Thema: Wo etwas länger bleiben in Bolivien?  (Gelesen 1638 mal)

pad

« am: 28. August 2015, 01:03 »
Hallo zusammen,

Bin seit einem guten Monat in Arequipa (Peru) am Spanisch lernen. Die Stadt gefällt mir gut, aber langsam möchte ich mal wieder weiter ziehen und neue Orte sehen. Nach einem Abstecher nach Cusco und Umgebung geht es weiter nach Bolivien.

Dort möchte ich nochmals etwa zwei Wochen (mit Verlängerungsmöglichkeit) an einem Ort stoppen, um privaten Projekten nachzugehen und eventuell nochmals Spanisch-Stunden zu nehmen. Später geht es weiter nach Chile und Argentinien. Dort sind dann die Preise wohl deutlich höher, daher lieber noch in Bolivien.

Kann jemand eine Stadt oder ein Ort mit toller Infrastruktur, einem angenehmen Klima und Ausflugsmöglichkeiten empfehlen? Ich hätte jetzt mal auf Sucre getippt, La Paz scheint mir etwas zu gross und zu hoch gelegen. Etwas grün in der Umgebung wäre auch ganz nett. Auch konkrete Empfehlungen zu Hostals / Departamentos sind willkommen. Da ich etwas arbeiten möchte, wäre ein grosszügiges Zimmer oder Departamento und eine brauchbare Internetverbindung vorteilhaft (bis ca. 20 USD / Nacht).

Sprachschule ist jetzt nicht ein muss, ich kann auch gut selbstständig lernen und mich mit Einheimischen unterhalten. Wobei ich sicher bin, dass sich in jeder grösseren Stadt auch ein paar Sprachlehrer finden werden.
0

Mangolassi

« Antwort #1 am: 28. August 2015, 02:48 »
Ich fands damals in Samaipata sehr schön! Das ist halt eher ein kleines Städtchen mit toller Natur drum rum.

Bobsch

« Antwort #2 am: 28. August 2015, 18:32 »
Sucre ist großartig! M.M.n. Schönstes Örtchen in Bolivien, tolle Atmosphäre und man lernt schnell andere Spanischschüler kennen (vor- und Nachteil zugleich). Wir hatten eine tolle Zeit dort und ich würde es weiterempfehlen.


Viele grüße
1

Rasluka

« Antwort #3 am: 28. August 2015, 19:53 »
Cochabamba ist auch richtig schön und die Menschen dort habe ich als sehr aufgeschlossen erlebt!
1

pad

« Antwort #4 am: 31. August 2015, 03:15 »
Vielen Dank für eure Tipps! Werde mir alle Orte nochmals in Ruhe ansehen und etwas recherchieren. Cochabamba hatte ich noch nicht auf dem Schirm. In Samaipata werde ich auch reinschauen, zum etwas länger bleiben wünsche ich mir wahrscheinlich eher einen etwas grössen Ort.

Weiter Hinweise und Tipps sind natürlich jederzeit willkommen.
0

arivei

« Antwort #5 am: 31. August 2015, 20:25 »
Ich fand auch Santa Cruz echt nett. Vor 2 Jahren als wir dort waren, war es nicht sehr touristisch und man konnte getrost auf dem Hauptplatz sitzen ohne ständig von irgendjemandem angebettelt zu werden. Es gab zwar auch viele Händler mit Kaffee, Saft und Süßem, aber die haben einen nicht 'belästigt' sondern sind nur gekommen, wenn man sie hergewunken hat. Da war Sucre schon wesentlich anstrengender.

Als Alleinreisender, der evtl. auch Anschluss sucht ist aber Sucre sicher die richtige Wahl... (außerdem ist es echt schön, aber ich fand die Atmosphäre in Santa Cruz einfach relaxter)

pad

« Antwort #6 am: 31. August 2015, 20:54 »
Hallo arivei
Danke für deinen Vorschlag. Hört sich ebenfalls sehr gut an. Da hab ich ja ne ganze Menge an Optionen! Fandest du das Preisniveau dort ähnlich wie in Sucre? Hab eben auf Wikipedia gelesen, dass Santa Cruz die wohlhabendste und modernste Stadt Boliviens sei. Wobei weniger Tourismus ja wieder für eher tiefere Preise sprechen würde. Jedenfalls eine interessante Sache. Wegen der geringen Höhe dürfte es etwas wärmer sein, evtl. fast schon heiß.
0

arivei

« Antwort #7 am: 31. August 2015, 21:43 »
Es war so billig wie überall in Bolivien - wir hatten aber auch keine großen Ansprüche an unser Zimmer. Aber du wirst sicher was gutes finden für 20USD.
Die Temperatur fand ich gut, es war warm aber nicht zu sehr (Wir waren Ende Juli dort, da ist es am kühlsten, jetzt ist es wohl schon was wärmer)
Toll war das ganze frische Obst aus der Region und auch die vielen Desserts, die es an Straßenständen gab (Maracujacreme war mit das beste) Das gab es sonst in Bolivien z.T. auch aber hier war irgendwie alles so frisch... Klar, die guten Sachen behalten sie für sich und den Rest schicken Sie ins Hochland :)

Edit: Ich fand auch Copacabana super - Mediterranes Feeling auf 3800m!!!
Ich hoffe, dass du in Bolivien noch mehr Zeit eingeplant hast, als die 2 Wochen für den Sprachkurs. Wir wollten ursprünglich 1 Monat bleiben und dann wurden 2.5 draus... Es gibt einfach so viel zu sehen! Das Land ist so facettenreich!


Kasidu

« Antwort #8 am: 31. August 2015, 22:27 »
Also ich war großer Fan von La Paz. Ich hab mich dort sehr wohl gefühlt und zu groß fand ich es eigentlich nicht, da man sich ja auch in großen Städten im "Alltag" dann doch in einem recht überschaubaren Radius bewegt. Du machst halt auf 3.200m Höhe keine Luftsprünge bzw. die Treppe nimmt man etwas langsamer  ;)
0

pad

« Antwort #9 am: 31. August 2015, 22:31 »
@Arivei
Vielen Dank! Ja ich hab grundsätzlich genügend Zeit, 5-6 Wochen für Bolivien sollten schon drin sein, wenn es mir super gefallen sollte auch mehr. Will dann vor Weihnachten einfach noch ein bisschen in Chile und Argentinien reinschnuppern, aber das wird schon irgendwie aufgehen. Weils nach Bolivien sicherlich ein Stück teurer wird, lohnt es sich wahrscheinlich schon, hier nochmals etwas länger zu verweilen.

@Kasidu
Ja, La Paz werde ich sicherlich auch besuchen, da dort auch noch eine Bekannte von mir ist. Du hast schon recht, ich halte mich hier in Arequipa eigentlich auch meistens in den gleichen Vierteln um meine Unterkunft auf.
0

ulmi

« Antwort #10 am: 01. September 2015, 13:27 »
Hallo pad,

bei allem, was Du so geschrieben hast, würd ich Dir am ehesten Sucre empfehlen.

Grüßle
ulmi
0

Fidelino

« Antwort #11 am: 01. September 2015, 14:47 »
Ich würde in Sucre (Hauptstadt und kulturelles Zentrum) oder Tarija bleiben. Beide Orte sind wunderschön und vor allem warm und haben schöne Plazas.
Sucre ist dabei sehr viel touristischer als Tarija.
0

Surfy

« Antwort #12 am: 04. September 2015, 12:54 »
Ich würde auch auf La Paz plädieren. Andere Orte die mir gefallen haben wären mir meist zu klein um länger da zu leben.

Eventuell noch Oruro  ;)

Surfy

Rasluka

« Antwort #13 am: 04. September 2015, 18:23 »
Bei der Wahl zwischen Sucre und Santa Cruz würde ich mich für längere Zeit auch eher für Sucre entscheiden. Santa Cruz zu sehen ist sicher interessant, vor allem wenn Markt ist wird es dort richtig voll und da dort zu meiner Zeit keine Touristen zu sehen waren auch extrem authentisch, aber ich persönlich habe ich mich dort nicht sehr sicher gefühlt und bin dort nie mit Wertsachen außer Haus gegangen.
0

pad

« Antwort #14 am: 04. September 2015, 19:36 »
Danke für eure Einschätzungen. Von Oruro hab ich bis jetzt noch nichts gehört / gelesen. Was gefällt dir daran besonders, Surfy?
0

Tags: