Gebäck und frischen Fruchtshake vom Café um die Ecke, Spaghetti aus der Hostelküche oder Thai-Curry vom Nachtmarkt?
Das soll keine Wertung sein - wir waren in Asien und OZ, hatten beides und haben beides super genossen!
Aber man muss sich darüber im klaren sein, dass 1000€ in Asien viel Geld sind und in Australien wenig (und für Flüge müsst ihr auch nochmal ca. 500€+ mehr einplanen).

Noch kurz mal zu dem Link, den du gepostet hast: da muss ich schon ein wenig schmunzeln...
Zitat
Du denkst, dass man in 41 Tagen unmöglich ganz Indochina sehen kann? Wir beweisen dir gerne das Gegenteil.
  :o und dann gleich
Zitat
Deine Tage sind vollgestopft
haha - wer will denn sowas? Was wenn du mal krank wirst, oder einfach eine Pause brauchst?

Nimm die Kosten für diese Gruppenreise, multipliziere die Reisezeit mit 2,5 und füge dein eigenes Reisetempo, deine Interessen und Vorlieben hinzu und du wirst eine super Erfahrung haben...


Fidelino

« Antwort #10 am: 17. Oktober 2015, 05:45 »
Auch ich will kurz auf den Link eingehen: Das Angebot erscheint mir ziemlicher Schrott.

1. In 41 durch ganz "Indochina" zu hetzen ist Wahnsinn. Das geht auf die Knochen und auf die Laune. Glaub mir, ich reise sehr sehr schnell und ich sage Dir, das ist zu schnell, das is nix halbes und nix ganzes. Der Begriff "Indochina" ist auch so eine Sache. Stammt halt von den Franzosen, die das ganze damals unterjocht haben. Weiß nicht, ob das noch so zeitgemäß ist.

2. Da werden Dinge angeboten, die zweifelhaft sind. Nicht ob ihrer Seriösität, sondern ihres Nutzens für dich. Ha Long Bay, 1 Tag mit Mittagessen. Es gibt für vergleichsweise wenig Geld gute 2-3 Tageskreuzfahrten durch das Gebiet, halte ich für sehr viel besser. "Orientierungsspaziergänge"... sollte das nicht etwas sein, was man alleine macht und dort bleibt, was einen Interessiert?
0

vogi888

« Antwort #11 am: 17. Oktober 2015, 13:05 »
es ist jetzt so: nachdem meine Freundin sich mehr für Australien und Neuseeland interessiert und ich eher für Asien (und keine von uns alleine reisen will ;)) sieht unser neuer Plan so aus: wir beginnen mit ca. 3 Tagen Hong Kong - ca. 1 Monat SOA - ca. 1 Monat Neuseeland - ca. 1 Woche Philippinen (am Rückweg, soll vor allem zum Erholen sein). Hört sich das nach einem halbwegs sinnvollen Plan an (auch in Betracht unseres Budget von ca. € 5000)?

In Neuseeland wollen wir mit dem Kiwi Experience Hop on-Hop Off Bus fahren (http://www.kiwiexperience.com/nz-bus-passes/Pages/default.aspx) und uns dann vor Ort Hostels o.ä. suchen. Wir sind beide nicht unbedingt die Camping- oder Zelt-Typen. Hostels sind uns definitiv lieber, auch wenns vielleicht ein paar Euro mehr sind, aber bei Camping würd ich mich definitiv nicht wohl fühlen. ;)

Die SOA-Tour, die ich verlinkt habe, sollte rein als ungefähre Orientierung was die Strecke betrifft dienen. Aber nachdem wir jetzt sowieso nur 1 Monat dort sind, wird sich sowieso viel wengier ausgehen.
0

arivei

« Antwort #12 am: 17. Oktober 2015, 23:29 »
Das klingt doch nach einem guten Kompromiss ;)

Februar/März ist ne super Zeit für Neuseeland. Bei einem Monat würde ich mich wohl auf eine der Inseln beschränken und fast alle, die ich bisher gesprochen habe, fanden den Süden besser.
Nur noch eins: wollt ihr wirklich so einen teuren Buspass nehmen, wenn ihr für 600€ schon 'nen eigenen Mietwagen für 4 Wochen haben könnt? Die Pässe lohnen sich m.M. eigentlich höchstens, wenn man allein reist oder keinen Führerschein hat. Mit dem Auto seid ihr so viel freier... Und für's gute Karma könnt ihr sogar noch wen mitnehmen, wenn ihr Bock habt ;)

vogi888

« Antwort #13 am: 18. Oktober 2015, 20:02 »
100% glücklich bin ich mit dem Buspass auch nicht (wegen des Preises), aber es ist so, dass wir beide fast nie Auto fahren und daher fast deine Fahrpraxis haben... und dann auch noch mit Linksverkehr, ich glaub, das würde uns möglicherweise überfordern ;) aber wäre es denn tatsächlich eine große Ersparnis, wenn man den Sprit-Preis auch noch dazu rechnet? Dann wäre es doch noch eine Überlegung wert ;)
0

iuw

« Antwort #14 am: 19. Oktober 2015, 10:36 »
Falls ihr bei den Bussen bleiben wollt: es gibt auch noch Buspässe z.B. von Intercity oder Nakedbus, die günstiger sind. Ich war mit dem Flexipass (http://www.intercity.co.nz/bus-pass/flexipass/plan-new-zealand-bus-pass/) unterwegs.
1

Tags: