Thema: Günstiger Tauchkurs/schein in Mittel-Südamerika  (Gelesen 2629 mal)

andrease

« am: 30. November 2008, 19:18 »
Hi,

wo kann man denn am günstigsten in Mittelamerika bis Südamerika einen Tauchkurs machen mit dem man dann einen Schein bekommt womit man auch woanders auf der Welt tauchen gehen kann?
0

karoshi

« Antwort #1 am: 30. November 2008, 20:34 »
Utila, Honduras. Die Preise haben dort in den letzten Jahren allerdings auch deutlich angezogen.
Der PADI Open Water Diver kostet im Moment ca. US$ 259.

Auf Utila muss man vergleichen; es gibt viele Dive Center, manche sind sehr gut und manche nicht. Ich denke auch, es ist besser, erst vor Ort einen Kurs zu buchen, weil die Konkurrenz doch sehr groß ist und man so das eine oder andere Goodie kostenlos dazu bekommen kann (z.B. 2 freie Fun Dives nach dem Kurs).

LG, Karoshi
0

elisah

« Antwort #2 am: 30. November 2008, 23:46 »
Hallo,

bin gerade in Kolumbien und war vor ein paar Tagen an der Karibikkueste. In der Naehe von Santa Marta gibt es einen kleinen Fischerort, Tatanga. Ist wohl ein Taucherparadies, habe mehrere Tauchschulen gesehen, auch Hinweis auf PADI.
Soll preisguenstig sein (wie Kolumbien insgesamt) , musst mal googeln.(colombia,tatanga,diving).

Habe es selber nicht ausprobiert.

elisah
0

elisah

« Antwort #3 am: 02. Dezember 2008, 18:14 »
Sorry, der Ort heisst TAGANGA.

Gurss, Elisah
0

After Backpacking

« Antwort #4 am: 28. August 2009, 04:02 »
Hallo Zusammen,

Gerne moechte ich dieses Thema nochmals aufgreifen. Da ich bald auch an die Karibikkueste Kolumbiens reisen werden und dort den Tauchschein machen moechte. Wo ist es besser diesen zu erwerben in Taganga oder in Tolu (suedlich von Cartagena). Habt Ihr hierzu vielleicht Tipps? Und am besten gleich noch eine gute Tauchschule.

Besten Dank.
Gruss Tob
0

tanileha

« Antwort #5 am: 28. August 2009, 11:18 »
Hey Tobi, ich habe vor vier Jahren den Schein gemacht und zwar über Padi, das war eine offizielle Padi-Tauschschule. Etwas anderes würde ich dir nicht empfehlen, denn ich habe gerade eben wieder vor einer Woche gesehen, wie überall auf der Welt zweitklassige Tauchschulen (eben nicht Padi) den Touris das Geld aus der Tasche ziehen und zum Teil mit haarstreubend kaputten Utensilien, sprich, der Taucheranzug hatte Risse, die Sauerstoffflasche war nicht voll aufgefüllt und der Unterwasserbarometer (weiss im Moment nicht mehr wie er richtig heisst, ist bei mir schon zu lange her ;D, war gleich ganz kaputt und hat die Tiefe gar nicht mehr angezeigt...also ich kann nur allen empfehlen wirklich gut zu schauen, Vergleiche anzustellen und wie gesagt, eigentlich NUR mit Padi zu tauchen...

Also ich werd's so machen wenn ich in Costa Rica tauchen werde :D
0

tanileha

« Antwort #6 am: 28. August 2009, 11:20 »
Ah und noch was von wegen günstig: Padi-Tauchkurse und Tauchscheine kosten auf der ganzen Welt etwa gleichviel, nämlich diese ca. 250 Euro die Karoshi erwähnt hat (war bei mir in der Türkei auch so).

Deshalb muss ich sagen, ich würde beim Tauchschein nicht auf günstige Angebote schauen, es steht einfach zuviel auf dem Spiel für die eigene Gesundheit! Tauchen ist kein Spiel, es ist auch nicht einfach, man muss es wirklich von einer Fachperson erlernen und viel, viel üben, es ist ein sehr gefährlicher Sport! Und noch was: NIE ALLEINE TAUCHEN, IMMER MIT EINEM BUDDY!!!
0

karoshi

« Antwort #7 am: 28. August 2009, 14:23 »
Ein KO-Kriterium wäre für mich, wenn Abstriche an der Sicherheit gemacht werden. Ein eingerissener Neoprenanzug oder eine nicht ganz volle Flasche zählt nicht dazu, auch wenn es lästig ist. Aber ein nicht funktionierender Tiefenmesser ist ein zwingender Grund, den Tauchgang sofort abzubrechen.

Es lässt sich nicht immer vermeiden, dass solche Pannen vorkommen, denn an der Oberfläche kann man die Funktion des Tiefenmessers irgendwie schlecht prüfen. Aber die Rekation seitens des Dive Centers ist normalerweise sehr aufschlussreich:

  • Gute Reaktion: man entschuldigt sich, trägt das defekte Gerät in die Werkstatt und bietet Dir einen kostenlosen Ersatztauchgang an oder hat sogar ein Ersatzgerät gleich mit an Bord.
  • Schlechte Reaktion: man versucht, Dich zur Fortsetzung des Tauchgangs zu überreden, da ja "nichts passieren kann", wenn Du bei Deinem Buddy bleibst. => Tauchschule wechseln. Du bist verantwortlich für Deine Tauchtiefe, nicht Dein Buddy.

LG, Karoshi
0

After Backpacking

« Antwort #8 am: 29. August 2009, 21:40 »
Hallo Zusammen,

Die Frage war vielleicht etwas falsch formuliert. Mir ist klar, das die Ausruestung stimmen sollte. Die Tauchschulen werde ich dann vor Ort begutachten, soweit das gehen wird. PADI sollte es dann schon sein.

Was mich nun interessieren wuerde sind die Oertlichkeiten, also wo ist es besser in Kolumbien zu tauchen (Taganga oder Tolu bei Cartagena)? Wo gibt es interessantere Unterwasserlandschaften zu sehen?

Danke Euch.
Gruss Tobi
0